Amateurfilm-Forum

Du bist nicht angemeldet.

Grimbol

unregistriert

1

Montag, 27. November 2006, 11:05

Dreikommanull presents: VORSEHEN

Ola!

Wie versprochen hier unser neues Werk: VORSEHEN

Story:
Eine junge Frau auf einsammer Landstraße, ein Mann mit Auto.... was wird passieren, steigt sie ein? nimmt er sie mit? Kommen sie gut an?

sich Vorsehen, etwas Vorsehen und Vor(her)sehen... das alles in 5 minuten, wo gab es sowas schonmal?

Hintergrund:
Unser Ziel war es einen kompletten Kurzfilm an einem Tag zu drehen und diesen in maximal 8 Wochen neben der Arbeit fertig zu stellen. Wir haben nur 6 Wochen gebraucht, und haben bis auf einige Tonsequenzen auch alles an einem Tag Anfang Oktober gedreht. Mittels verschiedener Colorierung und Musikalischer Untermalung wird die Story zusammengehalten bzw getrennt.... unseren Vorbildern wie zB D. Lynch können wir mit diesem Werk noch nicht das Wasser reichen, aber wir sind ihm ein stückchen näher gekommen :) (O-Ton bei der Premiere am Samstag)

Facts:
Länge 5.02 Minuten
Datei: 24 MB Divx-Avi
Very Important: Keine Laserschwerter 8)

Film:
VORSEHEN a dreikommanull production [counter]7241164621708[/counter]

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Grimbol« (28. November 2006, 12:55)


MonsterKill

unregistriert

2

Montag, 27. November 2006, 15:52

dann mach ich mal den anfang
ist eigentlich ganz gut geworden, mache schnitte haben mir zwar nicht so gefallen, aber dafür manche mehr. wie habt ihr dass gemacht, dass das auto los fährt und die kamera dem auto hinterher ins innere folgt? das fand ich gut^^

3

Montag, 27. November 2006, 18:39

Jo, fand ihn eigentlich auch gut, blos einige wenige Schnitte und die häufigen Musikwechsel waren etwas störend, ansonsten wars ganz gut.
Ach und @MonsterKill: Sah für mich wie ein Standbild in das schnell gezommt wurde aus und dann einfach ne Blende zu ner Szene in den Innenraum, kann mich aber auch gut täuschen, sah auf jeden Fall echt nice aus.

Grimbol

unregistriert

4

Dienstag, 28. November 2006, 10:13

Also, das war kein Standbild, sondern das Auto ist gefahren, dann zurück bis zu einer Markierung und dann sind wir mit der Kamera auf das Auto zugegangen und in den Kofferraum rein... und dann sind wir wieder losgefahren. Dem ganzen wurden dann einige Verwackler rausgenommen und dann das ganze ordentlich beschleunigt ich glaub 600% oder so, etwas Blur drauf und fertig war die Szene....

Zum Musikwechsel:
insgesamt sind es drei Songs für drei Versionen der Geschichte: Monster Magnet für die Version der Anhalterin, Prodigy für die Version des Fahrers und Badly drawn boy für die HeileWelt Version. Da die Geschichten ineinandergreifen bzw zwischen den Versionen gewechselt wird, muss natürlich auch die Musik wechseln. Bzw genauer gesagt wechselt die Musik mit den handelnden Charakteren, die Colorierung trennt eher die Handlungsversionen...

Ähnliche Themen

Social Bookmarks