Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Samstag, 8. August 2009, 15:23

Stargate Combination - Film online!

ENDLICH, der Film is ONLINE!!!

Gestern, 19Uhr veröffentlichten wir unseren Film... 6 Stunden war unsere homepage nicht mehr erreichbar!

Nun ist erstmal unser Server gesperrt... :(

Aber hier könnt ihr den Film auch nochmal downloaden:


http://rapidshare.com/users/VJ221S

viel Spaß!

Alle Infos zum Projekt:


zum Projekt:

Spielzeit: ca. 86 min

Dateiformat: AVI

Dateigröße: ca. 2,4 GB

Genre: Sci-Fi - Adventure

Produktion: Thüringer FilmClub + Vision Entertainment Studios

Visual-FX: WUMAfilms, HELTFILM, Mirko Stödter, Moritz Thiele


Teaser- und Trailermusik + Soundtrack: Sebastian Schell

Produktionszeit: 20 Monate (5 Monate Vorbereitung; 9 Monate Drehzeit; 6 Monate Post-Production)

Handlung:

1945: Im Rahmen eines der ersten Experimente mit dem Tor, geht Ernest Littlefield als erster durch das Gate und ist seit her nicht mehr gesehen.

Gegenwart: Im Stargate-Center wird eine Soldatin durch das Gate verschleppt. Das Gate war davor über 2 Jahre außer Betrieb. Zur Aufklärung wird Colonel Jack O'Neill in den aktiven Dienst zurück geholt und sein "altes" Team wieder zusammengestellt. Auf ihrer Mission treffen sie auf alte Bekannte, neue Verbündete und neuen Herausforderungen.
_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

Hier nochmal der Trailer:




und das Poster:




Premiere am 01. August 2009 (v.l. David Pößel, Michael Böttner, Christian Veit, Daniel Lentsch, Claudia Maticka, Robert Vogel, Sylvia Preußer, Maximilian Hahn)

Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von »A-S« (17. August 2009, 13:41)


TiKaey

Registrierter Benutzer

  • »TiKaey« ist männlich

Beiträge: 763

Dabei seit: 25. September 2002

Hilfreich-Bewertungen: 6

  • Private Nachricht senden

2

Samstag, 8. August 2009, 19:10

Man nehme einen Kinofilm, 10 Staffeln einer Serie sowie 2 DVD-Filme, packe sie in den Mixer, und raus kommt so etwas. :o)
Mir hat es gefallen.

Vom technischen Apsekt her... man sieht bei den Effekten und beispielsweise beim Cheyenne Mountain dass es aus dem Computer kommt. Aber es tut dem Film in meinen Augen keinen so großen Abbruch
Optisch habt ihr den Charakter von Vala sehr gut getroffen, muss ich sagen. Bei ihr war sofort klar, wer das sein soll.
Die Fakten des Filmes und der Serie wurden verdreht ohne Ende, aber so hatte alles seinen Auftritt. Okay, fast, einige haben da doch noch gefehlt. :o)

cj-networx

Möchtegernfilmer

  • »cj-networx« ist männlich

Beiträge: 687

Dabei seit: 18. November 2005

Wohnort: Höxter

Hilfreich-Bewertungen: 20

  • Private Nachricht senden

3

Sonntag, 9. August 2009, 22:40

So.
Hab den Film gerade mit meinem Vater angeschaut..
Naja...^^
naja naja
erstmal das Positive:
- Habt richtig geile Location gehabt und das Innenleben des Raumschiffes beeindruckend
- 2-3 leute haben ganz gute Schauspielleistung gegeben
-Animationen sehen sehr schick aus..die mini Raumschiffe sehen toll aus
- Das Stargate und der Stargateraum echt klasse!
-Großen Respekt an die Filmlänge
-Die Musik hat sehr oft vieles im Film gerettet
-O'Neil einer mit der besten Leistung (spricht sein Text als ob nix gewessen wäre, sehr pronto) Vala war echt nicht übel

Nun das negative was mich enttäuscht hat:
- man konnte die Schauspieler abundzu sehr schlecht verstehen (genuschel?)
-Vom General bin ich etwas enttäuscht (sein text als ob der vorliest.. bischen pronto gefälligst^^ man kann beim zuhören einschlafen)
-Der Schnitt.. der verzieht den Film so zimlich ... man starrt andauernd bis das Team von 500m bis zur Kamera antanzt
da fehlt einfach der schnelle Schnitt und bischen öfter die Kameraperspektive wechseln um Dynamik zu erzeugen.
-das ist ein fake und kein Tiarc^^ ich hätt an euerer Stelle einen molligeren bzw maßigeren Typen genommen und im die Harre dunkel gefärbt (es gibt solche Haarfarbe die lässt sich schnell abwaschen)
-Zwischen den Gesprächen, ob da ein Kamerawechsel besseres bewirkt? öfters mal zu dem schalten der sein Text labbert
-Als Carter im Raumschiff da auf irgendwas (nehme an Türcontroller) rum tippt.. ich so: hä? wat macht sie da grad? als ichs verstanden hab was sie getan hat, mein nächster Gedanke: wie kommts das sie per Code die Türen öffnen kann? woher kennt sie bitte die Codes?
-Das explodierende Raumschiff sieht etwas zu reingesetz aus.. vllt mit glow aushelfen?
- Der Wissenschaftler im Team? (hab iwie die namen in den serien verdrängt bzw ewig nicht mehr atlantis und sg1 geschaut)
.. seit wann ist er bitte so schüchtern?.. und kann keine Elbogen verteilen?
-Carter? also bis die ihr Rücksack ertsmal auf den Boden legt.. Stunden vergehen *g .. bischen pronto.. ist doch nicht wichtig das der Rücksack abgelegt werden muss.. zackzack einfach in die Ecke schmeißen.. wichtiger ists doch das sie sich an die Arbeit macht .. und die Kamera wieder mal nur am starren, mich interessiert nicht der Rücksack sondern vllt ihre hübschen Augen? :thumbsup: hätt bsw min 2 oder 3 mal die Kamera von verschiedenen Seiten auf sie gelengt bischen Gesicht gezeigt usw.

vorallem dieses anstarren der Kamera auf das Team wenn die auf den Zuschauer zukamen und während der Gespräche immer feste Kameraposition fand ich nicht so toll. Oft sehr langweilig.

--> Vala sehr sehr sexy.. aber irgendwie extremst zurückhaltend
Die ist doch ne richtige Playerin mit Männern, die kann jeden um den Finger wickeln, und die lässt keine Situation raus sich an jemanden ranzumachen und flirtet andauernd oder ist immer klugscheißerisch

Aber alle Achtung an die riesen Requisite und das so viele mitgemacht haben.
Meine lieblingsszene: wo das Team von Goauld da eingesperrt wird und Vala alle rettet. (sehr gute Stimmung nicht nur durch Musik)


Seltsamerweise fand ich den Fanfilm von Herrn Gräfe :thumbsup: besser.
Aber naja nächstes mal wirds besser ;)
-------------------------------------
Amateurfilmer+Hobbyfotograf
www.cj-networx.de

fotografische Postkarten
live :: eCards

Marcus Gräfe

Administrator

  • »Marcus Gräfe« ist männlich

Beiträge: 5 014

Dabei seit: 14. August 2002

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 314

  • Private Nachricht senden

4

Sonntag, 9. August 2009, 22:53

Zitat

das ist ein fake und kein Tiarc

Ich schätze mal, du meinst Teal'C :D

Zitat

Seltsamerweise fand ich den Fanfilm von Herrn Gräfe :thumbsup: besser.

Danke ;)

@A-S:
Ich habe den Film noch nicht angeschaut (nur mal kurz durchgescrollt), werde das aber in Kürze tun. Was ich aber jetzt schon sagen möchte (nur Kleinigkeiten):

1.) Warum verlinkst du nicht noch die anderen Mirror-Sites hier? Bei Stargate-Project wurden doch welche gepostet, den Post habe ich in eurem Projektethread hier im Forum verlinkt. Denn nur die wenigsten werden sich 12 Teile per Rapidshare runterladen, was nicht zuletzt durch die 60 Sekunden Wartezeit vor jeder Datei lange dauert. Ich habe einen der Mirrors genommen, da hatte ich 2 MB / s Speed (ja, Megabyte ;) ). Der 3. Mirrorserver (die Dateien) ist allerdings defekt, wie ich schon gepostet habe (im Projektethread)!

Und noch das, weil ich so gerne klugscheiße: :D

2.) Die Angabe des Dateiformats "AVI" ist ziemlich nichtssagend, das kann so ziemlich alles bedeuten. Richtig wäre in eurem Fall DivX (5).

3.) Der Film geht ja gar nicht 90 Minuten, sondern nur 75 Minuten. Ich dachte, wenn man soviel Stargatefolgen in einen Film packt, müssen es schon mindestens volle 90 Minuten Film sein.

Ach da fällt mir direkt noch 4.) und 5.) ein, noch was technisches:

4.) Die Dateigröße hättet ihr deutlich kleiner machen können. Zum einen wäre da die Audiospur, die bei euch unkomprimiert ist. Das ist Verschwendung, MP3 wäre da wesentlich besser! Außerdem ist die Auflösung ziemlich hoch. Ich hätte die auf 768x432 runtergeschraubt, reicht auch noch dicke für ein Web-Release.

5.) Warum wurde der Film nicht deinterlaced? Die Halbbilder sind deutlich zu erkennen (der Interlacing- oder Kammeffekt). Oder wird das durch was anderes ausgelöst? Ein Interlaced-Film fürs Web macht keinen Sinn. Das bringt nur was für die DVD oder generell um es auf einem TV-Gerät zu schauen.

Soweit erstmal von mir, weiteres kommt, wenn ich den Film geschaut habe.

cj-networx

Möchtegernfilmer

  • »cj-networx« ist männlich

Beiträge: 687

Dabei seit: 18. November 2005

Wohnort: Höxter

Hilfreich-Bewertungen: 20

  • Private Nachricht senden

5

Sonntag, 9. August 2009, 23:05

Bittebitte.
Ja mein ich doch :P Daher schreib ich auch:
(hab iwie die namen in den serien verdrängt bzw ewig nicht mehr atlantis und sg1 geschaut)
Hatte mich echt auf den Release gefreut aufgrund des Trailers, aber meine Erwartungen wurden nicht wirklich übertroffen.
-------------------------------------
Amateurfilmer+Hobbyfotograf
www.cj-networx.de

fotografische Postkarten
live :: eCards

Max

Registrierter Benutzer

Beiträge: 132

  • Private Nachricht senden

6

Montag, 10. August 2009, 11:12

Naja.
Bei der ganzen Werbung, auch auf der Fed Con, Interviews und vielen Videos, hätte ich eigentlich mehr von Stargate Combination erwartet.
Am Anfang des Films geht alles plötzlich ziehmlich schnell, der Colonel wird abgeholt, und sitzt anschließend plötzlich ohne Widerstand bei den SG-Teams.
Was auch noch etwas komisch war, waren die Dialoge die hauptsächlich aus dem original kopiert wurden.
Sich an dem Original zu messen finde ich ziehmlich mutig, weil man es durch diese Dialoge 1 zu 1 vergleicht, wobei man merkt, dass die Leute des Amateurfilms eigentlich alles nur auswendig hinterhersprechen. Es erweckt bei mir einfach nicht dieses Stargate-Gefühl, was eigentlich bei so einer Kopie der Fall sein müsste.
Der ganze Film ähnelt eigentlich eher einem Rollenspiel unter Stargate-Fans.
Auch wenn die Musik oft ziehmlich nah am Original dran war, hat sie oft einfach nicht gepasst. Wenn ´´SG-1´´ beispielsweise angegriffen wurde, klang die Musik, trotz der misslichen Lage, schon eher postiv, obwohl im Film gerade jemand erschossen wurde.
Nach 15 Minuten zieht sich der Film schon so langsam in die Länge, wobei eher Langeweilie ensteht.
Obwohl es ja ein ernster Sci-Fi Fanfilm werden sollte, finden ich und noch andere, die den Film mitgeschaut hatten, den Film eher lustig, als spannend.

Im ganzen finde ich es etwas schade, dass wegen der tollen Kulissen und der Ausrüstung kein perfekter Fanfilm entstanden ist.

Ich würde dem Film folgende Noten geben:
Stargate-Feeling: 4-
Kameraführung: 3-
Musik: 2
Darsteller:4
Story: 4
Effekte: 4-

Und in Punkten ausgedrückt wären das bei mir 3 von 10 Punkten.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Max« (10. August 2009, 11:18)


Beiträge: 2 604

Dabei seit: 30. Oktober 2007

Frühere Benutzernamen: Birkholz Productions

Hilfreich-Bewertungen: 190

  • Private Nachricht senden

7

Montag, 10. August 2009, 13:26

Ich persönlich warte immer noch auf ne kleinere Downloadversion, die nicht in tausende Parts gesplittet ist, oder halt Vimeo/Youtube, bevor ich mir das Ding reinzieh. Macht ma hinne Jungs!

HTS_HetH

Registrierter Benutzer

  • »HTS_HetH« ist männlich

Beiträge: 5 207

Dabei seit: 8. Oktober 2002

Wohnort: Bremen

Hilfreich-Bewertungen: 94

  • Private Nachricht senden

8

Montag, 10. August 2009, 13:29

Zwei Kleinigkeiten vorweg. Zum einen bin ich kein Stargate Fan und habe vielleicht zwei oder drei Folgen von SG1 mal im Fernsehen geschaut. Zum anderen habe ich dieses Projekt nicht großartig im Vorfeld verfolgt und nur die beiden Trailer hier im Forum damals mal gesehen. Wieviel Wind also um dieses Projekt scheinbar im Vorfeld gemacht wurde, war mir beim schauen noch nicht bewusst. Vermutlich würde meine Kritik sonst noch schlechter ausfallen, denn wer viel verspricht, sollte auch viel halten ;)

Aus den o.g. Gründen will ich die Story als solche mal etwas aussen vor lassen, da ich nicht wirklich das Hintergrundwissen habe, um zu beurteilen, ob diese jetzt dem Original treu umgesetzt wurde oder nicht.


Was ich auf jeden Fall sagen muss, die Ausstattung war wirklich unglaublich toll. Die originalgetreuen Waffen, die Kostüme, die Sets, Locations, das war alles wirklich klasse für einen Amateurfilm. Umso mehr tut es meinem Filmerherz in der Seele weh, dass daraus dann etwas von so wenig Substanz gemacht wurde.

Was mich neben dem leider sehr extrem hölzernen Schauspiel am meisten gestört hat, war die Kameraarbeit. Da wird schon in Widescreen gedreht und dann muss ich ständig unten in´s Bild schauen, weil über den Köpfen der Darsteller noch 2 Meter Luft sind. Das Breitbildformat sollte die Bildgestaltung eigentlich unterstützen, in dem es den Blick mehr auf das Wesentliche richtet und unwichtiges wie Himmel usw. weglässt. Leider kam das extrem häufig vor. Genauso wird die Kamera nur selten dramaturgisch genutzt, alles spielt überwiegend in Halbtotalen oder Totalen. Dazu gesellen sich dann leider noch extreme Achsensprünge innerhalb der Dialoge. Besonders Auffällig als die SG1 das erste mal das mittelalterliche Dorf betreten und mit dessen Anführer sprechen. Was sie Kamera hier an Achsensprüngen produziert, ist kaum zu glauben. Ebenso wird gerade bei den Actionszenen nahezu keine Gefahr vermittelt, weil die Kamera sich allzu oft zu weit weg vom Geschehen befindet.

Genauso kränkelte der Schnitt allzu oft, so dass unwichtige Stellen noch viel zu lange stehen bleiben und so das Pacing des Films extrem leidet und sich endlos zu ziehen scheint. Sobald man das was der Shot vermitteln soll, vermittelt hat, gibt es keinen Grund länger auf der aktuellen Aktion zu bleiben.
Schönes Beispiel dafür war die erster Ankunft auf [INSERT NAME HERE], also nachdem sie das erste mal durchs Gate gehen. Ewig weite totale, das Team geht komplett unmotiviert los, irgendwo in der Ferne schieben sich ein paar schwarze Pixel zwischen den Felsen vorbei und zeigen, dass SG1 von der Brünetten Darstellerin wohl verfolgt werden. Der ganze Shot läuft ewig, selbst noch als sie längst hinter der anderen Felsenreihe verschwunden ist. Warum nicht viel viel früher schneiden und dafür ein paar Close Ups von der Verfolgerin mit spannender Musik dazu? Die Wirkung wäre so viel besser gewesen und die Information dahinter immer noch die selbe.

So kommt es leider, dass durch den zu langsamen Schnitt und die unmotiverte Kameraführung nur selten ein Hauch von Spannung oder Gefahr transportiert wird. Das macht einen über eine 1 Stunde langen Film leider recht anstrengend zu gucken.

Wie ich eingangs erwähnte, kränkelt der Film leider auch extrem am Schauspiel. Es gibt wirklich nicht eine einzige Performance im Film der ich die gespielte Rolle abnehme. Ich weiss selbst wie schwer das ist, denn ich halte mich selbst auch nicht gerade für einen begnadeten Schauspieler und durfte selbst in meinem Fan Film ständig vor die Kamera, was dem Film auch nur begrenzt gut getan hat. Leider werden diemeisten Dialoge wirklich komplett emotionslos einfach runtergebetet ohne jegliche Form von natürlichem Sprechverhalten. Einige der Leute haben dies zwar besser im Griff gehabt als andere, aber insgesamt war es schon sehr sehr anstrengend anzuschauen. Leider ist zumindest für mich dadurch auch jeglicher Humor des Films absolut nicht gezündet. Wenn man eine knackige Bemerkung macht, wie die Blondine am Anfang in der Besprechung, dann muss diese aber auch zackig und flüssig kommen und nicht so hölzern und stockend und dazu ncoh falsch betont. Das ist auch nur ein Beispiel, davon gabs viel im Film von eignentlich jedem im Team doer den anderen Darstellern. Was ich der Blonden (sorry ich kann gerade die Namen nicht nachschauen) aber auf jeden Fall zugute halten muss, sie wirkt relativ glaubwürdig im Umgang mit dem Equipment und vor allem den Waffen. Körperhaltung und Waffenführung sind sehr stimmig wie ich finde. Das ist meist etwas, wenn weibliche Darsteller mit Waffen agieren sollen, was in den Amateurfilmen am ehesten schief geht.

Soundtechnisch war der Film auch leider ein zweischneidiges Schwert. Der Score hat mir recht gut gefallen, wenn gleich er leider viel zu oft viel zu laut aufgedreht war, speziell in Dialogszenen. Da wie es scheint überwiegend O-Ton verwendet wurde, kommt leider der sehr starke Dialekt in den meisten Dialogen zum Tragen wodurch man allzu oft die Darsteller schwer verstanden hat. Wenn man Amerikaner darstellt, dann ist ein solcher Dialekt natürlich absolut tötlich. Hier wäre eine Nachsychronisation in hochdeutsch mit evtl. sogar anderen Sprechern mit etwas mehr Erfahrung ein gutes Mittel gewesen, noch einiges aus den Performances der Figuren rauszuholen.

In Sachen VFX muss ich sagen, gab es einige Shots die ich wirklich klasse fand, unter anderem diese Roboterspinnen, vor allem weil das Gras noch animiert wurde, wenn sie dieses passierten. Auch ein paar der anderen Shots wirkten sehr gut. Was mir hingegen leider gar nicht gefiel, waren die Standardeffekte während der Feuergefechte. Die Laser, Mündungsfeuer und blitze die man so sah wirkten meist extrem aufgesetzt und schlecht in die einzelnen Shots integriert.


So bleibt mir also als Fazit leider nur zu sagen, dass ich den Aufwand den ihr in dieses Projekt gesteckt habt, absolut zu würdigen weiß. Aber im gleichen Zuge auch leider bedauern muss, dass durch all diese Probleme, auf die ich jetzt eingegangen bin, das Gesamtbild leider so stark gelitten hat, dass ich den Film nicht als sehr unterhaltsam empfand. Und das tut mir richtig in der Seele weh, denn wir hier alle wissen durchaus wieviel Arbeit, Zeit und Herzblut in so ein Fanprojekt fließen, ohne das auch nur einer davon irgendwie profitiert oder wenigstens vorhandende Kosten gedeckt werden. Deswegen wünsche ich mir wirklich, das meine Kritk hätte besser ausfallen können, aber leider ist der Film jetzt so wie er ist und da hab ich eben zu viele Probleme in der Umsetzung gefunden, die mir den Unterhaltungswert geschmälert haben. Leider!


Zu der eingangs erwähnten Hyperei und dem "Mund zu voll nehmen", will ich mich jetz tnicht mehr groß äußern, das ist an mir so vorbei gegangen und in meine Bewertung auch in keinster Weise eingeflossen. Ich bin extrem unvoreingenommen an den Film rangegangen da ich weder Hardcore Fan der Serie bin, noch komplett uninformiert, worum es bei SG1 geht. Ich schätze mal ihr bekommt momentan schon genug Wind von vorne, von anderen Leuten die sowas enger sehen als ich. Ich wünsch Euch dennoch Erfolg mit dem Film jetzt und hoffentlich auch ein paar positivere Rückmeldungen noch, als die meine jetzt.


Was ich mir übrigens aber vorstellen könnte: Einen Special Edition. Kaschiert den Film auf Cinemascope um das Framing der Shots noch zu verbessern, trimmt den Film um indestens 20 Minuten, um das Pacing zu verbessern. Synchronisiert den kompletten Film neu mit Dialekt freien Sprechern, die möglichst natürlich sprechen und nehmt euch einige der VFX Shots noch mal vor. Evtl. könnt ihr auch bei einigen der Achsensprüngen noch durch Spiegeln von Shots ein wenig was kaschieren. Oft ist ein spiegelverkehrtes Emblem oder das spiegelverkehrte Halten der Waffe für einen kurzen Shot weniger auffällig und verwirrend als ein Achsensprung. So könntet ihr sicherlich noch einiges aus dem Film herausholen.

LunaticEYE

Registrierter Benutzer

  • »LunaticEYE« ist männlich

Beiträge: 937

Dabei seit: 11. Mai 2007

Wohnort: Berlin

Frühere Benutzernamen: Olafbn

Hilfreich-Bewertungen: 2

  • Private Nachricht senden

9

Montag, 10. August 2009, 13:45

Kann mich Heths ausführlicher Kritik nur anschließen. Aus den genannten Gründen hab ich es bislang auch noch nicht geschafft, den Film bis zum Ende anzuschauen sondern hab mittendrin angefangen vorzuspulen.
Effekte, Ausstattung, Locations, das war alles super genial.Aber das Schauspiel nimmt einem total die Freude daran, das Anzuschauen. Bedauerlicherweise war es gerade der Hauptdarsteller, der eine der schlechtesten Performances abgeliefert hat. Das macht es extrem schwer, sich von der Geschichte einfangen zu lassen.
VISUELLE WERTE GmbH - Unternehmenskommunikation für den Mittelstand

Visuelle Werte GmbH
Nordendstr. 45e
13156 Berlin

vertretungsberechtigter Geschäftsführer: Olaf Buntemeyer

Telefon: 030 911 49 887 - 0
Telefax: 030 911 49 887 - 9

E-Mail: hallo@visuelle-werte.de

Handelsregister:
AG Charlottenburg, HRB 166304 B

StargateFan1980

unregistriert

10

Montag, 10. August 2009, 16:01

So, habe mir jetzt mal den ganzen Film angeschaut, und möchte auch mal meinen Senf dazu geben.

Zuallerst möchte ich kurz auf die vorran gegangene Kritik eingehen, die ich teilweise einfach nur respektlos fand. Manche reden bis ins kleinste Detail über die schlechten Seiten des Films, anstatt vielleicht auch mal intensiv auf die echt guten Sachen eingeht, die der Film ohne Zweifel hat. Manche sollten vielleicht einfach mal überlegen was sie schreiben.

Nun meine Meinung zum Film:

Story:
Sicherlich eine Schwachstelle im Film, aber ich finde man kann darüber hinwegsehen. Ich glaube man hier einfach versucht soviel Infos aus der Serie einzubauen wie möglich. Eine komplett eigene Story wäre sicherlich interessanter gewesen, vielleicht kommt da ja beim nächsten Projekt was anderes.

Musik:
Hat für mich Bestnoten verdient. Soweit ich das mitbekommen hab wurde die komplett komponiert nur für diesen Film. Kenn mich jetzt zwar nicht so aus wie auffändig sowas ist, aber einfach ist es bestimmt nicht. Eine sehr gute Arbeit.

Schauspiel:
Von Anfang an ist zu sehen das hier ausschließlich Laien am Werk waren. Glaube aber es ist für Laien eine akzeptable Leistung. Natürlich sind Probleme wie Dialekt und Nuscheln ein Problem, aber sowas muss man eben alles erst lernen.

Spezialeffekte:
Einfach nur super, hat mir alles sehr gut gefallen. Schöner ereignisshorizont, der Ringtransporter war auch sehr genial. Auch Schusswechsel etc. sahen alle gut aus. Also Lob an die Effekte Crew.

Kulissen/Kostüme:
Einfach nur Riesenrespekt. Kann mir nur ansatzweise vorstellen wieviel Arbeit das alles gemacht hat. Im Detail: Die Räume sahen Spitze aus, vorallem Torraum, und auch alle anderen im Center. Frag mich wo man sich das einfach alles hinbaut. Sehr viel liebe zu Details.
Kostüme waren auch gut, die Uniformen sind da ja schon fast standard, wenn man aber die anderen Kostüme sieht, einfach nur klasse. Am meisten haben mich aber die nachgebauten Waffen beeindruckt, die Zat bzw. die Stabwaffen sahen aus als ob sie wirklich funktionieren würden :-)


Fazit:
Ich danke den FanFilmern vom Thüringer Film Club für ein gelungenes Projekt. Sicherlich gibt es noch vieles was man besser machen kann, aber die Leute sind auf einem guten Weg. Ich bin schon sehr gespannt auf das nächste Projekt.

HTS_HetH

Registrierter Benutzer

  • »HTS_HetH« ist männlich

Beiträge: 5 207

Dabei seit: 8. Oktober 2002

Wohnort: Bremen

Hilfreich-Bewertungen: 94

  • Private Nachricht senden

11

Montag, 10. August 2009, 16:38

So, habe mir jetzt mal den ganzen Film angeschaut, und möchte auch mal meinen Senf dazu geben.

Zuallerst möchte ich kurz auf die vorran gegangene Kritik eingehen, die ich teilweise einfach nur respektlos fand. Manche reden bis ins kleinste Detail über die schlechten Seiten des Films, anstatt vielleicht auch mal intensiv auf die echt guten Sachen eingeht, die der Film ohne Zweifel hat. Manche sollten vielleicht einfach mal überlegen was sie schreiben.

Auf welche Postings beziehst du dich dabei? Was ich so lesen konnte (und es sind ja noch nicht viele Postings), waren die Kritiken fair, mit Tipps zur Verbesserung und durchweg konstruktiv, nie persönlich angreifend oder irgendwie unfair. Also bevor du solche Anschuldigungen in den Raum wirfst, prüfe bitte, ob diese begründet sind. Denn im Vergleich zu dem was ich anders wo zu diesem Film online gelesen habe, sind wir hier sehr fair und konstruktiv und sicherlich nicht beleidigend.

PS: Wenn sich Leute in einem Forum neu anmelden, in dem sie vorher scheinbar nie etwas gesucht haben, um einen Film entgegen der anscheinend vorherrschenden Meinung hoch zu loben oder extrem runter zu machen, dann hat dies immer einen etwas komischen Beigeschmack...

Five

Divine Father of the Universe

  • »Five« ist männlich

Beiträge: 2 206

Dabei seit: 9. März 2007

Wohnort: Nahe Hildesheim

Hilfreich-Bewertungen: 35

  • Private Nachricht senden

12

Montag, 10. August 2009, 16:41

Sorry Stargate Fan. Deine Kritik klingt voll nach Fanboykritik. Selbst wenn man an einem Projekt beteiligt war kann man zwar keine objektiven kritiken mehr abgeben aber man muss nicht alles über den grünen klee loben. Die genannten Kritikpunkte der anderen waren immer sachlich und voll objektiv vorgetragen.

also ich finde du solltest deine anschuldigungen zurücknehmen und nochmal überdenken.


„Scheiße bleibt Scheiße, selbst wenn sie vom Papst ist.“

WUSELmane

Registrierter Benutzer

  • »WUSELmane« ist männlich

Beiträge: 339

Dabei seit: 21. November 2006

Wohnort: Hamburg

  • Private Nachricht senden

13

Montag, 10. August 2009, 18:08

Den Beitrag von StargateFan1980 habe ich gerade vor kurzem auf einer Website gelesen, wo ziemlich krass und teilweise beleidigend auf den Film eingegangen wurde.

Er wurde anscheinend hier nur reinkopiert, ohne vorher die Beiträge zu lesen, die ja sehr konstruktiv sind(siehe Heth)

Natürlich sind mir bei der Postpro gleich Sachen aufgefallen, die ich nicht so gut fand

-das lässige schlendern Richtung Hatak

-die undeutliche Aussprache + leichter Dialekt

-Achsensprünge

-unzureichender Bluescreen (Größe und Ausleuchtung)



aber : Das ist ein Fanfilmprojekt mit Amateuren - und keinem einzigen Profi, alles wurde selber gebaut(außer natürlich das Dorf ;) ) oder erstellt und sogar die Musik wurde extra dafür gemacht!



Das Projekt ist fertig geworden und ich bin mir sicher, das alle Beteiligten viel daraus gelernt haben.



Wer mal sehen möchte wie das das Rohmaterial aussah, kann auf meiner Website unter Projekte einen vorher-nachher Clip anschauen.(131MB)

Jetzt erhole ich mich erstmal 14 Tage von meinem Maskenkoller :D

StargateFan1980

unregistriert

14

Montag, 10. August 2009, 18:35

Entschuldigung

Möchte mich hiermit entschuldigen, hab wohl wirklich überreagiert.
Wie Wuma schon feststellte gehts in vielen foren übel ab zur zeit, glaub ich war einfach noch zu sauer das man diese menschen so hart ins gericht nimmt.
Da sich mein gemüt wieder etwas abgekühlt hat, und ich alles nochmal in ruhe gelesen habe, gebe ich zu falsch zu liegen (in diesem Forum).

Also sorry nochmal

Schattenlord

Registrierter Benutzer

  • »Schattenlord« ist männlich

Beiträge: 1 384

Dabei seit: 31. Dezember 2007

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 89

  • Private Nachricht senden

15

Montag, 10. August 2009, 21:36

Ich würde ja gerne eine Bewertung zu dem Film schreiben, aber solange der nur in Splits auf Rapidshare liegt geht das nicht. Rapidshare kann ich nichts downloaden. (Lange Geschichte)

Also bitte, ladet den Film als ganzes woanders hoch! Wäre toll, wenn das bald passieren könnte, gibt genügend Hoster im Internet...

Schattenlord


Letztes Projekt - unser Film Noir Kurzfilm "FALSCH":
Epic Vision Pictures - FALSCH - Kompletter Film Noir Kurzfilm Online!

SG Trooper

unregistriert

16

Montag, 10. August 2009, 21:52

Moin Moin

Nachdem ich jetzt einige Tage durch ein Rückenleiden ausser Gefecht war möchte ich auch meinen Senf dazugeben.

Erst mal das ganze war ja ein Projekt von Amateuren. aber nicht von Fans. Das ist wohl das Problem an der ganzen Sache.
Bis vielleicht mich und Vala (Claudia). Wenn man bedenkt wie das ganze eigentlich angefangen hat. Das ganze sollte ein reines Blue/Green Screen Projekt werden. Dann kam der "grosse Sponsor" der den Produzenten das Blaue vom Himmel versprach. Das ganze wurde zum Selbstläufer.

naja. Nichtsdestrotrotz auch wenn der Film seine Schwachpunkte hat, denke ich mal das er sehenswert ist. Und sie haben das Projekt durchgezogen. ohne wenn und aber. dafür hat der TFC meinen grössten Respekt.

EDIT:
@Schattenlord hab da nen funtionierenden Mirror

http://www.freddybee.de/sg-combination/

Gruss

Sg Trooper

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »HTS_HetH« (10. August 2009, 22:02)


HTS_HetH

Registrierter Benutzer

  • »HTS_HetH« ist männlich

Beiträge: 5 207

Dabei seit: 8. Oktober 2002

Wohnort: Bremen

Hilfreich-Bewertungen: 94

  • Private Nachricht senden

17

Montag, 10. August 2009, 22:04

Das ist mal interessant. Ich wäre davon ausgegangen, das die Beteiligten schon alle StarGate Fans sind, warum sonst würde man so viel Arbeit auf sich nehmen, wenn man nicht irgendwo auch hinter dem Projekt steht? Aber für mich, der so gar keinen Blick hinter die Kulissen dieses Projekts hatte, wirkt es auf jeden fAll schon so, dass da wohl viel nicht so gelaufen ist, wie es mal gedacht war, oder?

Marcus Gräfe

Administrator

  • »Marcus Gräfe« ist männlich

Beiträge: 5 014

Dabei seit: 14. August 2002

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 314

  • Private Nachricht senden

18

Montag, 10. August 2009, 22:20

EDIT:
@Schattenlord hab da nen funtionierenden Mirror

http://www.freddybee.de/sg-combination/

Der enthält meiner Meinung nach (wie schon 2x geschrieben) einen defekten Download. Aber evtl. wurde das mittlerweile gefixt. Der 2. Mirror funktioniert aber.

SG Trooper

unregistriert

19

Montag, 10. August 2009, 22:40

Der Server musste ich meine Samstag noch umziehen weil zu viele dran gesaugt haben. Da hatte der Provider die Links gesperrt. Jetzt müsste wieder alles io sein
@Hts Heth:
Ich hatte jetzt auch nicht den grossen Einblick in die ganze Geschichte. Man Erzählt mal dies und das bei nem kühlen Becks nach getaner Arbeit. Nur Irgendwann war der Punkt erreicht wo sich die Leut (Produzenten) gesagt haben, das ziehen wir jetzt durch egal wie. Nach soviel Blut Schweiss und Tränen. Ich meine es waren am Ende 100 Leute involviert in die ganze Sache. Davon eine Menge Stargate Fans.

Aber am Anfang...
Edit:
Also Freddy Bee Mirror funktioniert. Hab mir den Film gerade gezogen.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »SG Trooper« (10. August 2009, 23:04)


Marcus Gräfe

Administrator

  • »Marcus Gräfe« ist männlich

Beiträge: 5 014

Dabei seit: 14. August 2002

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 314

  • Private Nachricht senden

20

Montag, 10. August 2009, 23:12

Der Download ging ja auch, aber die Datei ließ sich nicht entpacken.

Ähnliche Themen

Social Bookmarks