Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

SR-Pictures

Schmidbauer-Film

  • »SR-Pictures« ist männlich
  • »SR-Pictures« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 371

Dabei seit: 27. August 2008

Wohnort: Prien am Chiemsee / Stuttgart

Hilfreich-Bewertungen: 106

  • Private Nachricht senden

1

Freitag, 13. Mai 2011, 00:00

[Komödie/Drama] Herrschaft Zeit'n




Herrschaft Zeit'n






In einer von Rivalität und Hass geprägten Gesellschaft, in einer Feindschaft aus Tradition, siegt für kurze Zeit die Liebe!


Als Sepp seinen Enkel beim Spielen mit einem preußischen Jungen beobachtet, erinnert er sich sofort an seine eigene Kindheit, eine Zeit voller Hass auf das "andere Volk". Bayern und Preußen haben nichts gemeinsam, darüber ist er sich sicher. Sie leben lediglich im selben Land. Eine zuerst spielerische Rivalität zwischen bayerischen Bauernkindern und preußischen Zugereisten entwickelt sich im Laufe der Zeit zu einem Hass, der kein gutes Ende finden kann. Selbst eine Liebschaft kann die beiden Seiten nicht vereinen, sondern trennt sie nur noch mehr...




Der Film entstand zwischen September 2009 und August 2010. Premiere feierte er am 13. November 2010 in Marias Kino Bad Endorf. Eine weitere offizielle regionale Kinoauswertung folgte im Februar 2011.



DOWNLOAD 1,29GB divx 720x400pxl Zugangsdaten Forum@SR-Pictures PW huette

im Vezeichnis befindet sich noch eine HZ-Präsentation von der TU-Muenchen

Demo Download 60min: mp4-274MB
Vollversion DVD 82min: Making of, Trailer, Outtakes

Filmdaten:
Genre: Komödie/Drama
Spielzeit: 83min/60min
Freigabe: FSK 12
Jahr: 2010
Links: IMDb
Kamera, Regie, Drehbuch, Schnitt: Andreas Schmidbauer
Filmmusik: Benedikt Keller, Tobias Glas

als Sepp: Christoph Obermair
als Franz: Thomas Schmidbauer
als Dieter: Maurice Back
als Sandra: Tanja Schmidbauer
als Hias: Benedikt Keller
als Jessy: Andrea Probst
als Richard: Peter Felixberger
als Sepp (alt): Franz Mayer

forumsinterner Dank an: Five, MP-Digital, Niggo, Helt-FX




Wenn ihr euch wirklich durch den Film gekämpft habt, dann seid bitte so fair, und gebt auch eine kurze Kritik ab. Ich stelle die verkürzte Fassung nur aus diesem Grund online. Warum nicht die lange? Mal ehrlich, den meisten hier schreckt wahrscheinlich schon die Dauer der Kurzfassung ab.

Wer den Film gesehen hat, kann auch gerne hier was schreiben (hab ich beim Googeln mal entdeckt): http://www.zelluloid.de/filme/index.php3?id=37105 (glaube mich zu erinnern, dass irgendwer aus dem Forum hier öfter tätig war).




Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »SR-Pictures« (8. August 2011, 18:42)


Schattenlord

Registrierter Benutzer

  • »Schattenlord« ist männlich

Beiträge: 1 384

Dabei seit: 31. Dezember 2007

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 89

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 15. Mai 2011, 15:26

Warum nicht die lange? Mal ehrlich, den meisten hier schreckt wahrscheinlich schon die Dauer der Kurzfassung ab.

Ich bin jetzt mal ehrlich: Ich würde viel lieber die Lange Version sehen wollen. :) Warum sollte ich mich denn mit einer kurzen Version befassen, wenn es eine längere gibt? ^.^ Najuti, wenn dein Beschluss fest steht, werde ich demnächst halt mal die kurze laden...


Letztes Projekt - unser Film Noir Kurzfilm "FALSCH":
Epic Vision Pictures - FALSCH - Kompletter Film Noir Kurzfilm Online!

Broken Tape Productions

Registrierter Benutzer

Beiträge: 94

Dabei seit: 16. Dezember 2009

Hilfreich-Bewertungen: 2

  • Private Nachricht senden

3

Sonntag, 15. Mai 2011, 16:25

Feiner Zug von dir, dass Ganze jetzt endlich zum freien Download bereit zu stellen!
Naja ich lade es gerade runter und bin gespannt :D

SR-Pictures

Schmidbauer-Film

  • »SR-Pictures« ist männlich
  • »SR-Pictures« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 371

Dabei seit: 27. August 2008

Wohnort: Prien am Chiemsee / Stuttgart

Hilfreich-Bewertungen: 106

  • Private Nachricht senden

4

Sonntag, 15. Mai 2011, 17:49

Najuti, wenn dein Beschluss fest steht, werde ich demnächst halt mal die kurze laden...

Der Beschluss steht. Solange noch die Möglichkeit besteht, dass HZ noch mal irgendwo über die Leinwand läuft und ich noch DVDs verkaufe, bleibe ich dabei!

Ich glaube du bist einer der einzigen, der sich nicht von der Filmlänge abschrecken lässt. Aber ich lasse mich SEHR gerne vom Gegenteil überzeugen und lese hier viel Feedback.





JoeFX

Registrierter Benutzer

  • »JoeFX« ist männlich

Beiträge: 507

Dabei seit: 9. Oktober 2007

Wohnort: OÖ, Österreich

Hilfreich-Bewertungen: 6

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 16. Mai 2011, 10:39

Ich schreib meine Kritik, wenn ich die DVD habe :)
Aliens. Bier. Massenmedien.
Leonhards Geschichte

Der Unaussprechliche

Registrierter Benutzer

  • »Der Unaussprechliche« ist männlich

Beiträge: 738

Dabei seit: 15. Juni 2005

Wohnort: Neubiberg

  • Private Nachricht senden

6

Montag, 16. Mai 2011, 14:22

Die Bildqualität kannst du aber niemandem zumuten, besonders nicht bei der Länge!

SR-Pictures

Schmidbauer-Film

  • »SR-Pictures« ist männlich
  • »SR-Pictures« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 371

Dabei seit: 27. August 2008

Wohnort: Prien am Chiemsee / Stuttgart

Hilfreich-Bewertungen: 106

  • Private Nachricht senden

7

Montag, 16. Mai 2011, 20:20

Es gibt noch eine von der Bildquali her viel bessere Version (oben im Thread mal hervorgehoben), die aber über einen Gigabyte groß ist. Im selben Uploadverzeichnis befindet sich auch eine PowerPointPräsentation, die ich für einen Vortrag an der TU-Muenchen dem Studiengang "Elektrotechnik" vorgetragen habe. Gibt vor allem einen interessanten Einblick in "HZ in Zahlen". In der nächsten Stunde müsste es definitiv online sein.





H_P

Registrierter Benutzer

Beiträge: 1 060

Dabei seit: 22. April 2009

Frühere Benutzernamen: H_P

Hilfreich-Bewertungen: 20

  • Private Nachricht senden

8

Montag, 16. Mai 2011, 20:37

Ich find das sehr lobenswert das du den Film nun doch vor free reinstellst (auch wenn gekürzt).
Hab schonmal reingehört .Doch allzu viel verstehn tu ich nicht. :D
Naja ich schaus aufjedenfall nochmal zu ende

Joshi93

JK FILMS

  • »Joshi93« ist männlich

Beiträge: 1 399

Dabei seit: 1. Oktober 2007

Wohnort: Deutschland;Hofheim

Hilfreich-Bewertungen: 46

  • Private Nachricht senden

9

Montag, 23. Mai 2011, 18:05

Spoiler Spoiler

Der Film "Herrschafts Zeit'n" erzählt die Geschichte der beiden Freunde Sepp und Franz, welche sich beide in einen Konflikt befinden. Der Konflikt zwischen den Preußen und den Bayern, der den beiden Freunden die Freundschaft kostet.
Franz, der Bayerische Junge verliebt sich in Jessy, das preußische Mädchen. Diese Liebe zerstört die Freundschaft zwischen Franz und Sepp und bestärkt Sepps Hass auf die Preußen.
Im großen und ganzen gefällt mir der Film sehr, doch er hat auch manchmal seine Längen.
Es ist der erste Amateurfilm der eine wirklich ausgereifte Liebesgeschichte erzählt, was in der Tat sehr schwer umzusetzen ist. Jedoch gelingt es Herrschafts Zeit'n durch die überdurchschnittlich gute schauspielerische Leistung der Hauptdarsteller, von denen jeder überzeugen kann. Vorallem die der beiden Freunde Sepp und Franz überzeugen auf ganzer Linie.
Die Darstellerische Leistung der restlichen Schauspieler variiert stark zwischen gut und eher schlecht. Nicht überzeugt hat mich der Darsteller vom Dieter. Die Person konnte nicht so rübergebracht werden.
Man sieht den ganzen Film über, wieviel Herzblut in die Ausstattung der Szenen und den Vorbereitungen gesteckt wurden. Angefangen von den Ausstattung der Darsteller bis hin zu den Kulissen und Locations. Besonders gefallen haben mir die Szenen im Maisfeld, die Sportszenen (vorallem die Eishockey Szene) und auch die im Schwimmbad.
Ein wichtiger Aspekt, der diesen Film hervorhebt ist auch die durchweg gute Kameraführung. Es sind richtig schöne Aufnahmen entstanden und auch gute Ideen in den Einstellungen zu finden.
Doch es gibt auch einige Aspekte am Film die mir nicht so gefallen haben.
Angefangen hat der Film mit einem nicht schönen Anflug auf die Erde, der jedem Amateurfilmer sofort als "Videocopilot/Google Earth" ins Auge springt. Ist jetzt nicht dramatisch und macht den Film keinesfalls schlechter, doch wenn man bedenkt wie viel Liebe zum Detail manchmal aufgewendet wurde, dann ist so eine Szene, gleich am Anfang recht schade.
Das Sounddesign und die Musik finde ich wirken oft nicht gut. Manchmal wünschte ich mir einige Sounds, vor allem bei den Kampfszenen und manchmal waren die Sounds nicht passen.
Zudem wirken die Stimmen der Darsteller oft Nachsynchronisiert.
Das Hauptthema des Films hat mir zwar recht gut gefallen und hat zu manchen Szenen gepasst, doch gibt es einige Szenen zu denen Die Musik nicht gepasst hat. Einige Beispiele sind der Kampf im Tunnel am Anfang und der Kampf am Ende.
Der Schnitt, der bei diesem Film weitgehendst gut ist, ist bei manchen Szenen doch recht langsam geschnitten. Dies ist auch bei den Kampfszenen so, wie zum Beispiel auch bei der Früchte-Wurf-Schlacht am Anfang des Films im Maisfeld. Dort finde ich ist es etwas langsam geschnitten, was diesen Szenen dann doch seine Länge gibt.
Der Film hatte besonders in der Mitte doch viele Längen, da sich vieles auch Wiederholt hat. Das Ende wiederrum findet zu schnell statt.
Ist der Film rassistisch? Ich sage ganz klar nein! Natürlich zeigt er einen doch schon sehr sich zuspitzenden Konflikt, doch dieser geht ja nicht nur von einer Seite aus, sondern von beiden Parteien (Den Bayern und den Preußen). Die Beziehung zwischen Franz und Jessy zeigt ja auch das es anders gehen kann, sowie auch der letzte Satz des Enkel von Sepp, der sagt dass alle nun zu Deutschland gehören.
Der Film hat mir gefallen. Wenn man es nicht wüsste, würde ich bei manchen Szenen nicht mehr daran denken, dass es sich hierbei um ein Amateurfilm handelt. Jedoch nur bei manchen. Es gibt wiederrum andere Szenen die ganz klar zeigen, es ist ein Amateurfilmprojekt, hier gibt es schwächen. Doch es wäre ja schade wenn ein Amateurfilm nicht mehr als solcher zu erkennen wäre.
Die Geschichte ist gut ausarbeitet, hat einige Längen und Endet zu abrupt.
Hier hätte es nicht geschadet das Ende ein bisschen weiter auszuarbeiten und Szenen in der Mitte des Filmes zu kürzen oder gar den ganzen Film ein Stück kürzer machen.
Ein Beispiel für eine sich ziehende Szene ist der Traum. Diese Szene empfand ich als zu langatmig. Da hätte ich lieber gerne mehr vom Monolog? von Franz im Schwimmbad gesehen oder weitere Szenen wie die "Weißwürste" Szene.
www.jk-films.de

JK Films auf Facebook

Mein aktuelles Projekt: Donuts 2 - Kinderbandenfilm

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

SR-Pictures

SR-Pictures

Schmidbauer-Film

  • »SR-Pictures« ist männlich
  • »SR-Pictures« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 371

Dabei seit: 27. August 2008

Wohnort: Prien am Chiemsee / Stuttgart

Hilfreich-Bewertungen: 106

  • Private Nachricht senden

10

Montag, 27. Juni 2011, 21:57

Erst wird gefragt, warum ich ihn nicht online veröffentliche, dann stell ich ihn euch zur Verfügung und dann wird er nicht mal angeschaut...

Keine einzige Kritik, bis auf Joshi, der den Film aber schon vor Kinostart sah und schrieb.





Raisti

King of Right

  • »Raisti« ist männlich

Beiträge: 55

Dabei seit: 28. Oktober 2009

Wohnort: Zittau/Ilmenau

Hilfreich-Bewertungen: 1

  • Private Nachricht senden

11

Dienstag, 5. Juli 2011, 19:07

Also ich habe ihn bis ca zur Hälfte geschaut und dann wieder ausgemacht.
Hauptgrund dafür war einfach die Sprache. Als Sachse muss man sich ja immer wieder anhören das unser Dialekt scheiße klingt in Filmen. ;)
Ich kann aber mit den ganzen Dialekten aus dem Süden aus nichts anfangen. Villiage People musste ich nach einer Minute ausmachen und hier hab ich es bis zur Hälfte geschafft.
Vorallem der Erzähler war ganz schlimm. Das ging soweit das ich wirklich teilweise keinen Ton verstanden habe. Ich hätte es auch witziger gefunden wenn die Preußen berlienert hätten. Ein paar Ickes und Wa's hätten die ganze Sache aufgelockert (Berliner Dialekt mag ich ;) ).
Das Hauptproblem der Story war für mich, dass ich die ganze Zeit versucht habe rauszufinden ob der jetzt lustig gemeint ist oder nicht. Irgendwie war der Film für eine Komödie zu ernst und als Drama aber irgendwie unpassend.
Schauspielerisch fand ich die "Bayern" zum größten Teil besser als die "Preußen".

Lord Denn

Registrierter Benutzer

  • »Lord Denn« ist männlich

Beiträge: 157

Dabei seit: 2. Februar 2006

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 2

  • Private Nachricht senden

12

Sonntag, 10. Juli 2011, 21:38

Kein funktionierender Link mehr, schade <- sagt der Preuße ;)

SR-Pictures

Schmidbauer-Film

  • »SR-Pictures« ist männlich
  • »SR-Pictures« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 371

Dabei seit: 27. August 2008

Wohnort: Prien am Chiemsee / Stuttgart

Hilfreich-Bewertungen: 106

  • Private Nachricht senden

13

Sonntag, 10. Juli 2011, 22:13

Kein funktionierender Link mehr, schade <- sagt der Preuße
?( Es funktionieren noch alle!





Moro

Registrierter Benutzer

  • »Moro« ist männlich

Beiträge: 138

Dabei seit: 10. Dezember 2010

Wohnort: München

Hilfreich-Bewertungen: 16

  • Private Nachricht senden

14

Sonntag, 24. Juli 2011, 02:15

Lang lang hats gedauert bis ich ihn mir endlich komplett angeschaut habe. Der Dialekt und der etwas langsame Einstieg hat mich oft zum abbrechen gebracht. Heute mit ein paar Redbulls hab ich es dann endlich geschafft, und hab es nicht bereut! Insgesamt finde ich den Film sehr gelungen! Der Film wirkt auf mich sehr sehr professionell. Im Detail:

Intro:
- Der Intro im Sprecher passt sehr gut
- Der Film startet mit schönen und stimmigen Bildern, die das Leben auf dem Land gut wiederspiegeln. Man ist als Zuschauer gleich "nah dabei"
- Die Credits-Einblendungen haben mir allerdings nicht sogut gefallen

Film:
- Der Dialekt war für mich (als gebürtiger NRW`ler) ziemlich hart. Ich muss gestehen, dass ich VIELES nicht verstanden habe, wodurch ich leider auch öfters Probleme hatte der Story zu folgen. Im Laufe des Filmes hat der Dialekt allerdings doch einen besonderen Charme bekommen. Ich glaube der Film gewinnt eindeutig an Authentizität durch den Dialekt, ohne den wäre er wahrscheinlich nicht so gut.
- Schauspielertechnisch bewegt sich der Film auf einem hohen Niveau, dafür dass es eine Amateurfilmproduktion ist, lediglich der Preuße mit der Brille und die Jessi stachen negativ hervor. Vor allem die Arbeit mit den Kinderdarstellern muss ich loben, ich weiß wie anstrengend Kinder sein können, Hut ab davor ;)
- Die Kamera war sehr gut, wunderschöne Landschaftsaufnahmen, aber auch die restlichen Szenen wurden sehr solide umgesetzt. Nur die Zooms gingen gar nicht ;)
- Der Ton war zum größten Teil gut, nur einige wenige Szenen waren nicht astrein verständlich. In einer dreht sich der Protagonist ständig um, anscheinend wurde da geangelt und die Angel war dann auf der falschen Seite
- Musik und Soundeffekte waren auch top, nur das Lied "Ich hatte einen Kameraden" nach dem Schuss war etwas too much. Auf dem Friedhof nachher hat es mich nicht gestört aber direkt nach dem Schuss war es etwas zu dramatisch
- Effekte waren sehr schön (vor allem die Mondszene)
- Schnitt war auch zufriedenstellend, hin und wieder gab es allerdings eigenartige Schnitte, die mich gestört haben (hab da aber gerade kein Beispiel im Kopf)
- Der Film hat ne FSK ab 12 bekommen, so brutal wie der ist??? *Ironie aus* =)
- Story war auch schön nur es gab teils sehr konstruierte Szenen: Der Lehrer holt ein super dickes Buch aus der Innentasche seiner Jacke? Ja bestimmt 8-) Und auch der plötzliche Umschwung am Ende, nehme ich dem Urbayer auch TOTAL ab :rolleyes:
- Der Sprecher im Hauptteil war leider nicht gut, von dem habe ich kein Wort verstanden, klang auch sehr abgehackt vorgetragen
- Insgesamt viele schöne Szenen, z.B. die im Schnee, die am Fenster und auch der Kinderkampf im Feld war schön gemacht. Der Joke mit den Namen ist zwar nicht gerade alt, dennoch nett umgesetzt.

Das war es erstmal. Bin froh, dass ich es doch noch durch gezogen habe, weil der Film wirklich zum Ende hin besser wird.
Die Welt wird aufblicken und rufen "Rette uns!" und ich werde flüstern "Nein".

Das Essen ist angerichtet:
2011: Familiendinner (Kurzfilm)

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

SR-Pictures

Birkholz

Registrierter Benutzer

Beiträge: 2 569

Dabei seit: 30. Oktober 2007

Frühere Benutzernamen: Birkholz Productions

Hilfreich-Bewertungen: 154

  • Private Nachricht senden

15

Sonntag, 24. Juli 2011, 03:46

Ich möchte hier auch noch mal was zu schreiben, da es mir sehr Leid tut, dass dieser Film so ignoriert wird und ich selbst immer noch keine Kritik geschrieben habe.

Du hattest mir den Film ja vorab in voller Länge geschickt, mit der Bitte dir eine ausführliche Kritik zu schreiben. Dem bin ich bis heute nicht nachgekommen. Da es nun immer mehr Leute schreiben, denen es wohl ähnlich ging wie mir, bin ich ehrlich: Ich hab den Film nach der Hälfte abgebrochen, da ich einfach kaum was verstanden hab! Dachte immer ich tu mich nicht so schwer mit Dialekten, aber dann hat wohl bisher auch noch nie jemand mit mir in richtigem Bayrisch gesprochen! :D Nunja... Meine Oma versteh ich auch nicht, wenn die mal in Schwälmisch loslegt! :D

Ich hab seitdem oft vorgehabt, den Film fertigzuschauen und dir noch ne Kritik zu schreiben. Dann hab ich jedoch immer gemerkt, weils nun schon so lange her ist, dass ich den Film noch mal komplett schauen muss, um wirklich durchzublicken. Bisher konnte ich mich immer noch nicht dazu aufraffen, da der harte Dialekt es wirklich schwer macht ne anständige Kritik zu schreiben. Ist halt blöd wenn man nur die Hälfte versteht...

Wie gesagt... Tut mir echt Leid, dass es an sowas scheitert und dass dein aufwändiges Projekt so wenig Aufmerksamkeit bekommt. Ich hoffe ich kann mich irgendwann noch mal durchschlagen und dir endlich die Kritik schreiben. Wenn nicht, dann auf jeden Fall beim nächsten Film! ;)

Hoffe du verstehst das und bist nicht beleidigt. Weiß den Aufwand, den du betrieben hast, wirklich zu schätzen.

SR-Pictures

Schmidbauer-Film

  • »SR-Pictures« ist männlich
  • »SR-Pictures« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 371

Dabei seit: 27. August 2008

Wohnort: Prien am Chiemsee / Stuttgart

Hilfreich-Bewertungen: 106

  • Private Nachricht senden

16

Sonntag, 24. Juli 2011, 07:14

Heute mit ein paar Redbulls hab ich es dann endlich geschafft
Oh, das klingt hart :D

lediglich der Preuße mit der Brille [...] stachen negativ hervor.

Gerade er ist bei uns in Bayern kultig! Er ist der einzige den man den echten Preußen abkauft, da die anderen alle einen bayerischen Unterton haben. Hat im neuen Film (hat gar nichts mit Bayern/Preußem zu tun) einen kleinen Gastauftritt/Easter-Egg: er ist halt der Dieter. Hab das aber schon öfter bemerkt, dass er Außerhalb negativ kritisiert wird.

Der Film hat ne FSK ab 12 bekommen, so brutal wie der ist??? *Ironie aus* =)
Ich verstehe es auch nicht. Hauptsächlich deswegen, weil Jüngere den traditionellen "Konflikt" noch nicht vertsehen und angestachelt werden, Probleme mit Gewalt zu lösen (der eine zieht sogar einen Schraubenschlüssel!). Du kannst den ganzen Bericht auf meiner Homepage durchlesen, hab es da verlinkt. Sehr amüsant :D

Der Sprecher im Hauptteil war leider nicht gut, von dem habe ich kein Wort verstanden

Tu ich mir teilweise auch schwer, der spricht einen verdammt harten urbayerischen Dialekt.



So dann vielen Dank für deine ausführliche Kritik! Hat mich gefreut. Und Birke, ist okay, kein Problem!





JoeFX

Registrierter Benutzer

  • »JoeFX« ist männlich

Beiträge: 507

Dabei seit: 9. Oktober 2007

Wohnort: OÖ, Österreich

Hilfreich-Bewertungen: 6

  • Private Nachricht senden

17

Montag, 25. Juli 2011, 18:17

Jetz hab ich total vergessen, dass ich auch noch die Kritik ausständig habe :D

Also, ich habe mir die DVD mit einem meiner kleinen Brüder und meinem Vater (der Bayern glaub ich mehr liebt als Österreich :P ) angesehen. Im Großen und Ganzen haben wir alle den Film genossen, vor allem wegen der guten Pointen, welche Gott sei Dank nicht zu knapp vorkamen. Also den Kauf habe ich nicht bereut ;)
Es ist eben ein Amateurfilm, und das merkt man am Schauspiel mancher Personen (Mönch, weibliche Darsteller), was sich auf den Film eigentlich kaum negativ auswirkt, und hat auch nicht gestört, denn gewisse Gags kamen trotzdem an.

Aber es gibt trotzdem noch zwei Kritikpunkte:
1. Die Kampfszenen waren entweder viel zu lang, oder zu langsam geschnitten, nebenbei hat man leicht die Übersicht verloren, obwohl die Kämpfe eigentlich ziemlich langsam vonstatten gingen (auf dem Eis, unter der Unterführung). Ich weiß nicht, wie das Ganze in der kurzen Version gehandhabt wurde, jedenfalls hätte man diese Szenen stark kürzen können
2. Die einzige technische Kritik, die leider auffällig war: Der Ton. Lieber mehr Zeit in eine komplette und saubere Nachsynchronisation stecken, als halbgaren Cam-Sound. Teilweise waren Dialoge schwer verständlich und das Voice-over des Erzählers hat man nur selten verstanden.

Fazit: Ein Film mit wenigen Mängeln, tollen Gags und richtiger bayrischer Atmosphäre!

8/10 Punkte :)
Aliens. Bier. Massenmedien.
Leonhards Geschichte

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

SR-Pictures

SR-Pictures

Schmidbauer-Film

  • »SR-Pictures« ist männlich
  • »SR-Pictures« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 371

Dabei seit: 27. August 2008

Wohnort: Prien am Chiemsee / Stuttgart

Hilfreich-Bewertungen: 106

  • Private Nachricht senden

18

Dienstag, 13. September 2011, 23:29

Scheinbar mag ja niemand schauen oder kritisieren... würde mich trotzdem noch über weitere Statements freuen.

Hatte ich im Projektthread schon mal veröffentlich: Das war der erste Tag am Set:






Moro

Registrierter Benutzer

  • »Moro« ist männlich

Beiträge: 138

Dabei seit: 10. Dezember 2010

Wohnort: München

Hilfreich-Bewertungen: 16

  • Private Nachricht senden

19

Mittwoch, 14. September 2011, 00:30

"Geht die Kamera noch?" Haha ;)

Die Kinder scheinen ja echt Spaß gehabt zu haben, haben die die ganze Zeit so gut mitgemacht?
Die Welt wird aufblicken und rufen "Rette uns!" und ich werde flüstern "Nein".

Das Essen ist angerichtet:
2011: Familiendinner (Kurzfilm)

Ähnliche Themen

Social Bookmarks