Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Samstag, 12. Mai 2007, 14:14

Bloody Halloween - deadbee.enterprises

Bloody Halloween ist der erste Film unserer Crew




Der Film hat eine gesamtlänge von ~ 14 Minuten. Ich möchte gleich darauf aufmerksam machen das der Film ein par kleinere Fehler hat ( an manchen stellen ist der ton etwas leiser, aber zu verstehen ) .... aber es ist ja schließlich , wie der name schon sagt, ein Amateurfilm... Ansonsten denke ich, ist uns das gelungen, was wir vorhatten... ein "Horrorfilm" ;)



Schaut euch bitte auch, wenn ihr euch den Film runterladet, das Outtake nach dem Abspan an, also bitte nicht nach dem abspann wegklicken ^^



Ansonsten sind wir natürlich für jegliche Kritik offen...

Bloody Halloween [counter]8221178987042[/counter]


Dateigröße: ~ 55 MB

Viel Spass :)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ZoRk« (12. Mai 2007, 18:25)


Alexxx11

Registrierter Benutzer

  • »Alexxx11« ist männlich

Beiträge: 1 816

Dabei seit: 26. Juli 2006

Wohnort: Niederrhein

Hilfreich-Bewertungen: 38

  • Private Nachricht senden

2

Samstag, 12. Mai 2007, 14:57

Benutze doch bitte den guten Freund namens myShare für deine Filme. Bin mir den Film gerade am loaden aber mit wahnsinnigen 50 KB/S

3

Samstag, 12. Mai 2007, 17:41

bin gerade dabei es hochzuladen

edit: so ist nun auf myshare

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ZoRk« (12. Mai 2007, 18:26)


Alexxx11

Registrierter Benutzer

  • »Alexxx11« ist männlich

Beiträge: 1 816

Dabei seit: 26. Juli 2006

Wohnort: Niederrhein

Hilfreich-Bewertungen: 38

  • Private Nachricht senden

4

Sonntag, 13. Mai 2007, 10:47

So:

Also sorry Leute:
In diesem Film stimmte rein gar nichts. Eigentlich wollte ich schon nach 4 Minuten grässlichstem Ton und Kamera ala Sturmstärke 10 ausmachen, hoffte aber, dass noch annähernd was gutes kommt. Jedoch war dem nicht so. Der Film entwickelte sich immer schlechter. Sound war vollkommen unverständlich, von der Kamera möcht ich gar nicht anfangen.
Leute, ein biliges Stativ kostet auch nur noch einen 10er. Zwar nicht die Ideallösung, aber immerhin besser als das Gewackel.

Aber ich will euch nicht entmutigen. Nimmt euch mehr Zeit und sammelt Erfahrung. Dann wird das sicher was ;) War doch sicherlich euer erster Film, gel?


PS: Beim nächsten mal bitte ohne Zoooooooooooooom :P

5

Sonntag, 13. Mai 2007, 10:53

Zitat

Ich möchte gleich darauf aufmerksam machen das der Film ein par kleinere Fehler hat ( an manchen stellen ist der ton etwas leiser, aber zu verstehen ) .... aber es ist ja schließlich , wie der name schon sagt, ein Amateurfilm... Ansonsten denke ich, ist uns das gelungen, was wir vorhatten...


danke für den tip ....

Alexxx11

Registrierter Benutzer

  • »Alexxx11« ist männlich

Beiträge: 1 816

Dabei seit: 26. Juli 2006

Wohnort: Niederrhein

Hilfreich-Bewertungen: 38

  • Private Nachricht senden

6

Sonntag, 13. Mai 2007, 10:57

Und ich möchte darauf aufmerksam machen, dass es nicht nur kleinere Fehler waren, sondern denke ich ziemlich dicke Fehler waren, die man doch schon, auch mit den einfachsten Mitteln, möglichst direkt beim Filmen vermeiden kann.

Warum eigentlich Halloween? Hab ich da irgendetwas übersprungen? Oder verpasst?

VeRnE

Der Stern ist reserviert

  • »VeRnE« ist männlich

Beiträge: 136

Dabei seit: 4. Juli 2006

Wohnort: Becheln

Hilfreich-Bewertungen: 2

  • Private Nachricht senden

7

Sonntag, 13. Mai 2007, 11:55

Also Leute, ich hab mir den Film auch eben mal angesehen und bin doch echt schockiert gewesen. Die Aufmache des Film am anfang mit der Musik war ja nicht schlecht, aber als dann dieses gewackel kam, wurde mir fast beim hinschaun schlecht.

Wie Alexxx11 schon gesagt hat, war der Ton echt beschissen, ich hab rein garnichts verstanden und das gewackel mit der Kamera ging bis zum Ende... Entweder Stativ benutzen, oder ihr lasst jemanden Filmen, der eine ruhige Hand hat. Um zum Inhalt des Films zurück zu kommen... die Story war echt lahm gewesen, auch hätte die ein oder andere Szene etwas Musik im Hintergrund vertragen können. Zu 70% im Film sieht man, wie der "Killer" mit ner Waffe durch den Wald rennt. Und ich betone hierbei, dass er rennt. Habt ihr schon mal einen Killer in einem Horrorstreifen rennen gesehen? Wohl eher kaum.

Als dann plötzlich eine Kettensäge ins Spiel kam, musste ich doch echt schlucken. Ihr habt echt schwein gehabt, das euer Förster nicht gleich die Polizei geholt hat. Das hätte ne saftige Anzeige geben können.

Also wenn ihr das nächste mal einen Film drehen wollt, dann besorgt euch 1. Ein Stativ (muss ja nicht gerade teuer sein), 2. Vertont euren Film nach, damit man auch mal etwas vom Dialog versteht; 3. Euch erst einmal gedanken machen was ihr überhaupt drehen wollt und wie das ganze aussehen soll, sprich Drehbuch und zu guter letzt, eine Genmiegung bei der Polizei, Stadt oder Förster hollen, damit es nachher keinen ärger gibt wenn ihr mit Waffen durch den Wald rennt.

ich wünsch euch viel glück beim nächsten Film.

mfg, VeRnE

SUBURBIA ENTERTAINMENT - BULL PICTRE - RED FOX SCREENPLAY

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »VeRnE« (13. Mai 2007, 11:56)


8

Sonntag, 13. Mai 2007, 12:55

danke nochmal für die bisherige kritik, die genannten fehler und die beurteilung der qualität stimmen wir auch völlig zu.... der film wurde von uns schleppend nachbearbeitet und abgedreht, eine nachvertonung war aus technischen, zeitlichen und vllt auch anderen gründen nicht möglich.....

zudem muss ich noch sagen , dass wir die erlaubnis hatten, denn der besitzer des (Privaten" Waldstücks wurde vorher von uns informiert..... außerdem war/ist die kettensäge defekt und ohne kettenblatt....

Ich wiederhole nochmals.... die "qualität" des filmes ist uns selbst bekannt, aber es ist schließlich unser erster film, beachtet dies bitte und seit nicht so persönlich und offensiv mit kritik. jeder fängt mal klein an. Der erste Schritt zur Verbesserung ist schon getan bei uns, wir haben eine bessere kamera ein stativ und das tonproblem wird in zukunft gelöst sein. Amateurfilm heist halt nicht fehlerfrei...

MfG

ZoRk ;)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ZoRk« (13. Mai 2007, 12:56)


HTS_HetH

Registrierter Benutzer

  • »HTS_HetH« ist männlich

Beiträge: 5 207

Dabei seit: 8. Oktober 2002

Wohnort: Bremen

Hilfreich-Bewertungen: 94

  • Private Nachricht senden

9

Sonntag, 13. Mai 2007, 15:01

Lasst euch nicht vom teilweise hier sehr bescheidenem Umgangston abschrecken. Zieht eure Lehren aus dem was konstruktiv kritisiert wurde und verbessert euch dadurch. Einige hier sind kaum weiter als ihr, aber kritisieren als kämen sie gerade vom Dreh mit Spielberg & Co...

Alexxx11

Registrierter Benutzer

  • »Alexxx11« ist männlich

Beiträge: 1 816

Dabei seit: 26. Juli 2006

Wohnort: Niederrhein

Hilfreich-Bewertungen: 38

  • Private Nachricht senden

10

Sonntag, 13. Mai 2007, 19:04

Tut mir leid, dass es so hart rüber kam. Es sollte dich keines Wegs angreifen, verletzen o.ä.
Ich habe wirklich ziiiemlich hart geschrieben. Wenn ich nochmal so meine beiden Posts überfliege, war es kaum konstruktiv und hilfreich.

Ich möcht an dieser Stelle nur nochmal sagen, dass ihr euch für euern nächsten Film eine bessere Story und auch probieren solltet euch von der technischen Seite her zu verbessern.

Macht kleine Tests, reicht ja auch wenn sie nur 30 Sekunden gehen. Bei jedem solcher Tests sammelt ihr Erfahrung und vermeidet beim nächsten Mal den Fehler vom vorigen.


Also Männer: Lasst den Kopf nicht hängen und startet durch ;)

Ähnliche Themen

Social Bookmarks