Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

dlmusic

Registrierter Benutzer

  • »dlmusic« ist männlich
  • »dlmusic« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 88

Dabei seit: 6. Januar 2007

Wohnort: Freiburg im Breisgau

  • Private Nachricht senden

1

Mittwoch, 20. August 2008, 18:52

"Im Bann der Zeit" (Dokumentationsfilm)



Hallo,

zwar sehe ich mich nur in begrenztem Maße als Filmemacher und ziehe der Arbeit mit der Kamera die hinterm Keyboard vor, aber da das kein Grund sein soll, euch meine visuelleren kreativen Ergüsse vorzuenthalten, möchte ich euch (rechtzeitig zu den Awards) meinen, Großteils über den Zeitraum von einer Woche in den Pfingstferien entstandenen zehnminütigen Dokumentationsfilm "Im Bann der Zeit" hier vorstellen. Eigentlich war es ja eine Arbeit für den Geschichtsunterricht (die Aufgabe: einen fünf- bis zehnminütigen Lehrfilm über den Wandel des Zeitbegriffs in der Frühen Neuzeit zu machen, inklusive den Räder- und Taschenuhren und dem Gregorianischen Kalender), aber die "1" hätte ich denke ich auch mit weitaus weniger Aufwand geschafft; auch habe ich mich gegen einen trockenen 08/15-Lehrfilm, während dem dann alle mit den Köpfen auf den Tischen hängen, entschieden, weshalb ich hoffe, dass das Resultat zumindest halbwegs unterhaltsam geworden ist.

Einen kurzen Text über den Film gibt es auch auf der Seite des Freiburger Online-Nachrichtenmagazins "Fudder" (wo er als "Wochend-Kurzfilm" erkoren wurde), den Foren-Thread zum Soundtrack hier.



Sprecher: Daniel Käser
Schnitt, Musik, Buch, Produktion, Regie...: Daniel Laufer



Den Film selbst gibt es hier als ca. 100MB-Divx-AVI über Megaupload & auch über MyShare ([myshare]d37266973286[/myshare]); ansonsten findet man ihn auch auf dem hier allseits geliebten YouTube und auf Vimeo .

Ich würde mich freuen, wenn der ein oder andere ihn sich anschauen würde; auch sind Kommentare und Rückmeldungen selbstverständlich gerne gesehen ;) .

Grüße,
Daniel

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »dlmusic« (2. September 2008, 17:32)


Schattenlord

Registrierter Benutzer

  • »Schattenlord« ist männlich

Beiträge: 1 384

Dabei seit: 31. Dezember 2007

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 89

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 20. August 2008, 20:16

Oh Man, einfach nur Klasse!

Ich fand den Film echt super, und wurde fantastisch unterhalten!

Zum Film: Es waren teilweise zu viele Bilder und zu wenig Bewegtbild aber das kann man wirklich nicht ankreiden, da es um die Zeiten 15. Jahrhundert usw. noch relativ wenig Filmmaterial gab. ^^
Die Musik war klasse und hat den Film und den Sprecher absolut unterstützt. Apropos Sprecher - der war wirklich das Beste am Film! Klasse! Wo kann man den engagieren? ^^

Ich wurde wirklich unterhalten, und dazu war es noch sehr informativ und spannend.

9,5/10 Punkten.
Großes Lob. Btw, ich hab gleich ein paar Ideen dadurch bekommen, danke ;)

Schattenlord


Letztes Projekt - unser Film Noir Kurzfilm "FALSCH":
Epic Vision Pictures - FALSCH - Kompletter Film Noir Kurzfilm Online!

3

Mittwoch, 20. August 2008, 21:22

Wuha. Technisch genial. Sprecher perfekt. Musik berauschend.... was soll man da noch sagen?
Der Inhalt... genau der hat, nicht so wie die technische Seite, nicht so ganz meinen Geschmack getroffen. Das Thema ist tatsächlich überaus spannend aber ich finde ihr habt euch zu lange an der historischen Entwicklung aufgehalten. Diese Bobardierung mit Daten ist leider schlecht verdaulich da man schnell überfordert ist. Mir hätte es mehr gefallen wenn ihr euch mehr auf die Abhängigkeit konzentriert hättet, zwischen Menschen und der Zeit. Was wäre wenn es keine gäbe? Sowas eben. Historiker unter uns werden sich die Doku sabbernd ansehen ich hab es "nur" gebannt getan, und das liegt vor allem an dem Sprecher. Der war zwar nicht ganz neutral wie es mir schien :) aber als Sprecher ist er Gold wert.
Also technisch so gut wie perfekt, nur der inhaltliche Schwerpunkt nicht so ganz mein Geschmack.
Freu mich auf mehr von eurer Seite.

Edit: Ich sehe gerade ihr hattet thematisch eure Einschränkungen. Da kann ich das schlecht kritisieren ;) also nehme ich es zurück.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Carli« (20. August 2008, 21:28)


dlmusic

Registrierter Benutzer

  • »dlmusic« ist männlich
  • »dlmusic« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 88

Dabei seit: 6. Januar 2007

Wohnort: Freiburg im Breisgau

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 20. August 2008, 22:42

Danke für die Kommentare :) .

Was den Sprecher angeht, bin ich sehr froh, dass er mir das aufgenommen hat; sein Beitrag hat das Endergebnis um einiges nach oben gezogen würde ich sagen. So professionell kriegt man das selbst halt lange nicht hin.

Das Thema ist tatsächlich überaus spannend aber ich finde ihr habt euch zu lange an der historischen Entwicklung aufgehalten. Diese Bobardierung mit Daten ist leider schlecht verdaulich da man schnell überfordert ist. Mir hätte es mehr gefallen wenn ihr euch mehr auf die Abhängigkeit konzentriert hättet, zwischen Menschen und der Zeit. Was wäre wenn es keine gäbe? Sowas eben.


Das hätte ich auch viel lieber gemacht (mehr wie die Einleitung, rumphilosophieren etc.), aber - wie du auch festgestellt hast - gab es da eben noch die Vorgaben ;) . Dass man mit Fakten bombardiert wird ist ganz klar, zehn Minuten sind leider nicht lange und die Themen nur leicht anzustreifen hätte dem ganzen wahrscheinlich dann die Substanz genommen. Eine Unterrichtseinheit zu den Themen kann der Film so bestimmt auch nicht ersetzen, aber ich denke mal als Einleitung könnte man ihn problemlos laufen lassen, bevor man sich mit den einzelnen, schonmal erwähnten Dingen dann auseinandersetzt. Das war zumindest mein Gedanke ;) .

23frames

unregistriert

5

Mittwoch, 20. August 2008, 23:24

Für eine Doku echt nicht schlecht, bringt einem etwas zum nachgrübeln über so einige Dinge. Der Sprecher kam auch gut rüber, er sprach mit Elan und Spaß, also man hörte das er Fun hatte bei der Sache. Schnitt fand ich auch abwechslungsreich gut. Zwar ist das nicht so mein Thema, also Doku oder allgemein sowas, aber dennoch nicht uninteressant!

Bart S.

Jakob

  • »Bart S.« ist männlich

Beiträge: 96

Dabei seit: 23. Juni 2008

Wohnort: Neumark

Hilfreich-Bewertungen: 4

  • Private Nachricht senden

6

Sonntag, 24. August 2008, 13:12

Das ist wirklich eine coole Doku.
Fast schon Fernsehreif ;)
und ich kann den Usern wirklich nur
zustimmen total gute Stimme und Musik.
Die Aufmachung ist auch super toll. :thumbsup:

Discordia

Registrierter Benutzer

Beiträge: 498

  • Private Nachricht senden

7

Dienstag, 26. August 2008, 20:59

Das war die beste Doku, die ich in den letzten 3 Monaten geguckt habe. Sie war technisch super gut umgesetzt. Durch die wissenschaftlich korekte Recherche und den super Off-Ton ist dieser Film wirklich sehenswert.

dlmusic

Registrierter Benutzer

  • »dlmusic« ist männlich
  • »dlmusic« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 88

Dabei seit: 6. Januar 2007

Wohnort: Freiburg im Breisgau

  • Private Nachricht senden

8

Montag, 1. September 2008, 03:32

Es freut mich wirklich, dass der Film bei euch so gut ankommt; hätte ich eigentlich nicht erwartet :) . Ich habe ihn jetzt auch noch auf MyShare hochgeladen ([myshare]d37266973286[/myshare]) - auch für diejenigen, die vor Megaupload & Co. ganz gerne zurückschrecken.
Zwar ist das nicht so mein Thema, also Doku oder allgemein sowas, aber dennoch nicht uninteressant!
Mein "Thema" ist es gewiss auch nicht; in der Regel will ich unterhalten werden, wenn ich einen Film oder ähnliches schaue und nicht mein Wissen ausbauen. Und daher ruht zumindest auch der Versuch eines Augenzwinkerns im Endprodukt - um es vielleicht etwas kurzweiliger zu gestalten und dem ganzen Blah-blah-blah auch noch einen gewissen Unterhaltungswert zu verleihen; ob das jetzt so funktioniert hat oder nicht... ;)

Neo

Registrierter Benutzer

  • »Neo« ist männlich

Beiträge: 2 081

Dabei seit: 1. August 2003

Wohnort: Langgöns

Hilfreich-Bewertungen: 5

  • Private Nachricht senden

9

Dienstag, 23. September 2008, 20:24

Wow die Doku war echt mal super gut umgesetz!

Hat alles gepasst, keine Technischen Schnitzer die mir aufgefallen sind. Vllt war das ganze etwas langathmig an manchen Stellen. Evtl. hätte man zwischen den ganzen Informationen noch etwas zur auflockerung einbauen können (nur was ^^)

Die Synchronstimme war sehr interessant und gut betont, repsekt!

So was sieht man gerne!

23frames

unregistriert

10

Dienstag, 23. September 2008, 20:27

Srz, ich mein nicht das Thema selbst sondern Dokus allgemein. Wie gesagt deine war interessant, aber Dokus selber machen ist schwer finde ich, ich glaube ich würde es nicht wie du schaffen den Zuschauer in nem Bann zu ziehen :D.

NHP

Registrierter Benutzer

  • »NHP« ist männlich

Beiträge: 365

Dabei seit: 31. März 2008

Hilfreich-Bewertungen: 32

  • Private Nachricht senden

11

Mittwoch, 24. September 2008, 19:14

kann mich den oberen meinungen nur anschließen. klasse ding. technisch perfekt und durchaus spannend.

aber ich hätte noch mal eine frage zu dem sprecher. der macht das ja wirklich extrem gut. macht der sowas hauptberuflich und wenn ja, wie bist du an den rangekommen oder ist das einfach ein kumpel von dir, der eine geniale stimme und haufenweise talent hat?

dlmusic

Registrierter Benutzer

  • »dlmusic« ist männlich
  • »dlmusic« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 88

Dabei seit: 6. Januar 2007

Wohnort: Freiburg im Breisgau

  • Private Nachricht senden

12

Freitag, 26. September 2008, 17:02

aber ich hätte noch mal eine frage zu dem sprecher. der macht das ja wirklich extrem gut. macht der sowas hauptberuflich und wenn ja, wie bist du an den rangekommen oder ist das einfach ein kumpel von dir, der eine geniale stimme und haufenweise talent hat?
Das ist eigentlich ein Bekannter von mir, mit dem ich aufgrund meiner Filmmusik-Tätigkeit in Kontakt gekommen bin; ich hab ein paar Hörspiele, an denen er mitgearbeitet hat, vertont; mittlerweile war er aber auch mit Sprechrollen an den drei Filmen, die ich gemacht habe, beteiligt, hat einmal das Sound-Design übernommen, mal einen Score, den ich für einen Kurzfilm geschrieben hatte, abgemischt... etc. Allerdings macht er das schon hauptberuflich; er und ein paar Andere bauen sich in Köln gerade ihr eigenes Studio auf und arbeiten, wenn ich mich nicht irre, zur Zeit z. B. an einer deutschen Synchronisation der Anime-Serie "Voltron".

Quaddo

Registrierter Benutzer

  • »Quaddo« ist männlich

Beiträge: 179

Dabei seit: 14. Mai 2005

Wohnort: Rtg

  • Private Nachricht senden

13

Dienstag, 30. September 2008, 21:19

schließe mich da an, tolle doku, und der sprächer gefällt mir besonders gut ^^

LunaticEYE

Registrierter Benutzer

  • »LunaticEYE« ist männlich

Beiträge: 937

Dabei seit: 11. Mai 2007

Wohnort: Berlin

Frühere Benutzernamen: Olafbn

Hilfreich-Bewertungen: 2

  • Private Nachricht senden

14

Dienstag, 30. September 2008, 21:58

Da ist ja schon wieder was an mir vorbeigegangen, obwohl ich hier fast täglich reinschaue. Tolle Doku, könnte glatt so im TV laufen. Und der Sprecher hat mir auch gut gefallen. Echt interessant, sich das anzuschauen. War nicht eine Minute langweilig.
VISUELLE WERTE GmbH - Unternehmenskommunikation für den Mittelstand

Visuelle Werte GmbH
Nordendstr. 45e
13156 Berlin

vertretungsberechtigter Geschäftsführer: Olaf Buntemeyer

Telefon: 030 911 49 887 - 0
Telefax: 030 911 49 887 - 9

E-Mail: hallo@visuelle-werte.de

Handelsregister:
AG Charlottenburg, HRB 166304 B

Martiniboy

Registrierter Benutzer

  • »Martiniboy« ist männlich

Beiträge: 23

Dabei seit: 20. September 2008

Wohnort: Reutlingen

  • Private Nachricht senden

15

Mittwoch, 1. Oktober 2008, 17:22

Find die doku hammer der sprecher ist sehr deutlich und net anzuhören
war bestimmt ein haufen arbeit das alles rauszufinden und zusammen zu tragen
also kann nur sagen ein super teil das auch im tv laufen kann ohne propleme!!!!!!!

Mfg Martiniboy

Social Bookmarks