Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Schattenlord

Registrierter Benutzer

  • »Schattenlord« ist männlich
  • »Schattenlord« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 384

Dabei seit: 31. Dezember 2007

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 89

  • Private Nachricht senden

1

Sonntag, 14. April 2013, 19:59

Epic Vision Pictures - FALSCH - Kompletter Film Noir Kurzfilm Online!



Ich freue mich, euch heute unseren Film Noir Kurzfilm FALSCH präsentieren zu können! Wir haben bei dem Projekt viel gelernt und viele Sachen neu ausprobieren können und nach gelungener Filmpremiere am letzten Samstag, haben wir beschlossen, den Film Online zu stellen. Wir wünschen euch viel Spaß und freuen uns auf euer Feedback!



Story
Anna hat den Auftrag, fünf wertvolle Elefanten aus Jade zu stehlen, um sie an ihren ursprünglichen Platz nach China zurück zu bringen. Sie erfüllt ihren Auftrag ohne Rücksicht auf Verluste. Die Spur ihrer Morde führt bis in die dunkelsten Ecken Berlins. Bei ihrem letzten Einbruch wird sie von dem Privatermittler Felix überrascht. Geschickt lenkt Anna ihn auf eine falsche Fährte und die Beiden kommen sich näher. Als Felix ihr dunkles Geheimnis schließlich doch lüftet muss sie sich entscheiden – zwischen Richtig oder Falsch.

Infos
Filmlänge: 16:15 Minuten
Genre: Film Noir
Gedreht auf: 2 x Canon 550d
Pre-Produktion: Circa 5 Wochen
Drehzeit: 3 Tage, jeder ca 12-15 Stunden

Weitere Infos findet ihr auch hier: [abgeschlossen] Epic Vision Pictures - Film Noir Kurzfilm "FALSCH"
Die Making Ofs zu dem Film kann man sich hier anschauen: FALSCH - Making Of



Download
FALSCH - H264 MP4 - FullHD - 2,7GB


Letztes Projekt - unser Film Noir Kurzfilm "FALSCH":
Epic Vision Pictures - FALSCH - Kompletter Film Noir Kurzfilm Online!

Selon Fischer

Super-Moderator

  • »Selon Fischer« ist männlich

Beiträge: 1 776

Dabei seit: 22. September 2008

Wohnort: Essen

Hilfreich-Bewertungen: 281

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 14. April 2013, 22:01

Hui, Herr Nowak, das war mindestens extrem beachtlich! :)

Der Film ist super kurzweilig und die Geschichte wird schön flott erzählt. Technisch wars ebenfalls klasse. Auch wenn mir speziell die vielen bunten Lichter doch etwas zu viel waren. Dafür waren die Farben beim Showdown echt klasse! Der Ton war mir an einigen Stellen (besonders im Cafe) zu leise. Ich glaube, da hat die Nachbearbeitung einige Sprachfrequenzen gekillt, wodurch die Schauspielern extrem zu nuscheln schienen.

Wo ich grad dabei bin: deine Schauspieler haben ihre Sache echt gut gemacht und man merkt auch, dass das Profis sind. Aber: man merkt auch, dass sie mehr Führung gebraucht hätten. Speziell Lee Mihae (eine Koreanerin spielt eine Chinesin :D ) wechselt zu oft die Register. Bei Manolo Palmer ebenso: in der ersten Szene spielt er schön Film Noir-mäßig, gegen Ende ist er eher unterdurchschnittlich. Telefonate sind schwer zu spielen, da muss dann der Regisseur echt aufpassen.

Ansonsten sind viele Gedanken in den Film eingeflossen, die mal mehr, mal weniger offensichtlich präsentiert werden. Die Namen, die ich am Anfang so lächerlich fand, passen jetzt. Anna, Felix, Shi - ziemlich bedeutungsschwanger und passen auch (oder auch nicht ;))

Musik ist toll!

Leider, und das find ich echt schade, ist die Geschichte insgesamt relativ platt und speziell gegen Ende irgendwie "verkopft". Ich hab mich aber gut unterhalten gefühlt und freu mich auf deine nächsten Werke!

dödeli117

Registrierter Benutzer

Beiträge: 251

Dabei seit: 27. Februar 2010

Hilfreich-Bewertungen: 20

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 15. April 2013, 00:42

Technisch ist der Film echt klasse. Die Kameraarbeit ist gut, ebenso der Schnitt. Licht und Farbkorrektur sind zwar relativ krass aber das ist wohl eine Stilfrage, hat mir persönlich gut gefallen.

Die Story finde ich jedoch wie mein Vorredner auch eher etwas platt, gleichzeitig aber auch ein bisschen viel für eine knappe Viertelstunde Film. In dieser kurzen Zeit kann man glaube ich eine solche Story nicht glaubwürdig rüberbringen, da man gar keine Zeit bekommt, sich mit den Charakteren und ihrer Motivation auseinanderzusetzen. In einem klassischen Film Noir hat man meist eine ziemlich komplexe Geschichte und auch relativ komplexe Charaktere. Die Figur der Chinesin besitzt zwar die richtigen Ansätze, aber durch die kurze Spieldauer können diese zu wenig glaubwürdig rübergebracht werden.

Die schauspielerische Leistung ist ok, aber auch nicht überragend, es variiert von Szene zu Szene. Die Dialoge schwanken zwischen gut und zu klischiert, wobei das ein sehr schmaler Grat sein kann, zeigt sich ja auch im klassischen Film Noir.

Das alles klingt nun sehr negativ aber ich hoffe du bist dir bewusst, dass das Kritik auf sehr, sehr, sehr hohem Niveau ist. Ich messe dein Werk hier an professionellen Filmen und nicht an anderen Werken hier im Forum. Denn hier hat mein Vorredner ebenfalls recht, alles in allem ist der Film wirklich sehr beachtlich :)

Btw, ganz zu Unrecht vergessen: die Musik ist super, erinnert stark an das Spiel "Max Payne", was wohl auch gewollt ist.

Black Cinema

Registrierter Benutzer

  • »Black Cinema« ist männlich

Beiträge: 722

Dabei seit: 29. Februar 2012

Frühere Benutzernamen: Mad Pictures

Hilfreich-Bewertungen: 73

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 15. April 2013, 01:22

Sehr guter Film! In allen Bereichen sehr professionell. Optische ganz große Klasse!
Mir war es von der Beleuchtung auch manchmal ein bisschen zu bunt aber es hat sich noch im Rahmen gehalten. Story war ok. Schauspieler waren sehr gut. Nur um Minute 10 rum als die Dame aus der Wohnung gegangen ist hat die schauspielerische Leistung etwas geschwächelt und es hat alles sehr sehr abgehackt und aufgesetzt geklungen. Für das Telefonat gilt das Gleiche.
Das Bettgeflüster war für meinen Geschmack zu viel gesülze und möchtegern-Tiefsinnig :D Aber sowas ist denke ich auch Geschmackssache.
Alles in allem aber ein sehr gelungener Film!

PS: Habt ihr den Himmel in der Endszene eingesetzt oder war der tatsächlich so? Wenn er in der Post eingefügt wurde dann sehr sehr gut!

7River

Amateur-Drehbuchautor

  • »7River« ist männlich

Beiträge: 1 811

Dabei seit: 15. Januar 2012

Wohnort: Münsterland

Hilfreich-Bewertungen: 180

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 15. April 2013, 12:28

Über die Story kann man natürlich streiten, schon klar. Ich finde aber, dass du es gut gelöst hast. Der Anfang mit der dunklen Unterführung/Gasse erinnert an alte Krimi-Szenen. Toll. Optisch fand ich den Film sehr beeindruckend. :D
Gefahr erkannt, Gefahr gebannt.

FBraun

Registrierter Benutzer

  • »FBraun« ist männlich

Beiträge: 1 050

Dabei seit: 13. August 2005

Wohnort: Pulheim

Hilfreich-Bewertungen: 51

  • Private Nachricht senden

6

Montag, 15. April 2013, 17:07

Dann möchte ich mich auch mal zu deinem neuen Film äußern! :)

Wie viele schon angemerkt haben, ist er technisch wirklich sehr gut umgesetzt worden. Constantin hat als Oberbeleuchter wirklich sehr tolle Arbeit geleistet, aber auch in der Farbkorrektur hast du deinem Film einen atmosphärischen Look verpasst. Die Kameraarbeit ist herausragend! :) Der Schnitt hat mir im Großen und Ganzen ebenfalls gefallen. Der dezente Einsatz von Musik hat auch gepasst.

Leider kann die Story mit der technischen Qualität nicht mithalten. Der dramaturgische Aufbau ist durchaus in Ordnung, leider konnte mich der Plot zu keinem Zeitpunkt fesseln. Die Geschichte ist einfach zu flach. Ein noch größeres Manko sind meiner Meinung nach die Dialoge, die klischeehaft und stellenweise unglaubwürdig geschrieben sind. Dadurch bleiben die Figuren sehr eindimensional und langweilig.

Die klischeehafte Charakterisierung der Figuren macht sich wiederum in den schauspielerischen Leistungen der beiden Protagonisten bemerkbar, welche von gut bis eher durchwachsen sind. Der Hauptdarsteller wird über den Verlauf der Story hinweg irgendwie immer schwächer, während das Spiel der asiatischen Diebin stellenweise aufgesetzt wirkt (besonders bei Minute 10 wirkt sie mega überfordert, vllt hättet ihr sie da besser nebenbei Sachen packen lassen oder Ähnliches, damit es nicht so unnatürlich wirkt). Alles in allem sind die Leistungen aber solide.

Trotz der harten Kritik am Ende: Der Film ist echt sehr sehr geil geworden! :) Hab mich alles in allem gut unterhalten gefühlt, weiter so!

Alexxx11

Registrierter Benutzer

  • »Alexxx11« ist männlich

Beiträge: 1 816

Dabei seit: 26. Juli 2006

Wohnort: Niederrhein

Hilfreich-Bewertungen: 38

  • Private Nachricht senden

7

Montag, 15. April 2013, 19:11

Insgesamt ist der Film technisch vernünftig, für foreninterne Verhältnisse sogar sehr gut. Aber weil eben hier ein hoher eigener Anspruch an den Tag gelegt wurde, darf man dann ja auch mal kritisch sein. :)
Was ich schön finde ist, dass du als Regisseur Aufgaben abgegeben hast und dadurch Positionen wie Kamera und Licht "entstehen" konnten. Diesen Schritt zu wagen ist meiner Meinung nach sehr wichtig und tut dem Film gut. Der Kameramann hat einige schöne Einstellungen gefunden. Besonders der Anfang war gut durchinszeniert. Danach wird es aber storybedingt gemächlicher und visuell teils recht einfältig.
Besonders die Kneipenszene hebt sich negativ von dem Rest des Filmes ab. Master, Schuss, Gegenschuss ist ja generell nicht verkehrt, aber in diesem Fall einfach langweilig. Das liegt auch nicht unbedingt nur an der Auflösung, sondern was daraus gemacht wurde. Die gewählten Einstellung waren generell nicht so schön. Die Kadrage war uninteressant (ebenso der Hintern des Mannes im Schuss auf Anna :) ) und das Licht in diesem Fall meiner Meinung nach völlig daneben. Ich find es gut, dass ihr euch ein Licht-Konzept überlegt habt, aber das war eine Nummer zu viel. Es wäre in meinen Augen sinnvoller gewesen mehr mit Schatten zu arbeiten, statt alles auf diese unnatürliche Art und Weise zu färben. Vor allem wenn das Licht, wie in der Kneipe, überhaupt keinen real zu erklärende Quelle hat. Damit will ich nicht sagen, dass man nicht pfuschen darf, aber es hat meiner Meinung nach keinen erzählerischen Mehrwert, sondern wirkt lediglich ablenkend. Es erzeugt keine Atmosphäre, unterstützt nicht den Dialog und passt nicht zur Location.
Generell wirkt das Licht in dem Film oft noch zu gesetzt. Einerseits durch die Farben, andererseits durch die offensichtlichen künstlichen Quellen. Man kann noch zu genau erkennen, wo die Lampe steht. Daher solltet ihr versuchen euch nicht zu sehr solch einem Konzept zu unterwerfen, sondern es etwas freier und adaptiver als Leitlinie zu benutzen.
Ich will damit keinem auf die Füße treten und finde es ausgesprochen gut, dass gezielt versucht wurde sich des Lichtes zu bedienen um die Geschichte zu erzählen.
Das Licht am "nächsten Morgen" in der Wohnung ist z.B. gut geworden, wenngleich der Rollladen-Effekt zu stilisiert wurde.

Leider muss ich zeitbedingt hier schon aufhören, aber wir können es privat oder hier später sicherlich noch weiterführen.

Glückwunsch zu dem abgeschlossenen Projekt und viel Erfolg damit! Du kannst alles in allem stolz darauf sein!

cj-networx

Möchtegernfilmer

  • »cj-networx« ist männlich

Beiträge: 687

Dabei seit: 18. November 2005

Wohnort: Höxter

Hilfreich-Bewertungen: 20

  • Private Nachricht senden

8

Dienstag, 16. April 2013, 12:37

Moin
und ebenfalls Glückwunsch zum erfolgreichen Filmprojekt!
Da ich die Filmkunst oder Regie o. ä. nicht studiere und selbst leider keine größeren Projekte bisher gemacht hab, kann ich mit meinen Vorrednern leider nicht mitreden was Lichtsetzung usw betrifft. Somit fehlt mir da auch die Erfahrung.
Dennoch hab ich mir während des Filmes einige Notitzen gemacht was mir bei einigen Szenen einfiehl.

Ich gehe mal chronologisch alles durch:

Spoiler Spoiler


Fand, dass die Musik oft die Dialoge etwas übertonte (jedoch nicht immer).
Die Zugszene ab 4:00, speziell die Kamerabewegung fand ich etwas zu wackelig wenn man die gesamte Kamerasetzung damit vergleich (es sei denn mein VideoPlayer war mit der hohen Auflösung überfordert^^).
Was mir wirklich gut gefallen hat, war die Inszenierung in der Kneipe, auch wenn die Meisten Vorredner dort einiges kritisiert haben. Mich pesönlich hat die Szene mehr gefesselt als alles andere im Film (Die Anfangszene war der Hammer "Noirlook".
Kann das sein, dass von Szene zu Szene die Stimmen leicht unterschiedlich klangen? hatte abundzu das Gefühl gehabt.
Einziger Aspekt der mit nicht gefiehl ist der kleine Junge, nach dem er befreit wurde.. er lacht und ist sehr locker drauf (wo ist der Schock der Geiselnahme? mir fehlte die Panik in seinen Augen und in seinem Verhalten, auch wenn er kein Schauspieler ist, hätte man mit ihm doch vllt das besser üben können? (es sei den ich übertreibe grad mit der Behauptung und es ist nicht so leicht wie ich es mir vorstelle)
Den Sinn des Erschiesens des Jungen hab ich nicht wirklich verstanden, oder sollte es die hohe Dramaturgie darstellen? dass sie den Fehler gemacht?


Ansonsten fand ich den Film absolut spitze! Großartiges Projekt! Freue mich auf weitere Werke.
-------------------------------------
Amateurfilmer+Hobbyfotograf
www.cj-networx.de

fotografische Postkarten
live :: eCards

Schattenlord

Registrierter Benutzer

  • »Schattenlord« ist männlich
  • »Schattenlord« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 384

Dabei seit: 31. Dezember 2007

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 89

  • Private Nachricht senden

9

Dienstag, 16. April 2013, 20:26

Woooha, so viel tolles Feedback, dafür liebe ich dieses Forum! Erstmal ein großes Dankeschön dafür! Das sind die Dinge, auf die wir angewiesen sind und ich bin wirklich froh, das ihr euch die Zeit genommen habt, den Film anzuschauen und dazu etwas ausführliches zu schreiben. :) Selbstverständlich freuen wir uns auch riesig über das Lob!

Zitat

Btw, ganz zu Unrecht vergessen: die Musik ist super, erinnert stark an das Spiel "Max Payne", was wohl auch gewollt ist.

Max Paynes Soundtrack stand tatsächlich zum Teil als Vorbild, gar nicht schlecht getippt!


PS: Habt ihr den Himmel in der Endszene eingesetzt oder war der tatsächlich so? Wenn er in der Post eingefügt wurde dann sehr sehr gut!

Ja, hier haben wir getrickst, der Himmel ist natürlich nicht echt. ;) Aber gut, wenn man überlegen muss. Die besten Effekte sind ja die, die nicht auffallen sagt man... Naja, da wirds bei uns in Zukunft auch wieder anders aussehen. *g* Das Schild am Anfang ist ja auch nicht echt. Hat bisher auch keiner gemerkt. ;)

Über die Story kann man natürlich streiten, schon klar.

Leider kann die Story mit der technischen Qualität nicht mithalten.

Ein Kritikpunkt, der ja bei eigentlich allen aufgetaucht ist, deshalb hier mal zusammengefasst: Ja, ich gebe euch Recht. An der Story hätte man noch einiges basteln können. Das wird auch eines der Dinge sein, die wir bei unseren nächsten Projekten besonders stark berücksichtigen werden. Eigentlich sollte es ja eh nicht anders sein.
Auch das oft bemängelte Licht in der Bar-Szene werden wir uns zu Herzen nehmen, obwohl ich eigentlich selbst Fan von der Beleuchtung bin und diesen übertriebenen Look echt mag. ;)

Leider muss ich zeitbedingt hier schon aufhören, aber wir können es privat oder hier später sicherlich noch weiterführen.

Sehr gerne!! :) Aber...

Das Licht am "nächsten Morgen" in der Wohnung ist z.B. gut geworden, wenngleich der Rollladen-Effekt zu stilisiert wurde.

Die einzige Kritik die ich zurück weise, ich LIEEEBE diese Einstellungen, also pfft. :D

Spoiler Spoiler


Den Sinn des Erschiesens des Jungen hab ich nicht wirklich verstanden, oder sollte es die hohe Dramaturgie darstellen? dass sie den Fehler gemacht?

Der Sinn des ganzen ist einfach - es gibt keinen. Sie erkennt, das auch "FALSCH" zu weit geht, aufgrund eines simplen Fehlers, der praktisch jedem hätte passieren können. Hier merkt man, wo ihre Grenzen liegen. Und trotzdem kann man selbst wählen: Ist es richtig, für eine gute Sache, falsche Dinge zu tun? Wo wäre meine Grenze?


Ich danke euch allen für euer ausführliches Feedback, das Team hats auch gelesen, wir werden uns also damit weiterhin auseinander setzen. Danke auch fürs Lob!

In dem Sinne, weiter so! :D


Letztes Projekt - unser Film Noir Kurzfilm "FALSCH":
Epic Vision Pictures - FALSCH - Kompletter Film Noir Kurzfilm Online!

MovieJan

Registrierter Benutzer

  • »MovieJan« ist männlich

Beiträge: 47

Dabei seit: 7. Februar 2013

Hilfreich-Bewertungen: 1

  • Private Nachricht senden

10

Sonntag, 21. April 2013, 19:17

Mit welchem Farbkorrektur-Programm arbeitet ihr?
Und Klasse Film - Einer der Besten im Forum!!

Jan

Schattenlord

Registrierter Benutzer

  • »Schattenlord« ist männlich
  • »Schattenlord« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 384

Dabei seit: 31. Dezember 2007

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 89

  • Private Nachricht senden

11

Sonntag, 21. April 2013, 21:21

Hi, die Farbkorrektur haben wir in Adobe After Effects gemacht.


Letztes Projekt - unser Film Noir Kurzfilm "FALSCH":
Epic Vision Pictures - FALSCH - Kompletter Film Noir Kurzfilm Online!

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

MovieJan

MovieJan

Registrierter Benutzer

  • »MovieJan« ist männlich

Beiträge: 47

Dabei seit: 7. Februar 2013

Hilfreich-Bewertungen: 1

  • Private Nachricht senden

12

Montag, 22. April 2013, 12:42

Ah ok danke, weil das sieht klasse aus!

Danielleinad

Panasonic Lumix GH4 www.ds-film.de

  • »Danielleinad« ist männlich

Beiträge: 825

Dabei seit: 13. September 2011

Wohnort: Leipzig

Hilfreich-Bewertungen: 92

  • Private Nachricht senden

13

Samstag, 4. Mai 2013, 02:43

Hui! Das war jetzt der allererste Amateurfilm in meinem Heimkino auf 2,80 Meter Bilddiagonale :D Und optisch sah das klasse aus. Jedenfalls in den ersten 3 Minuten. Die Farben und da Licht in der Bar irritierten. So ganz Film Noir war das für mein Auge nicht. Der Zeitraffer bei 3.54 passte aufgrund der schnellen, stockendend unnatürlichen Bewegungen nicht in das lässig-kühle Noir-Design. Ansonsten optisch gute Arbeit.

Die Musik passte! Tolle Arbeit vom Komponisten.

Wenn ich das richtig sehe, sind die Dialoge nachtvertont, oder? Wenn ja, ist es diese, trotz einiger Lippenasynchronitäten, recht gut gelungen, da es sich alles "echt" anhört. Echt ist gut, litt aber für den Zuschauer durch gelegentliches Nuscheln an der Sprachverständlichkeit.

Die Handlung fand ich allerdings uninteressant. Irgendwie kommt mir das Thema aus einem Chakie Chan Film bekannt vor ^^. Die Actionszenen zum Anfang mit Anna und der Noir-Stil schauten nach einem spannenden Film aus, doch dann folgten 8 Minuten lediglich Wortwechsel zwischen Anna und Felix, bei denen man nicht motiviert ist aufmerksam zuzuhören, was vielleicht auch damit zu tun hat, dass man sich wegen des schnellen Einstieges sich nicht mit den Akteuren identifizieren kann. Meine Aufmerksamkeit lenkte sich daher mehr zur Filmtechnik hin. Spannend wurde es erst wieder auf dem Dach.

... und amüsant zu gleich. Ich wusste nicht, dass Schusswaffen ein CE-Zeichen besitzen :D

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Danielleinad« (6. Mai 2013, 02:24)


Schattenlord

Registrierter Benutzer

  • »Schattenlord« ist männlich
  • »Schattenlord« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 384

Dabei seit: 31. Dezember 2007

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 89

  • Private Nachricht senden

14

Samstag, 4. Mai 2013, 16:33

Danke für deine Kritik! :) Eine Sache: Wir haben den Film nicht nachsynchronisiert, sondern den Ton geangelt. :)

An welchen Chan Film erinnert dich die Handlung denn?

Gruß,
Schattenlord


Letztes Projekt - unser Film Noir Kurzfilm "FALSCH":
Epic Vision Pictures - FALSCH - Kompletter Film Noir Kurzfilm Online!

Danielleinad

Panasonic Lumix GH4 www.ds-film.de

  • »Danielleinad« ist männlich

Beiträge: 825

Dabei seit: 13. September 2011

Wohnort: Leipzig

Hilfreich-Bewertungen: 92

  • Private Nachricht senden

15

Montag, 6. Mai 2013, 02:21

Oh, dann habe ich entweder etwas in den Augen, oder meine Anlage ist nicht ganz Synchron oder zwischen mir und dem Bild liegt ein schwarzes Loch :) Aber der Ton war jedenfalls gut geangelt.

Ich bin mir nicht sicher welcher Jackie Chan Film es war, die sind irgendwie alle recht ähnlich. Aber so weit ich mich entsinnen kann, habe ich von gestohlenem Porzellan schon mal was bei "Shanghai Knights", "Shanghai Noon" oder "Das Medaillon" gehört. Naja, ist jetzt auch nicht entscheidend.

pascal

Registrierter Benutzer

Beiträge: 591

Dabei seit: 21. Juli 2013

Wohnort: Frankfurt am Main

Hilfreich-Bewertungen: 45

  • Private Nachricht senden

16

Donnerstag, 25. Juli 2013, 13:23

Toller Film. Hat mir gut gefallen. Ich musste etwas schmunzeln bei dem Cop mit der Desert Eagle. :D

raoulmike

Registrierter Benutzer

  • »raoulmike« ist männlich

Beiträge: 177

Dabei seit: 7. April 2011

Wohnort: Flamersheim

Hilfreich-Bewertungen: 15

  • Private Nachricht senden

17

Montag, 29. Juli 2013, 16:48

Wow.. habe den Film gerade erst entdeckt! Daumen hoch! Sehr guter Film. Definitiv Fortgeschrittenes Niveau und kein Amateurniveau mehr!

Meine Vorredner haben ja schon so gut wie alles gesagt.. deswegen sage ich nur noch eins dazu.

Ihr habt es wahnsinnig gut hinbekommen einen Actionthriller mit Film Noir Elementen in Deutschland zu drehen, ohne das es unglaubhaft oder "versucht" rüberkommt.
War am Anfang ja etwas skeptisch als ich den ersten Trailer gesehen habe. Aber ihr habt es echt gut gemeistert.
Die Kameraführung und der Schnitt sind Butter!!

Viel Erfolg weiterhin!

"Pain is temporary. Film is forever."
- Peter Jackson


Schmidt85

Registrierter Benutzer

  • »Schmidt85« ist männlich

Beiträge: 5

Dabei seit: 7. August 2013

Wohnort: Hamburg

Hilfreich-Bewertungen: 1

  • Private Nachricht senden

18

Mittwoch, 7. August 2013, 12:15

Ich habe mir den Kurzfilm eben angeschaut und mir hat er sehr gefallen.

Optik und Musik sind 1A! Weiter so!

Liebe Grüße

Social Bookmarks