Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Blood Angel

Registrierter Benutzer

  • »Blood Angel« ist männlich
  • »Blood Angel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 466

Dabei seit: 29. September 2003

Wohnort: München

Hilfreich-Bewertungen: 1

  • Private Nachricht senden

1

Mittwoch, 16. August 2006, 20:02

Ein Abschied

So, hier ist er nun. Ohne viel zu Reden direkt mal der Link zum Film.

Klick mich! (27MB)

Der Film zeigt die letzten 24 Stunden im Leben meines Hundes. Eigentlich wollte ich eine Dokumentation über die Dreharbeiten bei OpInc drehen, aber unverhofft kommt oft.

Dadurch, dass sich viele Bilder sehr spontan ergeben haben und ich einfach wenig Erfahrung mit der XM2 habe (arbeite sonst mit Schulterkameras ;) ) sind einige Bilder eher Verwackelt, ich bitte dies zu entschuldigen, ansonsten wünsche ich schöne 9 Minuten und ich hoffe, euch das eine oder andere schöne Bild zeigen zu können.

MfG
Blood Angel

EDIT:

Also um mal Redskull und andere zu beruhigen, ich habe natürlich ganz bewusst auf pietät und Menschen- wie Tierwürde geachtet.
"Ich darf das, ich komm aus Düsseldorf!"

Nährere Feldstudien haben gezeigt: Düsseldorf erregt Mitleid bei Fahrkartenkontrolleuren.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Blood Angel« (16. August 2006, 22:27)


Redskull

unregistriert

2

Mittwoch, 16. August 2006, 21:45

Um ehrlich zu sein will ichs mir garnet anschauen.
Ich hab 2x miterlebt wie ein Hund von uns eingeschläfert wurde.

Ich wart auf die Statements der anderen, aber vom lesen her find ichs ein bisschen makaber.

Ich film ja auch nicht die Beerdigung meines Opas, schneid des, unterlegs mit Musik und setz es ins Forum als Stimmungstest.

Naja...abwarten.

Redskull

Nils

Registrierter Benutzer

  • »Nils« ist männlich

Beiträge: 217

Dabei seit: 2. April 2006

Wohnort: Bremen

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 16. August 2006, 22:03

Mist, mir geht es genauso wie Redskull...... .

Pinoccio

unregistriert

4

Mittwoch, 16. August 2006, 22:04

Habt schon recht, ich werds mir trotzdem jetzt ansehen.

EDIT:
Also, ich muss sagen, ganz trocken filmisch gesehen ist das Projekt schon gut gelungen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Pinoccio« (16. August 2006, 22:14)


Nils

Registrierter Benutzer

  • »Nils« ist männlich

Beiträge: 217

Dabei seit: 2. April 2006

Wohnort: Bremen

  • Private Nachricht senden

5

Mittwoch, 16. August 2006, 22:23

Zitat

Original von Nils
Mist, mir geht es genauso wie Redskull...... .


Meine Fresse!

Ich habe mit was Schlimmen gerechnet, aber nicht so!! Wir haben auch eine Dalmatinerhündin, somit zieht das gleich umso krasser! Ohne Scheiß: ich bin völlig down!!!!


Filmisch sehr professionell, aber um wirklich objektiv beurteilen zu können musst Du mir noch etwas Zeit geben :(

EDIT: also erstmal zum Filmischen. Ich habe keinen Kritikpunkt.

Zumindest für Leute, die auch eine Dalmatinerhündin haben, kann ich als "Stichprobe" sagen: voller Erfolg! Dieser Film hat mich extremst berührt. Dieser Blick von Eurem Hund am Ende im Auto hat mir den Rest gegeben. Da kamen mir die Worte am Anfang des Filmes bezüglich Unwissenheit wieder in den Sinn. Daher die Frage: bist Du sicher?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Nils« (16. August 2006, 22:58)


Neo

Registrierter Benutzer

  • »Neo« ist männlich

Beiträge: 2 081

Dabei seit: 1. August 2003

Wohnort: Langgöns

Hilfreich-Bewertungen: 5

  • Private Nachricht senden

6

Mittwoch, 16. August 2006, 22:25

Wow... 11 Jahre is echt ne laange Zeit... das is echt hart...

Nun zum Film: Ist echt gut geworden, die Kameraeinstellungen, die Closeups, die Musik hat die emotionalen Bilder gut begleitet, ein Video, was Gefühle weckt. Toll fand ich deine Erzählerstimme, kam alles sehr emotional rüber!
Noch ne Frage nebenbei: Wo arbeitest du, das du mit dem Flugzeug fliegen musstest?

Blood Angel

Registrierter Benutzer

  • »Blood Angel« ist männlich
  • »Blood Angel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 466

Dabei seit: 29. September 2003

Wohnort: München

Hilfreich-Bewertungen: 1

  • Private Nachricht senden

7

Mittwoch, 16. August 2006, 22:28

"fliegen müssen" ist so eine Sache... Ich war auf dem Weg zu einem Operation Incom Dreh und anstatt 8 Stunden mit dem Zug zu fahren fliege ich lieber...
"Ich darf das, ich komm aus Düsseldorf!"

Nährere Feldstudien haben gezeigt: Düsseldorf erregt Mitleid bei Fahrkartenkontrolleuren.

8

Mittwoch, 16. August 2006, 22:32

Also der Film an sich war zwar echt gut, aber n´bisschen makaber find ichs schon den auch noch hier zu posten, als Erinnerung is das ja ok.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Carli« (16. August 2006, 22:33)


Pinoccio

unregistriert

9

Mittwoch, 16. August 2006, 22:36

Zitat

Original von Carli
Also der Film an sich war zwar echt gut, aber n´bisschen makaber find ichs schon den auch noch hier zu posten, als Erinnerung is das ja ok.


Hm, wenn er ihn eh schon gedreht, find ich es ok, ihn auch hier zu posten, wenn er selber das für richtig hält!

Vader`s Brother

Registrierter Benutzer

  • »Vader`s Brother« ist männlich

Beiträge: 330

Dabei seit: 5. Dezember 2005

Wohnort: Wallis, Schweiz

  • Private Nachricht senden

10

Mittwoch, 16. August 2006, 22:46

Hi

Also der Film hat mich behrürt er kam bei mir sehr gut an also nicht das ich das toll finde meine Beileid wir haben auch einen 12 Jahre alten Hund der ist zum glück aber noch quick lebendig, sehr gut gemacht der Film traurig halt aber ein gutes Erinnerungsstück.


Edit: Also ich weis nicht obs an der Müdigkeit liegt aber mir kommen gegn Schluss schon fast eine Träne :(

mfG YAnnick Z.
"Yanzensolutions"
"nothing`s impossible" 8)


[myshare]p18870004223[/myshare]

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Vader`s Brother« (16. August 2006, 22:52)


Purzel

Medienmogul

  • »Purzel« ist männlich

Beiträge: 3 313

Dabei seit: 7. August 2003

Hilfreich-Bewertungen: 184

  • Private Nachricht senden

11

Mittwoch, 16. August 2006, 23:07

Zum Glück darf man leidende Tiere einschläfern, Menschen leider nicht...
Wenn Amateurfilmen einfach wäre, hieße es RTL.

Discordia

Registrierter Benutzer

Beiträge: 498

  • Private Nachricht senden

12

Mittwoch, 16. August 2006, 23:35

Da hast du wirklich ein gutes Stück Film produziert. Ich war echt gerührt.

13

Donnerstag, 17. August 2006, 00:28

is echt gut geworde
ach und tut mir echt leid :(

DrthM2001

Registrierter Benutzer

Beiträge: 427

Dabei seit: 28. Juli 2005

  • Private Nachricht senden

14

Donnerstag, 17. August 2006, 00:38

Trauriger, aber filmisch guter Film.
Mehr kann ich dazu irgendwie garnicht sagen :|
-Dark-Horizon Films-

Kartoffelkäfer

Unverschämt attraktiv

  • »Kartoffelkäfer« ist männlich

Beiträge: 670

Dabei seit: 21. Februar 2005

Wohnort: Los Angeles

  • Private Nachricht senden

15

Donnerstag, 17. August 2006, 01:59

jo schon traurig, ich kenn das aber, (im ernst, hab selber katzen).

Den letzten Satz fand ich schön. Soll das ein Erinnerungsvideo sein? Weil das ist echt schon ziemlich traurig gestaltet das ganze spiegelt nur die traurige tatsache, das es uns alle mal erwischt. Wäre ja besser vllt am anfang traurig und dann danach material zeigen, wie ihr alle glücklich seid und wie glücklich er euch gemacht hat... aber gut denke du konntest das nicht vorplanen, das er an einer so fiesen krankheit erkrankt, mein Beileid.

Quentara

unregistriert

16

Donnerstag, 17. August 2006, 02:32

Ich finde es gar nicht makaber es hier zu posten, im Gegenteil. Schließlich wird so nicht nur die Erinnerung an seinen Hund bewahrt, sondern auch der Schmerz verarbeitet und es werden auch die Leute angesprochen, die sich in einer ähnlichen Situation befinden.
Habe ja am selben Tag auch einen geliebten Hundefreund an Darmkrebs verloren und fand es da schon schön zu lesen, dass bei einem ähnlichen Fall die Erinnerung in Form eines Abschiedsvideos weiterleben soll und als ich das hier eben gesehen habe hat es mir ganz ehrlich geholfen mich auch wieder an unseren Hundefreund zu erinnern und ihn in guter Erinnerung zu behalten.
Ein wundervolles Abschiedsvideo, emotional, natürlich und ehrlich. Du kannst wirklich stolz auf diese bleibende Erinnerung sein.

Blood Angel

Registrierter Benutzer

  • »Blood Angel« ist männlich
  • »Blood Angel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 466

Dabei seit: 29. September 2003

Wohnort: München

Hilfreich-Bewertungen: 1

  • Private Nachricht senden

17

Donnerstag, 17. August 2006, 12:24

Ich bin übrigens nochmal dabei die Audiospuren zu überarbeiten, weil mir da doch einige ungereimtheiten aufgefallen sind. Könnte nacher zu schwierigkeiten kommen, wenn ihr es runterladet.
"Ich darf das, ich komm aus Düsseldorf!"

Nährere Feldstudien haben gezeigt: Düsseldorf erregt Mitleid bei Fahrkartenkontrolleuren.

Redskull

unregistriert

18

Donnerstag, 17. August 2006, 17:19

Ok ich habs mir jetzt angeschaut.
Das was du da gemacht hast ist super schön geworden, aber auch sehr traurig. Unser letzter Hund "Mischka" hat 14 Jahre lang mit mir gelebt und ich war beim einschläfern dabei. Dein Film gibt genau wieder, was ich empfunden hab.

Sehr schön gemacht. Es wird dir sicher helfen die kommende Zeit ohne Hund zu überstehen.

Ich hab mich entschlossen ein wenig Material von unserem neuen Hund "Barney" zu sammeln und ein Filmchen dazu zu machen.
Nicht als eine Konterproduktion, sondern um zu zeigen, dass es überall wo es eine Ende gibt auch einen Anfang gibt.

Genesis

unregistriert

19

Freitag, 18. August 2006, 22:16

so habs mir jetzt gerade angeschaut.

vorab:
als ich neulich, hendrik, deinen thread über dein totes haustier las, war ich zuerst völlig schockiert, da ich dachte, ein Mensch wäre gestorben, bis ich dann bemerkte, dass du einen Hund meinst.

Nun, ich hatte nie ein Haustier und werde daher deinen Schmerz so nicht nachvollziehen können, und von daher ist in meinen augen eine "rein technische" bewertung deines films weder möglich noch nötig.

ich spreche dir mein beileid aus, auch wenn ich den schmerz nicht nachvollziehen kann (wie gesagt aus mangel an erfahrung).

Nils

Registrierter Benutzer

  • »Nils« ist männlich

Beiträge: 217

Dabei seit: 2. April 2006

Wohnort: Bremen

  • Private Nachricht senden

20

Freitag, 18. August 2006, 22:33

Zitat

Original von Genesis
[...]auch wenn ich den schmerz nicht nachvollziehen kann (wie gesagt aus mangel an erfahrung).


Dabei musst Du dem Hund doch nur mal in die Augen sehen. Mir zerreißt es das Herz :( .

Ähnliche Themen

Social Bookmarks