Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

MasterT

unregistriert

1

Montag, 22. Januar 2007, 18:13

The Last Goal

The Last Goal ist fertig und kann ab sofort heruntergeladen werden. Für die Schreiberlinge unter euch habe ich noch das Drehbuch beigelegt.

Inhalt:
Viele Monate sind seit seinem Unfall vergangen. Jimmy besucht sein altes Fußballteam beim Training und kann aufgrund der Bindung an den Rollstuhl fortan nur noch als Zuschauer daran teilnehmen. Ein Drama um Schicksal & Freundschaft.

Ich hoffe, dass euch mein neuer Film gefällt. Viel Spaß beim Anschauen!

Download: The Last Goal

Download Trailer: The Last Goal Trailer

Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von »MasterT« (22. Januar 2007, 23:36)


MovieVision

Sandwichmaker

  • »MovieVision« ist männlich

Beiträge: 1 117

Dabei seit: 12. Juli 2006

Wohnort: Stuttgart

Frühere Benutzernamen: MovieVision

Hilfreich-Bewertungen: 56

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 22. Januar 2007, 18:22

255 mb ist schon ein ganzer Batzen, kannste es nicht komprimieren?

3

Montag, 22. Januar 2007, 19:26

Cool endlich ist der Film Draußen,
ich bin grade eifrig am saugen, zu der Größe,
die stört mich weniger, da ich 6000er DSL habe, und da ich durch deinen Trailer schon sehr Positiv auf deinen Film aufmerksam geworden bin.
aber für die andren Benutzer währ eine kleinere Version
verscheinlich schon gut.

Ich geb dir dann später meine Ausführliche Meinung ab, wenn ich ihn angeschaut hab.
Freu mich auf jedenfall schon!

mfg

Renier

Registrierter Benutzer

  • »Renier« ist männlich

Beiträge: 790

Dabei seit: 8. Dezember 2004

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 22. Januar 2007, 20:09

Machen wir uns nix vor. Du und dein Team ihr spielt in einer anderen Liga als viele hier. Hattet ihr so ein krasses Equipment? ne HD Kamera mit 35 mm Aufsatz z.B.? Die ganzen Aufnamhen sehen jeden sehr gut aus.

Gespielt wurde richtig gut, waren auch Schauspieler, oder? Der Ali hat ja ganz schön vom Stapel gezogen, dafür dass er mit einem Rollstuhlfahrer redet. Aber so was gibt es und ist nicht völlig unrealistisch.

Als Zuschauer hätte ich mir noch ein besseres Ende gewünscht, aber es war durchaus passend.

Negativ empfand ich kaum etwas bei dem Film, z.B. war auch die Musik sehr ansprechend. Das Gespräch über Frederick und Benni hat den Film kurzzeitg etwas ausgebremst.
Super Film, höre bloß nicht auf zu filmen.

Lordnanu

Lord of Dazzling Dizze Jizzle

  • »Lordnanu« ist männlich

Beiträge: 601

Dabei seit: 26. März 2004

Wohnort: Bonn

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 22. Januar 2007, 20:32

Cooler Film, ist man von Dir gewöhnt, aber Renier hat Recht, du spielst in einer anderen Liga als wir hier im Forum ( Sieh es als Kompliment ;)! ).

Musik war cool, Kameraperspektiven & Bildschärfe war super geil, und die Idee auch gut ausgewählt!

Mach weiter so,
Nanu

Genesis

unregistriert

6

Montag, 22. Januar 2007, 21:36

ich zieh mir den film eben, hab den trailer gesehen und bin schon sehr gespannt ^^

was ich bisher von euch gesehen hab, hat mich bisher immer überrascht, was für nen schönen look ihr aus der dvx 102 rausholt.

EDIT:
So, hab mir den Film jetzt angeschaut.

ich verzicht hier auf allzu viele worte, dieser film ist wunderschön.
ganz besonders beeindruckend find ich julian spohrs leistung, er hat mir schon in "devastating judgement" sehr gut gefallen.

mich erinnert der film ein wenig an "die kickers" oder "die tollen fußballstars", das waren animés aus meiner kindheit, ach, wie schön^^

wie meine vorposter schon gepostet haben, dieser film ist ein paar ligen oberhalb dessen, was wir hier sonst meistens so produzieren ^^

gratulation zu einem sehr schönen film.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Genesis« (23. Januar 2007, 22:36)


HTS_HetH

Registrierter Benutzer

  • »HTS_HetH« ist männlich

Beiträge: 5 207

Dabei seit: 8. Oktober 2002

Wohnort: Bremen

Hilfreich-Bewertungen: 94

  • Private Nachricht senden

7

Dienstag, 23. Januar 2007, 10:21

Kann mich ansich nur noch anschließen, sehr schöner Kurzfilm. Schauspielerisch auch weitesgehend überzeugend, wenn auch Ali für mein Empfinden nicht ganz auf der Höhe der anderen Hauptakteure war mit seinem Schauspiel.
Wie immer sehr überzeugend war Julian, mir gefällt es sehr gut wie er oft nur mit Blicken und subtilen Gesten seine Gefühle rüberbringt ohner große Reden zu schwingen. Sein Kumpel der die ganze Zeit zu ihm hält spielt ähnlich gut und hat ein fast noch schwereres Los gezogen. Er muss in einigen Szenen recht prompt von einer Gefühlsregung zu einer anderen umschwenken, wie zum Beispiel in der Umkleide nach Alis Rumgepöbel.

Ansonsten fiel mir nur das Ton-Design hier und da negativ auf, oft waren die Stimmen sehr unterschiedlich ausgepegelt und waren hier und da auch zu leise. Am störensten war ansich aber der Musikmix. Das war mir noch zu viel Musikeinblenden um nen kurzen emotionalen Moment zu stützen, Musik schnell wieder runterfaden oder ganz ausblenden um Dialog zu liefern, dann schnell wieder Musik rein die Stimmung wieder zu stützen. War mir einfach ein wenig viel hin und her bei einem solchen recht kurzen Film.

Filmerisch natürlich großes Kino und optisch sehr ansprechend. Besonders beachtlich da fast alles nur draußen bei Nacht stattfindet, ich meine zwar in vielen Szenen ein recht deutliches Videorauschen gesehen zu haben, aber es war durchaus im Rahmen, da kennen wir Amateurfilmer ja viel schlimmere Beispiele :)

Die Story ist jetzt nicht die ultimative Offenbarung, aber ein schönes Beispiel wie man Attribute wie Freundschaft, Zusammenhalt, Drama und Neid filmerisch schön einfangen kann. Wenn der Film vorbei ist, macht der Filmtitel auch Sinn und gibt dem ganzen einen schönen Abschluss.

Ich denke du hättest dem Film aber ruhig einen eher deutlichen deutschen Touch geben können. Der Englische Filmtitel und die Recht englisch anmutenen Namen bzw. Worte wie Coach lassen das ganze ein wenig unnötig amerikanisiert rüberkommen. Finde ich bei dieser Geschichte, dem was gezeigt wird, dem Thema Fussball ansich nicht notwendig. Ist aber auch nichts was ich der Produktion jetzt ankreiden will, ich selbst und auch viele andere machen es ja meist auch nicht anders, Amerika steht bei vielen hier immer noch als Synonym für großes Kino.

Abschließend muss ich sagen war es schade das de Trailer schon soviel gezeigt hat, den du ja vor einiger Zeit hier gezeigt hast. Bei der Filmlänge ist wirklich gunrdlegend alles im Trailer schon drin gewesen, gerade auch viele der stärkeren emotionalen Szenen. So hatte ich beim Anschauen des fertigen Films oft das Gefühl alles schon zu kennen oder gesehen zu haben. Andererseits geb ich gerne zu das ich jetzt auch nicht wüsste wie man sonst den Trailer hätte aufziehen sollen, um den Zuschauer schon klar zu zeigen worum es geht, aber eben nicht zu viel zu zeigen.

Ist jetzt viel Geschreibsel aber nicht so negativ gemeint wie es vielleicht klingen mag. Der Film hat mir ausgesprochen gut gefallen. Das Thema ist toll und im Amateurfilm / Semiprofessionellen Bereich auch noch nicht so stark abgedeckt bzw. so schön umgesetzt worden. Momentan bin ich hier im Gräfe Forum für jeden Film dankbar der sich von der breiten Masse an Filmen aus dem "Tagesgeschäft" absetzt. Dafür also mein Dankeschön :)

Der Unaussprechliche

Registrierter Benutzer

  • »Der Unaussprechliche« ist männlich

Beiträge: 738

Dabei seit: 15. Juni 2005

Wohnort: Neubiberg

  • Private Nachricht senden

8

Samstag, 27. Januar 2007, 23:40

So, dann sag ich auch mal bischen was zum Film.

Die Bildgestaltung und Kameraführung ist, bis auf 2 Kleinigkeiten die mir aufgefallen sind, perfekt(Zu Beginn bei einem Dialog sind die Augen von einem der Hauptcharacktere komplett schwarz, am Ende sieht man glaube ich als er rennt den Schatten des Kameramanns).

Das führt für mich fast zwangsläufig dazu, dass ich den Film umso ernster nehme und wie einen "echten" Film sehe, und deshalb auch irgendwie kritischer bin.

Die Handlung war nicht grade orginell, gabs alles so schon irgendwo, Überraschungen bieten der Film auch gar keine und es werden auch ne Menge Klischees bedient. Dennoch muss man sagen, dass der Film es durchaus schafft einen zu bewegen, so alt das Thema ist, es nimmt einen doch noch mit.

Gestört hat mich die Musik, in einem Drama sollte die eher im Hintergrund sein, und in bestimmten Sequenzen Akzente setzen. Hier bekommt man zu oft extrem laute Beschallung durch einen zwar guten, aber zu wuchtigen Score. Vielleicht hätten leisere Klänge, zb von einer Gitarre besser gepasst.
Mir waren auch die Überblendungen von Lied ohne Höhen auf normale Höhen (dafür gibts bestimmt nen Fachbegriff den ich nich kenne ;) ) zu häufig, wobei sie ansich sehr cool sind, ein oder zweimal hätte aber denke ich gereicht.

Wie schon von Heth gesagt war das Ton-design hier und da nicht ganz ideal.

Sehr gut hat mir der Schnitt gefallen, gelungene Blenden an den richtigen Stellen. Langweile kommt nie auf.

Schauspielerisch waren die zwei Hauptdarsteller sehr gut, Ali war dagegen nicht ganz überzeugend.

Im AFM würde ich warscheinlich so 9 oder sogar 10 Punkte geben, weil der Film im Vergleich zum Rest hier schon top ist. Aber ihr wollt euch ja denke ich noch weiterentwickeln, dazu meine Kritik. Ob ich je das Niveau erreichen werde, wer weiß. :)
Ich würde mich mal auf einen Film von euch mit einem wirklich orginellen und einzigartigen Script freuen, bin sehr gespannt was von euch als nächstes kommt, schon irgendwas in Planung?

Flori

Synchronsprecher

  • »Flori« ist männlich

Beiträge: 153

Dabei seit: 20. August 2005

Wohnort: Siegen

Frühere Benutzernamen: AFSS

  • Private Nachricht senden

9

Montag, 29. Januar 2007, 15:33

EY WAS HABT IHR EUCH DABEI GEDACHT^^
So was tolles für die Amateurfilm Scene zu drehen hey Jungs ab ins TV damit das ist ja wohl aller erste Sahne ich musste mir ein paar Tränen verkneifen so rührend war die ein ander andere Scene.

NUR WEITER SO von mir gibts dafür die Note SEHR GUT.
MFG
Florian
Die Sexy Stimme aus dem Radio

Wenn Ihr einen Synchronsprecher oder allgemein Sprecher sucht meldet euch ruhig.
Beispiel: Der Erlkönig geschrieben von Johann Wolfgang von Goethe gesprochen von Florian Müller

rEcOvEr

unregistriert

10

Donnerstag, 1. Februar 2007, 18:52

Ganz großes Kino! Ich liebe solche 15 Minuten Kurzfilme mit einer so rührenden Kurzgeschichte. Das hat einfach nur Stil und Klasse! Alles war ausgezeichnet, technisch, als auch schauspielerisch.
Das Amateurfilmjahr 2007 fängt echt schon sehr gut an... mal schauen was uns noch erwartet dieses Jahr ;)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »rEcOvEr« (1. Februar 2007, 18:53)


skyhawk2

unregistriert

11

Donnerstag, 1. Februar 2007, 21:01

Da ich öfters eure Seite besuche, um neues zu sehen habe ich mir den Film schon vor paar Tagen geladen.
Und..naja wie soll ich sagen...wie bei all euren Filmen bin ich begeistert.
Schauspielerisch sehr schön gespielt. Die Umsetzung (Drehbuch is ja dabei) war einfach klasse. Woher habt ihr die Musik? Hat super gepasst. Der Schnitt war gelungen. Hab ne kurze Frage, habt ihr die dvx100ae oder be?
Also die Bilder waren super, obwohl durch die Balken ist viel Quali/Bildinfo verschenkt wurden.(Gibts da eig. ne möglichkeit das anders zu machen?).
Negativ:...Naja der Film ist echt klasse, was ich jetzt bemängel sind kleinigkeiten.
Ab und zu war zu wenig Licht vorhanden, da fing das Bild an zu rauschen.Habt ihr Reflektoren verwendet?Da die Fluter starke Schatten übers gesicht geschmissen haben.Da hätte vielleicht ein Reflektor eine schönere Beleuchtung schaffen können.

Hab mal kurz ne Frage an die Allgemeinheit:
Hatte vor auf die Hdr-fx1 umzusteigen. Wenn ich Filme produziere, werden die meist noch in PAL-Auflösung rausgehen, das bedeutet ich würde auf HDV aufnehmen und dann runterrechnen (gibt ja bekanntlich ne quali an die wenige dv-kameras drankommen).
Was wäre besser von der quali?
Wenn ich mir ne Hdr-fx1 hole oder ne dvx100?
Und was ist der unterschied zwischen ae und be?

Philipp_FMM

unregistriert

12

Donnerstag, 19. April 2007, 19:53

Könnte man den Film vielleicht neu hochladen ? Hab ihn damals nicht gesehn, nur den trailer, und bereue das jetzt sehr.
Wäre echt klasse !!!

Ähnliche Themen

Social Bookmarks