Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Freitag, 17. Juni 2005, 15:23

Kurzfilm "HdJ - Haus der Jugend" ( Horror / Satire )

Diesen Film kennen sicher manche auch schon vom AFM, aber man will ja niemandem etwas vorenthalten deswegen stelle ich ihn auch hier vor ;-)




Download OGM 55MB


Synopsis: Ein Haus, der Preis unschlagbar guenstig. Alles klingt sehr verlockend, doch die Sache hat einen Haken...



Zum OGM Format:
Die verwendeten Codecs sind Xvid und Ogg Vorbis.
Unter Linux sollte der Film out-of-the-box funktionieren.

Unter Windows sollte der Media Player das Containerformat (OGM) annehmen, und Divx spielt auch Xvid ohne Probleme ab.

Was vermutlich noch fehlt ist der freie Audio-Codec Ogg Vorbis:
Ogg Vorbis Codec fuer Windows

Wer den Divx Codec installiert hat braucht Xvid nicht mehr, aber falls man selbst gerne einen freien MPEG4 Codec mit ueberragender Qualitaet verwenden moechte - Xvid Codec:
XviD Codec fuer Windows

Sehr kleiner, schneller und schoener Mediaplayer für Windows:
Media Player Classic fuer Windows



Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Toddd« (20. Juni 2005, 15:30)


2

Freitag, 17. Juni 2005, 15:52

Also ich muss sagen, das Bild ist echt der Hammer!
bis auf die wagen umrisse von HDJ kann man da nicht viel bzw einfach nichts erkennen.
Und wenn man noch nichtmals weiß, wie vllt auch nur eine kleine szene aus dem film aussieht, haben die wenigstens wahrscheinlich wie ich lust diese ganze codec-kacke runterzuladen.
warum so kompliziert?

3

Sonntag, 19. Juni 2005, 15:35

Zitat

Original von aramis
Und wenn man noch nichtmals weiß, wie vllt auch nur eine kleine szene aus dem film aussieht, haben die wenigstens wahrscheinlich wie ich lust diese ganze codec-kacke runterzuladen.
warum so kompliziert?


@ aramis: Wie hast du Dir dann das Fast-Food Video angesehen wenn du die Codecs nicht installiert hast? ;-)


Also sorry, wenn ich hier sehe, in welchen Codecs die meisten Filme angeboten werden, dann ist der kleine OGG Vorbis codec, den man fuer "Haus der Jugend" installieren muss die Benutzerfreundlichkeit pur.

Realmedia: Einen eigenen, proprietaeren Player runterladen fuer diese Kacke?
Quicktime: Dito
WMV: Den neuen Windows Media Player runterladen? Der sich nichtmal ohne DRM installieren laesst?
Wer das alles hat ueber sich ergehen lassen, den duerfte ein kleiner Audio Codec echt nicht mehr schocken.

Kompliziert? Vielleicht haette ich nicht so viel dazuschreiben sollen...

Die meisten Leute haben Divx installiert und damit laeuft dann auch Xvid. Und der Windows Media Player frisst das OGM Format ohne Probleme. Und Ogg Vorbis fuer Audio ist auch nicht gerade unbekannt.


Am benutzerfreundlichsten waere sicher das MPEG1 Format, aber dann gibts halt Abstriche bei der Qualitaet...

Vor allem: OGM ist FREI 8)

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Toddd« (19. Juni 2005, 16:28)


4

Montag, 20. Juni 2005, 13:39

Mp3 auch, und das können alle Player abspielen ;)

5

Montag, 20. Juni 2005, 15:34

Zitat

Original von aramis
Mp3 auch, und das können alle Player abspielen ;)


MP3 ist patentbehaftet. Es gibt zwar freie Implementierungen des Encoders (z.B. Lame), aber wenn du die verwendest musst du die Verwendung von MP3 natuerlich auch lizensieren...

Zum Glueck gibt es da eine exzellente Alternative: Ogg Vorbis.

OK, bei MPEG4 sind die Patentprobleme noch viel schlimmer (Xvid ist z.B. eigentlich nur fuer "educational purposes"), aber wenn ich hier ein Theora eingestellt haette waere es wirklich kompliziert geworden....

http://www.nosoftwarepatents.com/de/m/intro/index.html

6

Montag, 20. Juni 2005, 16:25

Bei WinXP ist ein neuerer Mediaplayer Standart und wmv dank der Microsoft-Familie ohne Abstriche abspielbar. Bei Mac hat man dafür Quicktime...

Wie es bei anderen Windowsversionen und Linux aussieht weiß ich nicht, es ist jedoch nicht allzu umständlich Standart-Player und-Codecs zu installieren. Ich hasse Codec-Wust! Obgleich ich immer versuche alles abspielen zu können, verzichte ich darauf es anderen zuzumuten.

Kommerz ist nur die eine Geschichte, aber wenn ich es schon habe nutze ich es auch.

Ich werd mir deinen Film trotzdem antun, sobald ich zu Hause wieder 'nen Anschluss habe... ;)

7

Montag, 20. Juni 2005, 17:16

Zitat

Original von Polke
Bei WinXP ist ein neuerer Mediaplayer Standart und wmv dank der Microsoft-Familie ohne Abstriche abspielbar. Bei Mac hat man dafür Quicktime...

Wie es bei anderen Windowsversionen und Linux aussieht weiß ich nicht, es ist jedoch nicht allzu umständlich Standart-Player und-Codecs zu installieren. Ich hasse Codec-Wust! Obgleich ich immer versuche alles abspielen zu können, verzichte ich darauf es anderen zuzumuten.


Hehe, bei Xvid/Ogg Vorbis sieht die Sache so aus:

Linux, Windows, MacOS, FreeBSD etc. etc. etc. ;-)

Bei Windowsversionen die nicht XP lauten ist die Installation des neuesten Windows Media Players leidlich beschissen.
Mit der Installation des Quicktime Players und des Realplayers verhaelt es sich aehnlich.
Das will ich niemandem antun, deswegen MPEG4 Videospur. Ogg Vorbis als Tonspur ist doch eigentlich auch weit verbreitet und im Grunde der Standart neben MP3.

OGM wird verwendet, um die Sache unkompliziert zu lassen - Matroska waere zwar state-of-the-art, aber eben doch zu kompliziert.

Ähnliche Themen

Social Bookmarks