Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

rEcOvEr

unregistriert

1

Donnerstag, 23. Juni 2005, 19:19

Andorra - Schulprojekt

Hi alle,

Nach reichlicher Überlegung hab ich mich nach einigen Kritiken doch entschlossen das Schulprojekt unserer Klasse zu zeigen.



Titel: "Andorra"

Genre: Drama-Verfilmung

Länge: 5 Minuten

Hintergrundinformationen: Der Film ist an einem Projekttag draußen auf dem Schulfhof entstanden. Das ganze wurde komplett im Greenscreen gedreht. Der Film selbst ist für das Fach Deutsch gedreht worden. Es ist die letze Szene aus dem Drama "Andorra", die eine Judenschau dasrstellt. Bitte erwartet nicht zu viel denn es ist schwer so viele Leute zu koordinieren und dann noch ein Gesamtbild sich vorzustellen. Aber ich hoffe abgesehen von den groben Sachen gefällt es euch... und wer das Buch gelesen hat, hats noch besser ;)

Vorgschichte:Das Stück handelt von dem Szenario eines Menschen, der von seiner Umwelt vor allem im negativen Sinne geprägt wird. Das Werk erzählt von dem Juden Andri, der von Pflegeeltern aufgezogen worden ist. Seine große Liebe ist die Tochter seiner Pflegeeltern. Was er nicht weiß ist, dass das Mädchen seine Halbschwester und sein Pflegevater auch sein richtiger Vater ist, der ihn allerdings verleugnet. Andri wird eingeredet, dass er Jude sei, obwohl er eigentlich keiner ist, und wird diskriminiert. Diese Diskriminierungen werden immer radikaler und somit glaubt Andri selbst, er sei ein Jude. Er glaubt, dass ihm deshalb sein Pflegevater die Hochzeit mit seiner Geliebten verweigert, dieser kann aber nicht zugeben, dass Andri sein eigener Sohn ist. Letzten Endes wird Andri verfolgt und getötet, da er für einen Juden gehalten wird.

Bitte unbedingt die Vorgeschichte lesen, bevor ihr den Film anschaut!

Download "Andorra"

Und hier die Outtakes! ;)

Andorra Outtakes

(Ich habe die DVD Version hochgeladen und daher ist auch der Trailer von "The Prisoner" vor dem Film zu sehen... es war eigentlich für meine Klasse gedacht)

Viel Spass bei der Vorstellung! ;)

MfG rEcOvEr

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »rEcOvEr« (26. Juni 2005, 22:09)


Superratte

unregistriert

2

Donnerstag, 23. Juni 2005, 19:59

--HIER GIBTS NICHTS MEHR ZU SEHEN--

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Superratte« (23. Juni 2005, 20:10)


rEcOvEr

unregistriert

3

Donnerstag, 23. Juni 2005, 20:01

Zitat

Original von Superratte
nichts gegen dich aber das zeichen auf der fahne hat sehr große ähnlichkeit mit nem hakenkreuz wenn man 4 striche wegnimmt


Oh man! Hast du den Film überhaupt mal gesehen? Dann guck ihn dir an... Ich spare mir dafür die Erklärung...

Superratte

unregistriert

4

Donnerstag, 23. Juni 2005, 20:03

ne der traffic reicht nich. aber ich habe nochmal nachgedacht und es gemerkt

5

Donnerstag, 23. Juni 2005, 20:03

Zitat

Original von Superratte
nichts gegen dich aber das zeichen auf der fahne hat sehr große ähnlichkeit mit nem hakenkreuz wenn man 4 striche wegnimmt


Is nicht wahr? :rolleyes:

Zum Film: Hat mir gut gefallen, manchmal war das keying nicht perfekt aber was solls.
Und hat die Dame am Schluss gelacht?
Kam ein wenig komisch rüber.Aber sonst ganz gut geworden.

KingCerberus

unregistriert

6

Donnerstag, 23. Juni 2005, 20:08

Zitat

Original von Superratte
nichts gegen dich aber das zeichen auf der fahne hat sehr große ähnlichkeit mit nem hakenkreuz wenn man 4 striche wegnimmt


Dafür auch von mir ein riesen LOL ;)


Zum Film selber:
Wie Heller sagt ist das keying nicht immer zu 100% gelungen, schien auch etwas windig zu sein und dann bei einem wehenden Greenscreen eine gleichbleibende Belichtung hinzubekommen stell ich mir auch etwas schwierig vor.
Leider kenn ich das Buch jetzt nicht und hab da keinerlei Vergleichsmöglichkeiten, aber eigentlich ist euch das für ein Schulprojekt sehr gut gelungen. Hab da schon auf unserer Schule denkbar schlechteres gesehen.

Ja, hat denn die nette Person am Ende wirklich gelacht? Grade bei dieser dramtischen Musik? - Hat die ganze Gänsehautstimmung zunichte gemacht, dafür nen kleinen Abzug ;)

Superratte

unregistriert

7

Donnerstag, 23. Juni 2005, 20:09

manno das ist unfair

PhAnToM

unregistriert

8

Donnerstag, 23. Juni 2005, 20:33

Naja von den Schauspielkünsten der "Andorraner" und dem Keying gar nich so schlecht.
Weiss jetzt gar nicht,was ich sagen soll :D

Soldier X

Registrierter Benutzer

  • »Soldier X« ist männlich

Beiträge: 1 383

Dabei seit: 9. Juli 2003

Wohnort: Bremen

  • Private Nachricht senden

9

Donnerstag, 23. Juni 2005, 20:51

Gefiel mir auch soweit. Schade das es halt Probleme mit dem Keying gab. Und wie gesagt das Lachen am Ende, falls es ein Lachen war, passte wirklich nicht ;)
Sei kein Noob. Benutze die Forensuche! :D

rEcOvEr

unregistriert

10

Donnerstag, 23. Juni 2005, 21:02

@Matze: Zumindest kannste ein dickes "LOL" an Superratte schreiben... Freut mich, dass es euch gefällt. Ich hätte sowas wirklich überhaupt nicht erwartet.. Danke! :D

Echnolon

Registrierter Benutzer

  • »Echnolon« ist männlich

Beiträge: 437

Dabei seit: 3. Juli 2004

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

11

Donnerstag, 23. Juni 2005, 23:33

Ich durfte den Film ja schon gestern sehen, nachdem ich leider die Premiere verpasst habe ;) .
Und wie ich gestern bereits sagte, ist der Film für ein Schulprojekt echt nicht schlecht. Das Problem mit dem Wind wurde ja bereits angesprochen. Was ich recht gut finde, ist es, dass du es geschafft hast, diese Horde vor dem Greenscreen zu bändigen :D . Onur hat seine Rolle wie gestern bereits erwähnt wirklich sehr gut gespielt und man nimmt ihm das Nazi-Arschloch richtig gut ab.

@Onur
Nicht persönlich nehmen :D .

Wer allerdings nicht so gut reinpasst ist der liebe Emre, da er aussieht, als wäre er um die 20 Jahre alt ^^ .
Das Lied beim Outro/den Cedits passt vielleicht nicht so gut zu der restlichen Sounduntermalung.
Wo wir bei den Credits sind, vielleicht sollten den Charaktere beim nächsten mal vorher zuzuordnen sein, da es manschmal schwer ist zu erkennen, wer welche Rolle spielt, da auf die Charaktere nicht näher eingegangen wird. Außerdem kann man dann bestimmte Mädls schneller identifizieren ^^ .

Mein Fazit:
Ein guter Film, sofern man die Vorgeschichte kennt. Er hat zwar kleine "Schnitzer" , aber die sind keines Falls störrend und in der kurzen Zeit, die für die Post-Production gegeben war, verständlich.

MfG
ËMP|Ëchnolon

Quentara

unregistriert

12

Freitag, 24. Juni 2005, 01:03

ich finde es für ne 9. Klasse bzw. für ein Schulprojekt zwischendurch auch sehr gut gelungen. mit den kleineren fehlern kann man auf jeden fall leben, weil einfach die atmosphäre des films stimmt.

denke ihr habt die message des buches (sofern ich diese aus der beschreibung entnehmen konnte :)) gut rüber gebracht und dem ganzen vor allem ein neuzeitliches flair gegeben, was natürlich noch einmal viel mahnender wirkt

HTS_HetH

Registrierter Benutzer

  • »HTS_HetH« ist männlich

Beiträge: 5 207

Dabei seit: 8. Oktober 2002

Wohnort: Bremen

Hilfreich-Bewertungen: 94

  • Private Nachricht senden

13

Freitag, 24. Juni 2005, 08:27

Jo kann mich der generellen Meinung anschließen. Die angesprochenen Keyingfehler, Schnittfehler und einige offensichtliche Grinser oder Lacher sind halt da, aber man kennt in diesem Fall ja auch die Umstände. So ne komplette Klasse zu dirigieren ist nicht einfach und ich denke mal das ist dir den Umständen entsprechen noch recht gut gelungen.
Die Atmosphäre ansich kommt schon sehr schön rüber, nicht zuletzt aufgrund des Kostüms des Judenschauers und den lumpgigen Klamotten der zur Schau bestellten. Das Ende ist recht emotional geworden, nur hier stört der Lacher des Mädels am Ende wirklich, da es wie Cerberus schon geschrieben hat, einen Großteil der Atmosphäre leider zunichte macht. Das wäre defintiv eine Szene gewesen die ich dann lieber noch ma gefilmt hätte, damit hier das ganze noch glaubwürdiger rüberkommt.

Aber im großen und ganzen für ein Schulprojekt schon sehr beachtlich, klasse Musikwahl und schweres Thema. Gute Arbeit.

rEcOvEr

unregistriert

14

Freitag, 24. Juni 2005, 10:30

Vielen Dank ! ;) Wurde sowas eigentlich schonmal von einem Amateurfilmemacher verfilmt ? Ich meine jetzt das Thema mit den Nazis und Antisemitismus.... Naja, zumindest sind wir aber die aller ersten, die überhaupt ein Teil des Buchs verfilmt haben :)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »rEcOvEr« (24. Juni 2005, 10:30)


Ostinox

unregistriert

15

Freitag, 24. Juni 2005, 17:52

Ok, will auch noch was dazu sagen, weil der Film mir auch sehr gut gefallen hat.
Der FIlm ist wirklich mal was anderes und er wurde auch (für die gegebenen Umstände) sehr schön umgesetz. Besonders gut fand ich, dass die Dialoge relativ flüssig gesprochen wurden und das Ganze für Amateurfilme-Standarts sehr realistisch rüber kommt. Nur eben die vereinzelten Lacher haben etwas gestört, aber bei so einer großen Menge von unbezalten Leuten ist sowas fast nicht zu vermeiden. Wirklich schön geworden!

nosferatu

unregistriert

16

Freitag, 24. Juni 2005, 20:51

naja, naja...
idee ist ganz gut, aber ich hab ziemlich etwas kritik.

erstmal find ich das titelbild etwas störend. ihr habt kein richtiges hakenkreuz genommen. gründe? in zB "der untergang" wurden ja auch "echte" hakenkreuze genutzt, also kann es in diesem sinne ja nicht verboten sein. und ich denke nicht, dass jemand am HK copyrightrechte hat ;) . ausserdem gibt es dann keine leute wie superratte die so einen schwachfug schreiben (nicht persönlich nehmen)
dann... warum bringen so viele leute mit judenhass nur nationalsozialismus bzw noch schlimmer: hitler in verbindung.
frisch schreibt zwar nicht wo und wann das drama spielt (muss aber im 20. Jhd spielen, da er panzer oder das orchestrion erwähnt, welche es früher ja nicht gab), aber es gab schon im frühem mittelalter antisemitistische einstellungen. also passt der adolf nicht wirklich aufs titelbild.
und, dass der judenschauer auch ein nazi ist stört mich wegen obigem auch. und da eure aufführung ja in der gegenwart handeln soll passt er nochmal nicht. (auch wenn man nicht weiß, was (hoffentlich nicht nochmals) geschehen wird)

warum haben die leute schwarze tücher? sie sollen sich vermummen, und sie nicht in der hand halten.

"der idiot" hat mich zwar zum lachen gebracht, jedoch finde ich es nicht passend ihn (so) einzubringen, da frisch's andorra vordergründlich ein sehr ernstes stück ist und zum nachdenken- nicht zum lachen- anregen soll.

und wenn ich mir die andorraner so anschaue... "statt ich schwör bei gott" hätte besser "schwör auf koran, aller" gepasst (kleiner scherz hahaha ;) )

ihr seid eine klasse der jahrgangsstufe 9? wieviele sind denn da 16? müssen ja einige sein, wenn ich mir die FSK einstufung zu eurem trailer anschau'

nehmt es nicht zu ernst, aber drüber nachdenken könnt ihr über meine worte ja trotzdem (harhar) ;)

in diesem sinne,
so (und diesmal pretty) long....

nosferatu

Kane

Registrierter Benutzer

  • »Kane« ist männlich

Beiträge: 1 056

Dabei seit: 26. März 2004

Wohnort: Passau

  • Private Nachricht senden

17

Freitag, 24. Juni 2005, 21:58

Hat mir gut gefallen, ich mag solche Filme die sich mit so etwas beschäftigen, leider gibt es sowas im amateurbereich leider zu wenig. Hatte auch mal lust etwas in die Richtung zu machen aber dann wieder verworfen.

Angesprochen wurden ja bereits das Keying wobei ich da ned viel drüber sage da ich eigentlich noch nie was mit Greensreen gemacht habe. Leider auch das Grinsen einiger Protagonisten aber das ist ja eigentlich nicht zu vermeiden besonders wenn man mit Leuten Filmt die so etwas noch nicht gemacht haben bzw. keine Ahnung eigentlich von Amateurfilmen haben und nicht so recht wissen worauf es ankommt dann kann man darüber schon mal hinweg sehen. Fand die "kostüme" wenn man das so nennen ziemlich gut passte sehr gut.

So und nun können wir uns auf The Prisoner freuen!

Kane

HTS_HetH

Registrierter Benutzer

  • »HTS_HetH« ist männlich

Beiträge: 5 207

Dabei seit: 8. Oktober 2002

Wohnort: Bremen

Hilfreich-Bewertungen: 94

  • Private Nachricht senden

18

Freitag, 24. Juni 2005, 22:06

@nosferatu:
Also ich kenne das Buch nicht und weiss nur was Recover oben geschrieben hat und daraus lässt sich nicht entnehmen das das ganze heutzutage spielen soll. Ich habe es so verstanden das es durchaus zu Zeiten des Dritten Reiches spielt und es in der Tat um Nazis geht. Hinzukommt noch das oben auf dem Plakat nicht Hitler sondern wohl eher der Judenschauer aus der Filmsequenz zu sehen ist.
Die Geschichte mit dem Hakenkreuz ist durchaus nachvollziehbar. Die Leute sind arg sensilibisiert was diese Symbolik angeht und wenn sowas in Form eines Schulprojekts gemacht wird, gab´s ja vielleicht soagr die Auflage keine authentischen Symboliken zu verwenden. Die Anspielung reicht ja auch vollkommen aus, jeder weiß was gemeint ist und niemand muss sich auf den Schlips getreten fühlen.

Also denke ich das man Recover gerade in der Beziehung keinen Strick draus drehen kann.

Sollte es aber so sein das es im Buch eindeutig so dargestellt wird das die Geschichte um den Jungen NICHT zur Nazizeit spielt, dann sieht´s anders aus. Für jemanden der ds Buch nicht kennt ist halt eindeutig.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »HTS_HetH« (24. Juni 2005, 22:07)


rEcOvEr

unregistriert

19

Freitag, 24. Juni 2005, 22:20

Im Buch habe die Andorraner Angst vor Panzern und Flugzeugen. Das schließt das Mittelalter mit Sicherheit aus. Wie HetH sagt ist das auf dem Plakat der Judenschauer. Achja.. es ist darum kein richtiges Hakenkreuz weil im Buch sie nicht als Nazis bezeichnet werden.. Es sind einfach die, die Juden töten. Außerdem werden sie "die Schwarzen" genannt. Also deutet alles auf die Nazis, aber dennoch musste ich das Zeichen ändern, weil es nicht direkt gennant wurde. Außerdem hätte das auch der Lehrerin nicht gefallen und es ist ja auch wichtig, dass es ihr gefällt.

Achja.. dein Scherz zieht nicht! X(

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »rEcOvEr« (24. Juni 2005, 22:23)


nosferatu

unregistriert

20

Freitag, 24. Juni 2005, 22:21

naja, dass mit der zeit haben wir (also in meiner klasse) schon ein paar mal diskutiert. fest stehen nur zwei sachen, und zwar, dass das drama im 20.Jhd und nicht in deutschland, sondern einiem fiktivem staat spielt.

was mir gerade einfällt... auf der rückseite steht ja nicht umsonst ""Andorra" ist eine der stärksten herausforderungen, die seit jahr und tag von der deutschen bühne ausgegangen sind" - zitat diedrich torberg

aber hier im forum geht es ja eher um effekte oder schauspielkunst als um deutung deutscher dramen und da frisch sich sicherlich nicht im grabe drehen würde wenn er dass hier sähe kann man sagen: well done

edit: ich lese grade recovers beitrag. hm, warum habt ihr denn das hakenkruez verwendet, wenn ihr euch nichtmal sicher seid bzw. wenn es im buch nicht gesagt wird?rolleyes: das mit den panzern habe ich auch gesagt (ist im buch denn die rede von flugzeugen? kA ist ja auch egal) :

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »nosferatu« (24. Juni 2005, 22:24)


Social Bookmarks