Du bist nicht angemeldet.

NHP

Registrierter Benutzer

  • »NHP« ist männlich
  • »NHP« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 365

Dabei seit: 31. März 2008

Hilfreich-Bewertungen: 32

  • Private Nachricht senden

1

Sonntag, 16. Februar 2014, 18:17

"Dienstag auf Mittwoch" - 30 min. Gangsterkomödie (2012)

Wollte mal die Gelegenheit ergreifen, hier ein etwas älteres Projekt von mir zu präsentieren.
Der Film sollte eine Hommage/Persiflage auf gängige Gangsterfilmklischees darstellen und trotzdem gleichzeitig eine eigenständige Geschichte erzählen.
Gedreht wurde an 8 Drehtagen am Stück im Oktober 2011. Die Nachbearbeitung dauerte etwa ein Jahr, so dass wir Ende 2012 endlich Premiere feiern konnten.
Man muss dazu sagen, dass das Projekt vor allem als produktionstechnische Übung zu sehen ist, da der Organisationsaufwand enorm war.
Ich bitte daher, kleine inszenatorische Fehler zu entschuldigen ;) .

Filmtitel:
"Dienstag auf Mittwoch"

Beschreibung:
Marvin ist einfach nicht zum Verbrecher geboren. So sehr er sich auch anstrengt in seiner neuen Gangsterrolle „cool“ zu wirken, will ihm dies aufgrund seiner sehr eigenen und tollpatschigen Art einfach nicht gelingen. Als einer seiner Kollegen ihn allerdings einer Tasche mit 100.000 Euro beraubt, bleiben Marvin nur 24 Stunden um das Geld wiederzubeschaffen, bevor sein Auftraggeber ihn einen Kopf kürzermachen lässt. Eine Aufgabe, die sich als schwierig erweisen soll. Muss sich Marvin dabei doch nicht nur mit dubiosen Gestalten aller Art herumschlagen, sondern zu allem Überfluss auch noch mit seiner Ex-Freundin auseinandersetzen und am Ende eventuell sogar anfangen, seine eigene Einstellung zum Leben grundlegend zu hinterfragen.







Cast:
Marvin - Nikolai Will
Robin - Meridian Winterberg
Vlad - Witalij Kühne
Geek - Peter Brownbill
Steffen - Robin Czerny
Raoul - Andrey Senko

Crew:
Buch und Regie - Oliver Haug
Kamera - Benjamin Mikolajski
Kameraassistenz - Michael Ciesielski
Ton - Karin Segelbacher; Martin Breul
Licht - Philipp Sanwald; Patrick Garst
Licht (Zusatz) - Vincent Erdmann; Sören Beul
Kamerabühne - Matthias Mrohs
Aufnahmeleitung - Juliane Enke; Martha Swierkot
Maske - Sina Ippisch; Nina König
Skript - Anne Morof
Skript (Zusatz) - Juliane Enke
Spezialeffekte - Alexander Bross
Spezialeffekte (Zusatz) - Markus Geiger
Musik - Sebastian Schell
Titelanimation und Logo - Timo Helgert

An dieser Stelle nochmals besonderen Dank an Alex von MANIA PICTURES für die tolle Unterstützung und SEBASTIAN SCHELL für die großartige Musik.

Download:
entfernt

Stream:
Teil 1:


Teil 2:


Wünsche viel Vergnügen und freue mich über Kritik ;)

Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von »NHP« (10. Februar 2015, 13:36)


7River

Amateur-Drehbuchautor

  • »7River« ist männlich

Beiträge: 1 838

Dabei seit: 15. Januar 2012

Wohnort: Münsterland

Hilfreich-Bewertungen: 183

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 16. Februar 2014, 19:39

Hat mir sehr gut gefallen. :D Ich finde, der Film hat eine gute Qualität. Nette Story, passende Dialoge und die Schauspieler haben ihre Aufgabe sehr gut gemacht.

Der Darsteller mit dem Nasenspray und der roten Krawatte hat doch auch bei Ittenbachs "Savage Love" mitgespielt.

PS: War das eine offizielle Spielhalle? Oder war das eine, die von Fans betrieben wird? Wow, da stand u. a. sogar ein Narc-Automat. Der ist 1988 erschienen. So Videospiele-Automaten gibt es ja kaum noch in den Spielotheken heute.
Gefahr erkannt, Gefahr gebannt.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »7River« (16. Februar 2014, 20:09)


RaZorHead

Registrierter Benutzer

  • »RaZorHead« ist männlich

Beiträge: 20

Dabei seit: 28. Januar 2013

Wohnort: Heilbronn

Hilfreich-Bewertungen: 1

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 5. März 2014, 11:18

Hat auch mir sehr gut gefallen. Story fällt nicht ab, Dialoge und Schauspieler überzeugend. Bitte mehr davon. =)
Schauspieler / Drehbuchautor / Produzent

Quintin

Registrierter Benutzer

Beiträge: 7

Dabei seit: 5. März 2014

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 5. März 2014, 15:48

Ich kann mich nur anschließen. Hat mir echt gefallen und mich sehr gut unterhalten. Vor allem auch dein Ziel der Hommage an Gangsterfilmklischees ist dir gut gelungen. Die Dialoge sind nicht zu öde und die Schauspieler machen ihre Sache gut. Alles in allem eine runde Sache.
Filmemacher sollten bedenken, dass man ihnen am Tag des Jüngsten Gerichts all ihre Filme wieder vorspielen wird. (Charlie Chaplin)

soapbubble

Amateuse

  • »soapbubble« ist weiblich

Beiträge: 41

Dabei seit: 14. Februar 2014

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 19

  • Private Nachricht senden

5

Samstag, 8. März 2014, 09:25

Tolle, außergewöhnliche Kamera, peppige Texte, gute Darsteller, einfallsreiche Regie. Nur manchmal waren mir die Reaktionen dann (für meinen Geschmack!) doch ein zu plakativ/clownesk - wie z.B. der (verspätete) "Schocker" wenn unser Protagonist von seinem Chef zusammengestaucht wird.
Eine Szene kann toternst gespielt sein und über die Situation funktionieren. Mir gefallen realistische Charaktere in abgedrehten Situationen (Brügge sehen und sterben, Stirb langsam). Für mich war der Film ein Mix aus realistischen Charakteren in abgedrehten Situationen und unrealistischen Charakteren in einer realen Umgebung (Die nackte Kanone, Ein Fisch namens Wanda). Kann vielleicht auch funktionieren, aber ich persönlich würde mich für eine stringente Richtung entscheiden.

Aber alles in allem super, auch über die weite Strecke. Respekt! Eine alte Geschichte neu erzählt. Es muss nicht immer das revolutionär Neuartige sein, für mich funktionieren knallige Gangster-Komödien einfach immer noch.

Wie lang habt ihr daran gearbeitet? Habt ihr die Darsteller gecastet? Steht ein neues Projekt mit dem alten Team an? Ich finde ihr solltet auf jeden Fall weiter zusammenarbeiten.

Achso! Tolle Musik!

pascal

Registrierter Benutzer

Beiträge: 591

Dabei seit: 21. Juli 2013

Wohnort: Frankfurt am Main

Hilfreich-Bewertungen: 45

  • Private Nachricht senden

6

Samstag, 8. März 2014, 13:53

Toller Film. Der kleine Mann war Spitze - herrlich diese Flut an Beleidigungen. Und eine Soundfolter habe ich bisher noch nicht gesehen! Haha. Der Trottel hat auch gefallen, Bodyguard vom Boss war cool, die Frau war ok, Raul war etwas langweilig, Steffen war ok. Hervorrangender Ton. Gute Kamera. Schnitt, Fokus top. Licht gut. Die Schwarzweißbemalung beim Mord fand ich deplaziert. Slowmo hätte gereicht. Hat mir sehr gut gefallen.

Double-R

Registrierter Benutzer

  • »Double-R« ist männlich

Beiträge: 270

Dabei seit: 11. März 2011

Hilfreich-Bewertungen: 13

  • Private Nachricht senden

7

Montag, 10. März 2014, 11:11

Zwar nicht ganz mein Genre, hab ich mir den trotzdem mal gegeben. Schnitt, Ton, Darsteller alles supi. Wenn die Kamera jetzt noch ein wenig ruhiger gewesen wäre, hätte man auch von einer RTL-Produktion ausgehen können^^

PS: Der Kleinwüchsige ist genial!

Herzenswarm

Registrierter Benutzer

  • »Herzenswarm« ist weiblich

Beiträge: 65

Dabei seit: 17. März 2014

Wohnort: Frankfurt am Main

Hilfreich-Bewertungen: 2

  • Private Nachricht senden

8

Freitag, 28. März 2014, 01:38

Cool gemacht, doch zwei Fehler sind unterlaufen.

Bis 3:37 ist es stockfinster, und auf einmal wird es auf dem Weg zum Kofferraum hell? :D

Teil 2
4:20 sieht man die Beleuchtung unten auf den Boden stehen.

Ansonsten, sehr gut gemacht :)
"Ich werde niemals dein Leben sein, ich werde immer ich selbst sein."
Ani Baron

Flatline

Nulllinie-Film

  • »Flatline« ist männlich
  • »Flatline« wurde gesperrt

Beiträge: 40

Dabei seit: 27. November 2013

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

9

Mittwoch, 2. April 2014, 15:03

Hey :)
Echt tolle Arbeit! Schöne Kamera, gute Schnitte und sehr überzeugende Schauspieler!
Den BOSS mit einem kleinwüchsigen Darsteller zu besetzen war eine sehr schöne und innovative Idee!
Das einzige was mir auffiel war, dass ihr Plastikwaffen benutzt habt...bisl schade aber net wirklich schlimm ;)
Auch RESPECT an euch den Film an nur 8 Tagen zu drehen! Thumbs Up!

Im Spätsommer plane ich meine Regiearbeit NULLLINIE (Gangsterkomödie) zu veröffentlichen. Würd mich über Feedback freuen ;)
Beste Grüße
Kris

  • »Steckdosenteufel« ist männlich

Beiträge: 140

Dabei seit: 29. November 2011

Wohnort: Dresden

Hilfreich-Bewertungen: 21

  • Private Nachricht senden

10

Mittwoch, 2. April 2014, 21:16

Hi,

hat mir wirklich gut gefallen. Das ist schon ein ordentliches Niveau gewesen. Die Schauspielerischen Leistungen fand ich echt richtig beeindruckend gut.
Wirklich ein großes Lob an euch! Super Leistung.
Ein Kritikpunkt von meiner Seite > Teil 2, die Szene ab der 10. Minute > Jetzt mal im Ernst, ich weiß das ihr das Licht des Feuers im Gesicht wiederspiegeln wolltet, aber so bescheurt hält Niemand ein Feuerzeug vor sich. Das wars auch schon ;-)


@Herzenswarm > Ich denke die Beleuchtung war gewollt im Bild und gehört zur Location der Szene.


Vielen Dank für den tollen Film!

Fotobaer

Registrierter Benutzer

  • »Fotobaer« ist männlich

Beiträge: 9

Dabei seit: 29. Juli 2014

Wohnort: Wien

  • Private Nachricht senden

11

Montag, 1. September 2014, 22:43

Was für ein toller Film. Vielleicht kannst du ein paar Einzelheiten über die Produktion preisgeben? Gratuliere :)

CyberSkunk

Registrierter Benutzer

Beiträge: 84

Dabei seit: 15. Februar 2013

Hilfreich-Bewertungen: 6

  • Private Nachricht senden

12

Samstag, 13. September 2014, 21:24

Sehr gut gemacht, einige Kritikpunkte:

Ne Komödie war das m.E. nicht.
Das Licht ne Spur zu bunt, statt gelb und blau würde ich vorschlagen NDL orange und Quecksilber (osä.) blau (bzw. weiss in 6400K).
Die Story ist etwas trivial.
Der das Geld klaut: Overacting in Szene 1.
Sounddesign Gunfire: suboptimal.

Insgesamt: sehr gut.

LG

Social Bookmarks