Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

HTS_HetH

Registrierter Benutzer

  • »HTS_HetH« ist männlich
  • »HTS_HetH« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 207

Dabei seit: 8. Oktober 2002

Wohnort: Bremen

Hilfreich-Bewertungen: 94

  • Private Nachricht senden

1

Sonntag, 9. August 2009, 10:12

Star Wars Die Invasion II - Kampf um Bremen

HETHFILMS präsentiert



Ein Film von Heiko Thies

In Co-Produktion mit

KINGCERBERUS FILMS
&
ROTH GFX, Felix Roth CG Design




Story:
Wie "Star Wars Die Invasion" ja bereits am Ende zeigt, findet die Invasion des Intergalaktischen Imperiums tatsächlich statt. Invasionstruppen landen und rücken auf die Stadt Bremen vor. "Star Wars: Die Invasion II - Kampf um Bremen" setzt drei Jahre nach dem ersten Teil an und zeigt was aus den Helden geworden ist und wie sie ständig auf der Flucht sind, um den Invasoren zu entgehen.

Der Imperator selbst (doch nicht so tot wie nach seinem Sturz in den Reaktorschacht und die anschließende Explosion vermutet) leitet die Invasion und spürt eine Erschütterung der Macht. Es gibt also wirklich auf der Erde Leute die das Potenzial haben, sich die Macht zunutze zu machen. Er beschließt also, seine beiden besten Kämpfer zu entsenden, um denjenigen zu finden, der das größte Potenzial aufweist. Völlig klischeelos und gar nicht abgedroschen im Film als "der Auserwählte" betitelt. Wie sich also schnell rausstellt ist Schumi, der Held des ersten Teils, natürlich der Auserwählte. So kommt es, dass Schumi also früher oder später vor dem Imperator steht und durch dessen taktische Finesse geblendet und schneller auf die dunkle Seite der Macht gezogen wird, als ihm lieb ist. Nunmehr ist es sein Job, seine eigenen besten Freunde auszulöschen, um so auch den letzten Widerstand zu brechen, den Bremen noch bieten kann.

Es entbrennt ein erbitterter Kampf auf der Erde sowie im All und auf einem entfernten Planeten. Es steht nun nicht mehr nur das Schicksal der Helden auf dem Spiel, sondern das der gesamten Stadt. Können die Helden die Invasion abwenden oder wird das Imperium siegreich sein und mit Schumi einen neuen dunklen Herrscher der Sith heraufbeschwören?

In gewohnt alberner Manier zeigt HethFilms mit "Star Wars: Die Invasion II" einen bunten Mix aus Star Wars Fan Film, Comedy und überzogenem Drama. Klischeebehaftete Figuren, seltsam bekannt vorkommende Szenarien und Visual Effects in fast jeder Szene stehen also mal wieder auf dem Programm.


Infos zum Film:
Laufzeit: 97 Minuten
Format: DV PAL Widescreen
Ton: Stereo
Genre: Fan Film / Parodie
Produktionszeit: April 2005 - Juli 2009
Cast & Crew: mehr als 65 Leute


Trailer:



Download des Films:

Mirror 1 - HetHFilms

High Quality (Xvid/Mp3 / 640x360 / 680 MB): DOWNLOAD
Low Quality (Xvid/Mp3 / 320x180 / 300 MB): DOWNLOAD


Mirror 2 - AFTVS *sponsored by Michamedia*

High Quality (Xvid/Mp3 / 640x360 / 680 MB): DOWNLOAD
Low Quality (Xvid/Mp3 / 320x180 / 300 MB): DOWNLOAD


Mirror 3 - Genesisware *sponsored by Stefan George*

High Quality (Xvid/Mp3 / 640x360 / 680 MB): DOWNLOAD
Low Quality (Xvid/Mp3 / 320x180 / 300 MB): DOWNLOAD

Dieser Beitrag wurde bereits 8 mal editiert, zuletzt von »HTS_HetH« (9. August 2009, 19:14)


Firewheel

unregistriert

2

Sonntag, 9. August 2009, 15:04

Erster :P <<< Was soll das? Willste ne Verwarnung?
ENLICH! :thumbsup: Werd mir erstmal genüsslich den Film angucken. Feedback folgt.

//Edit: So, hat zwar etwas gedauert, aber ich schreib jetzt auch mal mein Feedback.
Also bis auf ein paar kleine Ausnahmen hat mich der Film wirklich begeistert. 3D Szenen bis hin zu den visuellen Effekten, wirklich top! Es waren viele Gags drinne, die wirklich gezündet haben. Genau mein Humor :thumbsup:
Am besten fand ich die Sturmtruppen, die im AT- AT ihr Bierchen getrunken haben und natürlich der Imperator. Der war auch der burner :D Der Endkampf wo Schumi als Sith (Ein was?!... :P ) gegen Heiko gekämpft hat, hat mich echt umgehauen, diese Szenen trotzen nur so vor Effekten. Schade fand ich nur, dass es den Film nicht als HD Fassung gibt :( Aber nochmal ein dickes Lob and Heiko und den Rest der Crew, dass ihr so lange durchgehalten habt. Aber es hat sich 100 prozentig gelohnt :thumbsup:

mfg. Firewheel

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Firewheel« (16. August 2009, 11:40)


DingTo

Blender Entwickler

  • »DingTo« ist männlich

Beiträge: 295

Dabei seit: 31. Oktober 2007

Hilfreich-Bewertungen: 9

  • Private Nachricht senden

3

Sonntag, 9. August 2009, 15:06

Downloading,
habs mir gestern schon als Stream angesehen. Feedback folgt! :)

Edit: So, zur Sicherheit mal in nem Spoiler Tag:

Spoiler Spoiler

Fand den Film wirklich sehr gut. Die Gags zündeten meistens und brachten mich oft zum lachen.
Besonders Gelungen fand ich den immer wiederkehrenden "Ein Sith? Klingt ja voll assig" Echt 1a :thumbsup:
Die ganzen Anspielungen auf z.B Star Trek waren auch wirklich gut in Szene gesetzt, hab mich sehr gefreut als ich da bei der Space Bar die Enterprise gesehen habe.
Die ganzen Gastauftritte wie z.B der Aliens aus Quiqueck & Hämat waren super. Auch Rooker war spitze, Copyright haha xD.

Technisch fand ich hatte das ganze seine Höhen und Tiefen. Einige Compositings waren nicht so der Brüller, was allerdings wohl auf dem älteren DV Material zu schließen ist.
Die Full CG Szenen hatten Dramatik und super Kamera und Effekt Einstellungen. Auch ein großes Lob and die ganzen Rotoscoper. Die Choreographie der Kampfszenen war auch gut vorbereitet, da kam keine 0815 Lichtschwerttest Stimmung auf.

Der Unterhaltungsfaktor lag auf jeden Fall weit oben. Werde mir den FIlm sicherlich noch oft ansehen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »DingTo« (9. August 2009, 19:40)


Jumperman

Filmzeugs

  • »Jumperman« ist männlich

Beiträge: 1 339

Dabei seit: 13. März 2005

Wohnort: Regensburg

Hilfreich-Bewertungen: 205

  • Private Nachricht senden

4

Sonntag, 9. August 2009, 15:28

Ihr immer mit euren Posts-Reservierungen. Typisch deutsch! :D

Dann bin ich mal der erste, der hier seine Kritik komplett postet:

Ich habe den Film ja in Dortmund auf der großen (ok, nicht ganz so großen) Leinwand sehen dürfen, wo so ein Werk natürlich seine maximale Wirkung zeigen kann.
Mir hat der Streifen sehr sehr gut gefallen, auch wenn ich nicht der größte StarWars-Fan bin. Aber der Film ist ja nicht ausschließlich für SW-Fans gemacht. Er schneidet ja eine große Bandbreite an und ist als Parodie natürlich sowieso für jeden gut geeignet. Ich kann auch nur wiederholen, was ich schon ein paar mal in den Premieren-Threads gelesen habe: Man kann dem Film ansehen, dass er ein Amateurfilm ist. Doch es stört überhaupt nicht, im Gegenteil. Es macht auch den Charme aus.

Die Story ist übersichtlich, aber doch komplex. Sie ist aber schön erzählt und man kommt überall gut mit. An einigen Stellen merkt man aber irgendwie, dass da teilweise noch was reingeschachtelt wurde, was da vielleicht nicht ganz so von Anfang an geplant war. Die Charaktere sind alle sympatisch dargestellt, sogar in gewisser Weise die Bösen. Und das ist sehr wichtig. Die Bösen sollen als Böse erkennbar sein, aber man soll sie trotzdem irgendwie lieb haben ;-)

Die meisten Gags zünden, auch wenn manche schon ziemlich altbacken sind. Aber trotzdem konnte ich während des Filmes mehrfach gut lachen und man wird auch regelmäsig von frischen Jokes überrascht. Bei manchen Teasern und Trailern zum Film hatte ich manchmal den Eindruck, dass man die Parodie vergessen hat, die man sich eigentlich vorgenommen hat. So befürchtete ich im Film einen unausgewogenen Mischmasch aus ernstem Film und ein paar blöden Witzen dazwischen. Aber so ist es keinesfalls. Von der allerersten Sekunde an merkt man, dass man als Zuschauer Spaß haben soll und dass das Vergnügen im Vordergrund steht. Und das ist auch den Rest des Films so geblieben.
Am besten haben mir diese vielen kleinen Anspielungen auf andere Filme gefallen. Wenn Schumi z.B. wie Scrat in "Ice Age" von einem rießigen Fuß zerstampft wird und Schumi plötzlich wie der böse Russe aus Rocky IV gegen den Kraftmesser boxt! Am besten (oder eigentlich am fiesesten) fand ich ja diese kleinen Stacheleien zu StarTrek, die regelmäsig kamen :D
Leider hat der Film aber auch seine Längen. Vorallem am Schluss zieht sich einiges und man wartet, dass wieder was passiert. Es ist allerdings wirklich schwer, sowas nach einer so langen Produktionszeit als Regisseur noch richtig einzuschätzen. Das kenne ich selbst.

Die Effekte sind durchwachsen. Es gibt viele Shots - allen vorran die Weltraumschlachten - die wirklich sehr genial rüberkommen und echt atemberaubend sind. Auch natürlich der komplette Endkampf mit der Lava und allem drum und dran sind wirklich fantastisch und lassen die schier gigantische Menge an Arbeit dahinter kaum erahnen.
Dafür gibts aber auch wieder ein paar Shots, die nicht so überzeugen können. Das sind aber größtenteils eher Kleinigkeiten. Manchmal zittert eben der Fuß des At-Ats auf dem Boden oder die Speeder Bikes wackeln ein bißchen billig in der Luft rum.
Aber trotz alle dessen sieht jeder, der auch keine große Erfahrung mit Film und Effekten hat, dem Film seine 4 Jahre Arbeit an (sind es wirklich "nur" 4 Jahre? Mir kam das immer länger vor :D ). Und genau die wahnsinnige Menge an Effekten und Mühe, die hinter all dem steckt, machen diesen Film zu einem absoluten Highlight in der Amateurfilm-Geschichte. Nicht umsonst gibt es unzählige Filmer, die sich genau von solchen Projekten inspirieren und motivieren lassen.

Drum kann ich abschließend eigentlich nur sagen: Danke! ...für einen sehr unterhaltsamen und überwältigenden Blockbuster, der zeigt, was man auch außerhalb der Filmkomerz-Industrie und natürlich als Amateurfilmer erreichen kann. Wir alle sind gespannt, was es als nächstes gibt :)

PS: OK, jetzt aber mal im Ernst und ohne Spaß: Wie animiert man denn nun eigentlich Lichtschwerter? :thumbsup:

Darth Obi Wan Kenobi

Benutzter Unregistrierer

  • »Darth Obi Wan Kenobi« ist männlich

Beiträge: 545

Dabei seit: 2. Juli 2007

Wohnort: München

Hilfreich-Bewertungen: 7

  • Private Nachricht senden

5

Sonntag, 9. August 2009, 15:37

Werd ich mir schön heute Abend anschauen!

Ich freu mich drauf!

(Danke, der Speed (Mirror 1 - HetHFilms-High Quality) ist sehr gut, habe den Film in 7mins 8-) )
Findet uns hier auf Youtube :)

Soldier X

Registrierter Benutzer

  • »Soldier X« ist männlich

Beiträge: 1 383

Dabei seit: 9. Juli 2003

Wohnort: Bremen

  • Private Nachricht senden

6

Sonntag, 9. August 2009, 16:02

Habs mir angeschaut und ist ein super Film ! :) nette Gastauftritte und coole jokes. Hart wie viele Jahre jetzt schon vergangen sind ! 8|

Beste stellen im Film waren für mich ..

Spoiler Spoiler

.. die stelle mit dem Starwars Kid ! hahahaha, da musst ich irgendwie am meißten lachen. :thumbsup: die spacebar war auch super !

und am coolsten sind die szenen auf dem Lava Planeten. Tolle Effekte und geile Atmosphere !


Sooo, kurz und knapp, yeah ! :thumbup:
Sei kein Noob. Benutze die Forensuche! :D

hog

Registrierter Benutzer

  • »hog« ist männlich

Beiträge: 67

Dabei seit: 17. Mai 2006

  • Private Nachricht senden

7

Sonntag, 9. August 2009, 16:18

Sooo, da ich den Film schon gestern auf dem Stream angeschaut hab, poste ich gleich mal die Kritik.

Tjaa... lange hats gedauert, aber nun ist es endlich da - Invasion II. Und es übertrifft meine Erwartungen um Längen.

Die Qualität der Effekte, die man schon aus den Trailern heraus kennt, ist fantastisch. Selten gibt es Fanfilme, die so geniale Effekte bieten und das den ganzen Film über. Die Stormtroopers sind ziemlich gut animiert (es erreicht zwar nicht ganz das Niveau von Episode III, aber für einen Fanfilm ist es seeehr gut), die Weltraumschlachten sind sehr actionreich und spannend (einzig bewegen sich die Sternenzerstörer meiner Meinung nach zu schnell) und die Lichtschwertkämpfe sind sehr gut choreographiert (viele verschiedene Arten von Combos etc. machen die Duelle erheblich interssanter. Die neuen 3D-Locations sind einfach klasse, hier ein großes Lob an Felix. Auch die Schauspielerei, den Soundmix und die Musikuntermalung fand ich ziemlich gut und passend. Was ich noch anzumerken hätte, wäre, dass einige Gags aus Invasion 1 übernommen wurden (z.B. Ampel im Weltraum), sodass sie bei der zweiten Verwendung etwas augelutscht wirkten, aber die Anzahl und Qualität der anderen Gags haben das Ganze letztendlich doch wett gemacht.

Fazit: Die 4 1/2 Jahre Produktionszeit haben sich gelohnt, denn ihr habt einen Film geschaffen, der euch einen bedeutenden Namen unter den Star-Wars Fanfilmern verschafft. Durchwegs gelungen und spannend!


@HetH

Zwei kurze Fragen hätte ich noch:
Hat die Full-HD-Auflösung für die Premiere im Kino gereicht, sodass der Film ohne Qualitätsverlust auf eine Leinwand ausgestrahlt werden konnte oder hast Du den Film nachträglich hochskalliert? Und wie hast du den Film ins Kino gebracht: auf einer externen Festplatte oder auf DVD (wobei ich an Ersteres glaube, denn ein 1 1/2-stündiger Film würde wohl kaum in Full HD auf eine DVD draufpassen)?

Und: Wann kommt (voraussichtlich) die DVD zu Invasion 2?

MfG hog

TheFman

Registrierter Benutzer

  • »TheFman« ist männlich

Beiträge: 278

Dabei seit: 28. Mai 2005

Wohnort: Hamburg

  • Private Nachricht senden

8

Sonntag, 9. August 2009, 16:25

@HetH

Zwei kurze Fragen hätte ich noch:
Hat die Full-HD-Auflösung für die Premiere im Kino gereicht, sodass der Film ohne Qualitätsverlust auf eine Leinwand ausgestrahlt werden konnte oder hast Du den Film nachträglich hochskalliert? Und wie hast du den Film ins Kino gebracht: auf einer externen Festplatte oder auf DVD (wobei ich an Ersteres glaube, denn ein 1 1/2-stündiger Film würde wohl kaum in Full HD auf eine DVD draufpassen)?

Und: Wann kommt (voraussichtlich) die DVD zu Invasion 2?

MfG hog
Ich bin zwar nicht Heiko aber dazu kann ich auch was sagen. Der Film ist nicht in FullHD Auflösung, wie kommst du darauf? ;) Er ist in ganz normaler DV-Breitbild auflösung, die über einen mehr oder weniger handelsüblichen Beamer auf die Leinwand projektiert wurde. Er wurde auf DVD mitgebracht.
Rechtschreibfehler sind gewollt und dienen der allgemeinen Belustigung

hog

Registrierter Benutzer

  • »hog« ist männlich

Beiträge: 67

Dabei seit: 17. Mai 2006

  • Private Nachricht senden

9

Sonntag, 9. August 2009, 16:35

Ich bin zwar nicht Heiko aber dazu kann ich auch was sagen. Der Film ist nicht in FullHD Auflösung, wie kommst du darauf? ;) Er ist in ganz normaler DV-Breitbild auflösung, die über einen mehr oder weniger handelsüblichen Beamer auf die Leinwand projektiert wurde. Er wurde auf DVD mitgebracht.

Öhhm, naja, auf HetHFilms.de sind im Technik-Bereich unter anderem auch die Kameras aufgelistet, bei denen als Auflösung 1440x1080 steht, und mit den Making-Of-Bildern von der Invasion 2-Seite bin ich davon ausgegangen, dass der Film in Full HD gedreht und produziert wurde... Außerdem hab ich Heiko im Forum schon öfters erzählen gehört gelesen, dass man die Master-Version des Films in Full HD machen sollte und dann - wenn nötig - runterrechnen.

Und ist meine Annahme richtig, dass "normale DV-Breitbildauflösung" 720x576, also normale DVD-Qualität, ist?

MfG hog

Jumperman

Filmzeugs

  • »Jumperman« ist männlich

Beiträge: 1 339

Dabei seit: 13. März 2005

Wohnort: Regensburg

Hilfreich-Bewertungen: 205

  • Private Nachricht senden

10

Sonntag, 9. August 2009, 16:43

Ja, das ist normale DVD-Qualität und bei I2 wurden meines Wissens auch HD-Cams verwendet - zum Teil. Die Produktion hat vor 4 Jahren begonnen, da war noch nicht soooo viel mit HD, wie heute.
Ein normales DVD-Bild reicht aber in der Regel, wenn es scharf ist, für jede große Leinwand aus. Natürlich wäre HD schöner, aber SD ist auch nicht ganz unbrauchbar.
Und ob ich jetzt 2 Meter vorm Fernseher weg sitze oder 20 Meter von der Leinwand. Für meine Augen ist das Bild in beiden Fällen gleich groß und da reicht SD auch noch. Also normale DVD-Qualität.

Der Unaussprechliche

Registrierter Benutzer

  • »Der Unaussprechliche« ist männlich

Beiträge: 738

Dabei seit: 15. Juni 2005

Wohnort: Neubiberg

  • Private Nachricht senden

11

Sonntag, 9. August 2009, 17:01

Ein Meilenstein des Amateurfilms

Wow als gestern gestern der Film losging hatte ich schon eine Gänsehaut, irgendwie glaubt man dann gar nicht das der Film jetzt tatsächlich fertig ist. Sowas hatte ich im Kino eigentlich in den letzten Jahren nicht mehr erlebt, wann kam schon ein Film auf den man sich wirklich Jahre lang davor gefreut hat? Naja war jedenfalls ein wirklich geiler momentan als der Film gestern losgeht und der Star Wars Schriftzug ins Bild kam.

Dann mal zum Film selber:
Eigentlich das erwartete Meisterwerk. :) Der Charme aus Teil 1 konnte ohne Verluste in Teil zwei hinübergerettet werden, der Humor ist ähnlich dämlich (im positiven Sinne :) ), die Sprüche sitzen, in fast jeder Szene gibt es kleine versteckte Gags und Insider, das Timing passt auch soweit. Besonders am Ende musste ich schon wirklich laut auflachen. (Auch wenn mich das Ende teilweise an einen Film erinnert hat, wie hieß er noch... irgendwas mit Rosenheim ;) ). Das die Effekte größtenteils genial sind war zu erwarten, aber am Ende gabs dann wirklich nochmal paar Hammerszenen, die einem den Atem rauben, da braucht sich die Parodie vor dem Orginal nicht zu verstecken.

Dann will ich aber noch den ein oder anderen Kritikpunkt loswerden. Jetzt weniger an den Orginalaufnahmen, klar die sind vier Jahre alt und wirken teils etwas planlos, aber das macht für mich den Charme mit aus. Mich hat zb etwas der Anfang gestört, wieso wird da ständig überblendet und nicht normal geschnitten? Von den Bremen-wird-angegriffen-Szenen wurden leider auch schon alle in Trailern/Teasern verheizt, das konnte dann im Film nicht mehr so wirklich beeindrucken, da hätte man sich irgendwie noch gewünscht etwas neues zu sehen. Irgendwie war der Angriff auch etwas lahm inszeniert, da hätte eine gewisse Spannungskurve und eine kurze Ruhe vor dem Angriff meiner Meinung nach besser funktioniert (drum hatten wir es in unserem Film auch so gemacht^^). Dann hätte man die Hauptdarsteller auch irgendwie wieder cooler auftreten lassen können, jetzt sind sie einfach da und stehen an dem Fluss, vielleicht hätte man sie nach und nach kommen lassen können, also sozusagen das Wiedersehen mit ihnen etwas zelebrieren. Über die 90 Minuten hat der Film für mich keine echten Längen, hier und da kleine Durchhänger, aber es wird sicherlich nie langweilig. Die letzte Kleinigkeit sind noch die CGI Modelle von den Menschen, die funktionieren wie ich finde nicht so ganz.

Naja aber genug Kritik, jetzt noch paar Sachen wir genial waren: Allgemein diese Kantinenszene, dramaturgisch völlig sinnlos, aber höchst unterhaltsam. :) Dann gabs noch eine Szene wo ich vor lachen am Boden lag, und zwar als Schumis Lichtschwert kaputt geht, der Imperator ihm hilft und danach die Hand austreckt damit man ihm einschlägt. :) Absolut genial, allgemein ist der Imperator immer für Lacher gut, geniale Leistung von Tristan! Dann muss man natürlich noch Felix Roth loben, überragende Arbeit. Genauso wie das restliche Team, alle Darsteller, Rotoscper etc haben ganze Arbeit geleistet.

Und abschließend noch meine Verbeugung vor dem großen Meister Heiko persönlich, der wirklich großes geleistet hat, und jetzt endlich mit Teil 3 anfangen kann ! :)

Ach fast hätte ich vergessen:
Ihr habt doch die Hälfte von uns geklaut !!!! :P :)

Zitat von HTS_Heth vom Mittwoch, 12. April 2006, 23:08 im Thread zu Rosenheim Revier IV:

Zitat

Abschließend in eigener Sache würd ich euch gerne an dieser Stelle virtuell in den Arsch treten dafür das Euer Film mit unserem Film soviele Gemeinsamkeiten aufweist, das ich mir nachher anhören darf die Hälfte wäre bei Euch geklaut ;)

Frederik Braun

Registrierter Benutzer

  • »Frederik Braun« ist männlich

Beiträge: 1 050

Dabei seit: 13. August 2005

Wohnort: Pulheim

Hilfreich-Bewertungen: 51

  • Private Nachricht senden

12

Sonntag, 9. August 2009, 17:25

Hab ihn ja schon vor der Weltpremiere und dann nochmal auf der Weltpremiere in Bremen gesehen, und natürlich mehrere Male auf DVD geguckt. Ich bin deshalb mal so frei und kopier meine Kritik nochmal hier rein: ;)

Zitat

REVIEW VOM 30.06.09

Bevor ich mich zu dem Film äußere, muss ich erst mal etwas loswerden: Ich hatte nach den ganzen Blockbuster-Teasern nicht erwartet, dass der zweite Teil vom Genre her noch irgendetwas mit dem Original zu tun haben könnte. Das fand ich damals (ist ja jetzt auch schon ca. zwei Jahre her) ziemlich schade, denn der Charme und die Gags von „Die Invasion“ hatten es meines Erachtens verdient in einer Fortsetzung mit besserer Technik und deutlich höherem Aufwand professionalisiert zu werden. Stattdessen schien der „Kampf um Bremen“ ein Blockbuster-Spektakel zu werden, was zwar mit atemberaubenden Effekten daherkommt, den lockeren bis selbstironischen Stil des Erstlings aber nicht fortsetzt.
Wie gesagt, es schien so, bis vor einem guten Monat der „Theatrical Trailer“ veröffentlicht wurde. Eines war jetzt klar: „Die Invasion 2“ ist doch eine Parodie! Trotzdem war ich noch skeptisch, denn man sah dem Trailer deutlich die vier Jahre Produktionszeit des Films an. Neben den kinoreifen Visual Effects wirkten die eher durchschnittlichen Realaufnahmen etwas deplaziert. Ich gebe zu, dass ich stellenweise gedacht habe: „Jungs, ihr habt so viel Zeit und Aufwand in die Effekte gesteckt, warum habt ihr dann die Realaufnahmen nicht neu gedreht?“ Andererseits wäre dadurch vielleicht besagter Charme teilweise verloren gegangen. Wirklich verzwickt, das ganze. :-P Ich hatte also eher gemischte Gefühle, als ich den PLAY-Button meiner DVD-Fernbedienung betätigte...

...und musste nach dem Durchlauf des Abspanns feststellen: Der Film ist 1 Stunde und 37 Minuten kurzweilige Unterhaltung! Die Gags sind größtenteils echt genial, es gibt richtig was zu lachen. Und auch die Handlung ist für einen Amateurfilm abwechslungsreich und schlüssig.
Am Meisten gewundert hat mich, dass die Kombination von Realaufnahmen und Visual Effects doch nicht so negativ ins Gewicht fiel, wie zunächst befürchtet. Die Aufnahmen vor CGI-Hintergrund in der Raumstation des Imperators sind richtig gut geworden.

Deutlicher sogar als beim Vorgänger ist hier das Parodie-Genre zu erkennen, denn „Die Invasion 2“ nimmt nicht nur „Star Wars“, sondern auch andere SciFi-Klassiker aufs Korn. Meist kommt das sehr witzig an, nur sehr selten schießt ein Gag mal aufgrund von schlechtem Timing daneben. Auch ein gewisser Running Gag, den ich jetzt nicht näher ansprechen will, ist spätestens beim dritten Mal ausgelutscht.

Zu einem Thema brauche ich nicht viel sagen: Visual Effects. Das, was hethfilms hier geleistet hat, ist zum Teil kinoreif! Gerade die Raumschlacht könnte auch aus einem richtigen „Star Wars“-Film sein. Zwar gibt es auch Effekte, die neben den kinoreifen VFX etwas billig aussehen; der Film-Spaß geht dadurch aber keineswegs verloren.

Die darstellerischen Leistungen sind soweit in Ordnung. Mit Abstand am besten gefällt mir wieder Patrick „Schumi“ Schumacher, der hier in einer Doppelrolle durch gutes Timing und witzige Mimik wirklich komödiantisches Talent beweist. Stefan „Bernie“ Berndt bringt sowieso immer seinen ganz eigenen kultigen Schauspiel-Stil mit. ^^ Auch gefallen haben mir Tristan Sommer als Imperator und Timo Keyssler als Handelsreisender. Als eigentlicher Protagonist des Films hat auch Heiko himself seine Rolle ganz gut gemeistert, hinter der Kamera ist er aber besser aufgehoben. ;-) Der restliche Cast hat mich jetzt nicht so richtig vom Hocker gerissen, abgesehen von dem ein oder anderen originellen Gast-Auftritt (kaum zu glauben, wer so alles im All herumfliegt...).

Zum Schluss noch ein paar Worte zur Handlung, neben den Gags sicher auch ein unverzichtbarer Bestandteil jedes komödiantischen Films. Wie ich oben schon angesprochen habe, überzeugt diese durch jede Menge Abwechslung, sodass einem während des gesamten Films nicht langweilig wird. Ich wage mal fast zu behaupten, dass „Die Invasion 2“ der erste Amateurfilm in Spielfilmlänge ist, bei dem ich nicht gähnend auf die Uhr gucken musste. Aber auch hier gibt es ein kleines Manko: Das große Finale, das Duell zwischen Schumi und Heiko, ist schlicht und einfach zu lang geworden. Zudem nimmt hier die hohe „Gags per Minute“-Rate des restlichen Films deutlich ab. Der finale Gag macht das aber wieder in gewisser Weise wett. :-D

FAZIT: Ob der Film den hohen Erwartungen mancher gerecht wird, kann ich nicht sagen. Eins steht fest: „Die Invasion 2“ ist ein pseudo-episches (im positivsten Sinne des Wortes) Feuerwerk an Gags und Effekten auf hohem Amateurfilm-Niveau, das nie langweilig wird...oder mit anderen Worten: Der Film ist ja mal voll assig!

ghostpictures.de

Independentspielfilme und Kurzfilme - www.ghostpictures.de

  • »ghostpictures.de« ist männlich

Beiträge: 2 099

Dabei seit: 19. Oktober 2007

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 26

  • Private Nachricht senden

13

Sonntag, 9. August 2009, 17:30

Das Ding ist da!? Juhu! =)
Ich werd mir es die Woche bei DarthFJ mal anschauen... 8o

markus2611

Registrierter Benutzer

  • »markus2611« ist männlich

Beiträge: 133

Dabei seit: 15. Dezember 2006

Wohnort: Schweinfurt

  • Private Nachricht senden

14

Sonntag, 9. August 2009, 18:57

:thumbsup: Ich weiß gar nicht wie lange ich schon auf diesen Film gewartet habe. Aber ich kann soviel dazu sagen: Meine Erwartungen wurden um Weiten übertroffen :) . So einen fantastischen Film habe ich im Amateurfilmbereich wirklich noch nie gesehen. Die Weltraumszenen und der Angriff auf Bremen sowie der spektakuläre Endkampf sehen einfach atemberaubend aus. Dafür meinen großen Respekt. Man musste sich teilweise daran erinnern, dass man einen Amateurfilm sieht und keine Hollywoodproduktion :D . Die Anspielungen auf Spaceballs und Rocky haben mir auch sehr gut gefallen und man kam häufig aus dem Lachen gar nicht mehr heraus. Die Schauspieler konnten allesamt in ihren Rollen glänzen und hatten auch sichtlich Spaß an Ihren Rollen im Film. Der Soundtrack war auch harmonisch und hat zur Stimmung der einzelnen Szenen perfekt gepasst. Den Comedy-Anteil des Films habt ihr wirklich sehr gut hingekriegt, was ja keine Selbstverständlichkeit ist. Man sagt ja, dass es teilweise schwerer ist gute Comedy zu schreiben als einen ernsten Film. Alles in allem das Highlight im Amateurfilmbereich. Weiter so! ;)

Plastiklord

Alsterfilm GmbH

  • »Plastiklord« ist männlich

Beiträge: 129

Dabei seit: 30. August 2006

Wohnort: 25712 Burg

Hilfreich-Bewertungen: 12

  • Private Nachricht senden

15

Sonntag, 9. August 2009, 19:14

Es ist soweit :)

Ich lade mir gerade I2 runter und kann es wirklich kaum erwarten, nach über drei Jahren Wartezeit (ich bin erst im April 2006 auf den Film aufmerksam geworden) diesen Film zu gucken. Natürlich wird vorher noch Invasion 1 geguckt, wie sich das gehört.
Das Bier ist kaltgestellt und die Chips stehen auch gleich bereit =) Wenn der Download in knapp 10 Minuten fertig ist, gehts endlich los :)

In den nächsten Tagen gibts dann mein persönliches Review :)

niGGo

Registrierter Benutzer

  • »niGGo« ist männlich

Beiträge: 859

Dabei seit: 5. Dezember 2005

Frühere Benutzernamen: niGGo

Hilfreich-Bewertungen: 44

  • Private Nachricht senden

16

Sonntag, 9. August 2009, 19:15

Die THX-Remastered Version von Star Wars war damals der erste Film, den ich je im Kino gesehen habe. Es war praktisch der Anfang meiner Begeisterung für Film und Hollywood. Und da es sich dieses Mal nicht um einen echten Star Wars Film, sondern um Invasion II handelt, der Nachfolger genau des Filmes, der mich vor rund 6 Jahren nicht wie George Lucas für Hollywood begeistert, sondern zum Amateurfilm gebracht hat, ist es natürlich klar, dass meine Erwartungen was Feeling und Humor angeht, relativ hoch waren. Und nun, nach der Premiere in Bremen, ein paar Mal Schauen auf DVD, sowie jetzt nochmal das Gucken des Web-Releases: Hier meine Kritik, oder wie ich es nennen würde: Meine Lobpreisung.. ;) Ich versuch's kurz und knapp zu halten.

Nun, allgemein vorweggenommen: Ich war und bin begeistert. Bei mir persönlich macht da aber auch viel die schon immer vorhandene Verbindung zu Star Wars und der geniale Einsatz der Musik aus, sodass mir sowieso von Haus aus durchweg 'ne Gänsehaut über Arme und Beine zieht. Da ist es fast egal welche Stelle im Film gerade läuft, die genialen Ideen kombiniert mit dem sehr guten Bild und der faszinierenden Musik von John Williams lösen bei mir immer wieder dieses eine, bestimmte Star Wars Feeling aus. Natürlich gibt es auch hier und da gewisse Stellen, die nicht so wirklich zum Rest passen wollen und mehr oder weniger unnötig sind (zum Beispiel die Rocky/Trainings-Stelle), aber ich mein: Wer oder was ist perfekt? ;)

In nämlich allen anderen Belangen macht Invasion II so gut wie alles richtig. Der Humor trifft fast immer meinen Geschmack, die Effekte sind durchwachsen (was ich persönlich fast schon als positiven Punkt behandel) und es gibt auch die einen oder anderen sehr dramatische Momente. Wie ich schon in meinem Blog-Eintrag nach der Premiere geschrieben habe, gefiel' mir bei den Haupt- und Nebencharaktären, die alle ihren ganz eigenen, kultigen Style haben, dieses Mal vor allem Jupp. Ausgezeichnetes Auftreten und genialer Humor: "Macht's gut ihr Idioten!".. :D Aber natürlich auch Schumi, Heiko, Bernie, oder Daniel haben ihre wirklich geniale Momente, so viele, dass man sie kaum aufzählen kann. Vom Imperator oder auch Mobb ganz zu schweigen.. ;) Auch was Gastauftritte und kleine Anspielungen angeht, ist der Film nur so gespickt von zahlreichen Gimmicks, die man beim ersten Mal Gucken kaum alle erfassen kann. Da werden bunt und munter alle möglichen Amateurfilm-Sci-Fi-Universen miteinander vermischt, was sich dem sehr witzigen Gesamtbild nahtlos anfügt. Da nehm' ich jetzt auch gar nichts vorweg, auch wenn ich's gern würde.. :D

Also, alles in Allem ein wirklich genialer Streifen, der den ersten Teil würdig fortsetzt und damit ein kleines Stück deutsche Amateurfilm-Geschichte abschließt. Der Humor, Stil und die Story ist einfach "Invasion", es ist genau das, was man erwartet hatte. Für mich persönlich ist der Film bereits jetzt schon mindestens genauso kultig wie Episode I und ein absolutes Highlight dieses Jahr. Ich blicke gespannt in die Zukunft, was jetzt nach Invasion II so als nächtes von Hethfilms auf uns zukommen wird, denn ich denke der Lernprozess der letzten Jahre hat da ganz neue Türen geöffnet. Und naja, wer weiß - Vielleicht zieht dieser Film hier auch wieder neue Amateurfilmer an Land, so wie mich damals.. :D

Thom 98

Registrierter Benutzer

  • »Thom 98« ist männlich

Beiträge: 2 357

Dabei seit: 23. Juni 2005

Wohnort: Östringen

Hilfreich-Bewertungen: 89

  • Private Nachricht senden

17

Sonntag, 9. August 2009, 20:06

Und hier kommt der Troll! :)
Ich muss leider dem ganzen Lobgepreise hier mal einen kleinen Dämpfer geben und euch sagen, dass ich leider von dem Film etwas enttäuscht war. Ich möchte hierbei aber voran stellen, dass ich trotzdem unheimlichen Respekt vor diesem Projekt habe und euch, alle die daran mitgearbeitet haben und vor allem Heiko, der sich vier Jahre mit dem Film um die Ohren gehauen hat, sehr für dieses Durchhaltevermögen respektiere. Außerdem fand ich es beeindruckend, wie ihr das Projekt über die Jahre hinweg immer wieder gehyped habt und euch gewissermaßen zu echten Superstars in unser kleinen Amateurfilmerwelt hochgearbeitet habt. Ihr habt da einfach etwas geschaffen, was es so noch nicht gab und das finde ich gut.

Nun zum Film selber, den ich wie schon angesprochen gestern leider etwas enttäuschend fand. Die Darsteller waren im Grunde alle bis auf Schumi und den Imperator echt sehr flach und all die coolen Sprüche, die dort durch die Gegend flogen, kamen sehr lächerlich rüber. Man merkte einfach total, dass sie das anscheinend noch nicht so lange machen bzw. nicht so intensiv wie beispielsweise Leute, die von einer Schauspielschule kommen. Für Schumi muss ich an dieser Stelle allerdings mal ein sehr großes Lob ausprechen. In beiden Rollen hat er absolut überzeugend gespielt und sehr gut unterhalten!
Der Film war ja nun echt bis oben hin vollgepackt mit Effekten und gerade das hat mich teilweise sehr gestört. Viele Effekte wirkten sehr aufgesetzt und ein wenig nach "hauptsache da is irgendwas 3D", auch wenn es an manchen Stellen auch wunderbar ohne Effekt funktioniert hätte. Außerdem hat man dem Film die lange Zeit der Postproduktion sehr angesehen. Die FX-Shots reichten echt von eher mangelhaft bis grandios, es gab sehr große Unterschiede beim Tracking und man sah wirklich welche Shots denn nun am Anfang eurer Laufbahn und welche nach 4 Jahren intensivem Training entstanden sind. Die 3D-Modelle waren z.T. sehr detailiert und fügten sich nahezu perfekt mit den Liveaction-Elementen zusammen; andere dagegen wirkten wie billige Plastikdinger und stachen sehr heraus. Die CG-Doubles waren auch eher mittelmäßig. Ich schätze den meisten "normalen" Zuschauen fällt soetwas nicht aus, aber ich habe sie in jeder Szene als sehr störend empfunden. Ich weiß, Charakteranimation von Menschen ist verdammt schwer, also warum begebt ihr euch in diese Falle? Wenns sogar in Matrix nach 3D-Puppe aussieht, wie kommen dann son paar Amateurfilmer in Bremen auf die Idee sie könnten da was reißen? ^^ Ein anderer Aspekt der mir im Zusammenhang hierzu noch aufgefallen ist, war die Qualität der Feuer- und Explosionsshots. Diese wirkten echt wie frisch aus Particle Illusions mit Standardsettings exportiert. Ich weiß wie schwierig es ist solch komplexe CGI-Animationen wie Explosionen und Feuer zu machen und sehe immer wieder auch die großen in Hollywood genau daran scheitern, doch in manchen Einstellungen wirkte es relativ "billig". Vor allem die vielen Zerstörungsshots am Anfang, die im Trailer immer sehr geil rüberkamen, wirkten komischerweise im Film eher enttäuschend.
Ebenfalls enttäuscht war ich zu meinem Überraschen vom Großteil der Witze. Die zahlreichen Teaser und Trailer habe ich im Grunde immer als sehr humorvoll und lustig in Erinnerung, doch gestern beim Schauen des Filmes habe ich nur ein einziges Mal so richtig gelacht (das war die Stelle mit "Und jetzt die Hände zum Himmel", als Schumi Heiko den Arm abschlägt). Die restliche Zeit hat es meist nur für ein kurzes lächend gewirkt. Es mag daran liegen, dass bei vielen Witzen z.T. der Überraschungseffekt weg war, da man die Szenen schon aus den Trailern kannte oder einfach an der Tatsache, dass ich gestern nach 4 Stunden Golfen schon etwas geschafft war. Wie auch immer, hier hatte ich definitiv mehr erwartet.
Ein weiterer Punkt, der mir gestern beim Schauen aufgefallen ist, war, dass ich oft das Gefühl hatte, dass alles etwas einfallslos war. Die Grundstory kennt man natürlich schon aus dem Original und diese nachzuahmen ist ja gewissermaßen der "Sinn" einen solchen Filmes, doch an einigen Stellen kam ich mir etwas verarscht vor, da ihr gewissermaßen einfallslos vom Orginal abgekupfert habt und teilweise sogar Sätze wortwörtlich übernommen habt. Manche mögen das vielleicht Respekt und Treue zum Orginal nennen, ich sehe darin eher Einfallslosigkeit. Ich hätte es schön gefunden, wenn ihr der Story noch ein Stück mehr eigenes gegeben hättet. Das habt ihr ja teilweise wunderbar hinbekommen, ich schätze mir war es nur noch nicht genug.

Ich hoffe ihr nimmt es mir nicht zu krumm, dass ich das Gehype hier mal etwas dämpfe. Meine Kritik soll nicht versuchen den Film in Grund und Boden zu stampfen, denn es war definitiv kein schlechter Film! Es gab einige gute Stellen und wirklich gelangweilt habe ich mich während der anderthalb Stunden nicht. Es ist nur so, dass der Film wohl nicht an meine doch relativ hohen Erwartungen heran gekommen ist. Ich bin mal gespannt, was man von euch so in Zukunft zu sehen bekommen; während der Produktion hat man ja immer mal wieder tolle Filme von euch zu sehen bekommen und ich hoffe das bleibt auch in Zukunft so!

Also, das solls dann mal gewesen sein mit meiner Kritik. Nur eins noch: Wie macht man Lichtschwerter? :D

Five

Divine Father of the Universe

  • »Five« ist männlich

Beiträge: 2 206

Dabei seit: 9. März 2007

Wohnort: Nahe Hildesheim

Hilfreich-Bewertungen: 35

  • Private Nachricht senden

18

Sonntag, 9. August 2009, 20:28

Tja.

Nu isser Raus. Nach einigen Jahren Produktionszeit. Glaube 3 unterschiedliche genutze Kameras und unzählige Tassen Kaffee. Wie Bewertet man einen Film objektiv, an dem man selbst mitgearbeitet hat. Ich will es versuchen. Bin ja eigentlich kein Mensch großér und vor allem vieler Worte.

Viele wissen das ich ja ehj ein Trekker bin und immer zweigeteilt bin was Star Wars und Star Wars Fanfilme angeht. Allerdings bin ich ein großer Spezial Effekte Fan. Also bin ich bei Inavasion 2 auf jedenfall gut aufgehoben. Die Effekte sind auf relativ hohem Amateurfilm Niveau. Es wurde bei fast jeder Szene Skyrepleacement betrieben, was man allerdings leider sieht. Kaum eine Szene ist ohne Nachbearbeitung. Irgentwo steht immer in Stormtrooper herrum oder fliegt ein Raumschiff entlang. Die Raumschiffkämpfe sind gelungen wenn auch manchmal zu lahm. Es kam bei einigen Szenen das Gefühl auf das die Raumschiffe 5 Meter vonneinander entfernd fliegen. Das war unrealistisch. Einige GI Render Artefakte waren auch dabei. Beim Neubau vom Jedifighter hat Felix sehr gute Arbeitgeleistet. Man siehts dem Modell viel gefühl und Liebe zum Detail an. Es hätten allerdings noch einige Sachen der Überarbeitung bedarft. Die Raumstation, die Küche vom Spacediner und vielleicht bei den AT Modellen. Der Look der Weltraumkämpfe hatten ihren eigenen Charm. Wenn auch oft überbelichtet wirkte.

Die Szenen auf Mustafar sind für mich das Highlight. Tolles Ambiente, schöne Effekte mit der Lava. Durchweg Fazinierend. Witzig ist auch das man 2 Shots lava so oft nutzen kann ohne das es auffällt *grinst*

Nunja der Film besteht ja nicht nur aus Effekte. Es kam auch eine Story daher. Das ganze war ja eine Parodie was ja bis auf den Final Teaser nie wirklich rüber kam. Ich finde als Parodie ist das ganze gelungen. Die Witze zündetten oft aber auch nicht immer. Viel Gelächter im Kino kam ja bei den Kalauern mit Heikos Hand. Ich gehörte auch dazu. Manchmal sind die Simpelsten Gags immernoch die Besten. Ich lache ja auch immernoch über Hot Shots.

Ich finde manchmal konnte sich die Story wirklich nicht entscheiden. Bin ich nun ein Drama, eine Komödie oder eine Parodie. Das finde ich war mit so der größte Schwachpunkt im Film. Ich finde man hätte ein Stil durchziehen müssen. Was mich freute waren die vielen Gaststars die man erblicken konnte. Von Jack Rooker bis Q&H war alles vertreten was in der Amateurfilmszene Rang und Namen hat. Ich glaube den Unzähligen Rotoscopern gibts auch noch was zu sagen " Klasse Arbeit und ihr habt echt eier in der Hose" ich hätte es nicht gemacht. Najut ich habe meinen Rechner aufgerüstet für I2 aber das ist nur ein geringes Opfer als irgentwelche Flatternen PVC rohre nachmalen^^

Im Ganzen mein Fazit

Ein toller Star Wars Fanfilm, kein Meisterwerk aber mehr als sehr Gut. Beindruckend auf 2erlei Hinsicht. Wahnsinn wieviele Leute mitgearbeitet haben und was für ein Phänomeen er dennoch ist.

Five


„Scheiße bleibt Scheiße, selbst wenn sie vom Papst ist.“

philphil

Registrierter Benutzer

  • »philphil« ist männlich

Beiträge: 49

Dabei seit: 17. März 2009

Wohnort: Rottenburg am Neckar

  • Private Nachricht senden

19

Sonntag, 9. August 2009, 20:38

Der Film war wirklich genial, rundum gelungen. Man sollte meinen das einem bei einem Amateurfilm dieser Länge irgendwann langweilig wird, aber es nicht 1 Minute langweilig, einfach WOW. Das beste find ich da wo Heiko die Hand verliert^^. "Und dann die Hände zum Himmel...". Also wirklich Spitzenklasse. :thumbsup:

Mac Mave

Filmzombie

  • »Mac Mave« ist männlich

Beiträge: 1 398

Dabei seit: 20. Juli 2005

Hilfreich-Bewertungen: 130

  • Private Nachricht senden

20

Sonntag, 9. August 2009, 20:43

Unglaublich, endlich draußen! hab mir den Film eben gerade voll angesehen, schön laut und vor allem in Ruhe!
Jawolle. Vier jahre "in the making" und so viele Leute haben mitgearbeitet! Heiko hat sooft sein Wissen um VFX mit uns geteilt, uns heiss gemacht mit zig Teasern auf den Film dass ich irgendwann schon gar nicht mehr dran geglaubt hab, dass der Film wirklich kommt.
Ich bin mit den richtigen Erwartungen an den Film rangegangen - man sieht dem Film gerade am Anfang sein "Alter" an. Vieles würde man heute bestimmt anders und vor allem besser umsetzen (Stormtrooper-Füsse sind so eine Sache) aber ich seh an sich über die Kritikpunkte hinweg, denn ich wurde SEHR GUT unterhalten, hatte nie das Gefühl dass es langweilig wurde und amüsiert hab ich mich auch. Der Humor hat mich nicht ganz getroffen - lachen war leider nur selten drin, aber Grinsen schon.
Ich sehe es als Gesamtwerk und als solches bin ich von Invasion2 begeistert. Vielleicht mit ein wenig wehmut weil die Erwartungen vielleicht etwas höher waren als das Ergebnis. Trotzdem volle Punktzahl von mir, 10 von 10 Elchgeweihen, neun für den Film und eins für die unglaubliche Mühe die der Film gekostet haben muss, allein immer das MG zu animieren war bestimmt eine Tortur....

EDIT: Ist da ein Sprachsampel aus Wolfenstein drin? Dem alten Wolfenstein, dem sehr sehr alten?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Mac Mave« (9. August 2009, 22:50)


Ähnliche Themen

Social Bookmarks