Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Costa

Registrierter Benutzer

  • »Costa« ist männlich
  • »Costa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 420

Dabei seit: 13. Mai 2007

Wohnort: Hannover

Hilfreich-Bewertungen: 53

  • Private Nachricht senden

1

Sonntag, 24. August 2008, 21:58

Mission Possible – Ein Quantum Wahnsinn

Hallo, ich möchte euch unser neustes Filmprojekt vorstellen: Mission Possible – Ein Quantum Wahnsinn. Der Film wurde komplett vor Greenscreen gedreht und ist 100%-ig mit eigenen 3D Welten erstellt worden.



Inhalt: Der Agent Edward T. wird mal wieder zum Weltretten gerufen, und so muss er sich ein weiteres Mal unter Beweis stellen. Also macht er sich auf in die Höhle des Löwen und ein verdrehter Fortgang der Geschichte nimmt seinen Lauf. Hier kann nicht mehr Edward allein über den Fortbestand der Erde entscheiden, auch das Schicksal hat seinen Anteil daran.
Mit diesem Flm wird bewiesen, wie unfreiwillig komisch das Agenten-Genre ist, und dass mit einer gesunden Portion Witz vieles besser klappt.

Genre: Komödie
Filmlänge: 9:15 Minuten
Dateigröße: 85 MB

Screenshots:










Film herunterladen (rapidshare.com, da MyShare noch down ist)
Film auf YouTube anschauen
Unsere Filmprojekte:
Irgendwohin | Ein Abend Ewigkeit | Augen Blick

"Auch der weiteste Weg beginnt mit dem ersten Schritt."
Konfuzius

23frames

unregistriert

2

Sonntag, 24. August 2008, 22:55

Mir gefiel der Film überhaupt nicht, würde das auch eher als Clip einstufen mir fehlte einfach eine richtige Geschichte für den Film. Die VFX waren an manchen Stellen ja ganz okay aber die Witze haben mir überhaupt nicht gefallen. Die waren so dick aufgetragen das die mir echt doof vorkamen. Hattet ihr echt ein Drehbuch? Spielt doch nächstes mal die Geschichte einfach ernst anstatt mit diesen Witzen das kommt sicher besser.

Five

Divine Father of the Universe

  • »Five« ist männlich

Beiträge: 2 206

Dabei seit: 9. März 2007

Wohnort: Nahe Hildesheim

Hilfreich-Bewertungen: 35

  • Private Nachricht senden

3

Sonntag, 24. August 2008, 23:50

Hihi

anderst als mein Vorredner gefiel mir der Film durchaus gut. Er brachte mich sehr oft zum Schmunzeln und sogar richtig zum Kicher. Manko war da aber das Schauspiel. Ein bischen weniger ähhh und unterbrechungen beim text hätten dem einiges gut getan.

Der Look war ja sehr detailarm. Fast super comichaft. Einerseits passte das zur Story die ja stark überzeichnet war andereseits hätte man sich hier und da noch ein detail gewünscht. Ein paar mehr Texturen vielleicht oder bessere beleuchtung.

Das keying war super. Kaum ränderflackern wirkte wirklich gut.

Fazit. Netter Kurzfilm mit einigen Super gags wo man doch die mangelde Erfahrung und schauspiel ansehen konnte.

7/10


„Scheiße bleibt Scheiße, selbst wenn sie vom Papst ist.“

brainstorm4

Physikstudent (ja, ich bin so bescheuert ;))

  • »brainstorm4« ist männlich

Beiträge: 158

Dabei seit: 11. Januar 2007

Wohnort: Neumünster

Hilfreich-Bewertungen: 14

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 25. August 2008, 01:09

Ich fand den Film auch recht gut. Ein großes Plus gibts für das hervorragende KEying und für die meisten 3d-Landschaften. An vielen Stellen sahen die 3d-Hintergründe aber auch unrealistisch aus. Das liegt wahrscheinlich an den Texturen und Materialien, die das ganze Modelling, das ihr auch gut hinbekommen habt, sehr oft fast zunichte. Völlig daneben fand ich den überzogenen Humor an einigen Stellen. Ihr wolltet doch einen Actionfilm drehen! Stattdessen wirkte das ganze eher wie eine Slapstick-Komödie mit schlechten Witzen. Na gut, an einigen Stellen war der Humor gar nicht so schlecht, aber wenn ein Gegner nach über zehn Schüssen immernoch wieder aufsteht, dann ist das nicht lustig. Die Kritik klingt jetzt etwas hart, aber wenn man mal die vielen misslungenen Witze herauslässt, dann habt ihr einen richtig geilen Actionfilm, der richtig beeindruckt. Gut war zum Beispiel auch das Interface in der Brille, das euch wirklich gut gelungen ist.

Aber alles in einem wäre der Film vll. so eine 4-5/10.

SG Trooper

unregistriert

5

Montag, 25. August 2008, 13:51

Brainstorm ich glaube es war der Vater des Gedanken das das eine Parodie/Comedy sein soll. Ich glaube da haben wir nicht den selben Film gesehen

Mir gefiel der Film auch im grossen und ganzen. Man hätte in der Folterszene vielleicht noch ein bisschen mehr Dynamik durch mehr Schnitte und Closeups reinbekommen können. Da habt ihr zulang in der totalen gefilmt. Gerade wenn dr. Yes sagt "da muss ich erst im Drehbuch nachschauen" währe nur Dr. Yes in der totalen gut gekommen. Die Erschiessungsszene fand ich jetzt am Ende ziemlich aufgesetzt. Der Joke war spätestens nach dem 3. Mal erschiessen raus. Mehr Witz hättet ihr vielleicht reingebracht wenn die Waffen mit den Dr. Yes (falls vorhanden) immer grösser geworden wären. Pistole, Mp, Sturmgewehr und am Ende zieht Dr. Y selber ein Messer und verletzt sich dran und fällt tot um. Am besten käm da ein ganz kleines Schweizer Messer. Das währe der Humor Overkill gewesen. Aber ansonsten hat mir das ganze gut gefallen. Auch von der technischen Seite her. Das Compositing war klasse. Da hab ich schon anderes gesehen wie man es nicht machen sollte.

Im grossen und ganzen :thumbsup:

Bentinho

Tibetanischer Friedensmönch

  • »Bentinho« ist männlich

Beiträge: 867

Dabei seit: 6. Mai 2008

Hilfreich-Bewertungen: 24

  • Private Nachricht senden

6

Montag, 25. August 2008, 14:24

Ich schließe mich den anderen an...
Die Story war etwas zu kurz, bzw. kam es mir so vor als ob man nur den Mittelteil der Geschichte gesehen hat!
Am Anfang waren ein paar gute, bzw. richtig gute Witze drin, dann wurde es leider schwächer... Am Ende waren in der Weitererzählung der Geschichte noch ein paar nette Sachen drin.
Die 3D-Umgebung wirkte manchmal richtig gut, manchmal aber eher, wie brainstorm schon sagte, unrealistisch und Comic-like aus!

@23frames: Wenn sie diese Geschichte als "ernsten" Film hätten haben wollen, hätten sie das sicher auch so gemacht... Ich finde man sollte es auf jeden Fall versuchen, auch wenn es leicht lächerlich werden kann, wenn die Witze nicht ankommen. Meiner Meinung nach ist es sowieso schwieriger Leute zum Lachen zu bringen, als z.B. zum vor Angst zittern (übertrieben gesagt)! (Nichts gegen die die Horrorfilme drehen... :D)

Bentinho

23frames

unregistriert

7

Montag, 25. August 2008, 14:54

Ne ne! So mein ich das ja nicht versteht mich nicht falsch, der Film ist ja nicht schlecht, ich finde nur das die Witze etwas Arg sind. An manchen Stellen waren die echt gut, aber andere hätten widerum nicht sein müssen bzw. waren zu dick aufgetragen.

Bsp. als der Gauner erschossen wird, als er das erste mal aufstand war das noch lustig, dass zweite mal wäre auch noch akptzeptabel wenn es anders gemacht worden wär, zum Beispiel er kriecht nur noch ganz langsam über den Boden. Aber er stand ja immer wieder auf :D, ich hab nicht gezählt aber hat eine Pistole so viel Schuss? Glaube sah etwas wie eine Clock aus, normaler weise hat eine Clock 17 bis 19 Schuss, so viel ich weiß :). Aber es ist Amateurfilm und muss ja nicht mal eine Clock sein.

Ich will den Film ja nicht schlecht darstellen schließlich liebe ich Komödien, aber manches war echt für meinen Geschmack zu ernst.

Costa

Registrierter Benutzer

  • »Costa« ist männlich
  • »Costa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 420

Dabei seit: 13. Mai 2007

Wohnort: Hannover

Hilfreich-Bewertungen: 53

  • Private Nachricht senden

8

Dienstag, 26. August 2008, 21:55

Ich danke euch für die Kommentare. Eigentlich kann ich euch in fast allen Punkten zustimmen.
Der Film war von Anfang an als Komödie gedacht, nicht als Actionfilm. Das entschuldigt vielleicht auch die etwas dürftige Geschichte, die natürlich wieder satirisch an das typische Agentenfilm Klischee angelehnt war. Es ging uns also hauptsächlich um die Gags im Film und weniger darum einen guten, ernsthaften Actionfilm abzuliefern.

Zur Schluss Szene und dem Tod von Dr. Yes: Das stimmt, man hätte daraus wahrscheinlich noch mehr rausholen können. Ich fand die Sterbeszene auch etwas zu lang, doch wir haben dann beschlossen, die Szene nicht zu kürzen. Ob diese Szene nun realistisch war oder nicht, darum haben wir uns nun wirklich keine Gedanken gemacht. Ich denke, dass der Film an sich sowieso nicht besonders realistisch ist. :D

Was die schlechte Schauspiel und die etwas detailarmen 3D Welten angeht, muss ich zugeben, dass wir nicht viel Zeit für den Film hatten, da er noch rechtzeitig für einen Filmwettbewerb fertig werden musste. Das heißt, wir haben gerade mal einen Drehtag gefunden (dabei hatten wir auch kaum Vorbereitung). Anschließend hatte ich auch nur 2-3 Wochen für die Nachbearbeitung Zeit. Diese Woche ist nämlich Abgabetermin. OK, das ist natürlich keine Erklärung für alles, doch ich wollte es mal erwähnt haben.
Unsere Filmprojekte:
Irgendwohin | Ein Abend Ewigkeit | Augen Blick

"Auch der weiteste Weg beginnt mit dem ersten Schritt."
Konfuzius

23frames

unregistriert

9

Dienstag, 26. August 2008, 22:22

Also wenn ihr die Stellen selber nicht so toll fandet hätte ich mir lieber noch einen Tag dazu geholt und in der Post Pro dann bissl härter gearbeitet. So ist er ja trotzdem ganz okay geworden, - was für ein Wettbewerb denn?

Costa

Registrierter Benutzer

  • »Costa« ist männlich
  • »Costa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 420

Dabei seit: 13. Mai 2007

Wohnort: Hannover

Hilfreich-Bewertungen: 53

  • Private Nachricht senden

10

Dienstag, 26. August 2008, 23:53

Also wenn ihr die Stellen selber nicht so toll fandet hätte ich mir lieber noch einen Tag dazu geholt und in der Post Pro dann bissl härter gearbeitet. So ist er ja trotzdem ganz okay geworden, - was für ein Wettbewerb denn?

Naja, was heißt nicht so toll finden? Ich habe an dem Film so lange gearbeitet bis ich zufrieden war. Ich denke, dass ein weiterer Tag gerade für die 3D Welten auch nicht mehr viel rausgeholt hätte. Wenn ich davon ausgegangen wäre, dass ich unbegrenzt viel Zeit hätte, hätte ich das ganze Projekt anders angegangen. Da wäre vom Drehbuch / Storyboard über den Dreh bis zur Post Pro vieles anders gelaufen. Doch für die kurze Zeit, die wir für den Film benötigt haben, bin ich recht zufrieden.

Der Wettbewerb, an dem wir damit teilnehmen, heißt Uelzener Filmtage .
Unsere Filmprojekte:
Irgendwohin | Ein Abend Ewigkeit | Augen Blick

"Auch der weiteste Weg beginnt mit dem ersten Schritt."
Konfuzius

Schattenlord

Registrierter Benutzer

  • »Schattenlord« ist männlich

Beiträge: 1 384

Dabei seit: 31. Dezember 2007

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 89

  • Private Nachricht senden

11

Mittwoch, 27. August 2008, 08:32

Der Film ist ganz nett.

Den Anfang, das ganze mit der Brille fand ich richtig genial und das wo er die Waffen holt. Der Rest war leider so ziemlich geschmacklos. Insgesamt muss ich sagen, das Fazit habt ihr mir mit eurem letzten Satz vorweg genommen. :D :P

Aber es ging schon. Die ganz starken Kritikpunkte wurden ja schon erwähnt. Keying war klasse.

5/10 Punkten. Blödsinn, aber kann man sich noch ansehen. ^^

Schattenlord


Letztes Projekt - unser Film Noir Kurzfilm "FALSCH":
Epic Vision Pictures - FALSCH - Kompletter Film Noir Kurzfilm Online!

Mr Dude

schlägt zurück!

  • »Mr Dude« ist männlich

Beiträge: 1 028

Dabei seit: 12. Oktober 2007

Wohnort: Meinersdorf in Sachsen

Hilfreich-Bewertungen: 48

  • Private Nachricht senden

12

Mittwoch, 27. August 2008, 14:06

Das Keying war wirklich ausgesprochen gut. Eine der besten Amateurfilm-Green/Blue-Boxes die ich je gesehen hab. Was mich an dem Film gestört hat, dass irgendwie das gewisse etwas gefehlt hat... Scheinbar heißt jeder Bösewicht in Agentenkomödien Dr Yes und auch der Waffenexperte.. Wie hieß der? Y? Da hätte man sicher ein paar bessere Ideen haben können... Ich hab zwar auch nicht immer die kreativsten Einfälle (Meistens nehm ich Schauspielr und Motorsportler Namen und bastel die so zusammen, dass sie auf den Character passen^^), aber ich denke ein paar ausgefallenere Ideen hätte den Film aufgewertet. Ansonsten ist der Film recht gut gelungen (Auch wenn der Schauspieler und die Synchonisation recht schlecht waren) Das mit der Syncho liegt wohl an nem schlechten Mikro, gute Mirkrophone sind aber och verdammt teuer... Wir hatten bei unserem letzten Film zum Glück ein sehr gutes und konnten dann mit entsprechenden Programmen Tonfilter drüber legen, sodass die Stimmen auch nach der Umgebung klangen...
Aktueller Film: "Zwei Donuts schlagen zurück" Filmthread

The movie-goofs - Die Amateurfilmer aus dem Erzgebirge www.movie-goofs.de

JoeFX

Registrierter Benutzer

  • »JoeFX« ist männlich

Beiträge: 534

Dabei seit: 9. Oktober 2007

Wohnort: OÖ, Österreich

Hilfreich-Bewertungen: 9

  • Private Nachricht senden

13

Mittwoch, 27. August 2008, 15:53

Also ich fand den Film schon witzig. Vor allem der Anfang und die Erzählung zum Schluss waren hammer.
Zur Technik: Die Bluescreen war astrein, da gibts nichts zu meckern, die 3d- Hintergründe sahen teilweise sehr gut aus, teilsweise wirklich ein bisschen Comic-Like.

Aber lustiger Streifen auf jeden Fall :thumbsup:

mfg

ghostpictures.de

Independentspielfilme und Kurzfilme - www.ghostpictures.de

  • »ghostpictures.de« ist männlich

Beiträge: 2 099

Dabei seit: 19. Oktober 2007

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 26

  • Private Nachricht senden

14

Mittwoch, 27. August 2008, 21:37

Also die Erschießungssequenz war mit das geilste! xD
So krank. xD

Schön gemacht!

SR-Pictures

Schmidbauer-Film

  • »SR-Pictures« ist männlich

Beiträge: 1 371

Dabei seit: 27. August 2008

Wohnort: Prien am Chiemsee / Stuttgart

Hilfreich-Bewertungen: 106

  • Private Nachricht senden

15

Freitag, 29. August 2008, 15:51

Ich fand den Film eigentlich recht gut. Die Filmanspielungen gefielen mir, trotzdem finde ich, dass der Film zum Ende hin ein bisschen nachlässt. Der Anfang war lustiger und irgendwie auch interessanter. Das Erschießen war denn fast langweilig.

Die Effekte waren "Saustark", da macht es dann auch nichts aus, wenn die Schauspieler nicht ganz so natürlich waren.





whysoserious

Klartraum Film

  • »whysoserious« ist männlich

Beiträge: 289

Dabei seit: 6. März 2008

Wohnort: Unna

Hilfreich-Bewertungen: 26

  • Private Nachricht senden

16

Donnerstag, 4. September 2008, 12:38

Fand ich klasse, war genau mein Humor, mach/te auch gern sowas^^ Tolle Anspielungen, hätte man natürlich mehr draus machen können insgesammt und den hauptdarsteller und den am ende mit dem weissen t-shirt fand ich nicht so gut, aber sonst gut. Ein bischen mehr dynamik am ende wär auch gut gewesen. Naja ich bin sicher ihr habt komödiantisch von der story und ein paar gags her potenzial und ich freu mich auf euer nächstes video. Den Foltertyp mit der Darth Vader maske fand ich übrigens spitze! :D
weiter machen^^

FreddyJBrown

Registrierter Benutzer

  • »FreddyJBrown« ist männlich

Beiträge: 1 050

Dabei seit: 13. August 2005

Wohnort: Pulheim

Hilfreich-Bewertungen: 51

  • Private Nachricht senden

17

Mittwoch, 17. September 2008, 19:20

Hahaha! ^^ Also humortechnisch genau mein Ding, wobei allein der Drehbuch-Gag schon zichmal in Filmen vorkam (allein schon in meinen alten Filmen :D ). Aber diese Parodie auf Bond & Co. ist euch echt gelungen, ich musste wirklich lachen.
Die GreenScreen habt ihr auch sauber benutzt. Ein Manko ist, dass oft die Kamera zu weit weg ist (Beispiel, wo der Protagonist auf dem Stuhl sitzt und vor ihm der Bösewicht steht). Der Ton ist auch an manchen Stellen etwas leise. Daher:

Technik: 6,5 / 10
Story: 7,5 / 10
---------
Insgesamt: 7 / 10

Ähnliche Themen

Social Bookmarks