Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Spielzwerg

Registrierter Benutzer

  • »Spielzwerg« ist männlich
  • »Spielzwerg« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 372

Dabei seit: 24. Juni 2005

Wohnort: Wien

  • Private Nachricht senden

1

Samstag, 6. Januar 2007, 16:26

IM KELLER - Testpreview



Story:
Stefan muss in den Keller um sich Werkzeug zu holen. Dabei geht der Strom aus...

Hintergrund:
So, nach monatelanger Qual hab ich jetzt endlich mein Filmchen IM KELLER fertig. Es ist ein nicht ganz ernstzunehmender Horrorfilm. Gedreht wurde vor etwa einem Jahr. Damals als Versuch für Kamera und Schnittarbeit. Es ist mein erster Film mit Beleuchtung.

Jetzt wo ich das Production Bundle von Adobe bekommen habe, hab ich mich noch mal hingesetzt und den Film mit Farbkorrektur, 16:9 Balken, Bildstabilisierungen und 2 Effektshots belegt. Über den Ton hab ich ein paar Störungsfilter laufen lassen. Das Finale wurde komplett neu geschnitten. Inspiriert ist das Finale wohl vor allem an Quentin Tarantino.

Jetzt bekomme ich den Film alleine einfach nicht mehr besser hin und stell ihn hier mal sozusagen als Testvorführung online. Bitte um Verbesserungsvorschläge und Kritik. :)

Im Keller - DivX (46 MB) [counter]5961168094884[/counter]
WMV und MOV folgen...

Link zu Screenshots und der alten Filmversion

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Spielzwerg« (6. Januar 2007, 16:29)


Spielzwerg

Registrierter Benutzer

  • »Spielzwerg« ist männlich
  • »Spielzwerg« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 372

Dabei seit: 24. Juni 2005

Wohnort: Wien

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 7. Januar 2007, 10:09

Danke für die Zahlreichen Kommentare bis jetzt. Ihr motiviert mich so richtig zum weitermachen. ;)

push...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Spielzwerg« (7. Januar 2007, 10:29)


hacki

Registrierter Benutzer

  • »hacki« ist männlich

Beiträge: 437

Dabei seit: 18. September 2006

Hilfreich-Bewertungen: 1

  • Private Nachricht senden

3

Sonntag, 7. Januar 2007, 10:22

Chill mal =)

am Wochenende is das immer was anderes...ich guck ihn mir mal an, editiere gleich.

Is doch kein Weltuntergang...

EDIT: Yoa Story... :) wird nicht so ganz klar und find ich irgendwie ein bisschen komisch, aber naja ^^ Was für mich zählt sind die Bilder an sich, und die waren geil! Finde du hast das Licht prima eingesetzt, und das Bildrauschen fand ich nicht störend, sogar sehr ansprechend. Das ganze Ding hat ne richtig schöne Atmosphäre erzeugt, mach doch mal nen "richtigen" Horrorstreifen, die Technik und die Vorraussetzungen hast du in jedem falle! Über die Musik am Ende könnten wir jetz diskutieren, aber was mich beeindruckt hat is die klasse Spannung, die Anfangs nur durch das Licht und durch keine bösen, kratzenden Geigensaiten hervorgerufen wird, darum will ich mal darüber hinwegsehen ;) jedenfalls hätte ich n anderen Song für das Ende genommen...

Alles in allem n schönes Ding mit komsciher Story ^^ mach weiter so!

MFG Hacki

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »hacki« (7. Januar 2007, 10:38)


4

Sonntag, 7. Januar 2007, 11:00

sry...aber gestern hatte ich besuch, da konnte ichs net anschauen:D
..aber jetz...

zum Film,...
Also für meine Sicht haste da nen tollen Kurzfilm gezaubert, aber an der ein oder anderen Stelle hätteste vll nen kleinen Schockeffekt einbauen können?:) oder mehr mit Hintergrundmusik hinterlegen sollen...aber er wurde auch ohne die Dinge gut.

+Bildqualität, durch das Rauschen des Bildes, kam der Film "alt" rüber
+Der Schnitt war super...gibs nix zu mekern
+Licht....wenn auch an wenigen Stellen zu dunkel, im großen und ganzen gut
+Schauspielerische Leistung...besonders der Schrei am Ende

-Blutspritzer am Ende...die haben unecht gewirkt...weil wenn man mit nem Messer auf einem einsticht kommt niemals so ne Blutfontaine raus ;)
-Für mich kam das Ende zu schnell und irgendwie unschlüssig
-Halt zu wenig mit Soundtrack hinterlegt...jedenfalls für mein Geschmack net so gut ohne Hintergrundsound

Alles in allen ist der Film gut....weiter so ;)

mfg redi

5

Sonntag, 7. Januar 2007, 11:18

also hab ihn jetzt auch gesehen:

+schöne Kulisse
+Schöne eingangszene (Das mit dem Haus im Gewitter)
+Schauspieler war gut, was mich nicht so überzeugt hat sind die "Hallo" rufe.
+nette Atmo am schluss, evt. hätte die Taschenlampe beim runterfallen noch ausgehen können.


-Der anfang ohne Musik wirkt sehr komisch
-wie schon gesagt die Blutspritzer
-der Sinn... Ich hab den zusammenhang zu der Katze? nicht verstanden.
Dachte er das geräusch das er gehärt hat kommt von der Katze oder wie?

Alles in allem netter Kurzfilm!

mfg

FreddyJBrown

Registrierter Benutzer

  • »FreddyJBrown« ist männlich

Beiträge: 1 050

Dabei seit: 13. August 2005

Wohnort: Pulheim

Hilfreich-Bewertungen: 51

  • Private Nachricht senden

6

Sonntag, 7. Januar 2007, 13:56

Gefallen haben mir der verschwommene Bild-Stil und die vielen gute gewählten Schnitte. Das mit der Katze hab ich nicht ganz verstanden, warum hat die in der einen Sequenz einen schwarzen Balken vor den Augen? Passt zudem nicht in die restliche Atmosphäre des Videos.

Spielzwerg

Registrierter Benutzer

  • »Spielzwerg« ist männlich
  • »Spielzwerg« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 372

Dabei seit: 24. Juni 2005

Wohnort: Wien

  • Private Nachricht senden

7

Montag, 8. Januar 2007, 16:54

So, danke für eure Kommentare, sind sehr hilfreich.

@hacki:
Danke, freut mich, dass der Look des Films soweit gut angekommen ist.

@RedMJ:
Das mit den Blutspritzern ist eben eine kleine Homage an Filme wie SinCity oder KillBill wo literweise Blut fließt.

Da mit dem unschlüssigen Ende muss ich dir Recht geben, mit dem Übergang habe ich so meine Probleme, wie generell mit Schockszenen. Vielleicht könntet ihr mir da ein paar Tipps geben :)

Keine Musik ist Geschmackssache. Mein Ziel war es Atmösphäre aufzubauen ohne Musik zu v"erwenden. Für mich ist das immer so als hätte der Komponist die ganze Emotion erzeugt und nicht ich als Filmemacher.

@jojoho:

woher sollte denn sonst noch Licht kommen, wenn nicht von der Taschenlampe ;) Ich hatte etwa 15 Minuten "Taschenlampe fällt zu Boden" Video, irgendwann hats mir gereicht.

Ja, er dachte das das Geräusch von der Katze kam. Aber du hast recht, ich hätte vielleicht noch ein "Ach du warst das..." einbauen können.

@FreddyJBrown:
Keine Ahnung ;) Hatte wohl zuviel Eistee getrunken. Ich werds für die fertige Version wegmachen.

Freue mich über weitere Kommentare und Verbesserungsvorschäge.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Spielzwerg« (8. Januar 2007, 16:56)


8

Mittwoch, 10. Januar 2007, 16:48

Super das Video, aber zum schluss hast du übertrieben mit dem Blut.

Spielzwerg

Registrierter Benutzer

  • »Spielzwerg« ist männlich
  • »Spielzwerg« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 372

Dabei seit: 24. Juni 2005

Wohnort: Wien

  • Private Nachricht senden

9

Sonntag, 21. Januar 2007, 11:17

So, jetzt gibts die finale Version von IM KELLER...

Im Keller DivX
Im Keller Quicktime

beide um die 50 MB, die DivX Version hat aber bessere Quali. Eine WMV Version folgt vielleicht noch.

Viel hat sich zur vorherigen Version allerdings nicht geändert.

Ähnliche Themen

Social Bookmarks