Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Jumperman

Filmzeugs

  • »Jumperman« ist männlich
  • »Jumperman« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 339

Dabei seit: 13. März 2005

Wohnort: Regensburg

Hilfreich-Bewertungen: 205

  • Private Nachricht senden

1

Freitag, 1. April 2016, 21:13

PROLL OUT (Special Edition) Online!

Marcus hatte es zwar freundlicherweise schon im Projekt-Thread gepostet, aber da gehts glaube ich unter.
PROLL OUT wurde zum dreijährigen Jubiläum vor kurzem komplett online gestellt in einer Special Edition.


Quiqueck & Hämat, zwei typische arschfaule Aliens, sind mit ihrer fliegenden Untertasse im Orbit der Erde stationiert, um die Menschheit zu beobachten.
Eines Tages werden sie von den kampflustigen Prollianern angegriffen und eine wahnsinnige, actiongeladene Schlacht in der Umlaufbahn beginnt!

Kommentar:
Ohne den Film verteidigen zu wollen, muss ich dazu sagen, dass die Drehbuchphase nun schon fast 10 Jahre zurückliegt. Die Story ist äußerst schlicht, zudem der Film von ursprünglich geplanten 10 Minuten auf das 5-fache angewachsen ist. Ich hab mich inzwischen auch etwas weiter entwickelt und würde (wie wahrscheinlich jeder Filmemacher) den Film heute ganz anders machen. In der Special Edition hab ich (wie der gute alte Herr Lucas) einige Kleinigkeiten angepasst, die mich inzwischen schon sehr am Film stören. Das Schnitt-Timing wurde bei manchen Szenen angepasst, die ursprünglich enthaltenen Realszenen ersetzt und hier und da noch ein wenig was getrimmt. Darum viel Spaß mit der SE von "Proll Out" und erwartet nicht zu viel ;)

Länge: 48 min





Weitere Infos auf http://www.proll-out.de


Daneben gibt es den Film natürlich immer noch auf DVD (BluRay ist inzwischen leider ausverkauft) mit über 5 Stunden Bonusmaterial!

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

Majestic

Lierov

Super-Moderator

Beiträge: 467

Dabei seit: 11. November 2013

Wohnort: Hannover

Hilfreich-Bewertungen: 163

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 1. April 2016, 22:08

Ohne den Film verteidigen zu wollen...
du musst da nix verteidigen! Hut ab für das was du/ihr da geleistet habt. Sowas wie "Proll Out" kriegt man nur hin, wenn man brennt! Leider sieht man dieses Feuer heutzutage viel zu selten... das war "früher" irgendwie anders! Nun ja, man kann nicht alles haben. :)
Kritik ist die höchste Form der Zuneigung

NHP

Registrierter Benutzer

  • »NHP« ist männlich

Beiträge: 365

Dabei seit: 31. März 2008

Hilfreich-Bewertungen: 32

  • Private Nachricht senden

3

Samstag, 2. April 2016, 03:18

Sehe das wie Lierov. Danke für die tolle Dreiviertelstunde Unterhaltung.

Was die Kritik betrifft:
Wahrscheinlich hast du die Hauptpunkte schon ein paar mal gehört...
Will mal nur auf meine persönliche Meinung eingehen... Die Handlung ist wirklich etwas (zu) simpel und generell sind ein paar dramaturgische Schwächen drin. Auch bin ich der Meinung, dass der Humor interessanterweise nicht nur von der Qualität, sondern auch von der Ausrichtung her sehr stark schwankt, was der Homogenität insgesamt (und der politischen Verträglichkeit im Speziellen) schadet. Trotzdem musste ich einige Male herzhaft lachen. Das ist mehr als ich von vielen Profi-Komödien behaupten könnte.

Zur technischen Umsetzung: Ich verstehe nicht viel von Animation, aber doch genug, um anerkennen zu können, was hier geleistet wurde! Ich bin sprachlos...

Leider scheint dein Film im Markt nicht die Anerkennung zu finden, die er verdient hätte, was wiederum beweist, dass der Bereich zwischen 30 und 70 Minuten schlicht und ergreifend seinem Ruf als "tote Länge" gerecht wird. Das tut mir im Herzen weh, aber von uns wir das keiner jemals ändern können...

Du bist meiner bescheidenen Meinung nach eines der wenigen riesen Nachwuchstalente im deutschen Markt, dass das Potenzial für Großes hat. Ich ziehe meinen Hut und verneige mich in Ehrfurcht...

btw.:
1. Hast du derzeit ein neues Projekt in der Pipeline?
2. Ist Ludwigsburg keine Option für dich?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »NHP« (2. April 2016, 03:23)


L Lawliet

Registrierter Benutzer

  • »L Lawliet« ist männlich

Beiträge: 538

Dabei seit: 8. Januar 2011

Hilfreich-Bewertungen: 203

  • Private Nachricht senden

4

Samstag, 2. April 2016, 07:05

Joa 6/10, Kritikpunkte wirst du alle selber kennen.

Die Animation muss man aber wirklich gesondert loben. Das ist herausragende Arbeit.
Gebt mir bitte in folgendem Thread Bescheid, wenn ihr eine wie dort beschriebene Kritik von mir zu eurem Film haben wollt:
L Lawliet verreißt eure Filme

Drehbuchkritik nach Absprache per PN.

NO!R

Theater!

Beiträge: 302

Dabei seit: 24. Juni 2007

Wohnort: München

Hilfreich-Bewertungen: 28

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 11. April 2016, 22:05

Hab mich seit langem hier mal wieder angemeldet. Hab leider nicht mehr soviel ZEit wie früher aber: Wahnsinn. Das is schon enorm was du damals geleistet hast! Respekt und Anerkennung. Story und Dramaturgier kann man ja mal hinten anstellen.

Ich schließ mich der Frage an: Gibts projekttechnisch was neues bei dir?

Christian_Eberle

Registrierter Benutzer

Beiträge: 49

Dabei seit: 3. November 2014

Frühere Benutzernamen: Kjarthan

Hilfreich-Bewertungen: 6

  • Private Nachricht senden

6

Donnerstag, 5. Mai 2016, 13:41

Leider scheint dein Film im Markt nicht die Anerkennung zu finden, die er verdient hätte, was wiederum beweist, dass der Bereich zwischen 30 und 70 Minuten schlicht und ergreifend seinem Ruf als "tote Länge" gerecht wird. Das tut mir im Herzen weh, aber von uns wir das keiner jemals ändern können...

Kung Fury ist 31 Minuten lang und einer der größten (Amateur) Film Hits aller Zeiten. Der hat jetzt schon über 24 Millionen Views auf YouTube und David Sandberg (Regie und Hauptdarsteller) hatte auf Kickstarter ein Budget von 200.000 Dollar angestrebt, erreichte jedoch über das Dreifache!

Will sagen: Nicht die Länge macht es, sondern der Inhalt und die Qualität eines Filmprojektes. Abgesehen davon muss man ja eh sagen, dass wir uns im Internet / YouTube / Smartphone-Zeitalter befinden, wo die gefühlte Aufmerksamkeitsspanne bei etwa 3 Minuten liegt (wenn das mal nicht schon zu viel ist).

Majestic

Registrierter Benutzer

  • »Majestic« ist männlich

Beiträge: 173

Dabei seit: 19. August 2013

Wohnort: Essen

Hilfreich-Bewertungen: 8

  • Private Nachricht senden

7

Montag, 27. Juni 2016, 14:00

Klasse, hat mir sehr gefallen ;)

Twinsearcher

Registrierter Benutzer

  • »Twinsearcher« ist männlich

Beiträge: 95

Dabei seit: 15. März 2012

Wohnort: Bad Ems

Hilfreich-Bewertungen: 8

  • Private Nachricht senden

8

Mittwoch, 24. August 2016, 23:54

Vielen Dank und großes Lob auch von mir. Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen wie man sowas als Laie hinkriegt. Hast du ein eigenes Rechenzentrum? Sagenhaft!!! Ich wollte nur kurz reinschauen; kurz vor Mitternacht, und konnte dann nicht ausmachen xD

DANKE!! :-)

Social Bookmarks