Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Jonny

Registrierter Benutzer

  • »Jonny« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 122

Dabei seit: 18. April 2007

  • Private Nachricht senden

1

Sonntag, 15. Juni 2008, 19:22

Change It

Change It

[myshare]p42539960672[/myshare]

Ich möchte euch an dieser Stelle meinen neuen Kurzfilm "Change It" vorstellen. Der Film entstand im Rahmen der Schule als Literaturprojekt, und wurde in HD gedreht. Der Kern des Filmes bildet die Idee die Welt rückwärts laufen zu lassen, sodass der Protagonist jedoch trotzdem vorwärts läuft. Ich will jedoch nicht zuviel verraten.
Vielleicht eins noch vorweg, ich weiss selber, dass die Schusseffekte nicht gut sind, liegt daran, dass ich es Frame für Frame bearbeitet habe, falls jemand sich gerne der beiden Stellen annehmen würde, würde ich mich super freuen.
Der Film ist bei Vimeo hochgeladen, wer dort einen Account hat, kann sich die Quelldatei (450mb DivX HD) runterladen, über Kommentare oder vielleicht sogar auch "likes" würde ich mich freuen :-).


http://vimeo.com/1137639


Regie: Jonathan Schmitz
Länge: 16min
FSK: 12
Format: HD


Edit by Admin: Video-Tag eingefügt.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Marcus Gräfe« (15. Juni 2008, 19:45)


LF-PRODUCTIONS

unregistriert

2

Sonntag, 15. Juni 2008, 20:53

Hab ihn mir gerade angesehen :)
Der Zeitrücklauf ist echt cool!
Ihr hattet verschiedene Locations und die Farbkorrektur sah auch gut aus :)

Kleine Kritik:
Die Gedankenszene hättest du vielleicht etwas heller machen können, sodass sie sich von dem Hauptfilm abtrennt und es wurde nach meiner Meinung zu oft nach Weiß ausgeblendet. Das Laufen sah gegen Ende des Films etwas komisch aus.
Die Schüsse waren jetzt nicht so toll, aber das macht nichts^^

Das Ende war toll!!!
Weil das niemand erwartet :)
Und in HD war das ne echt saubere Qualität!!!

Gute Arbeit!! :thumbsup:

lG Felix

Jonny

Registrierter Benutzer

  • »Jonny« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 122

Dabei seit: 18. April 2007

  • Private Nachricht senden

3

Sonntag, 15. Juni 2008, 21:40

Hallo Felix!

Danke für dein Kommentar. Für Kritik bin ich sehr dankbar, weil ich momentan auch noch an dem Video feile, um eine nahezu "perfekte" Version zu bekommen.
Die Gedankenszenen werde ich dann nochmal heller machen, das Weißblenden hatte ich verwendet, um den Übergang von Wirklichkeit zu Traum zu verdeutlichen, ich werde mir die Stellen nochmal angucken.
Das mit dem laufen ist so eine kritische Sache, damit alle anderen Leute rückwärtslaufen, nur ich vorwärts, musste ich ja wärend des Drehs rückwärts laufen, und das sieht dann leider etwas behindert aus, weil man automatisch auf den Zehenspitzen läuft, und dann schlackern die Beine auch noch :) . Ich werde mal gucken, ob ich das noch weggeschnitten kriege.
Sachen die ich noch verändern will:
- Den Zeitraffer am Anfang (da war der Bildstabi an)
- Den Dialog im Restaurant nachsynchronisieren
- Bei der Busfahrt noch zwei Szenen zur "abwechslung"
- Die beiden Szenen in denen geschossen wird.
- Tonmäßig am Ende noch was, da hab ich schon eine andere Farbkorrektur versucht

Wenn euch nochwas auffällt, dann schreibt mir bitte. Und falls jemand interesse daran hat, Schusseffekte einzufügen, das wär einmalig :) .

Gruß Jonathan

Alfanje

Registrierter Benutzer

  • »Alfanje« ist männlich

Beiträge: 548

Dabei seit: 27. September 2006

Wohnort: Iserlohn

Hilfreich-Bewertungen: 3

  • Private Nachricht senden

4

Sonntag, 15. Juni 2008, 22:04

Hey, hat mir auch gut gefallen!

Oki, was mich etwas störte war der Ton und besonders der recht unechte Bart^^, aber darüber hinaus war es schonmal recht ansehlich. Die Schüsse musst du dringend ändern, wie du ja schon beschrieben hattest, aber das ist ja nicht so schwer. (du kannst mir gern die momente mit den schüssen schicken, kann sie dir gern etwas besser machen).

Die Rückblenden würd ich in Sepia oder Schwarz-Weiss machen. Das Laufen lässt sich nicht mehr ändern, sah aber schon ganz oki aus, musstest du üben?

Hm, Story war oki, nicht überagend aber Oki. Und für das Blut am ende, hätte man auch was besseres nehmen können, musst dir mal Tutorials durchlesen^^.

naja, ansich aber nen schönes filmchen

Gruß

Alfanje
Ich bin Künstler. Ich darf Das !!!

Mein neues Projekt Federfalken

JoeFX

Registrierter Benutzer

  • »JoeFX« ist männlich

Beiträge: 534

Dabei seit: 9. Oktober 2007

Wohnort: OÖ, Österreich

Hilfreich-Bewertungen: 9

  • Private Nachricht senden

5

Sonntag, 15. Juni 2008, 22:20

Hab ihn auch gerade gesehen, fand ihn ziemlich nett (Farbkorrektur mit FXHome?)... Story ganz ok. Die Rückwärtsszenen waren ziemlich geil. Am anfang hab ich mir gedacht, warum der Protagonist so komisch läuft ^^, der Bart war auch merkwürig

Ansonsten ist er ziemlich gut gemacht :thumbup: Farbkorrektur fand ich klasse!

Tipp: Lizenzfreie Schusseffekte gibts auf soundsnap jede Menge

mfg

HTS_HetH

Registrierter Benutzer

  • »HTS_HetH« ist männlich

Beiträge: 5 207

Dabei seit: 8. Oktober 2002

Wohnort: Bremen

Hilfreich-Bewertungen: 94

  • Private Nachricht senden

6

Montag, 16. Juni 2008, 09:19

Interessanter Kurzfilm. Die Locations waren teilweise wirklich sehr gut. Entgegen der Meinung meines Vorredners muss ich jedoch sagen, dass mir die Farbkorrekturen so gar nicht gefallen haben. Teilweise gab es Szenen die wie original von der Cam aussahen und dann Aufnahmen die so dermaßen verfremdet waren durch Post-Work, dass es zu Artefakten kam oder die Aufnahmen schlichtweg surreal wirkten. Mir fehlte da auch ein wenig das Konzept eines durchgängigen Looks, wirkte ein wenig verspielt. Die Nachtaufnahmen waren auf meinem Rechner fast gar nicht erkennbar, dass die zwei am Anfang vor dem Wagen wegrennen konnte ich nur über den Ton mitbekommen, gesehen hab ich´s leider nicht.

Die Story war ganz okay und die Idee mit der rückwärts laufenden Zeit war auch ganz cool. Kann mir vorstellen wie schwer es war die ganzen Laufszenen zu drehen. Musst dir ja auch ein paar mal echt komisch vorgekommen sein oder? Rückwärts aus dem Bus zu steigen oder durch die Innenstadt zu rennen :) Sah man auch gut an den Blicken einiger Passanten.

Die größte Schwäche hatte die Story für mich am Ende:

Spoiler Spoiler

Es wirkt als wolltet ihr um biegen und brechen ein überraschendes Ende einbauen. Generell habe ich nichts gegen sowas, finde es sogar klasse. Hier wirkte es allerdings so, dass es absolut keine Motivation oder einen Hinweis darauf vorher im Film gab. Warum erschießt sie ihren eigenen Freund der sie gerade noch gerettet hat? Des Geldes wegen? Ich hätte es noch verstanden wenn es dafür vorher noch Anzeichen im Film gegeben hätte, aber die fehlten. Ganz im Gegenteil, vor der Zeitkorrektur wurde sie erschossen, woraus ich schließe das zwischen ihr und dem Gangster Boss keinerlei Beziehung bestand. Somit wirkt es sehr aufgesetzt am Ende sie als geldgeile Siegerin des Streits hervorgehen zu lassen. Ein überraschendes ende hat dann die beste Wirkung wenn man dem Zuschauer noch auf dem Silbertablett präsentiert wo überall die Hinweise waren, das es so kommen würde, ohne das der Zuschauer diese beim ersten schauen wahr nimmt.


Schauspielerisch gefiel mir der Gangster Boss am besten, da merkte man den Spass am Schauspiel am ehesten. Bei dir und deiner Filmpartnerin war die Performance etwas durchwachsenener. Teilweise sehr steif und ausdruckslos und dann wieder fast zu viel des guten in ansich Standard Situationen, aber das ist ja auch das wo wir alle mit zu kämpfen haben, sehe ich also auch nicht so eng :)

Aber dennoch alles in allem ein feiner Kurzfilm den man sich gut angucken kann, ohne das Langeweile aufkommt.

Jonny

Registrierter Benutzer

  • »Jonny« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 122

Dabei seit: 18. April 2007

  • Private Nachricht senden

7

Montag, 16. Juni 2008, 16:21

Danke für eure vielen Kommentare, ich gehe mal auf ein paar Punkte ein.
Mir fehlte da auch ein wenig das Konzept eines durchgängigen Looks, wirkte ein wenig verspielt.

Musst dir ja auch ein paar mal echt komisch vorgekommen sein oder?

Die größte Schwäche hatte die Story für mich am Ende

Bei dir und deiner Filmpartnerin war die Performance etwas durchwachsenener.
1. Farbkorrektur, da hast du recht, ich hab nicht durchgehen Farbkorrektur verwendet, der Hauptgrund war der Zeitdruck zum Ende hin, da wollte ich mir lange Renderzeiten sparen.

2. Ja das war schon manchmal komisch, wobei das "normale" gehen noch am komischsten war, denn da bin ich ja meistens in einer Menschengruppe gelaufen, ansonsten besteht es ja aus vielen einzelnen Teilen, so dass man nicht lange an einem Stück rückwärts gelaufen ist. Ich hab das laufen vorher geübt, aber trotzdem sieht es nie richtig perfekt aus. Einmal hab ich auch eine Frau am Busbahnsteig angerannt, die ist aber glücklicherweise nicht hingefallen. Ein anderes Mal bin ich mit voller Geschwindigkeit in eine Gruppe von Tischen und Stühlen gerannt, meine Filmkollegen hatte für einen Moment nicht hingeschaut.

3. Das Ende,

Spoiler Spoiler

mit den Hinweisen ist das natürlich eine prima Sache, da man aber sowieso nahezu nichts über den Charakter der Darstellerin erfährt, kann man ja auch nicht sagen, dass sie es unbegründet tut. Außerdem ist es ja auch teilweise interessant, die Charaktere willkürlich handeln zu lassen. Aber Hinweise vorher wären vielleicht in der Tat besser gewesen.


4. Zu meiner Rolle kann ich sagen, dass ich erstens kein besonders guter Schauspieler bin, und zudem auch eigentlich nicht die Rolle spielen wollte. Da die Hauptrollen aber aus unserer Literaturgruppe kommen sollten (Der Böse war nicht in unserer Gruppe, hätte auch als Protagonist meines Erachtens nicht gepasst), und wir sonst nur noch Mädchen in der Gruppe hatten, habe ich die Rolle gespielt. Damit war natürlich verbunden, dass ich trotzdem die Regierolle hatte. was an manchen Stellen nicht sehr einfach gewesen ist.

Nochmal zum Blut, das war Tomatensaft, ziemlich ekelige Angelegenheit, ich hatte das alles in den Haaren, ich persönlich find es jetzt farbtechnisch aber ganz gut. Wir haben jetzt darauf verzichtet Kunstblut selber zu machen, da es zu viel Aufwand gewesen wäre, und eine Flasche im Supermarkt zu kaufen war an dieser Stelle am einfachsten. Außerdem muss man ja noch bedenken, dass es nur ein Schulprojekt ist, und vom Aufwand, Umfang und Endergebnis war es mit Abstand das beste, im Gegensatz zu den anderen.

Das mit der Nachtaufnahme ist auch ein bisschen Schade gewesen, wir hatten uns extra einen VW Bus geliehen, ich glaube ich bekomm aus den Szenen aber noch ein bisschen was raus, dann rauschts zwar mehr, aber man sieht wenigstens etwas.

Ach ja, danke für dein Angebot Alfanje! Ich mach die beiden Szenen mal bis morgen fertig, heut ist ja bestimmt eh Fußball angesagt :)

Gruß Jonathan

MovieVision

Sandwichmaker

  • »MovieVision« ist männlich

Beiträge: 1 117

Dabei seit: 12. Juli 2006

Wohnort: Stuttgart

Frühere Benutzernamen: MovieVision

Hilfreich-Bewertungen: 56

  • Private Nachricht senden

8

Dienstag, 17. Juni 2008, 01:09

Japps hab mir den Film jetzt auch angesehen und find das schon recht krass, das Ganze. Die Kritik an den Farbkorrekturen wurde ja schon ausgeteilt, ich bin der selben Ansicht. Stellenweise war der Ton unangenehm, was auch ein bisschen die Seriösität des Films genommen hat. Einpaar Tonschnitzer waren auch dabei und dies und das, was uns Amateurfilmern halt noch so passiert. ;) Schauspielerisch wars keine Meisterleistung, aber Atmosphäre war trotzdem irgendwie da. Ihr habt einige Filmklischees zusammen in einen Kurzfilm gepackt. Das kann man nett finden, oder auch ablehnend betrachten.

Sehr fein fand ich den Oldboy-Soundtrack, der hier ja nicht selten verwendet wurde. ;) Ich liebe den Score, obwohl er teilweise mit digitalem Orchester aufgenommen ist (Geld- und Zeitmangel war bei der koreanischen Produktion das Problem). Schade, dass mir nun jemand zuvor gekommen ist, den Soundtrack zu nutzen, aber ich gönns euch. :)

Im Großen und Ganzen eine nette und stellenweise ziemlich aufwendige Kurzfilmproduktion. Ich habs gern angesehen, deshalb würde ich sagen, ist es eine solide Gangstertragödie.

Greetz,

Movie Vision

soliver

unregistriert

9

Freitag, 20. Juni 2008, 18:16

Einfach nur genial, was mich stört aber das liegt nicht wirklich an euch sondern in eig. jeden Film ist der Ton. Wenn der Ton Kinoreif bzw. wie im Fernsehen ist, ist der Streifen von dir Fernsehreif. Hab aber noch 2 Fragen und zwar:

Kannst du mir den Klingelton irgendwie schicken?

Was für eine Kamera habt ihr benutzt sowie bearbeitungsprogramme?



Tolle Arbeit wirklich, mfG

Jonny

Registrierter Benutzer

  • »Jonny« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 122

Dabei seit: 18. April 2007

  • Private Nachricht senden

10

Samstag, 21. Juni 2008, 07:59

Hallo, und danke an euch beiden für die Kommentare!
Sehr fein fand ich den Oldboy-Soundtrack, der hier ja nicht selten verwendet wurde.
Ursprünglich hatte ich an Musik von Rob Dougan gedacht, zumindest an das Lied Furious Angels, da das Musikvideo zu dem Lied mich mit inspiriert hat. Von der Idee zu dem Film hat es allerdings relativ lange gedauert, so dass sich einiges wieder geändert hat. Die drei Lieder aus dem Old Boy Soundtrack standen vor den Szenen fest, weswegen die Musik und das Bild an diesen Stellen sehr gut zusammenpassen, wie ich finde. Falls es jemanden interessiert, hier ist noch eine Liste der verwendeten Titel:

- Look Who's Talking (aus dem Old Boy Soundtrack)
- Der Crank Klingelton (Aus dem Film Crank)
- Homecoming - Hans Zimmer (Gladiator)
- Glory (Soundtrack von 300)
- The Agoge (Soundtrack von 300)
- The Count of Monte Christo (Soundtrack von Old Boy)
- The Orange Tree (Soundtrack von The Illusionist)
- Chance Encounter (Soundtrack von The Illusionist)
- Terminal Velocity (Soundtrack von der Blutige Pfad Gottes)
- Vivaldi Four Seasons Winter 1st mov (Soundtrack von Old Boy)
Was für eine Kamera habt ihr benutzt sowie bearbeitungsprogramme?
Wir haben das erste Mal in HD gedreht, und zwar mit der Canon HV20, schneiden tue ich mit Pinnacle Studio 12.
Wegen dem Klingelton habe ich dich schon kontaktiert.

Gruß Jonathan

soliver

unregistriert

11

Sonntag, 22. Juni 2008, 13:59

Zitat

Die Rückblenden würd ich in Sepia oder Schwarz-Weiss machen.





Ich würde die Rückblenden aber so lassen, allein schon die Qualität in HD ist beeindruckend. Würde höchstens ein bisschen an der Farbkorrektur ändern. Etwas farblich mehr Pep rein bringen.

Kim M. Gräfe

Registrierter Benutzer

  • »Kim M. Gräfe« ist männlich

Beiträge: 101

Dabei seit: 15. April 2003

Wohnort: Kierspe

  • Private Nachricht senden

12

Sonntag, 22. Juni 2008, 17:58

Ich fand den FIlm ganz unterhaltsam. Schwächen wurden schon genannt.

Aber die Idee war echt stark, mit dem rückwärts-vorwärts gehen. Sah witzig aus.
mfG
Kim M. Gräfe

Visit: stargate.stepaheadfilms.de

NHP

Registrierter Benutzer

  • »NHP« ist männlich

Beiträge: 365

Dabei seit: 31. März 2008

Hilfreich-Bewertungen: 32

  • Private Nachricht senden

13

Sonntag, 22. Juni 2008, 18:58

ja coole idee, gut umgesetzt, der anfang war am besten, coole musik und guter schnitt

23frames

unregistriert

14

Montag, 11. August 2008, 14:57

Wow, es wurde schon alles gesagt finde ich. Das sind echt tolle Bilder und das Ende finde ich gut. Vielleicht mehr Schnitte im Ende hätte mir gefallen.

Die HV20 hat schon was auf den Kasten. Schon nächste Projekte in Aussicht? Würde gerne mal mitmachen bzw. sie mir erst recht ansehen.

Renier

Registrierter Benutzer

  • »Renier« ist männlich

Beiträge: 790

Dabei seit: 8. Dezember 2004

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

15

Donnerstag, 16. Oktober 2008, 22:25

Wow! Von dem Film bin ich echt beeindruckt! Da hab ich nicht so viel erwartet.

Die Idee ist wirklich klasse. Der Anfang ist etwas schwach und das fehlende Motiv was Heth angesprochen hatte, ist komisch. Besser wäre ein anderes Ende gewesen z.B. Tod der Frau.
Der Bart sieht sehr unnatürlich aus.
Von der HD Optik bin ich hier nicht so beeindruckt, das ist merkwürdig.
Insgesamt ein toller Film mit einer noch tolleren Idee.

16

Sonntag, 19. Oktober 2008, 23:29

Falls es jemanden interessiert, hier ist noch eine Liste der verwendeten Titel:

- Look Who's Talking (aus dem Old Boy Soundtrack)
- Der Crank Klingelton (Aus dem Film Crank)
- Homecoming - Hans Zimmer (Gladiator)
- Glory (Soundtrack von 300)
- The Agoge (Soundtrack von 300)
- The Count of Monte Christo (Soundtrack von Old Boy)
- The Orange Tree (Soundtrack von The Illusionist)
- Chance Encounter (Soundtrack von The Illusionist)
- Terminal Velocity (Soundtrack von der Blutige Pfad Gottes)
- Vivaldi Four Seasons Winter 1st mov (Soundtrack von Old Boy)
Sowas sollte dann aber auch in die Credits am Ende, wenn man sie sich schon ausborgt :p

Vom Film her kann ich eigentlich nur das wiederholen was andere vor mir schon gesagt haben. Aber egal welches Manko der Film hat, ich hatte zu keiner Minute im Film das Bedürfniss vorzuspulen oder auszuschalten. Und das ist meiner Meinung nach eines der wichtigsten Punkte die ein Film haben muss.

SecretStar

unregistriert

17

Samstag, 3. Januar 2009, 11:21

Ich bin noch zu frisch hier um wirklich zu kritisieren...

... aber toller Film.

:D Nur - hat denn niemand den Kameramann im Bus bei 9:15 min, der sich in der Scheibe spiegelt, bemerkt?

LG Secretstar

Social Bookmarks