Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

SR-Pictures

Schmidbauer-Film

  • »SR-Pictures« ist männlich
  • »SR-Pictures« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 371

Dabei seit: 27. August 2008

Wohnort: Prien am Chiemsee / Stuttgart

Hilfreich-Bewertungen: 106

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 15. Dezember 2008, 17:57

the Confederacy - Secrets of the USA

Nach einer vielleicht wahren Begebenheit








2004 - Die Umlaufbahn der Erde um die Sonne hat sich geändert, mit gravierenden Folgen. President Price beschließt deshalb eine Atombombe zu zünden, um die Erde wieder auf die ursprüngliche Bahn zu bringen. Doch kurz nach der Zündung kommt es zu einer Katastrophe! Die Atombombe hat einen Tsunami in Südostasien ausgelöst. Jetzt steht das Leben von allen beteiligten Personen auf dem Spiel, jemand plant einen Rachefeldzug.













SG Trooper

unregistriert

2

Montag, 15. Dezember 2008, 19:27

Hi
Erstmal Glückwunsch für das beendete Projekt. Ich muss sagen ich habe jetzt aus Zeitgründen. nicht alles gesehen. Ich schreibe jetzt was mir gefallen hat und nicht. Gefallen hat mir die Kameraführung. Solide ohne Schnörkel oder übertriebene Wackelkamera. Dann habt ihr euch die Mühe gemacht, nachzusynchronisieren. Respekt das war saubere Arbeit. Aber wo Licht ist ist auch Schatten. Die schauspielerischen Leistungen sind durchwachsen. Auch die Dialoge finde ich manchmal etwas wirr. Oder sie sind zum Gähnen lang. Der Monolog am Anfang von Karl Welling hätte ich eindeutig gekürzt. Dann gibt es szenen zum Beispiel bei der Besprechung. Da haltet ihr euch ewig lang dabei auf wie man die Geheimhaltungspapiere unterschreibt. Ein Wort dazu: langweilig. Da hätte es gereicht wenn man 1-3 Leute sieht die die Papiere unterschreiben. Und das dann mit schnellen Schnitten abgekürzt. Die Hängeordner waren aber auch nicht gerade förderlich für die Atmosphäre. Überhaupt hatte das ganze den Charme eines Kaffee kränzchens statt einer konspirativen Besprechung.

Naja und dann die Verfolgung der Frau in der Nacht und der "Mord" an ihr. Also sollte sich die Frau zu Tode ängstigen?? Oder wie kann ich die Szene beschreiben? Total unlogisch. Die Frau war teilweise keine 5 Meter entfernt. Und er hat sie nicht erwischt. Ihr wolltet mit Gewalt Spannung aufbauen. Ging aber ziemlich nach hinten los. Und dann erst das Ende der Frau. Kein Killer der Welt würde aus der Entfernung sein Opfer noch Ko schlagen.

Ich werde mir das ganze nochmal komplett reinziehen. Bis jetzt sind aber meine Gefühle echt gemischt.

Bentinho

Tibetanischer Friedensmönch

  • »Bentinho« ist männlich

Beiträge: 867

Dabei seit: 6. Mai 2008

Hilfreich-Bewertungen: 24

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 15. Dezember 2008, 19:41

Endlich mal ein Film, bei dem ich ohne zu lügen sagen kann, dass ich auf ihn gewartet habe... :P
Ich war von der Story von vornherein angetan und bin jetzt mal gespannt was ihr so draus gemacht habt!
Wie immer schreib ich einfach drauf los... ^^

- Ziemlich viel Hall am Anfang
+ Titelanimationen am Anfang waren durchaus gelungen
- Ist das alles was von dem Astronomen gesagt wurde, inhaltlich richtig? Kam mir nicht so vor, ich lasse mich aber gerne vom Gegenteil überzeugen...
+ Den Director der NASA fand ich sehr überzeugend gespielt!
+ Die Schwarzenegger-Imitation hab ich zwar nicht verstanden, war aber trotzdem lustig... :D
- Die beiden ausgedruckten Zettel (die auch noch nach Wikipedia aussahen :D) sahen dann doch ein wenig... wenig aus! Er wollte ALLE Informationen, da wäre ein Stapel Papier eindrucksvoller gewesen...
- Der Blonde (mir fällt der Name gerade nicht ein) aus der Organisationsgruppe benimmt sich erst wie der Chef und ist pampig zu seinen Kollegen, am Ende ist er wieder freundlich... Passt nicht so ganz, hätte vielleicht durch etwas wie "Ich freu mich das wir das hinter uns haben" erklärt werden müssen.
- Irgendwie hätte man deutlich machen müssen, dass das Projekt durchgeführt wurde, als der Senator Zuhause mit der Familie sitzt... Ich war etwas verwirrt da ich dachte, die Planung wäre gerade erst abgeschlossen.
- Als die beiden Senatoren darüber reden, wer sich rächen will, sagt der Nicht-Blonde (Sorry, aber die Namen konnte ich mir nicht merken :D) "Ich bin ihm begegnet". Genauer gesagt war er doch bei ihm! Ich weiß, das ist ein wenig pingelig, aber es fällt halt auf und stört... ;)
+ Die Kampfszenen waren gut dargestellt, das Wackeln passte...
- Dafür klangen die Laute der beiden ein wenig seltsam... War da Hall drauf?
- Als der Senator erfährt das sein Haus zerstört ist, hätte er ruhig ein wenig Emotionen zeigen können...
+/- "Mein Name ist ... und ich bin ihr Schicksal!" - Was für ein dummer Spruch... :D ;) Warum stellt der sich denn vor?
- Die Messerstechattacke sah ziemlich unecht aus
- Der Monolog am Ende hätte lieber als "Gedanke" dargestellt werden sollen,

Story: Genial kann ich da nur sagen... Ein deutig das beste am ganzen Werk!
Schauspieler: Jede Rolle wirkte passend besetzt (mit einigen kleinen Abstrichen). :thumbup:


Mir hat's insgesamt sehr gut gefallen, ich hätte nicht gedacht, dass ich bei der Länge des Films nicht einmal das Bedürfnis vorzuspulen.

Ich gebe 9,5 von 10 Punkten, auch deshalb, weil hier scheinbar aus nicht gerade viel sehr viel gemacht wurde!

Bentinho

SG Trooper

unregistriert

4

Montag, 15. Dezember 2008, 19:58

Ähh die 2 ausgedruckten Zettel waren Wikipedia. Achso was mir vorhin noch aufgefellen ist bei der Szene wo die Frau um die Ecke gebracht wird. Bitte wenn ihr sowas wieder macht besorgt euch ne gescheite Softair. Die sah zusehr nach Plastik aus. Und dann am besten mit Schalldämpfer. kommt cooler rüber.

Bentinho

Tibetanischer Friedensmönch

  • »Bentinho« ist männlich

Beiträge: 867

Dabei seit: 6. Mai 2008

Hilfreich-Bewertungen: 24

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 15. Dezember 2008, 20:18

Wikipedia hab ich doch gesagt, oder? :)

Die Waffen sind mir gar nicht so negativ aufgefallen, bzw. haben mich persönlich nicht sonderlich gestört.

Dafür habe ich den Film in der Zwischenzeit nochmal auf mich wirken lassen, mit dem Ergebnis, dass die Verschiebung der Erde zum Ende hin ziemlich kurz kommt... Wäre schön wenn man da noch was erfahren hätte!

meyerfilm

unregistriert

6

Dienstag, 16. Dezember 2008, 17:57

Ich kann im Großen und Ganzen Bentinho zustimmen in seinen Punkten.

Man könnte daraus noch eine kurzversion machen so ca. 30 min. weil die oft langen Dialoge sind störend und ein bissale Langweilig.

Aber sonst wau toller Film von mir gibts dazu 9 von 10 punkten.



WIKEPEDIA ich habs gewusst - was habt na ihr eingegeben xD.

Joshi93

JK FILMS

  • »Joshi93« ist männlich

Beiträge: 1 461

Dabei seit: 1. Oktober 2007

Wohnort: Deutschland;Hofheim

Hilfreich-Bewertungen: 52

  • Private Nachricht senden

7

Mittwoch, 17. Dezember 2008, 16:28

Hi,

ich fand den Film wirklich cool, die Story fand ich klasse.

Zum Positiven, seh ichs genau wie alle anderen und beim negativen auch ;), nur was mir bei der Konferenzszene so bei Minute 10:18 aufgefallen ist, ist, dass da etwas ist, dass wie eine Elektrische Zahnbürste aussieht.. im Hintergrund, , das hättet ihr noch Wegstellen können (ist jetzt auch a bisschen Pingelig, aber mir ist das halt aufgefallen). die Wikipediaseite ist mir nicht so aufgefallen, also nur am Computer dass er da gesurft hat, auf dem Papier hat man das nicht so gesehen.

Ich würde 9/10 Punkten geben... macht weiter so

Joshi

Schattenlord

Registrierter Benutzer

  • »Schattenlord« ist männlich

Beiträge: 1 384

Dabei seit: 31. Dezember 2007

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 89

  • Private Nachricht senden

8

Mittwoch, 17. Dezember 2008, 18:36

Sooo, ohne die anderen Meinungen vorher gelesen zu haben, werde ich hier nun mal meine Kritik abgeben.

Könnte etwas ausführlicher ausfallen ^^

Insgesamt fand ich den Film mittelmäßig.

Der Anfang war jetzt nicht so berauschend. Mir ist gleich der Rechtschreibfehler aufgefallen: „SR-Pictures and Neptune Film Worx present“
*Hust* ^^ Also „present“ geht nun wirklich nicht. Bei der dritten Person ist ein „s“ als Endung PFLICHT! xD
Meine Englischkenntnisse sind nicht so berauschend, aber das würde ich schnellstmöglichst korrigieren.

(Vergesst den Schmarn. >.< Was ich da wieder für Blödsinn geschrieben hab... ^^)

So, ab jetzt geh ich in Spoiler. ^^

Spoiler Spoiler


Erste Szene: Der Ton war mies. Der Hall war leider zu übertrieben. Da hätte ich ein wenig abgespeckt. Die Synchro war absolut schlecht, da ging jedes Bisschen Glaubwürdigkeit flöten. Das war leider schade, ich bin mir sicher, da hättet ihr mehr rausholen können. Man merkte den Sprechern leider an, das sie nicht in ihrer Rolle waren.
Die Kameraeinstellungen und der Bildaufbau waren ok.

Die Titelanimation fand ich geil. Die Musik hat auch super dazu gepasst. Wirklich Klasse!

Nächste Szene: Bei dem Astronom. Na gut, die Kammer war relativ klein gestaltet, dafür aber cool ausgeschmückt. Hier hätte man ein bisschen mehr mit Licht arbeiten können, aber dafür mach ich keine Abzüge, nicht jeder hat die Möglichkeit sich solches Equipment leisten zu können.
Die Musik kam in der Szene nicht so gut – war viel zu gut. Die Szene war doch der Schlüssel, der Ausgangspunkt. Die Synchro war wieder sehr schlecht – sorry, aber als der das erklärt, das kommt total Rollygeddon-Mäßig rüber. ^^
Ich überlege auch grad, ob die Erklärung überhaupt Sinn macht. Selbst wenn die Erde aus dem Ruder gerät, wäre der Mond in seiner Umlaufbahn schon wegen seinem Gravitationsfeld gefangen. Er würde also garantiert nie mit der Erde kollidieren. Mehr sorgen sollte die Sonne machen: Wenn die Sonneneinstrahlung auf das Magnetfeld und das Gravitationsfeld zu hoch werden würde – hätte das viel fatalere Folgen.
Aber das nur so nebenbei.

Nächste Szene. Die Versammlung. Fand ich gut gestaltet, schöne Location und die Schauspieler waren sehr passend gekleidet – auch der Eingang mit der Unterschrift kommt gut. Fand ich klasse die Idee.
Die Kamera fand ich auch sehr gut in dieser Szene, hat schon Spannung rübergebracht. Der Ton… na gut. Insgesamt ging dadurch wieder die Atmosphäre flöten, und das ist echt schade.

Dann die Sache mit diesem…Bayer…na ja…sollte der Film eine Komödie sein oder ernst? ^^

Das hab ich mich tatsächlich während des Verlaufs des Filmes immer wieder mal gefragt… ich weiß auch nicht…

Weiter: Die Szene in der „Lagerhalle“. Mmh…na ja, also von der Story her ein bisschen unlogisch, aber ok. Bei solch einem Geheimprojekt würden die USA vielleicht doch ein paar mehr auffahren als nur die paar Mann. ^___^
Passt schon.
War alles ziemlich unlogisch.
Die Seiten aus Wikipedia waren geil xDD

Also danach..naja, das zog sich halt hin, war stellenweise ganz lustig. „Wir zeichnen hier keine Mangas!“ xD

Halt nach dem Motto: Drei Mann retten die Welt, mit einer Atombombe die in einer 5Tonnen Tauchglocke in den Summatra Graben gestopft wird. Schonmal daran gedacht, das da unten zu viel Druck herrscht? Wenn die Glocke den Druck aushält, dann hält sie auch die Atombombe aus. ^^

Naja, dann, wo die Frau aussteigt. „Ich weiß von nichts und war auch nie hier“ (So in der Art…) Ein paar Sekunden später: „Morgen weiß die ganze Welt Bescheid!“

Ich weiß, dass sind Kleinigkeiten, aber gerade diese Dinge entscheiden über Glaubwürdigkeit oder Unglaubwürdigkeit.

Weihnachten: Wieder diese Unglaubwürdigkeit. Die drei sitzen also einfach mal so gemütlich, mehr oder weniger, zusammen und lesen. Ahja, und dann das Radio. ^___^ Ich bin immer noch der Meinung, das das eine Komödie und kein Drama sein sollte. ^^

Die Mordszene: Warum hat er sie nicht einfach erschossen, er hatte mehrmals die Möglichkeit dazu. ^^

So, dann bei diesem Astronom da: Also der hatte die Geheimhaltung unterschrieben, wusste, das seine ganze Akte danach gelöscht würde, und er wollte damit berühmt werden? Die Reaktion versteh ich nicht! Ebensowenig versteh ich, wieso die Personen nicht mehr betroffen sind, die das verursacht haben.

Dann China. Naja, ich weiß nicht was ich von halten soll. Die Musik hat genervt. War auch total unpassend an der Stelle, vor allem, weil davor was düsteres war. Solch ein Umschwung ist ganz schön happig.

Ach ja, alle anderen werden erschossen, und dennoch, der eine scheint es irgendwie nicht zu verstehen, man siehts ja, wie gemütlich er an seiner Tasse Kaffee trinkt. Er hat vorher erfahren, dass jemand auf Rache aus ist, wieso besorgt er sich keinen Schutz? Ich würde nicht mehr so gemütlich da sitzen. Versetz dich mal in die Lage des Charakters. Erst als er den Anruf bekommt, schlägt seine Stimmung plötzlich um. Zu spät, meiner Meinung nach. Kam aber gut in der Szene.
Nur – wenn er schon weiß, das er in Gefahr ist, und jeder Zeit Ziel eines Anschlags werden könnte, warum 1) Schützt er nicht erst seine Famillie und 2) Wieso zum Teufel verlässt er dennoch das Haus? ^.^
Die Explosion danach war somit irgendwie „fehl gesetzt“.
Aber eigentlich logisch von der weiteren Story her. Eben deshalb kann ich die Reaktion des Typen nicht verstehen.

Die weitere Szene: „Wo ist der Mond?“. -.- Ohne Worte. Wie schon oben: Komödie?

Naja, das weitere war ebenfalls unlogisch. Der falsche wird erschossen, der Typ fährt nach Hause und wird von einem Polizisten aufgehalten: „Da hinten gab es einen Anschlag“ – na ja, und der darauf folgende: „Mr…, ich bin …. Und ich bin ihr Schiksal.“ *Hust* ^^
Die Reaktion des Polizisten konnt ich gar nicht verstehen. Da waren zwei Typen die einen bedroht haben, der Polizist greift ein, der eine wird überfahren und der Polizist sagt: „Lass ihn laufen, er ist unschuldig“? ^^

Das Ende mit dem Mond war übrigens ziemlich vergriffen. Das er sich selbst umbringt – ok, verständlich. Aber die Sache mit dem Mond? oO


Wie auch immer, jetzt mal insgesamt betrachtet: Ich fand den Film nur Mittelmaß. Die Story war einfach zu viel von Verschwörungstheorien gespickt. Dagegen hab ich ja nichts, aber sie waren einfach zu unlogisch und auch zu viel des Guten.

Die Story war Unübersichtlich und hatte auch nicht wirklich eine Aussage. Spannungspunkte ziehen sich hin, es kommt nicht wirklich zu einem Ergebnis. Die Dialoge waren langatmig und manchmal ohne Sinn. Die Handlungen waren zum Großen Teil einfach nicht nachvollziehbar.
Die Story leidet darunter gewaltig, und dadurch auch die Spannung.

Die Inszenierung: Ordentlich, gute Kostüme, Locations waren in Ordnung, Belichtung – gut, davon sehen wir ab.
Kamera war ok, manche Einstellungen kamen echt gut, andere wiederum waren etwas zu unübersichtlich. Aber alles in allem sehr ok! Der Ton war vor allem zum Anfang mies, stabilisierte sich dann aber gegen Mitte des Filmes, wo auch die Synchro an Qualität zunahm.
Die Musik ging – hat aber nicht zur Atmosphäre gepasst.

Ich gebe euch gute 5/10 Punkte und einen Rat: Die Story ist zu unlogisch, unüberlegt. Viele Dinge passen einfach nicht zusammen, alles war nur auf Verschwörungen ausgelegt, dadurch waren die Dialoge zu langatmig und teilweise auch ohne Sinn. Kürzt das ganze und baut es etwas logischer auf. Dann habt ihr viel mehr von, und ich bin sicher, das ihr das schafft! Weil alles in allem ist der Film im Grund solide.

So, ich hoffe meine lange Rezension nützt euch ein wenig. ;)

Schattenlord


Letztes Projekt - unser Film Noir Kurzfilm "FALSCH":
Epic Vision Pictures - FALSCH - Kompletter Film Noir Kurzfilm Online!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Schattenlord« (17. Dezember 2008, 19:45)


Beiträge: 2 604

Dabei seit: 30. Oktober 2007

Frühere Benutzernamen: Birkholz Productions

Hilfreich-Bewertungen: 190

  • Private Nachricht senden

9

Mittwoch, 17. Dezember 2008, 19:09

Der Anfang war jetzt nicht so berauschend. Mir ist gleich der Rechtschreibfehler aufgefallen: „SR-Pictures and Neptune Film Worx present
*Hust* ^^ Also „present“ geht nun wirklich nicht. Bei der dritten Person ist ein „s“ als Endung PFLICHT! xD
Meine Englischkenntnisse sind nicht so berauschend, aber das würde ich schnellstmöglichst korrigieren.
So, ab jetzt geh ich in Spoiler. ^^
Deine Englischkenntnisse sind wirklich nicht die besten, aber immerhin bist du davon überzeugt! :thumbup:

He/She/It - Das "s" muss mit!

Da man bei "SR-Pictures and Neptune Film Worx" auch they einsetzen könnte muss kein "s" mit.
Also hätte man sowas wie:
I present
you present
he/she/it presents
they present

Ergebnis: Es liegt kein Rechtschreibfehler vor und dein Kommentar kommt ein bisl blöd rüber! :thumbsup:

PS: Werd vielleicht später noch mal ein paar Worte über den Film verlieren! ;)

SR-Pictures

Schmidbauer-Film

  • »SR-Pictures« ist männlich
  • »SR-Pictures« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 371

Dabei seit: 27. August 2008

Wohnort: Prien am Chiemsee / Stuttgart

Hilfreich-Bewertungen: 106

  • Private Nachricht senden

10

Mittwoch, 17. Dezember 2008, 19:11

Erst mal Danke für die Kritik, ich freue mich über jede weitere!

Zitat

Ist das alles was von dem Astronomen gesagt wurde, inhaltlich richtig? Kam mir nicht so vor, ich lasse mich aber gerne vom Gegenteil überzeugen...
Was ich selbst dazu geschrieben habe "Ja". Vieles stand in Wikipedia oder sagten mir meine Physikkenntnisse (z.B. Umlaufzeit...). Dann zu dem Effekt: das Ganze (Änderung der Umlaufbahn, Kollision mit Mond, Tauchglocke, Atombombe...) stammt aus einer Internetquelle, wo ich diese Verschwörungstheorie gelesen habe. Ich habe alles von dort verwendet. Nachdem ich aber den Link auf meiner Homepage zum Film eingebunden habe, war die Seite nach Kurzem plötzlich nicht mehr verfügbar (Zufall???). In wie weit das alles richtig ist, steht in den Sternen...ist wohl aber bei jeder Verschwörungstheorie so.

Zitat

„SR-Pictures and Neptune Film Worx present
*Hust* ^^ Also „present“ geht nun wirklich nicht. Bei der dritten Person ist ein „s“ als Endung PFLICHT! xD
Meine Englischkenntnisse sind nicht so berauschend, aber das würde ich schnellstmöglichst korrigieren.

Genau, deine Englischkenntnisse sind nicht so berauschend :D ich hab's gemerkt! Das "s" ist nur bei der dritten Person Singular Pflicht. Aber wird es nicht durch das Wörtchen "and" plural? Also ich habe noch nie "they presents" gelesen.

EDIT: Birkholz Productions warst wohl schneller :rolleyes:

------------

Jetzt zum Ton. Es waren nur manche Stellen nachsynchronisiert, deswegen war er nicht durchwegs mieserabel. Das Vertonen war nötig, da z.B. im Rathaus zu viele Nebengeräusche waren und im Forschungsraum wir nicht mit Akku, sondern mit Strom gefilmt haben. Da gibt es dann eine komische Störfrequenz bei Aufnahme mit dem externen Mikro...wusste ich bis dahin auch nicht.





Schattenlord

Registrierter Benutzer

  • »Schattenlord« ist männlich

Beiträge: 1 384

Dabei seit: 31. Dezember 2007

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 89

  • Private Nachricht senden

11

Mittwoch, 17. Dezember 2008, 19:44

Ach Scheiße. xD

Vergesst das. ^^ Nein, Englisch ist wirklich nicht mein Ding, 10te Klasse Prüfung mit 5.... *HUST* ^^

VERGESST DAS!!!!!!!!!!!!

^^

Schattenlord


Letztes Projekt - unser Film Noir Kurzfilm "FALSCH":
Epic Vision Pictures - FALSCH - Kompletter Film Noir Kurzfilm Online!

DingTo

Blender Entwickler

  • »DingTo« ist männlich

Beiträge: 295

Dabei seit: 31. Oktober 2007

Hilfreich-Bewertungen: 9

  • Private Nachricht senden

12

Mittwoch, 17. Dezember 2008, 20:15

Also ich fand es auch nicht soo gut, jedenfalls sind es keine 9 Punkte! ;)

Kann mich in den meisten Punkten Schattenlord anschließen.
Der Sound war leider das schlechteste! Oft hört man rauschen, deutlich wahrnehmbare Mikrofon wechsel etc, das verdirbt dann doch den ansonsten ganz soliden Gesamteindruck! Die Schauspieler wirken leider nicht immer glaubwürdig, aber passen ganz gut in die Rollen. Was aber ein Problem ist, ist die Spannung.
Wie oft wurde in dem Meeting am Anfang das Argument gebracht" das es ja Geheim bleiben muss"? Ein paar mal zu oft, wie ich finde. Das zieht sich manchmal echt unnötig in die Länge. Aber ansonsten ein ganz solider Film. Noch was: Das technische war nicht so gut. Windows Media Codec? 360x288? Da geht doch mehr oder? Und nehmt lieber den XVid oder h.264 Codec, die bieten eine deutlich bessere Qualität.
5 Punkte von mir, mit einer Tendenz zur 6. :)

Bleibt auf jeden Fall dran, hab mir den Film auf jeden Fall gerne angesehen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »DingTo« (17. Dezember 2008, 20:22)


SR-Pictures

Schmidbauer-Film

  • »SR-Pictures« ist männlich
  • »SR-Pictures« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 371

Dabei seit: 27. August 2008

Wohnort: Prien am Chiemsee / Stuttgart

Hilfreich-Bewertungen: 106

  • Private Nachricht senden

13

Freitag, 26. Dezember 2008, 09:19

Zitat

Das technische war nicht so gut. Windows Media Codec? 360x288? Da geht doch mehr oder? Und nehmt lieber den XVid oder h.264 Codec, die bieten eine deutlich bessere Qualität.



Meinst du mit "das Technische" unser Equipment (Kamera, Mikro,...) und die Umsetzung des Films, oder den Codec? Zum Codec: Ich wusste nicht, dass man bei vimeo so große Dateien hochladen darf, deswegen habe ich dieses Format gewählt, da es sonst immer relativ gute Qualität zeigt. Ich werde beim nächsten Mal einen anderen Codec testen.





DingTo

Blender Entwickler

  • »DingTo« ist männlich

Beiträge: 295

Dabei seit: 31. Oktober 2007

Hilfreich-Bewertungen: 9

  • Private Nachricht senden

14

Freitag, 26. Dezember 2008, 11:46

Codec einerseits aber auch die Auflösung, ich meine ihr habt bestimmt einen Camcorder verwendet, und der hat doch bestimmt mehr als 360x288 Pixel, dann könnt ihr den Film auch in einer höheren Auflösung veröffentlichen. :)
Ich finde es halt schade, dass wenn man den Film z.B in 720x576 auf der Festplatte liegen hat, ihn im Netz dann in einer kleinerer Auflösung veröffentlicht.
Gruß DingTo

ghostpictures.de

Independentspielfilme und Kurzfilme - www.ghostpictures.de

  • »ghostpictures.de« ist männlich

Beiträge: 2 099

Dabei seit: 19. Oktober 2007

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 26

  • Private Nachricht senden

15

Freitag, 26. Dezember 2008, 14:27

Schmidtbauer:
Du kannst die Filmdatei ganz gut austauschen in vimeo. Mach davon gebrauch. =)
Codiere deinen Film besser und tausch deinen post in vimeo einfach aus.

SR-Pictures

Schmidbauer-Film

  • »SR-Pictures« ist männlich
  • »SR-Pictures« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 371

Dabei seit: 27. August 2008

Wohnort: Prien am Chiemsee / Stuttgart

Hilfreich-Bewertungen: 106

  • Private Nachricht senden

16

Freitag, 26. Dezember 2008, 17:34

Brückner:

Werd ich bei Gelegenheit mal machen

P.S.: Schmidbauer schreibt man ohne T :D





ghostpictures.de

Independentspielfilme und Kurzfilme - www.ghostpictures.de

  • »ghostpictures.de« ist männlich

Beiträge: 2 099

Dabei seit: 19. Oktober 2007

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 26

  • Private Nachricht senden

17

Freitag, 26. Dezember 2008, 17:42

Sorry ich dachte das wäre deine Filmcompany. Wie Ghostpictures.
Hött aber selber draufkommen können dass es dein Nachname is.

Aber cool dass du meinen kennst. ^^

SR-Pictures

Schmidbauer-Film

  • »SR-Pictures« ist männlich
  • »SR-Pictures« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 371

Dabei seit: 27. August 2008

Wohnort: Prien am Chiemsee / Stuttgart

Hilfreich-Bewertungen: 106

  • Private Nachricht senden

18

Freitag, 26. Dezember 2008, 17:50

Abspann^^ Hab mir grad Lonely Lovers angelurrt





ghostpictures.de

Independentspielfilme und Kurzfilme - www.ghostpictures.de

  • »ghostpictures.de« ist männlich

Beiträge: 2 099

Dabei seit: 19. Oktober 2007

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 26

  • Private Nachricht senden

19

Freitag, 26. Dezember 2008, 17:58

Du meinst angegayt. :rolleyes:
:thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:

The Inventor

unregistriert

20

Freitag, 2. Januar 2009, 14:01

Also ich fand die Idee ist super!!! Die Umsetzung hätte besser sein können... Gut wäre gewesen, wenn es weniger Dialog gegeben hätte. Eine starke Eröffnungssequenz fehlet mir leider auch. Die Schauspieler, da sie ja wahrscheinlich auch Amateure sind, waren sehr gut. :thumbup: Das ist häufig ein Problem was du bei deinem Film aber nicht hast! Musik ist auch sehr interessant! Die Titelmelodie bzw. die Musik die zu Anfang gespielt wurde, kann es sein, dass du die mit Magix Music Maker gemacht hast? Hörte sich so an. ( Ist jetzt nicht negativ gemeint. Benutze das Programm selbst. )

Fazit: Immer weiter so!!! Guter Film!!!

Ähnliche Themen

Social Bookmarks