Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Samstag, 29. Juli 2006, 11:45

Hell House

Tag

Wir wollten (naja, ich :D ) für die Forum Awards noch ein Projekt an den Start bringen, weils mit unserem Jackassprojekt zeitlich nicht mehr geklappt hat.
Deshalb haben wir uns auf ein "Mystery/Horror Film" in First Person Ansicht entschieden.

Name: Dubbes Hell House
Genere: Mystery/ Horror
Größe: ca. 73 MB
Format: avi im DivX codec
Länge: ca. 6,50 min

Download

grober Inhalt:
Zwei Bösewichte wollen in "Dubbes Haus" einbrechen, doch schon der Einbruch endet komisch, in diesem Haus spukt es. Die zwei Bösewichte gehen dem Spuk auf den Grund und suchen den "Geist". Am Ende glauben sie, sie haben ihn erwischt, doch es kommt alles anders.... seht es euch an ;)

kleine Anmerkung noch:
Wir wollten den Film ursprünglich im ganzen hintereinander weg drehen, so das es ein Film ohne Unterbrechung wird. Aber an manchen Stellen mussten wir schneiden, weil wir die "Lage" am Set besprechen mussten ;)

bitte um Bewertung

Edit: huch (peinlich) :)

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »RedMJ« (29. Juli 2006, 13:25)


T-LoW

Registrierter Benutzer

  • »T-LoW« ist männlich

Beiträge: 783

Dabei seit: 26. Oktober 2005

Wohnort: Westerwald

Hilfreich-Bewertungen: 2

  • Private Nachricht senden

2

Samstag, 29. Juli 2006, 13:20

Klingt recht interessant und ich bins am downloaden.
Aber, bevor mir das jemand abnimmt: Bitte, es heißt "Spuk" und nicht "Spuck", das ist was anderes ^^

EDIT:

Also es gab schon einige Längen, bei denen man nicht viel gesehen hat und bei denen auch nicht viel passiert ist.
Die Einblendung der Worte des Geistes (dieses "NEIN" ich denke mal, der Geist soll das gesagt haben), kurz nachdem die beiden das Haus betreten war viel zu kurz (oder war das Absicht?) und das (meiner Meinung nach) echt doofe "Hallo", hat mich zwar ein wenig überrascht, das Wort passt da aber keineswegs hin, weil es einfach viel zu oft benutzt wird.
Die Musik war absolut stimmig, ich hab 'ne Gänsehaut bekommen, super. Das eine oder andere Geräusch zwischendurch hätte den Ohren zwar auch gut getan, aber das war hier nicht unbedingt von Nöten.
Zur Pistole: Das rot hätte man schnell mit einem Edding übermalen können, so sieht das ganze doch etwas kindisch aus.
Die Schnitte hat man doch sehr leicht bemerkt, ich hätte diese, wie beim ersten Schnitt, mit Unschärfe maskiert und es so abgetan, dass dem Hausfriedensbrecher abundan mal schwindelig wird, aber allzu deutlich sind sie ja auch nicht. Passt schon ;)
Der Geist hat mir jetzt nicht sonderlich viel Angst eingejagt, weil der eine Typ nach kurzer Zeit irgendwo im Haus verschwunden ist und der Geist Anfangs die Hände gehoben hat (?). Der markverzehrende Schrei kurz vor Ende hat mir die Nackenhaare zu Berge stehen lassen, sowas liebe ich :) (das Lachen hinterher hat nicht so gepasst). Die leicht bläulichen Farbkorrekturen (falls es denn welche waren), haben die Stimmung nochmal exquisit unterstrichen.
Auch wenn man während des Films nicht allzuviel mitbekommen hat, baut er doch eine ganz gute "was kommt hinter der nächsten Tür"-Stimmung auf.
Nur hat mich das blinde Feuern auf Fenster oder auf schwarze Flächen (ohne Einschüsse, schämt euch) ein wenig irritiert. Das Schießen auf den Geist konnte ich ja noch verstehen, aber ich glaube nicht, dass die nach einiger Zeit so paranoid sind, dass sie einfach auf alles um sich herum ballern ^^

Also ich finde den Film ganz gut gemacht, er hat aber einige kleinere Schwächen. Die Ego-Perspektive sah fast immer toll aus und die Kamera hat ihre Position nur selten verändert. Jedoch haben die recht dunklen Lichtverhältnisse abundzu gestört, aber das hat wiederum die Stimmung des düsteren Hauses unterstützt.

So, Schlusswort jetzt: Mir gefällt der Film gut und ihr habt da ein schönes großes (und anscheinend) altes Haus :)

MfG
T-LoW

EDIT:

Noch was zu eurem Logo: Der Sound war toll und die Idee schaut auch gut aus (mit shine gemacht, der Ring?), aber der schwarze Kern des Ringes ist viel zu verpixelt, die Ränder schauen total unschön aus, dass würde ich noch verbessern. So das wars jetzt erstmal. ;)

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »T-LoW« (29. Juli 2006, 13:53)


3

Samstag, 29. Juli 2006, 21:00

Danke!:)
Also...jo, den Film hab ich in einem Tag durchbearbeitet... ich wollte ihn noch online stellen für den Award.
Die Musik hab ich von diversen Bands, Hobbymusikern, Filmsoundtracks und von findsounds.
Hast recht...an einigen stellen is es bissl dunkel, und jo, das mit dem Schuss ohne Einschussloch :D das hab ich voll vergessn um ehrlich zu sein.
Jo, der Dubbe hat ja n Bauerngut un das Haus steht leer, da haben wir das als Drehort gewählt.

Das mit dem Logo am Anfang, das war eig. nur der Rohbau...das richtige Logo kommt dann später in den nächsten Filmen :)

Ähnliche Themen

Social Bookmarks