Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

DreieichPictures

Private Filmproduktion

  • »DreieichPictures« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 325

Dabei seit: 10. Januar 2012

Wohnort: Dreieich

Hilfreich-Bewertungen: 32

  • Private Nachricht senden

1

Freitag, 4. Juli 2014, 12:01

ONE STEP AHEAD | Actionkrimi

Filmtitel:
One Step Ahead

Beschreibung:
Philadelphia - Die amerikanische Unabhängigkeitserklärung wird gestohlen, doch das FBI tappt nicht lange im dunkeln. Der mutmaßliche Verbrecher ist schnell ausfindig gemacht, jedoch kommt das FBI zu spät.
Die Unabhängigkeitserklärung wird in einem Paket zum Auftraggeber nach Deutschland geschickt, jedoch wird das Paket in einer deutschen Spedition vertauscht. Unter Zeitdruck und mit dem FBI im Rücken, müssen die Gangster das richtige Paket finden, welches Sie zunächst im Metropolitan Museum of Art in New York City vermuten. Doch auch das Paket im Metropolitan Museum of Art ist nicht das richtige. Ein weiterer Hinweis führt die Gangster ins Deutsche Museum nach München, wo das richtige Paket mit der Unabhängigkeitserklärung wartet. Währenddessen kommt das FBI aber immer näher und schickt sogar einen FBI Agent nach Deutschland, um die Kriminalpolizei zu unterstützen. Wird es jetzt besser oder schlimmer?

Der Film One Step Ahead ist ein 100 Minuten langer Actionkrimi, der von Dreieich Pictures gedreht und produziert wurde. Die Dreharbeiten wurden im Oktober 2011 in Orlando, Florida (USA) begonnen, jedoch wurden diese Szenen im Film nicht verwendet. Aus diesem Grund wird der 02. Februar 2012 als offizieller Drehbeginn genannt.
Die Dreharbeiten dauerten von Februar 2012 bis Dezember 2013 an, gedreht wurde unter anderem in Dreieich, Frankfurt am Main, München, New York City, Philadelphia, Washington DC und in Miami.
Zunächst war unklar, ob ONE STEP AHEAD eine Fortsetzung unseres ersten Films COUNTDOWN AUF LEBEN UND TOD werden solle, jedoch einigte sich das Produktionsteam um Regisseur und Produzent Patrick Stroh schnell auf die Lösung, dass ONE STEP AHEAD ein eigenständiger Film werden solle, also keine Fortsetzung. Zwar wurde die Rolle des Hauptkommissars Kai Harder übernommen, jedoch ist dies die einzige Verbindung mit unserem ersten Film. In Zusammenarbeit mit HFX Effects ( Frankfurt am Main - Effekte ), dem AV Studio der Weibelfeldschule in Dreieich und den AV Medien Film & Fernsehen ( Stuttgart – Luftaufnahmen ) wurde der Film in den Jahren 2012 und 2013 realisiert. Außerdem haben wir mit Harry Flame und seinem Team zusammengearbeitet ( Audio, Musik, Foley Sounds ).
Als wir im September 2012 Szenen mit FBI Jacken drehen wollten, hatten wir das FBI Hauptquartier in Washington DC kontaktiert, um uns eine Erlaubnis zum drucken solcher Jacken zu holen. Seitdem wurden wir auch vom FBI beraten ( was beispielsweise die Story und diverse FBI Rollen angeht ). Weitere Unterstützung bekamen wir von der Fraport ( Frankfurt Airport ), der Polizei, dem Deutschen Museum in München, aber auch vom Personal der Independence Hall in Philadelphia. Als wir extra für den Film nach Philadelphia gereist waren und dort in der Independence Hall Innenaufnahmen machten, wurde ein Teil des Westflügels des Gebäudes kurz abgesperrt, dass niemand in unsere Aufnahmen reinrennt. Generell bekamen wir sehr viel Unterstützung von vielen Privatpersonen und Unternehmen.

Die Filmpremiere fand am 28. März 2014 in der Aula der Weibelfeldschule in Dreieich statt, die "öffentliche" Premiere ( Fernsehen + YouTube ) hatten wir für den 04.07.2014 ( Independence Day ) geplant. Von März bis Juni wurde auch noch am Ton und an den Foley Sounds gearbeitet.

Das Filmteam bestand aus folgenden Personen:
Ausführender Produzent: Patrick Stroh
Produzenten: Patrick Stroh, Guido Stroh, Lars Pohl
Regie: Patrick Stroh, Robin Tischer
Story und Filmschnitt: Patrick Stroh
Kamera: Patrick Stroh, Christian Just, Christoph Stroh, Marcel Rummel
Musik: Harry Flame
Audio: Harry Flame, Don Tonzo, Nick Miri, Takis Kataitzis

Infos zur Entstehung:
Kamera: Sony DVCam , Panasonic HC-V500
Sonstiges Equipment:
Schnittsoftware: Pinnacle Studio 14
Sonstige Software: Avid Liquid , CyberLink Power Director 8, Audacity

Filmlänge:
100 Minuten ( 1:40 Stunde )

Download:
Der Film steht aktuell noch nicht zum freien Download ( legal ) zur Verfügung, jedoch können DVDs erworben werden ( gegen eine Spende von 7 Euro plus Porto und Verpackung – via eMail an info@dreieich-pictures.de )

Stream:



Wir wünschen euch viel Spaß mit unserem Film und hoffen auch reichlich Feedback :)
»DreieichPictures« hat folgende Bilder angehängt:
  • Explosion.jpg
  • FBI 2.gif
  • FBI 3.gif
  • Freilassung.gif
  • Uebergabe.png
  • SEK 3.png
Dreieich Pictures Filmproduktion
Website:
http://www.dreieich-pictures.de
eMail: info@dreieich-pictures.de

Sie suchen ein kompetentes Filmteam? Wir erledigen Ihren Filmauftrag.

Lego Domme

Registrierter Benutzer

  • »Lego Domme« ist männlich

Beiträge: 190

Dabei seit: 18. Mai 2014

Hilfreich-Bewertungen: 6

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 4. Juli 2014, 15:34

Der Film war spannend,interessant und gut aufgebaut.In manchen Szenen waren die Dialoge etwas leise.
Kann man aber verschmerzen. :)

Tolle Arbeit.

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

DreieichPictures

7River

Amateur-Drehbuchautor

  • »7River« ist männlich

Beiträge: 1 838

Dabei seit: 15. Januar 2012

Wohnort: Münsterland

Hilfreich-Bewertungen: 183

  • Private Nachricht senden

3

Samstag, 5. Juli 2014, 00:53

Ich stimme meinem Vorredner zu, dass der Film ganz gut aufgebaut ist. Die Kameraeinstellungen fand ich ordentlich, auch wenn einige Szenen zu dunkel waren. Die Filmmusik war stimmig, besonders gelungen finde ich den Vorspann mit dem Score. So Sachen wie Blonde Haare/Perücke und dunklen Schnurrbart wirken ein wenig unfreiwillig komisch. Auch Szenen wie: Agent: Sagen Sie Washington Bescheid. Kommen Sie mit. Er geht mit dem Mitarbeiter in denselben Raum hinein?! Bei 1:07:05 da hätte doch der Satz "Heute Abend steigt das Ding" gereicht. Zuvor der Satz "Da brechen wir ein" den hätte man sich sparen können. Die Szene bei 38:40 erinnert mich an "Lethal Weapon". Die Dialoge hätten noch 'ne Überarbeitung vertragen können, die waren etwas schwach, gerade in der ersten Hälfte des Films.


Respekt für die ganze Arbeit.
Gefahr erkannt, Gefahr gebannt.

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

DreieichPictures

DreieichPictures

Private Filmproduktion

  • »DreieichPictures« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 325

Dabei seit: 10. Januar 2012

Wohnort: Dreieich

Hilfreich-Bewertungen: 32

  • Private Nachricht senden

4

Samstag, 5. Juli 2014, 10:24

Erst einmal vielen Dank für das Feedback :)

@7River: Für die Szene bei 38:40 diente auch Lethal Weapon als Vorlage ;) Genauso wie die Szene danach in der Pizzeria. Bei Lethal Weapon gibt es ja diese eine Szene, wo die sich gerade Hamburger bestellen und dann nebenan die "Gangster" sind, diese Szene haben wir etwas umgebaut und einfach die Pizzeria überfallen lassen, wo die Kommissare gerade essen. Aber die Szene im Präsidium haben wir uns bei Lethal Weapon abgeguckt ;)

Ja die Dialoge sind echt ein Schwachpunkt gewesen, eventuell weil die Dialoge "spontan" vor Ort entstanden sind. Also es gab zwar ein Drehbuch, jedoch ohne Dialoge. Weil wir einfach die Erfahrung gemacht hatten, dass die Darsteller die Texte ( hatten wir mal versucht ) nicht auswendig lernen können und dann glaubwürdig vortragen können. Es hat sich immer so ein bisschen auswendig gelernt angehört.. Aber da werden wir echt dran arbeiten.
Dreieich Pictures Filmproduktion
Website:
http://www.dreieich-pictures.de
eMail: info@dreieich-pictures.de

Sie suchen ein kompetentes Filmteam? Wir erledigen Ihren Filmauftrag.

CaaOss.TV

unregistriert

5

Samstag, 5. Juli 2014, 14:50

@DreieichPictures

Respekt vor der Arbeit und davor, so ein Mammutprojekt bis zum Ende auch durchzuziehen.


Dennoch möchte ich etwas Kritik üben, habe mir den Film bisher nur ausschnittsweise angeschaut, aber es fallen mir gleich drei Dinge störend auf.

- Der Ton ist teilweise an der Grenze der Verständlichkeit

- Ein Teil der Akteure spielt einfach derart lausig, dass leider unfreiwillige Komik aufkommt

- Der Schnitt ist miserabel, was wahrscheinlich nicht vorhandenem Rohmaterial geschuldet ist, wofür wiederum ein schlechtes Storyboard samt mangelnder Szenenplanung verantwortlich ist


Der dritte Punkt ist einer, der mir immer wieder bei nahezu allen Amateurfilmproduktionen sauer aufstößt und maßgeblich die Filme zerstört.

Auch wenn es einiges an Mehraufwand erfordert, ein Film, insb. in Actionszenen, aber nicht nur dort, lebt von Zwischenschnitten, die fehlen meist leider völlig. Dafür ist es oft gar nicht mal nötig die Szene parallel mit zig Kameras oder x mal mit einer in immer gleicher Weise aufzunehmen, sondern es ist viel mehr Phantasie gefragt um dieses bisschen Zwischenschnittmaterial mit wenig Aufwand nebenbei zu produzieren und dann passend einzubauen.

Da steht dann für mich immer die Frage im Raum, ob es nun an der Phantasie mangelt, der Transferleistung aus den Fähigkeiten der Profis zu schöpfen oder an der Motivation den Mehraufwand nicht zu scheuen.

Ein Thema übrigens, welches meiner Meinung nach auch ruhig eine eigene Diskussion verdient hätte.

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

DreieichPictures

Lego Domme

Registrierter Benutzer

  • »Lego Domme« ist männlich

Beiträge: 190

Dabei seit: 18. Mai 2014

Hilfreich-Bewertungen: 6

  • Private Nachricht senden

6

Sonntag, 6. Juli 2014, 03:40

Was ich auch noch hinzufügen möchte,ist folgendes:
Ebenfalls die Kostüme waren super gewählt und den Aufwand,den ihr hattet (Das echte FBI nach Outfits fragen,eine Einrichtung sperren lassen usw.)...
Eigentlich kann man diesen Film ein bisschen mit einem Standard Blockbuster vergleichen,denn
-der Film ist ungefähr so lang wie ein normaler Film
-und der Film hat auch ein schönes Intro,welches den Zuschauer über die Darsteller,Produzenten usw. informiert.
Zu der Aussage "spontan entstanden":
Es ist relativ hart,die ganzen Dialoge für jede Szene auswendig zu lernen.Ich hätte da eine Frage:
Haben sie die Darsteller für jede Szene einzeln alles auswendig lernen lassen,oder mussten die Darsteller alle Dialoge sofort auswendig lernen für alle Szenen?
Denn wenn sie die erste Methode verwenden,dann kann man da entspannter vorgehen. :)

DreieichPictures

Private Filmproduktion

  • »DreieichPictures« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 325

Dabei seit: 10. Januar 2012

Wohnort: Dreieich

Hilfreich-Bewertungen: 32

  • Private Nachricht senden

7

Sonntag, 6. Juli 2014, 11:27

Danke :)

Haben sie die Darsteller für jede Szene einzeln alles auswendig lernen lassen,oder mussten die Darsteller alle Dialoge sofort auswendig lernen für alle Szenen?
Denn wenn sie die erste Methode verwenden,dann kann man da entspannter vorgehen. :)


Wir hatten für einen Drehtag den Darstellern 2 DIN A4 Seiten Text gegeben ( also nur den Text für diesen einen Tag - auch jeweils für einzelne Szenen, damit man zwischendrin nochmal "lernen" kann ), jedoch hat sich das dann so abgelesen angehört und einfach nicht überzeugend.
Wir haben die Dialoge deshalb einfach improvisiert, da wir auch einige dabei hatten, die das ganz gut können.
Wir sind zwar am überlegen, ob wir für den nächsten Film doch fertige Dialoge ausarbeiten, jedoch werden wir diese Dialoge dann auch nur als "Richtlinie" machen, also das die Darsteller weiterhin improvisieren können und die Dialoge nur als "Orientierung" dienen.
Dreieich Pictures Filmproduktion
Website:
http://www.dreieich-pictures.de
eMail: info@dreieich-pictures.de

Sie suchen ein kompetentes Filmteam? Wir erledigen Ihren Filmauftrag.

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

7River

Majestic

Registrierter Benutzer

  • »Majestic« ist männlich

Beiträge: 173

Dabei seit: 19. August 2013

Wohnort: Essen

Hilfreich-Bewertungen: 8

  • Private Nachricht senden

8

Sonntag, 6. Juli 2014, 12:32

Leider konnte ich den Film nicht bis zum ende anschauen, da es mit dem Ton zu anstrengend ist..sry. Der aufwand und die mühe sehe ich und dafür mein Respekt. Jedoch verstehe ich nicht weshalb Ihr nicht in ein ordentliches Mikrofon incl. Zubehör investiert, wegen dem Ton springe euch viele Zuschauer ab. Teilweise bin ich der Meinung das der Zuschauer ein etwas schlechtes Bild eher verkraftet als schlechten Ton.

Das würde für den Anfang reichen und auch später...

http://www.amazon.de/gp/product/B00093ES…=A3JWKAKR8XB7XF

http://www.amazon.de/Rde-BOOMPOLE-Rode-B…Y2JAJZ30KQDMZKW

http://www.amazon.de/Zoom-H4N-Handy-Reco…PKW5E5D90FYHD7X

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

DreieichPictures

7River

Amateur-Drehbuchautor

  • »7River« ist männlich

Beiträge: 1 838

Dabei seit: 15. Januar 2012

Wohnort: Münsterland

Hilfreich-Bewertungen: 183

  • Private Nachricht senden

9

Sonntag, 6. Juli 2014, 13:53

Den vorgegebenen Dialog als Orientierung zu nehmen, ist eine bessere Herangehensweise. Das ist jedenfalls meine Meinung. Ganz ohne Dialog zu arbeiten, also ihn vor Ort frei improvisieren, da wird der Darsteller doch quasi "ins kalte Wasser geworfen". Dann ist die Gefahr schon von vornherein groß, sich zu verhaspeln weil man u. U. nicht weiß, was man sagen soll. Und ob das Sinn und Zweck ist, sich erst am Set Gedanken über die Dialoge zu machen, darf bezweifelt werden. Wie schon gesagt: Wenn man schon eine gewisse Vorgabe hat, eine Grundlage, kann man am Set gegebenenfalls immer noch nachbessern.
Gefahr erkannt, Gefahr gebannt.

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

DreieichPictures

Lego Domme

Registrierter Benutzer

  • »Lego Domme« ist männlich

Beiträge: 190

Dabei seit: 18. Mai 2014

Hilfreich-Bewertungen: 6

  • Private Nachricht senden

10

Sonntag, 6. Juli 2014, 15:47

Dann würde ich diese Methode bevorzugen.
Die Darsteller haben eine Vorlage und können da etwas ausschmücken.
Ich finde diese Methode super.

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

DreieichPictures

DreieichPictures

Private Filmproduktion

  • »DreieichPictures« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 325

Dabei seit: 10. Januar 2012

Wohnort: Dreieich

Hilfreich-Bewertungen: 32

  • Private Nachricht senden

11

Montag, 14. Juli 2014, 14:55

Weiteres Feedback? :)
Dreieich Pictures Filmproduktion
Website:
http://www.dreieich-pictures.de
eMail: info@dreieich-pictures.de

Sie suchen ein kompetentes Filmteam? Wir erledigen Ihren Filmauftrag.

Thomas131

Registrierter Benutzer

Beiträge: 105

Dabei seit: 1. Dezember 2013

Hilfreich-Bewertungen: 11

  • Private Nachricht senden

12

Montag, 11. August 2014, 16:30

Hallo,
Ersteinmal sieht mann, dass ihr einen extremen Aufwand in das Projekt gesteckt habt. Leider macht der Ton einiges unverständlich oder die Musik war zu laut.

Außerdem war im Konferenzraum der VLC Mediaplayer zu sehen. War das beabsichtigt?

Bei den PCs läuft die Zeichenmatrix meiner Meinung nach viel zu schnell. Es wird kaum ein Kommandozeilenprogramm geben, das so schnell die Daten ausgibt. Der Hacker schreibt auch unrealistisch schnell auf der Tastatur.

Der Mann bei 15:24 spricht irgendwie ein wenig komisch. Texte zum anhalten wären anscheinend schon gut gewesen.

Mir ist noch aufgefallen, dass der Nebel bei 20:50 nicht recht gut verteilt war.

Bei 22:00 hebt der tote Mann den Kopf.

Bei 35:40: Ist da Dreharbeiten am Kapperl obengestanden?

Die Frau bei 38:00 redet irgendwie auch komisch.

Bei 39:35: Hattet ihr automatische Belichtung eingestellt?



m.f.G.:Thomas131

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Thomas131« (11. August 2014, 17:31)


DreieichPictures

Private Filmproduktion

  • »DreieichPictures« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 325

Dabei seit: 10. Januar 2012

Wohnort: Dreieich

Hilfreich-Bewertungen: 32

  • Private Nachricht senden

13

Montag, 11. August 2014, 18:59

@Thomas131

Danke für das Feedback :)
Ja beim Ton hatten wir teilweise ziemliche Probleme, aber für neue Projekte wollen wir ein Rode Richtmikro + Aufnahmegerät besorgen, dann sollte sich der Ton deutlich verbessern :D

VLC Player: naja geplant nicht direkt, aber wir wussten einfach nicht, wie wir das anders hätten lösen sollen. Hätte die Kamera nicht den Laptop im Bild gehabt, hätte man das Bild ja dennoch über den Beamer gesehen..
PCs: Okay, das hatte ich so noch nicht bedacht. Hatte es um ehrlich zu sein für realistisch gehalten, aber okay :) Das "schnelle tippen" auf der Tastatur hätte man echt etwas realistischer gestalten können, da hast du recht :)

15:24 : Du wirst es vielleicht nicht glauben, aber die vorgegebenen Texte sind hier dran schuld^^ Wir hatten sonst ohne Textvorlagen gearbeitet und zu diesem Dreh ( war der letzte Drehtag ) hatten wir Textvorlagen mal probeweise eingeführt, damit kamen nicht alle gut zurecht...

22:00 : Wir wollten es so darstellen, dass der Mann während dem "dramatischen" Regen in den Armen der Freundin stirbt, deshalb hat er nochmal den Kopf gehoben und ihr etwas zugeflüstert.

35:40 : haha nein xD Auf der Kappe steht "Dreieich Pictures" - Wir hatten 2 Tage vor dem Dreh in der Sawgrass Miles ( Einkaufszentrum ) in der Nähe von Miami einen Stand gefunden, wo man solche Kappen anfertigen lassen konnte. Wir haben die Kappe dann spontan als "Schleichwerbung" eingebaut ;)

39:35 : Die Szene hatten wir mit 2 unterschiedlichen Kameras gedreht :s Ich denke daher kommen die Unterschiede. Aber ja, eine Kamera hatte automatische Belichtung ( soweit ich weiß )


LG
Patrick
Dreieich Pictures Filmproduktion
Website:
http://www.dreieich-pictures.de
eMail: info@dreieich-pictures.de

Sie suchen ein kompetentes Filmteam? Wir erledigen Ihren Filmauftrag.

Thomas131

Registrierter Benutzer

Beiträge: 105

Dabei seit: 1. Dezember 2013

Hilfreich-Bewertungen: 11

  • Private Nachricht senden

14

Montag, 11. August 2014, 23:19

@Thomas131

Danke für das Feedback :)
Ja beim Ton hatten wir teilweise ziemliche Probleme, aber für neue Projekte wollen wir ein Rode Richtmikro + Aufnahmegerät besorgen, dann sollte sich der Ton deutlich verbessern :D

VLC Player: naja geplant nicht direkt, aber wir wussten einfach nicht, wie wir das anders hätten lösen sollen. Hätte die Kamera nicht den Laptop im Bild gehabt, hätte man das Bild ja dennoch über den Beamer gesehen..

Ihr habt so viel Geld und Aufwand in Locations und so gesteckt, dass es realistisch aussieht, dass ich dachte, ihr hättet da auch jemandem beauftragen können, da etwas zu machen. Mir fällt spontan ein, ein Vollbild-Firefox (F11) mit einem Videoplayer (HTML5-Video-Tag?), der alle Bedienelemente versteckt hat.

Zitat

15:24 : Du wirst es vielleicht nicht glauben, aber die vorgegebenen Texte sind hier dran schuld^^ Wir hatten sonst ohne Textvorlagen gearbeitet und zu diesem Dreh ( war der letzte Drehtag ) hatten wir Textvorlagen mal probeweise eingeführt, damit kamen nicht alle gut zurecht...

Der Mann spricht auch woanders so komisch (aus meiner Sicht), vermutlich war das aber am gleichen Tag gedreht.

Zitat

22:00 : Wir wollten es so darstellen, dass der Mann während dem "dramatischen" Regen in den Armen der Freundin stirbt, deshalb hat er nochmal den Kopf gehoben und ihr etwas zugeflüstert.

OK

Zitat

35:40 : haha nein xD Auf der Kappe steht "Dreieich Pictures" - Wir hatten 2 Tage vor dem Dreh in der Sawgrass Miles ( Einkaufszentrum ) in der Nähe von Miami einen Stand gefunden, wo man solche Kappen anfertigen lassen konnte. Wir haben die Kappe dann spontan als "Schleichwerbung" eingebaut ;)

:D Wie leicht man sich verlesen kann.

Zitat

39:35 : Die Szene hatten wir mit 2 unterschiedlichen Kameras gedreht :s Ich denke daher kommen die Unterschiede. Aber ja, eine Kamera hatte automatische Belichtung ( soweit ich weiß )


LG
Patrick


Innsgesamt ist euer Video recht gut geworden!!!

m.f.G.:Thomas131

DreieichPictures

Private Filmproduktion

  • »DreieichPictures« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 325

Dabei seit: 10. Januar 2012

Wohnort: Dreieich

Hilfreich-Bewertungen: 32

  • Private Nachricht senden

15

Dienstag, 12. August 2014, 09:40

Zitat

Mir fällt spontan ein, ein Vollbild-Firefox (F11) mit einem Videoplayer (HTML5-Video-Tag?), der alle Bedienelemente versteckt hat.


Daran haben wir gar nicht gedacht, aber für neue Projekte wissen wir es jetzt :)
Wir haben schon einiges investiert ( zumindest für unsere Verhältnisse - ich weiß nicht, wie viel andere Produktionen in diesem Rahmen kosten ), aber wir haben auch oft versucht, die Szenen möglichst "kostenfrei" umzusetzen, um ein bisschen zu sparen ( die Spezialeffekte - Explosionen etc. haben einiges verschlungen ). Die PC Effekte ( auch die Zeichenmatrix ) hat ein Kumpel gemacht, der sich mit PCs etc. sehr gut auskennt.

Zitat


Der Mann spricht auch woanders so komisch (aus meiner Sicht), vermutlich war das aber am gleichen Tag gedreht.

Also alle Szenen im "FBI Hauptquartier" ( ausgenommen die Konferenz zu Beginn ) wurden an diesem letzten Drehtag gedreht. Die Szenen im FBI Quartier New York wurden auch an dem Tag gedreht. Ich weiß jetzt nicht, ob die andere Stelle in diesen Szenen drin war..



Danke für das Lob :)
Dreieich Pictures Filmproduktion
Website:
http://www.dreieich-pictures.de
eMail: info@dreieich-pictures.de

Sie suchen ein kompetentes Filmteam? Wir erledigen Ihren Filmauftrag.

Thomas131

Registrierter Benutzer

Beiträge: 105

Dabei seit: 1. Dezember 2013

Hilfreich-Bewertungen: 11

  • Private Nachricht senden

16

Dienstag, 12. August 2014, 15:10

Hallo,
Ich bin gerade dazugekommen, mir den 2. Teil vom Film anzuschauen.

1:11:50 ist in Zeitlupe
Nachtinnenaufnahmen sind oft bei Tag gedreht worden, oder?
1:13:35: Stativ steht im Bild
1:27:00: Woher wissen sie den Ort?
1:34:05: Bei den Closeups geht er langsamer. Hätte man in der POST ändern können.
1:35:25: Der Ton ist asyncron
1:36:10: Ist die eine Person 3D-Animiert?


Witzig finde ich die Idee, dass hohe Polizeibeamte 5 gerade sein lassen.

Das Ende verstehe ich auch nicht.

m.f.G.:Thomas131

DreieichPictures

Private Filmproduktion

  • »DreieichPictures« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 325

Dabei seit: 10. Januar 2012

Wohnort: Dreieich

Hilfreich-Bewertungen: 32

  • Private Nachricht senden

17

Dienstag, 12. August 2014, 18:37

Zitat

1:11:50 ist in Zeitlupe

Ist mit Absicht so ;) Dachte, es sieht vielleicht cool aus, wenn das Bild in zeitlupe ist, während er die Sonnenbrille abnimmt. Aber ich glaube die Umsetzung war dann doch nicht so gut :s

Ja, die meisten Nachtinnenaufnahmen sind von tagsüber. Da war halt das Problem, dass wir nur tagsüber an diesen Locations drehen konnten und es daher so umsetzen mussten.

Zitat

1:13:35: Stativ steht im Bild

Ist mir erst beim Filmschnitt aufgefallen :whistling:

Zitat

1:27:00: Woher wissen sie den Ort?

haha xD Ja ich denke, dass wirft ein paar Fragen auf, aber für die Spannung "Ruf das SEK - Action geht gleich weiter" war es so wohl besser. Aber klar, der Ort wird nicht genannt.

Zitat

1:36:10: Ist die eine Person 3D-Animiert?

Ich denke, du meinst Obama hinten links oder? xD
Nein ist nicht 3D animiert^^ Ich war während den US Präsidentschaftswahlen an Halloween 2012 in den USA und habe dort so eine Obama Maske gekauft. Die beiden Kommissare werden ja von unsrem FBI Chef empfangen, da haben wir auch gleich jemanden mit der Maske ins Bild gestellt ;)

Zitat


Witzig finde ich die Idee, dass hohe Polizeibeamte 5 gerade sein lassen.

Wie meinst du das?

Zitat

Das Ende verstehe ich auch nicht.

Spoiler Spoiler

Also die Reporter Szenen die passen rückblickend nicht so gut, das stimmt. Die Abschlussszene im Flugzeug ist praktisch ein Wendepunkt. Jack Brandon wurde ja verhaftet und in Frankfurt dem FBI übergeben. Zwei Tage später, also auch nach dem Empfang der beiden Kommissare in Washington DC, wird FBI Agent Jack Brandon nach Los Angeles geflogen ( um dort ins Gefängnis zu gehen ), da die Animationen in den Fenstern einen Nachtflug über Los Angeles simulieren. Im Flugzeug fragt die Stewardess ( eine Komplizin von Brandon ), ob Sie die Jacke abnehmen darf. FBI Agent Johnson ist kurz abgelenkt, sodass die Stewardess erreicht, dass Brandon freigelassen wird. Die Szene mit der Zigarre und "Ich liebe es, wenn ein Plan funktioniert" ist eine Anlehnung an "The A-Team", da Hannibal Smith auch immer Zigarre geraucht hat und dann seinen legendären Spruch gesagt hat. Aus diesem Grund beginnt die Abschlussmusik auch mit einem Trommelwirbel, genauso wie "The A-Team"
Dreieich Pictures Filmproduktion
Website:
http://www.dreieich-pictures.de
eMail: info@dreieich-pictures.de

Sie suchen ein kompetentes Filmteam? Wir erledigen Ihren Filmauftrag.

Thomas131

Registrierter Benutzer

Beiträge: 105

Dabei seit: 1. Dezember 2013

Hilfreich-Bewertungen: 11

  • Private Nachricht senden

18

Donnerstag, 14. August 2014, 11:39

Witzig finde ich die Idee, dass hohe Polizeibeamte 5 gerade sein lassen.
Wie meinst du das?

z.B. Dass sie den Pizzariaräuber einfach liegen lassen, wärend sie Pizzaessen oder dass sie der Chefin sagen, dass sie noch im Museum sind, wo sich in Wirklichkeit beim Station sind.

Spoiler Spoiler

Zitat

Also die Reporter Szenen die passen rückblickend nicht so gut, das stimmt. Die Abschlussszene im Flugzeug ist praktisch ein Wendepunkt. Jack Brandon wurde ja verhaftet und in Frankfurt dem FBI übergeben. Zwei Tage später, also auch nach dem Empfang der beiden Kommissare in Washington DC, wird FBI Agent Jack Brandon nach Los Angeles geflogen ( um dort ins Gefängnis zu gehen ), da die Animationen in den Fenstern einen Nachtflug über Los Angeles simulieren. Im Flugzeug fragt die Stewardess ( eine Komplizin von Brandon ), ob Sie die Jacke abnehmen darf. FBI Agent Johnson ist kurz abgelenkt, sodass die Stewardess erreicht, dass Brandon freigelassen wird. Die Szene mit der Zigarre und "Ich liebe es, wenn ein Plan funktioniert" ist eine Anlehnung an "The A-Team", da Hannibal Smith auch immer Zigarre geraucht hat und dann seinen legendären Spruch gesagt hat. Aus diesem Grund beginnt die Abschlussmusik auch mit einem Trommelwirbel, genauso wie "The A-Team"

Ist der Beamte, der die Erklärung in Empfang genommen hat etwa auch ein Doppelagent? Das "in Sicherheit" von der Stewardess hat mich verwirrt.


m.f.G.:Thomas131

DreieichPictures

Private Filmproduktion

  • »DreieichPictures« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 325

Dabei seit: 10. Januar 2012

Wohnort: Dreieich

Hilfreich-Bewertungen: 32

  • Private Nachricht senden

19

Donnerstag, 14. August 2014, 15:48

Spoiler Spoiler

Zitat


Zitat
Also die Reporter Szenen die passen rückblickend nicht so gut, das stimmt. Die Abschlussszene im Flugzeug ist praktisch ein Wendepunkt. Jack Brandon wurde ja verhaftet und in Frankfurt dem FBI übergeben. Zwei Tage später, also auch nach dem Empfang der beiden Kommissare in Washington DC, wird FBI Agent Jack Brandon nach Los Angeles geflogen ( um dort ins Gefängnis zu gehen ), da die Animationen in den Fenstern einen Nachtflug über Los Angeles simulieren. Im Flugzeug fragt die Stewardess ( eine Komplizin von Brandon ), ob Sie die Jacke abnehmen darf. FBI Agent Johnson ist kurz abgelenkt, sodass die Stewardess erreicht, dass Brandon freigelassen wird. Die Szene mit der Zigarre und "Ich liebe es, wenn ein Plan funktioniert" ist eine Anlehnung an "The A-Team", da Hannibal Smith auch immer Zigarre geraucht hat und dann seinen legendären Spruch gesagt hat. Aus diesem Grund beginnt die Abschlussmusik auch mit einem Trommelwirbel, genauso wie "The A-Team"


Ist der Beamte, der die Erklärung in Empfang genommen hat etwa auch ein Doppelagent? Das "in Sicherheit" von der Stewardess hat mich verwirrt.


Achso, ja der ist auch ein Doppelagent. Ursprünglich sollte diesen Part der Darsteller von "Ryan Ganders" übernehmen, doch der konnte an dem Drehtag nicht, sodass wir kurzfristig umplanen mussten. Dadurch ist es etwas unübersichtlicher geworden, das stimmt.
Dreieich Pictures Filmproduktion
Website:
http://www.dreieich-pictures.de
eMail: info@dreieich-pictures.de

Sie suchen ein kompetentes Filmteam? Wir erledigen Ihren Filmauftrag.

Thomas131

Registrierter Benutzer

Beiträge: 105

Dabei seit: 1. Dezember 2013

Hilfreich-Bewertungen: 11

  • Private Nachricht senden

20

Samstag, 16. August 2014, 22:05

Es ist halt bei eurem Film schwierig. Wie soll man ihn bewerten?

Als einen Amateurfilm:
EXTREM viel Auwand reingesteckt!
kleine Fehler, die aber beim obrigen Argument untergehen

Profifilm:
Viele Fehler

Ich habe mich ev. ein wenig schlecht gerade ausgedrückt, aber so in etwa sehe ich es im Gedanken.

m.f.G.:Thomas131

Ähnliche Themen

Social Bookmarks