Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

niles

Registrierter Benutzer

  • »niles« ist männlich
  • »niles« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 23

Dabei seit: 26. Februar 2006

Wohnort: Graz, Österreich

  • Private Nachricht senden

1

Freitag, 15. September 2006, 15:41

Die Beute - Kommentare bitte!

Der neue Kurzfilm der DN-Studios!

Die Beute

Genre: Gangster-Actionfilm
Dauer: 9 Minuten
Produktionszeit: Sommer 2006
Drehort: Graz (Eggenberg)
Regie: Nils Kaltschmidt & Vincent Seidl
Darsteller: Andy Fauler, Josef Luster, Vincent Seidl, Nils Kaltschmidt

Hier der Link: Filmseite

Story:

Ein perketer Clou, alles läuft gut doch dann sucht der Fahrer des Fluchtwagens das Weite.
Weil keiner einen Führerschein besitzt muss in der Nähe Zuflucht gesucht werden.
Das Los trifft einen unvorbereiteten Hausbesitzer.
Nichts verläuft wie geplant...
Oder doch?
Trashiger Hobbyfilm mit guter Musik und überraschendem Ende.

Wichtig: Dieser Film wurde auch ins AFM gestellt, also wer dort angemeldet ist bitte dort Punkte geben!!!

Weil bei mehreren Abstimmungen (AFM, VFX-Forum) rausgekommen ist das das wichtigste am Film die Story ist haben wir sie in diesem Film etwas Mühe gegeben alles logisch erscheinen zu lassen

Mehr über dieses kurze Ferienprojekt auf unserer Hompage die wir übrigens gleichzeitig mit dem Film released haben
www.dn-studios.at

Und jetzt bitte Feedback!!

Und hier noch ein paar Screens:

Die beiden Handlanger


Das Gangster-Trio


Der Gangsterboss

Weitere Pics gibts auf unserer Homepage.

2

Freitag, 15. September 2006, 16:33

Ja also der Film is an sich recht gut, meine Kritikpunkte wären jetzt Die Sprechlautstärke, die is nämlich nich gerade brilliant (Nachvertonung wäre gut gewesen), und die Schauspielerische Leistung war auch nich immer gerade gut, da kamen irgendwie wenig Anschein von Emotion rüber. Achja und ein Polizist glaub ich hat mal voll in die Kamera geglotzt, hat nich so schön gewirkt ;) . Sonst fand ichs aba gut, die Musik und die Schlägerei war auch recht schön, schade nur dass keine Schiesserei vorkam ;) .
Ja und die Story war auch ganz gut, wenn auch vielleicht nich immer ganz logisch, aber ok.
So, aber wie gesagt, sonst fand ich den Film gut.

DonJefe

unregistriert

3

Freitag, 15. September 2006, 17:16

hehe habt ihr euch gleich mal bei dem soundtrack von reservoir dogs bediehnt gell ;)
aber sonst fand ich den film eigentlich gar nich schlecht außer die kameraführung manchmal

weiter so!!!

niles

Registrierter Benutzer

  • »niles« ist männlich
  • »niles« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 23

Dabei seit: 26. Februar 2006

Wohnort: Graz, Österreich

  • Private Nachricht senden

4

Freitag, 15. September 2006, 18:49

@carli:
Ja das der Sound nicht gut ist das hab ich eh schon auf der Filmsite geschrieben. Die Cam hat keinen Adioeingang sonst könnten wir eh unser Sennheisner anschließen...
Wann hat ein Polizist in die Kamera geglotzt? Die haben Sonnenbrillen an.
Und was meinst du mit Logikfehler?

@donjefe:
ja das mit dem Soundtrack hab ich auch auf der Filmsite geschrieben

Zitat

Zu Beginn wollte man eine Tarantino-Hommage drehen aber schon nach ein paar Szenen entwickelten wir einen eigenen "Stil". Trotzdem sind ein paar Anlehnungen geblieben, nicht zuletzt der verwendete Soundtrack, der aus Resevoir Dogs ist.


Trotzdem danke für die Kritik, vll schreibt ja noch jemand ein paar Worte!

5

Freitag, 15. September 2006, 19:32

Öhm also dass wo der Polizist in die Kamera guckt is da, wo er ins Haus gegangen is und so um die Ecke "geschnellt" kommt, er richtet da auch seine Waffe in die Kamera, ich hätts beser gefunden wenn er ein bisschen nach links oda so schaut, aber ok war eh nur ganz kurz und so gravierend is das jetzt nich. ;)

Logikfehler, da meinte ich das bei der Sache, wo sie den Inhaber des Hauses davor festnehmen, und nich feststellen können dass es ihm gehört, kann aba auch sein dass ich da was wegen dem Ton nich ganz verstanden hab. Und am Ende wo die Polizei den"Boss" gefesselt entdeckt, müsste sie doch wissen dass er was verbrochen hat weil er doch im Auto sagt "schnell weg bevor die Bullen kommen". Ja das meinte ich, und wenn ich hier was völlig in falschen Kanal gekriegt hab, dann entschuldige bitte vielmals ;) .

niles

Registrierter Benutzer

  • »niles« ist männlich
  • »niles« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 23

Dabei seit: 26. Februar 2006

Wohnort: Graz, Österreich

  • Private Nachricht senden

6

Freitag, 15. September 2006, 22:21

Naja der Sound hat immer ein nerviges Hintergrundgeäusch aber die Stimmen versteht man eigentlich schon.
Der eine Polizist überprüft das Kennzeichen vom Auto des Besitzers das vom eigentlichen Gangster als gestohlen gemeldet wurde.

Und das im Auto:
Du meinst die Täter wurden von den Polizisten schon gesehen also wissen die wiie sie ausschaun.
Aber eigentlich haben wir uns gedacht das die Täter maskiert waren beim Überfall.
Aber wir hatten keine Sturmmasken zur verfügung beim Dreh ;)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »niles« (23. September 2006, 17:51)


7

Freitag, 15. September 2006, 22:47

achsooo, ja also dann hab ichs verstanden, danke für die Erklärung :) .

Social Bookmarks