Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Lord Denn

Registrierter Benutzer

  • »Lord Denn« ist männlich
  • »Lord Denn« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 160

Dabei seit: 2. Februar 2006

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 2

  • Private Nachricht senden

1

Donnerstag, 3. November 2011, 23:36

Innosentia - ein Genremix aus Comedy, Mystery und Gesellschaftskritik


H
allo allerseits!
Nach genau einem Jahr Produktionszeit ist unser Filmprojekt "Innosentia" nun endlich fertiggestellt.






Handlung:
Innosentia ist auf der Suche. Auf der Suche nach der richtigen Antwort, die sie ihren Vorgesetzten in Bezug auf die Menschheit geben soll.
Als Mensch getarnt, jedoch nicht wirklich an ihre Gesellschaft angepasst, untersucht Innosentia die Kontakte zu Individuen.
Schnell muss sie feststellen, dass Menschen anders ticken, als die strikt kollektiv funktionierenden "Spirits".

Genre: Mystery/Comedy/Gesellschaftskritik

Länge: Ca. 32 min

YouTube:

Teil 1


Teil2



Downloadlinks:

Download Teil 1(mp4, 1 GB, ca. 28 min)

Download Teil 2 (mp4, 141 MB, ca. 4 min)


Infos zur Produktion:
Dies ist längst nicht die erste Produktion unseres Teams, jedoch die erste dieser Art mit Drehbuch. Sowohl in der Technik als auch
innerhalb des Teams galt es einige Probleme zu überwinden. Die Nachbearbeitung musste im Alleingang stattfinden, die Schnittsoftware hatte mehrere Abstürze und Schauspieler hatten wenig Zeit.

Anmerkung:
Daher sind wir froh, das Projekt nun überhaupt fertiggestellt zu haben, wobei uns bewusst ist, dass Tonqualität, Farbgebung und Storytelling
schwankende Qualität aufweisen.
Daher würde ich es begrüßen, wenn sich neben technischer Kritik und Fehlerhinweise vor allem Anmerkungen zum Unterhaltungswert zeigen würden.
Was hat funktioniert, was geht gar nicht?

Wünsche viel Spaß
Lord Denn

yoda51

Registrierter Benutzer

  • »yoda51« ist männlich

Beiträge: 225

Dabei seit: 31. August 2007

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 9. November 2011, 10:42

@ Lord Denn

Das Problem ist, der Film ist zu tiefsinnig, damit kann anscheinend niemand hier was anfangen.
Ein großer Nachteil ist auch, es fließt kein Blut, es kommen keine Tötungswerkzeuge vor, nicht mal Zombies.

Zu den "Fehlern" hatte ich Dir ja schon was geschrieben.

Schade, der Grundgedanke ist gut, mann muss den Film nur mal "bewußt" anschauen.

yoda

FPS-Films

Registrierter Benutzer

  • »FPS-Films« ist männlich

Beiträge: 193

Dabei seit: 15. Juni 2004

Wohnort: Weiden i.d.Opf.

Hilfreich-Bewertungen: 1

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 7. Dezember 2011, 19:39

Finde es echt schade das der Film so untergeht und keiner was dazu schreibt. Der Film kommt ohne große Effekte aus, na und ? Das machen die Darsteller und die Handlung wieder weg.
Klar die Handlung ist nicht Mainstream und vielleicht auch nicht jedermanns Geschmack, aber genau das ist es was euren Film ausmacht. Ihr wolltet eure Idee umsetzen und das ist euch gelungen. Auf euren Youtube Kanal fand ich übrigens noch andere Projekte von euch die ich sehr gut fand. Ich weiß nicht ob ihr die hier schon vorgestellt habt, falls nicht würde ich das an eurer Stelle noch tun. Hab euch mal geaddet bei Youtube.
Macht weiter so :-)
Raumschiff Atlanta mehr unter http://www.youtube.com/user/FPS1984?feature=mhee

alconamediastudios

Registrierter Benutzer

  • »alconamediastudios« ist männlich

Beiträge: 133

Dabei seit: 30. Januar 2010

Wohnort: Lübeck

Hilfreich-Bewertungen: 4

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 7. Dezember 2011, 20:51

Sehe ich genauso wie mein Vorredner.
Hatte bisher leider noch keine Zeit mir den Film komplett anzugucken, aber das was ich gesehen habe fand ich eigentlich recht gut!
Erstmal egal wie gut oder schlecht der Film ist, ist es, finde ich, eine große Leistung überhaupt einen so langen Film zu produzieren,
das Drehbuch zu schreiben, das zu cutten usw.
Werde versuchen mir den Film bald noch mal komplett anzusehen.
Vorerst nochmal großes Lob! :thumbsup:

Metamorphus

Registrierter Benutzer

  • »Metamorphus« ist männlich

Beiträge: 62

Dabei seit: 27. Mai 2010

Wohnort: 73240 Wendlingen

  • Private Nachricht senden

5

Samstag, 10. Dezember 2011, 18:27

Hab bis jetzt zwar auch erst die erste Hälfte angesehen, fand den Film bis dahin aber auch sehr gut. Die Idee hat mir gefallen, vom schauspielerischen fand ich die Hauptperson und den Boten ohne Hut sehr gut, die anderen aber auch ganz in Ordnung. Auch Musik und Farben waren toll, Kamera teils richtig gut, meiner Meinung nach manchmal etwas zu wackelig. Das gesprochene ist manchmal etwas schwierig zu verstehen gewesen wegen den Hintergrundgeräuschen, aber das ist natürlich bei Wind immer etwas problematisch. Als die Hauptperson beim Überfall zu Boden fällt, fand ich, wurde es etwas zu oft wiederholt. Aber alles in allem auf jeden Fall sehr Sehenswert :)
EDIT: Habe jetzt erst die Beschreibung gelesen im Bezug aufs Technische... sry, hätte ich vlt. mal früher tun sollen :whistling:
Den Film hab ich mittlerweile zu Ende gesehen, finde ihn wirklich sehr gut und er ist einer der wenigen Filme des "Großen Kinos", die ich komplett angesehen habe und hat keine spürbaren Längen, wirklich gute Geschichte, sehr unterhaltend.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Metamorphus« (10. Dezember 2011, 18:59)


Lord Denn

Registrierter Benutzer

  • »Lord Denn« ist männlich
  • »Lord Denn« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 160

Dabei seit: 2. Februar 2006

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 2

  • Private Nachricht senden

6

Montag, 9. Januar 2012, 00:26

Wow, ich hatte es schon beinahe aufgegeben, hier noch auf Rückmeldungen zu stoßen und dann gleich drei so überaus positive, vielen Dank! Das bedeutet mir sehr viel.

@FPS-Films, danke fürs Adden, mir wurde mal gesagt, das einige unserer Werke zu spontan, einfach und konzeptlos wären bzw. ich selbst habe mir den Standard so gesetzt, hier im Forum nur seriöse, in sich geschlossene Filme vorzustellen.
Einiges habe ich hier auch schon mal versucht zu veröffentlichen, meist ohne wirkliche Resonanz.
Aber man sollte nicht aufhören, seine harte Arbeit zu präsentieren, schließlich macht man sie nicht nur für sich selbst.

Ich hätte vieles aus unserem Kanal als Tests verkaufen können, was sie teilweise auch waren, aber ich persönlich habe sie nicht als Test im Sinne von Effekttests gesehen, sondern eher als Filmtests, aber mir schienen sie dafür schon wieder zu groß für so eine Kategorie.
Vielleicht werde ich es zukünftig wagen, auch kleinere Projekte im passenden Rahmen hier zu zeigen, danke für den Hinweis.

Ich setze mich ziemlich unter Druck was kommende Projekte angeht. Einerseits fehlen mir leider die Leute, um gerade mehr Zeit und Anstrengung für soetwas wie die Kameraführung (Entwacklung) zu investieren und andererseits kann ich somit auch kaum mehr Technik dazuholen (Steadycam habe ich selbst schon probiert), ohne ein Team, was diese einsetzen kann. Bei diesem Projekt habe ich versucht alles zu übernehmen und es war einfach zu viel. Daher war ich froh, es so abgeschlossen zu haben. Nun würde ich gerne versuchen, die Fehler aus diesem Projekt hinter mir zu lassen.

Hoffentlich komme ich irgendwie doch noch an die Leute und kann beim nächsten Kurzfilm auch wieder abseits vom Mainstream arbeiten und dann auch technisch noch mehr überzeugen.

richipitchi

Registrierter Benutzer

  • »richipitchi« ist männlich

Beiträge: 208

Dabei seit: 17. Juni 2010

Wohnort: Ilmenau

Hilfreich-Bewertungen: 4

  • Private Nachricht senden

7

Dienstag, 10. Januar 2012, 15:05

Geil fand ich die Stelle: Sie: "ahh, eine Blume!" Er: "Hääää?!"

joey23

Super-Moderator

Beiträge: 5 009

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1143

  • Private Nachricht senden

8

Dienstag, 10. Januar 2012, 15:45

Zitat

Ein großer Nachteil ist auch, es fließt kein Blut, es kommen keine Tötungswerkzeuge vor, nicht mal Zombies.


Und das sind Kriterien?! :thumbdown:

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

richipitchi

dödeli117

Registrierter Benutzer

Beiträge: 251

Dabei seit: 27. Februar 2010

Hilfreich-Bewertungen: 20

  • Private Nachricht senden

9

Dienstag, 10. Januar 2012, 17:47

So, hab mir den Film auch angesehen, und das sogar ganz, was bei mir leider hier im Forum nicht oft vorkommt bei längeren Filmen.
Der Film hat mir alles in allem ganz gut gefallen. Klar, es gab ein paar Tonprobleme, aber das liess sich gut verkraften. Die Schauspieler waren ebenfalls solide, auch wenn mir die Sprechweise des einen Spirits doch irgendwann auf die Nerven ging, nehm das aber als gewollt hin.
Zwar finde ich die Story nicht genial, aber doch etwas sehr schräges und besonderes für einen Amateurfilm und der fertige Film besitzt eine ganz eigene Atmosphäre. Die Intermezzos mit den poetischen inneren Monologen sind zwar eigentlich nicht besonders interessant, aber gut inszeniert. Finde es auch schön zu sehen, dass es auch andere Leute gibt die gerne etwas Poesie in Filme zu bringen versuchen, versuche das auch ab und zu (ok, mein nächster Film ist eine Spaghetti-Western-Hommage, aber sonst schon^^), auch wenn es der Zuschauer vielleicht nicht so toll findet. Wenn man sich schon vom Mainstream abgrenzt, dann eben richtig :D


Alles in allem: Weiter so!

EDIT: Ein Kritikpunkt der mir noch in den Sinn kam war die Musik. Ich finde es schade, wenn man bei einer solch tollen Eigenidee die Schlussszene mit dem Zimmer-Soundtrack von "The Dark Knight" untermalt. Macht irgendwie die Stimmung kaputt. Nicht das der Soundtrack schlecht wäre... aber ich verbinde ihn halt einfach mit Big Budget-Hochglanz-Action-Thriller... und das ist euer Film (zum Glück :))nicht.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »dödeli117« (10. Januar 2012, 19:58)


yoda51

Registrierter Benutzer

  • »yoda51« ist männlich

Beiträge: 225

Dabei seit: 31. August 2007

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

10

Dienstag, 10. Januar 2012, 18:53

@joey23

wenn man das nicht rauslesen kann, das war ironisch gemeint, denn ich finde den Film nach wie vor gut.

joey23

Super-Moderator

Beiträge: 5 009

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1143

  • Private Nachricht senden

11

Mittwoch, 11. Januar 2012, 10:34

Das konnte ich nicht rauslesen, nein. Sorry für OT, back2topic!

Danielleinad

Panasonic Lumix GH4 www.ds-film.de

  • »Danielleinad« ist männlich

Beiträge: 825

Dabei seit: 13. September 2011

Wohnort: Leipzig

Hilfreich-Bewertungen: 92

  • Private Nachricht senden

12

Sonntag, 18. März 2012, 00:06

Auch ich habe den Film gesehen.

Die Schwächen brauche ich jetzt eigentlich nicht aufzuzählen. Aber der Film hat mich schon ein wenig unterhalten. Der Anfang mit Innosentia war durchaus amüsant und auch über den kleinen Spirit kann man gut schmunzeln aufgrund seiner expressiven Mimik und Stimme. Die Darstellerin von Innosentia hat gute Arbeit gemacht. Fragen hätte ich jedoch schon:

- Welche Kamera und welche Software hast du benutzt?
- Ist der Film in zwei Teile aufgeteilt worden, weil die Software gestreikt hat?
-Wurde auch mit einer Steadycam gefilmt oder waren vor allem die Spaziergänge am Anfang von freier Hand?
- Sind die poetischen Monologe von deiner Feder? Die sind nämlich durchaus kreativ :)

"Love Is A Mystery" in der Musikauswahl - top :love: :thumbup:

Subcineast

Registrierter Benutzer

  • »Subcineast« ist männlich

Beiträge: 74

Dabei seit: 26. Februar 2012

Wohnort: Hamburg

Hilfreich-Bewertungen: 4

  • Private Nachricht senden

13

Sonntag, 18. März 2012, 21:15

Ich hab ihn mir nun auch komplett angesehen.

Vieles wurde schon gesagt, das möchte ich nicht wiederholen, du weißt es ja nun ;)

Respekt vor der Arbeit, alles in Allem hat es mich zum zu ende gucken bewegt.
2 Fragen habe ich da allerdings noch.
1.) Sind die Gedichte/Verse von dir selbst geschrieben?
2.) Eine generelle Frage: Ich sehe immer wieder Kurzfilme oder Amateurfilme, die auf Youtube laufen (oder sonstwo) und geschützte Musik verwenden.
Versteh mich nicht falsch, du kannst machen was du möchtest, ich kenn mich da nur noch nicht so 100%ig aus und wollte einfach mal fragen wie das ist. Ich z.B. hätte seeeehr gern ein bestimmtes Lied in unserem Film, weil es optimal passt, als sei es dafür geschrieben wurde. Hab es allerdings nur zu "internen Vorfürzwecken" drinne gelassen und nun komponiert eine befreundete band einen Song für den Film. Also, ich sehe es doch richtig das das verwenden solcher Musik, trotz Namensnennung im Abspann, eigentlich nicht erlaubt ist oder?

Aber wie dem auch sei, ich fand den Film unterhaltsam :) Schönes Projekt.
--- Das Schönste liegt zwischen den zeilen ---

Youtube Channel zum Kurzfilm: "Unheimliches Verlangen"

Ähnliche Themen

Social Bookmarks