Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Stan243

unregistriert

1

Sonntag, 16. Oktober 2005, 23:09

Der Obdachlose

Story

"Stell dir vor, du wachst eines Morgens auf, weißt nicht wo du bist oder was passiert ist..."Dies ist der einführende Satz des Films. Es geht um einen jungen Mann, der morgens aufwacht und im Laufe des Tages bemerkt, dass nichts mehr so ist, wie es war. Anfangs fühlt er sich verloren, doch das ändert sich schnell...


Hmm, schaut euch den Film doch einfach mal an. Würde mich über Feedback freuen.

(einfach rechtsklick" speichern unter...") hat 48 MB

ftp://ia300134.us.archive.org/1/items/St…obdachloser.wmv]

2

Sonntag, 16. Oktober 2005, 23:23

Ich hätt schon gerne etwas mehr Infos,bevor ich mir 48 MB runterlade...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Thrawn« (16. Oktober 2005, 23:23)


Stan243

unregistriert

3

Sonntag, 16. Oktober 2005, 23:33

naja ich will echt nicht zuviel von der story verraten. Es ist eher ein philosophischer film, der zum nachdenken anregen soll. Somit is viel wert auf die story gelegt worden, die umsetzung war eher 2. rangig doch soll wohl nach angaben von anderen leuten auch super sein. Es geht um den vorurteile, dass obdachlose nen scheiß leben haben und darum, dass jeder nur sagt: die machen nix im leben damit es ihnen besser geht. ABer keiner fragt wieso sie auf der straße sind, wie es ihnen geht und keiner nimmt sie wirklich ernst. Meistens heißt es ja nur: die sind eh nur die ganze zeit besoffen. Doch wieso sind sie das?! Naja nicht alles spricht der film an, aber bitte schau ihn dir einfach mal an

MarxBrother

unregistriert

4

Montag, 17. Oktober 2005, 18:10

Also ich muss ganz ehrlich sagen, ich finde den Film klasse wirklich. Ich bin froh neben der ganzen Aaugenwischerei mit Special Effects und derlei Dingen auch mal einen wirklich guten Kurzfilm zu finden in dem das Denken wirklich im Vordergrund steht. Daumen hoch, weiter so!

Neo

Registrierter Benutzer

  • »Neo« ist männlich

Beiträge: 2 081

Dabei seit: 1. August 2003

Wohnort: Langgöns

Hilfreich-Bewertungen: 5

  • Private Nachricht senden

5

Donnerstag, 20. Oktober 2005, 19:30

Von mir auch ein ganz klares Thumbs up! Gelungener Film, dessen Inhaltliche und Technische umsetzung wirklich beeindruckend geworden ist! Ich hätte mir noch gewünscht, das das Video deinterlaced wird, das ist nämlich eine Sache, die ungemein stört! Ansonsten sehr imposante Musikwahl, gerade die am Anfang.
Jetz hab ich noch ein paar Spezielle Fragen an euch: Wie sah das aus mit der Drehgenehmigun, gab es überhaupt eine? Und wie habt ihr die Szene mit dem "gegen den Strom laufen" realisiert? Am einfachsten ist ja, rückwärts zu laufen. Aber ich hab gesehen, das ziemlich viele Leute um ihn herum und hinter ihm gelaufen sind, von daher müsste das ja ne ziemlich geplante Szene mit all den Leute gewesen sein, oder nicht? Wenn ich jetzt auf der Straße jemanden rückwärts laufen sehen würde, würde ich erstmal verdutzt gucken.
Und bei den anderen Szenen habt ihr die Leute bestimmt vorher angesprochen, nicht direkt in die Kamera zu gucken oder so ähnlich.

Mal nebenbei: Der Passant "Harald Wagner" erinnert mich an einen aus dem Gamestar Team, auch die Stimme *G*

Ansonsten kann ich nur sagen: Weiter so, war sehr unterhaltsam und interessant! Achja was mir noch aufgefallen ist: An manchen Stellen war der Synchronsprecher von der Lautstärke etwas schwer zu verstehen, da die Hintergrundmusik zu laut war ;)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Neo« (20. Oktober 2005, 19:31)


6

Freitag, 21. Oktober 2005, 13:57

Ich kann mich meinen 2 Vorgängern wirklich nur anschliessen. Echt guter Film, der zum Nachdenken anregt, und mal die ganzen Sachen wie SpecialEffects und das alles weglässt.
Weiter so !

Übrigens würden mich die Antworten auf die Fragen, die Neo gestellt hat auch mal interessieren !? :-)

Burger King

unregistriert

7

Freitag, 21. Oktober 2005, 17:04

Mir gefällt der Film, sehr geil. Der bringt einem richtig zum nachdenken.


Ich finde der Film ist ein sehr gutes Beispiel das auch Filme ohne Lichtschwerter oder Zahlreichen VFX Teilen gut wenn nicht sogar sehr gut sein kann weiter so.

adipictures

unregistriert

8

Freitag, 21. Oktober 2005, 18:55

jop super film mal was anderes
nur die streifen bei den bewegungen nreven ein bisschen

ueArtemis

unregistriert

9

Freitag, 21. Oktober 2005, 19:32

Wirklich ein sehr gelungener Film: Großartige Geschichte - es passt einfach alles zusammen.

Die beiden Fragen, wie ihr das "Rückwärtsgehen" realisiert habt, und wie es mit einer Drehgenehmigung aussieht, würden mich auch sehr interessieren.

Edit: Ein bisschen DeInterlacing würde aber nicht schaden
Edit2: Das hat adipictures ja ausch schon gemerkt, sehe ich gerade ;)

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »ueArtemis« (21. Oktober 2005, 19:33)


Kane

Registrierter Benutzer

  • »Kane« ist männlich

Beiträge: 1 056

Dabei seit: 26. März 2004

Wohnort: Passau

  • Private Nachricht senden

10

Freitag, 21. Oktober 2005, 20:08

Ich würds gern saugen aber es funkt ned. Weder mit Downloadmanager noch mit Ziel Speichern unter.....


Kannste mal checken was da los is?


MFG KANE

Stan243

unregistriert

11

Freitag, 21. Oktober 2005, 21:49

also bei mir geht es! Einfach rechtsklick "speichern unter..." und dann musst nen bissel warten. dann kommt das normale downloadfenster! Also bei mir tut es wirklich noch, aber es dauert leider bis das downloadfenster kommt

12

Freitag, 21. Oktober 2005, 22:08

So,gerade angeschaut.

Sehr schöne Arbeit,regt wirklich zum Nachdenken an. Die Musikwahl ist auch gut,ja was soll ich noch sagen. weiter so!;)

Ach,und mit dem Deinterlacing kann ich mich nur meinen Vorrednern anschliessen.

Gruss,Thrawn

Stan243

unregistriert

13

Freitag, 21. Oktober 2005, 22:28

hehe joa das is so nen schritt den ich bis jetzt noch nie gemacht habe. Ich weiß dass man es machen sollte, wie es geht is die andere sache! Irgendwie was mit "halbbilder zusammenfügen" soviel is mir klar. Also wenn man es in ein 2 sätzen formulieren kann wäre ich über dies sehr dankbar.Denn das tutorial von heth is nicht so mein ding, da ich After effects versuche zu meiden.

Lordnanu

Lord of Dazzling Dizze Jizzle

  • »Lordnanu« ist männlich

Beiträge: 601

Dabei seit: 26. März 2004

Wohnort: Bonn

  • Private Nachricht senden

14

Freitag, 21. Oktober 2005, 22:39

Echt sehr sehr geiler Film,
das einzige Problem war das De-Interlacen was du noch nachholen solltest,aber sonst einfach nur richtig gut!

ueArtemis

unregistriert

15

Freitag, 21. Oktober 2005, 22:44

aber jetzt mal ehrlich, was micht echt interessiert: wie habt ihr das rückwärtsgehen gemacht?

Stan243

unregistriert

16

Freitag, 21. Oktober 2005, 22:51

naja, nennen wir es einen special effekt der einfachen art, von denen ich gerne mehr mir im forum wünschen würde ;-)! Also man läuft einfach rückwärts, stellt die kamera so auf dass man sie nicht direkt sieht(also net gleich dem schauspieler aufs auge kleben *g*). und am schluss rückwärts ablaufen lassen! Is zufall dass die nicht alle in die kamera schauen. Außerdem haben wir solang die szenen gedreht bis keiner in die kamera geschaut hat! Und dass die mich manchmal angeschaut haben, find ich nicht schlimm weil ich ja eh so im film auch eher der typ sein soll, der die aufmerksamkeit aufsich zieht

ueArtemis

unregistriert

17

Freitag, 21. Oktober 2005, 22:52

hmm... hab mir sowas in der art schon gedacht, aber ich hätte nicht geglaubt, dass das dann so gut aus sieht: klasse

try_to_skate

unregistriert

18

Freitag, 21. Oktober 2005, 23:03

Der film finde ich ziemlich realistisch und gut
jedoch die Bildqualität lässt zu wünschen übrig...
Vielleicht mal mit DivX und deinterlacing komprimieren.

ueArtemis

unregistriert

19

Freitag, 21. Oktober 2005, 23:08

Zitat

Original von try_to_skate
und deinterlacing

ich glaub das müssen wir langsam nicht mehr nennen...

BODoubleDollar

unregistriert

20

Samstag, 22. Oktober 2005, 11:28

Auch ich will euch ein großes Lob aussprechen! Sehr schöner Film, guter Schnitt, passende Musik. Schön mal einen Film zu sehen, der in Stuttgart gedreht wurde :D.

Weiter so, Jungs!

Ähnliche Themen

Social Bookmarks