Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

whysoserious

Klartraum Film

  • »whysoserious« ist männlich
  • »whysoserious« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 289

Dabei seit: 6. März 2008

Wohnort: Unna

Hilfreich-Bewertungen: 26

  • Private Nachricht senden

1

Samstag, 3. September 2011, 21:17

"minimal" - Jugenddrama/Kurzfilm (1. Platz beim FATpigtures Filmpreis!)




Exklusive Vorpremiere: "minimal"

Liebes Forum,
weil ich es zu schade fand den Film erst wie geplant in ein paar Wochen onlinezustellen und damit die AFF Awards zu verpassen, dachte ich mir ich stell den Film schon frühzeitig hier rein, vielleicht freut sich ja auch der ein oder andere?! Ist halt jetzt nur für euch :)
Deshalb würde ich mich sehr über Kritik und Rückmeldung freuen, ruhig ausführlich! Steckt viel Arbeit in dem Film!



Story
Sieben Jugendliche, drei Gruppen, eine Partynacht.
Nicht jeder findet an diesem Abend einen Grund zum feiern. Definitiv nicht.
Da hätten wir Michael, Max und Timo.
Max würde zu gerne seine große Liebe Susanna anquatschen, traut sich aber nicht. Seine beiden besten Freunde wollen stattdessen einfach richtig die Sau rauslassen, bis zum bitteren Ende.
Auch Susanna und Melanie hatten eigentlich nur an feiern gedacht, verheddern sich aber im Beziehungsgeflecht anderer und auch ihrer selbst.
Jule geht mit ihrem besten Freund Christian tanzen, merkt aber nicht dass das ihrem festen Freund Tom überhauptnicht passt.
Aus einer guten Party wird ein hypnotischer Einblick in junge Seelen zu wummernden Elektrobeats.

"Ich hab nur keine Ahnung was um mich herrum passiert...

Ob ich irgendwas falsch mache...
Oder alle Anderen...
Ich frag mich an Abenden wie heute so oft ob ich überhaupt richtig denke...
Ich kapiers einfach nicht."

Daten:

Produktionsjahr: 2011
Zeitraum: Juni - August
Länge: 25 Minuten
Cast & Crew:
Drehbuch, Kamera & Regie: Felix Maxim Eller
Ausführende Produktion: Felix Maxim Eller & Nicolas Handwerker
Musik: Jan Niklas Scharfenberg
Manegment: Nicolas Handwerker
Orginalton: Nicolas Handwerker & Jan Niklas Scharfenberg
Set-Assistens: Jakob Weber-Böhlen, Gerrit Wulf, Alex Handwerker
Licht: Felix Maxim Eller
Lichtassistens: Nicolas Handwerker, Kim Schütt

Timo: Richard Pothmann
Michael: Sebastian Korte
Max: Kim Schütt
Susanna: Edith Schneider
Melanie: Rebecca Bunten
Tom: Nicolas Handwerker
Jule:
Christian: Karsten Jaskiewicz
Malte: Felix Eller
Nina: Alina Mertens
Student: Jakob Weber-Böhlen
Student 2: Philipp Schneider

Partygäste:
Gerrit Wulf
Hannes Wichmann
Lydia Esch
Isabel Schmitt
Isabel Gerken
Jan Niklas Scharfenberg
Simon Peters
Mathias Pohlmann



Catering: Pizzeria & Restaurante "Foyer" Unna
Technisches Sponsering "Ton": Werbeagentur Kabutz Communications
Getränke Sponsoring: Handwerker Promotions
Locations: "Schmitzbar", Nicolaischule Unna
Vielen Dank auch an dieser Stelle!
Drehbuch, Kamera & Regie: Felix Maxim Eller
Ausführende Produktion: Felix Maxim Eller & Nicolas Handwerker
Musik: Jan Niklas Scharfenberg
Manegment: Nicolas Handwerker
Orginalton: Nicolas Handwerker & Jan Niklas Scharfenberg
Set-Assistens: Jakob Weber-Böhlen, Gerrit Wulf, Alex Handwerker
Licht: Felix Maxim Eller
Lichtassistens: Nicolas Handwerker, Kim Schütt

Timo: Richard Pothmann
Michael: Sebastian Korte
Max: Kim Schütt
Susanna: Edith Schneider
Melanie: Rebecca Bunten
Tom: Nicolas Handwerker
Jule:
Christian: Karsten Jaskiewicz
Malte: Felix Eller
Nina: Alina Mertens
Student: Jakob Weber-Böhlen
Student 2: Philipp Schneider

Partygäste:
Gerrit Wulf
Hannes Wichmann
Lydia Esch
Isabel Schmitt
Isabel Gerken
Jan Niklas Scharfenberg
Simon Peters
Mathias Pohlmann



Catering: Pizzeria & Restaurante "Foyer" Unna
Technisches Sponsering "Ton": Werbeagentur Kabutz Communications
Getränke Sponsoring: Handwerker Promotions
Locations: "Schmitzbar", Nicolaischule Unna
Vielen Dank auch an dieser Stelle!

Bilder:















TRAILER:


Sonstiges:
- Das Lied im Abspann wurde extra und allein für den Film geschrieben.
- Meine erste Arbeit mit profesionellem Filmlicht.
- Der Film wurde in die Endauswahl vom FATpigtures Filmpreis gewählt und läuft am 22.September im Kino in Unna um sich der Jury zu stellen


Stream:
WUNDERT EUCH NICHT ÜBER DEN FALSCHEN TITEL, DA DER OFFIZIELE RELEASE ERST IN EIN PAAR WOCHEN IST NUTZE ICH DIESE DECKNAMEN!

Youtube (beste Qualität grade)


DOWNLOAD

Vimeo und Download laden grade hoch und sind hier in den nächsten Stunden zu finden!

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »whysoserious« (7. Oktober 2011, 16:16)


SR-Pictures

Schmidbauer-Film

  • »SR-Pictures« ist männlich

Beiträge: 1 371

Dabei seit: 27. August 2008

Wohnort: Prien am Chiemsee / Stuttgart

Hilfreich-Bewertungen: 106

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 4. September 2011, 00:04

An sich unterhaltsamer Film, obwohl ich nach dem Trailer mehr erwartet hätte, vor allem in der Figurenzeichnung. Da hätte man die einzelnen Charaktere noch vertiefen können und nicht nur oberflächig zu beschrieben. Da hätte mehr Tiefe oder mehr Klischees gut getan.

Technisch okay, wobei mir manche Schnitte nicht so gefallen haben und einige Kameraeinstellungen zu nah waren oder durch den Schnitt etwas komisch montiert waren.

Musik passend aber auf dauer sehr monoton und mit der Zeit nervig.





Birkholz

Inszenierter

Beiträge: 2 604

Dabei seit: 30. Oktober 2007

Frühere Benutzernamen: Birkholz Productions

Hilfreich-Bewertungen: 190

  • Private Nachricht senden

3

Sonntag, 4. September 2011, 03:35

Ja, der Film beschreibt die üblichen Partynächte. Wenn ich das so sehe, weiß ich warum ich nicht mehr viel feiern gehe... Letztendlich ist es doch nur Brautschau! :D

Du hast diese Disconächte ziemlich authentisch eingefangen. Die Beleuchtung gefällt und ich hab keine Ahnung, wie du alleine beim Dreh so viele Leute koordinieren konntest.
Story ist nicht wirklich viel da und man bekommt auch nichts Neues zu sehen. Alles wirkt wie ein Einblick in das Wochenende eines typischen Jugendlichen.
Ein Problem war, dass man sich nicht wirklich merken konnte, wer nun wer genau war, was er wollte und wieso er dies und das tat. Bei so vielen Gesichtern verliert man in der kurzen Zeit schnell den Überblick.
Der Ton wirkte manchmal etwas abgehakt und manchmal hatte ich das Gefühl, dass ihr den Film nur als Promo für eure Musik nutzt.
Letztendlich hat mir der Film trotzdem gut gefallen, wenn er auch Schwächen hat.

Broken Tape Productions

Registrierter Benutzer

Beiträge: 94

Dabei seit: 16. Dezember 2009

Hilfreich-Bewertungen: 2

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 5. September 2011, 14:59

"This video has been removed by the user"?

Der Trailer macht auf jeden Fall Lust auf mehr. Das was man zu sehen bekommt wirkt sehr authentisch.
Also wie und wann kann man sich das gute Stück anschauen? ;)

whysoserious

Klartraum Film

  • »whysoserious« ist männlich
  • »whysoserious« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 289

Dabei seit: 6. März 2008

Wohnort: Unna

Hilfreich-Bewertungen: 26

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 5. September 2011, 15:32

Ich ersetzte grade den Stream, der Download oben funktioniert aber noch!

whysoserious

Klartraum Film

  • »whysoserious« ist männlich
  • »whysoserious« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 289

Dabei seit: 6. März 2008

Wohnort: Unna

Hilfreich-Bewertungen: 26

  • Private Nachricht senden

6

Donnerstag, 8. September 2011, 23:14

Gibts wirklich nix mehr zusagen oder hat keiner Lust den Streifen anzuschauen? :(

Moro

Registrierter Benutzer

  • »Moro« ist männlich

Beiträge: 138

Dabei seit: 10. Dezember 2010

Wohnort: München

Hilfreich-Bewertungen: 16

  • Private Nachricht senden

7

Donnerstag, 8. September 2011, 23:45

Derzeit ist aufgrund der Award-Zeit viel Material was sich jeder anschaut. Deswegen glaube ich werden sich zwar viele deinen Film anschauen aber erst innerhalb der nächsten 2 Wochen und vielleicht auch noch nicht sofort alle ne Kritik schreiben.

Zu mindestens ich schaue mir die ganzen Langfilme als letztes an, also keine Angst ;)
Die Welt wird aufblicken und rufen "Rette uns!" und ich werde flüstern "Nein".

Das Essen ist angerichtet:
2011: Familiendinner (Kurzfilm)

  • »DreamSpy« ist männlich

Beiträge: 47

Dabei seit: 19. August 2011

Wohnort: München

Hilfreich-Bewertungen: 4

  • Private Nachricht senden

8

Freitag, 9. September 2011, 23:08

Gerade gesehen und muss sagen: Von der technischen Seite her ziemlich ordentliche Arbeit, toller Sound(track), tolle Kamera, tolles Licht. Nur die Handlung ist irgendwie eher nebensächlich, obwohl es durchaus auch ein paar gute Momente gibt. Ich habe mich die 20 min auf jedenfall bestens unterhalten gefühlt und bin gespannt was in Zukunft so von euch kommt :)

Moro

Registrierter Benutzer

  • »Moro« ist männlich

Beiträge: 138

Dabei seit: 10. Dezember 2010

Wohnort: München

Hilfreich-Bewertungen: 16

  • Private Nachricht senden

9

Montag, 12. September 2011, 01:05

Soo heute Abend war dein Film dran und da du so darauf erpicht bist hier mein Feedback. Zuerst mal das Positive ;)

Positiv:
+ Der gesamte Stil gefiel mir ziemlich gut. Die blauen Bilder mochte ich sehr.
+ Die Musik war auch gut. Zugegeben nach der Zeit etwas monoton, aber sie passte super zu der Stimmung. Vor allem das erste Lied hats mir angetan!
+ Die Location war richtig gut! Location-Scouting war 1a!
+ Ton und Sound waren fast einwandfrei (vor allem Sounddesign-technisch hat mich der Film positiv überrascht). Das ist ja leider das woran die Meisten scheitern
+ Die Arbeit mit so vielen Leuten vor der Kamera ist nicht einfach, das verdient auf jeden Fall großen Respekt

Hmmm:
~ Kamera war so lala. Einerseits schöne Bilder, andererseits war sehr viel verwackelt und auch sehr viele Unschärfen drin, das fand ich nicht so gut
~ Schauspieltechnisch war es sehr durchwachsen. Teils gute Performances (vor allem den, der Tom gespielt hat fand ich sehr authentisch). Andere waren ok, andere waren eher nicht so gut, was aber meines Erachtens eher an den holprigen Dialogen lag
~ Die Themen die angesprochen wurden fand ich gut, aber es wurde nicht wirklich ins Detail gegangen. Wirkte alles sehr oberflächlich für mich oder dann zuu sehr abgedreht philosophisch (das Ende)

Negativ:
- Die Dialoge waren teilweise sehr holprigund und meistens unpassend geschrieben
- Der Schnitt war mit Abstand das Schlechteste an dem Film. So viele Schnitte wo ich mich gefragt habe: WARUM? Das hat leider einen etwas bitteren Nachgeschmack verursacht. Einmal passten die Farben auch gar nicht. Gleiche Situation: Erstes Bild Blaustich. Umschnitt auf andere Kameraperspektive Grünstich. Zurück zur ersten Kamera Blaustich (da wo die drei Jungs an dem Tisch saßen)

Insgesamt hebt sich der Film aber positiv von den meisten anderen Film ab!
Die Welt wird aufblicken und rufen "Rette uns!" und ich werde flüstern "Nein".

Das Essen ist angerichtet:
2011: Familiendinner (Kurzfilm)

whysoserious

Klartraum Film

  • »whysoserious« ist männlich
  • »whysoserious« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 289

Dabei seit: 6. März 2008

Wohnort: Unna

Hilfreich-Bewertungen: 26

  • Private Nachricht senden

10

Montag, 12. September 2011, 12:21

Vielen Dank für die Feedbacks!

Das die Atmosphäre insgesammt rüber kommt freut mich sehr, darauf lege ich immer verdammt viel Wert!
Ja die Musik ist monoton, was aber auch die Absicht war.
Schön das die Lichtsetzung gefällt, habe mir dabei viel mühe gegeben!

Am Ton habe ich sehr lange gesessen, grade hier war der sehr wichtig um alles stimmig wirken zu lassen. Bis auf die Dialoge musste ich ja soundtechnisch
quasi alles hinterher machen und eine komplette Party bauen.

Die Kameraunschärfen und der immer leicht wackelige Look sind Absicht. Ich wollte damit die Sehgewohnheiten auf einer Party nachstellen. Deswegen auch die vielen Schnitte: man wird mit Eindrücken zugeballert und verliert schnell die übersicht, Alkohol wird durch die leicht "versoffene" Kameraführung simuliert.

Ich wollte diesen Look absichtlich so haben. Zugeben muss ich meinen Closeup- und schnellschnittfetischismuss trotzdem!

Die Dialoge sind alle orginale. Sämtliche Situationen und Dialoge im Film habe ich genau so gehört/erlebt. Auch der Schlussdialog ist sehr persönlich und hat fast genau so stattgefunden.

Warum die einzelnen Dinge so "oberflächlich" sind beruht auf meinem Ansatz des Themas.
Simple Reflektion. Es wird nichts gewertet ober in irgendwie in eine (Klischee)schublade gepackt. Ich wollte nur zeigen. Die Tiefe muss der zuschauer selbst schaffen. im Kopf, die Situationen und Protagonisten nach seinen eigenen Werten ordnen und erschließen. Mitgeben wollte und konnte ich dem Publikum am Ende keine "Auflösung(en)", dass läuft im leben so auch nicht. Es ist ein Einblick, nicht mehr und nicht weniger.
Wie der Titel schon sagt sind es die kleinen Dinge, alles ist eher minimalistisch (Story, monotone Musik, Licht da keine Stroboeffekte und so ein Kram).
Alles was im Film passiert ist Motivtechnisch nie sofort klar. Schlussfolgern muss man selber.
Alle Figuren sind als Hauptmotiv mit einer meiner Eigenen, ich sag mal "Seiten" ausgerüstet. Ich finde das man sich mit den Protagonisten schnell identifizieren kann, je nach dem wie man selbst die Welt sieht bilden sich Figurenketten die man mag bzw. nicht mag.
Das ist aber aufgrund der nichtwertung oft unterschiedlich und hat nach Testvorführungen auch gut funktioniert:
Manche sahen sich selbst stark in Max wieder, andere konnten dagegen überhaupt nichts mit dieser Figur anfangen oder fanden sie sogar total nervig und unsymphatisch. Logischerweise waren diese Leute SEHR unterschiedlich gestrickt, was für mich bedeutet dass ich erreicht habe was ich wollte. Jeder sieht die Figuren anders und empfindet so wohl auch über die Story.
Ich bin kein Fan davon Botschaften in Köpfe zu hämmern, deshalb werden alle Dinge zweiseitig offen gelassen. Entscheiden muss der der Zuschauer.
Vielen gefällt wohl nicht, dass eben so viel einfach nicht ausgeführt wird und sie so keine richtigen "Antworten" kriegen. Jedoch ist das grade das Lebensnahe, dass was mir oft am Leben nicht passt bzw auffällt. Das wollte ich wiedergeben, wie jeder das findet muss er für sich entscheiden. Wenn das passiert, hab ich mein Ziel erreicht. Wer nichts aus dem Film mitnehmen kann, kann das halt nicht, dass ist dabei halt die Gefahr, diese Verantwortung weise ich aber von mir.

P.S: @moro:dein Film läuft auch am 22.September bei Fatpigtures Filmpreis hier in Unna stimmts? :) "Minimal" auch, sieht man sich?

whysoserious

Klartraum Film

  • »whysoserious« ist männlich
  • »whysoserious« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 289

Dabei seit: 6. März 2008

Wohnort: Unna

Hilfreich-Bewertungen: 26

  • Private Nachricht senden

11

Samstag, 24. September 2011, 20:43

Preisgekrönt!

"minimal" konnte am vergangenen Donnerstag beim "FATpigtures Filmpreis" den ersten platz in der Kategorie "Nicht-Filmstudenten" gewinnen!
Ich habe nicht damit gerechnet und mich riesig gefreut! Die Konkurenz war extrem gut und bestand unter anderem aus Filmen die hier bereits im Forum vorgestellt wurden: moros " Familiendinner" und "Augenaufschlag". Moro aka Thomas war bei der Verleihung auch da und wir haben uns kennenlernen dürfen (Super Typ!).

Die Jury war begeistert von "... der kühlen Atmosphere, den glaubwürdigen Dialogen, der konstant durchgezogenen Kamerarbeit, dem professionel gesetztem Licht und der nur Reflektierenden, nicht einmal wertenden Geschichte..." Auch die Musik wurde groß gelobt und ich möchte euch den Soundtrack nicht vorenthalten:

Klick hier

Vielleicht hat der ein oder andere noch lust anlässlich der AFF Awards den Film oben noch runterzuladen? Den neuen Stream schaff ich nicht vor Montag!
Freue mich weiterhin auf Kritiken und Rückmeldungen!

Zeitungsartikel vom Filmpreis inklusive Bild von Moro und mir :D
http://www.derwesten.de/staedte/unna/Wie…-id5090552.html

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

Moro

Moro

Registrierter Benutzer

  • »Moro« ist männlich

Beiträge: 138

Dabei seit: 10. Dezember 2010

Wohnort: München

Hilfreich-Bewertungen: 16

  • Private Nachricht senden

12

Samstag, 24. September 2011, 21:15

Glückwunsch zum verdienten 1. Platz! Vor allem bei dem ganzen Fanclub, der dabei war ;) Warum sie allerdings das Bild genommen haben, wo ich so extrem in die andere Kamera schaue ist mir ein Rätsel^^

Meine Kritik zum Film hattest du ja bereits vorher. War nett auch mal zwei von eurem Team kennen zu lernen! Vllt sieht man sich ja nächstes Jahr wieder ;)
Die Welt wird aufblicken und rufen "Rette uns!" und ich werde flüstern "Nein".

Das Essen ist angerichtet:
2011: Familiendinner (Kurzfilm)

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

whysoserious

MP-Digital

Steadicam Operator

  • »MP-Digital« ist männlich

Beiträge: 2 855

Dabei seit: 6. März 2009

Wohnort: Reutlingen

Hilfreich-Bewertungen: 127

  • Private Nachricht senden

13

Samstag, 24. September 2011, 21:17

Auch von mir "Glückwunsch" für den Preis. :thumbup: ^^

Selon Fischer

Super-Moderator

  • »Selon Fischer« ist männlich

Beiträge: 1 776

Dabei seit: 22. September 2008

Wohnort: Essen

Hilfreich-Bewertungen: 281

  • Private Nachricht senden

14

Dienstag, 27. September 2011, 11:24

Kritik kann ich keine hinzufügen - wurde alles schon genannt. Deshalb kann ich nur sagen: Glückwunsch zum 1. Platz! Toller Film und verdient gewonnen! :thumbup:

Du hast die Dialoge echt so erlebt? Vielleicht wirken sie deswegen so seltsam - Realität im Film abzubilden, ist eben viel schwerer als gedacht. :)

whysoserious

Klartraum Film

  • »whysoserious« ist männlich
  • »whysoserious« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 289

Dabei seit: 6. März 2008

Wohnort: Unna

Hilfreich-Bewertungen: 26

  • Private Nachricht senden

15

Freitag, 7. Oktober 2011, 16:16

Stream ist wieder online!


Thandom Media

Registrierter Benutzer

Beiträge: 68

Dabei seit: 7. Januar 2010

Frühere Benutzernamen: Thorti

Hilfreich-Bewertungen: 14

  • Private Nachricht senden

16

Samstag, 8. Oktober 2011, 14:49

Ich habe den Film gestern nacht angesehen:

Also erstmal herzlichen Glückwunsch zum ersten Platz.

Der Film punktet vor allem in der Kameraarbeit und der Schnittarbeit. Die schnellen Schnitte untermalen das hypnotische Partyleben richtig gut und auch die Close Ups gefallen mir sehr gut. Was mir nicht gefallen hat, waren die ständigen Close Wiederholungen a la Zigarette anzünden und Bierflasche leeren (ist eine persönliche Ansicht), da hätte ich dann mehr mit den Elementen des menschlichen Gesichts gearbeitet. Close Up auf die Augen. Close Up auf den Mund etc. Den stärksten Moment was die Arbeit anging, war die Szene mit dem fahrenden Auto. Diese Sequenz hat mich einfach geflasht, ich weiß auch nicht warum, doch sie hat echt funktioniert.

Der Blaufilter gefällt mir gut. Die Lichtsetzung hat mir auch gefallen. Ein weitere Pluspunkt ist die Musik. Mir gefällt das Opening und die End Credits gut (letzterer punktet mit einem echt coolen Text). Dazwischen gab es Hochs und Tiefs. Die Instrumentalstücke waren die Hochs, die Songs mit Text unterlegt, waren für mich absolute Rohrkrepierer, nicht von der Machart, sondern eher vom Einsatz im Film.

Die Story gibt nicht viel her. Im Grunde sind es nur Aneinandereihungen von Ereignissen. Jeder hat seinen roten Faden. Die Dialoge sind mit dem Backgroundwissen betrachtet, entsprechend nachvollziebar, aber eine kleine Feinarbeit im Skript schadet der Authenzität auch nicht.

Fazit: Ein schöner Film, der zurecht einen Preis gewonnen hat und den man mehrmals ansehen kann und neues zu entdecken.
THANDOM MEDIA - Der Blog
AMOK -- jetzt auf DVD erhältlich


Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

whysoserious

Social Bookmarks