Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Aftermathfreak

Registrierter Benutzer

  • »Aftermathfreak« ist männlich
  • »Aftermathfreak« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 23

Dabei seit: 15. Februar 2008

Wohnort: Passau, Bayern

  • Private Nachricht senden

1

Samstag, 16. Februar 2008, 18:01

STERBEHILFE

Hey, Leute! Seit Anfang Januar ist von Underground-Pictures unser neuer Film Sterbehilfe auf DVD erhältlich.

Der Film hat eine Gesamtlaufzeit von ca. 78 Minuten. Erzählt wird die Geschichte eines Stefan Streifinger. Dieser zieht rastlos und mordend quer duch Bayern. Stefan versucht, den Tod seiner Eltern und die Erinnerungen an seinen Bruder Andreas zu vergessen. Doch nach Stefan wird bereits gefahndet. Nach einer längeren Flucht sieht er keinen Ausweg mehr. In einer abgelegenen Hütte versucht er ein Auto zu stehlen und mehrere Geiseln zu nehmen. Dort angekommen, überschlagen sich dann allerdings die Ereignisse...

Mehr Infos zu Underground-Pictures findet ihr unter www.undergroundsplatter.de.tl und auf www.myspace.com/horrorpassau

Hier mehrere Clips vom Film. Ich bitte um Kritik. Unsere Filme müssen noch sehr verbessert werden. An Sterbehilfe drehten wir insgesamt 30 Tage und ca. 80 Stunden. Aber trotzdem gefallen mir manche Szenen nicht. Wir müssen uns noch besser vorbereiten. Wie gesagt, ihr könnt den Film durchaus auseinander nehmen. Kritik bringt mich und mein Team weiter.

Anfang Mai beginnen wir mit dem Projekt bzw. Drama Der Untergang der Familie Westermeier.

http://de.youtube.com/watch?v=wt91xFTtyNc Prolog

http://de.youtube.com/watch?v=8DHIF5nFhsE Stefan Streifinger auf der Flucht

http://de.youtube.com/watch?v=oOryLAf0Pi8 Opfer Nr. 1

http://de.youtube.com/watch?v=hBa6vFBYFSo Axt-Szene mit Stefan und Tobias

http://de.youtube.com/watch?v=MpLD43O4iGA Christian und Tobias vor der Hütte

http://de.youtube.com/watch?v=nEQLFxGnkbs Szene mit Jäger Georg Sendling

Ich hoffe auf Kritik... :thumbup:

MFG Christian

MovieVision

Sandwichmaker

  • »MovieVision« ist männlich

Beiträge: 1 117

Dabei seit: 12. Juli 2006

Wohnort: Stuttgart

Frühere Benutzernamen: MovieVision

Hilfreich-Bewertungen: 56

  • Private Nachricht senden

2

Samstag, 16. Februar 2008, 18:58

Öhm... sehr brutal das Ganze...

Offensichtlich habt ihr keine Farbkorrektur angewendet. Für so einen blutigen Film hätte ich einen tristen Look gezaubert. Also wenig Sättigung und viel Kontrast. Fand das so ein bisschen langweilig für meine Augen.

Ansonsten fand ichs... sagen wir "okay" geschauspielert. War jetzt keine Meisterleistung, aber manches wirkte schon real und in Ordnung rüber gebracht.

Die Mordszenen waren für meinen Geschmack ein Tick zu real. Soll das jetzt nen Horrorfilm sein?

Unter dem Titel "Sterbehilfe" hab ich mir was anderes vorgestellt...

Greetz,

Movie Vision

Tombola

unregistriert

3

Samstag, 16. Februar 2008, 21:07

Joah soweit wars nett anzusehen.

Die Gewalt war jetzt nicht so mein Problem, passte eigentlich gut in den (Horror-)Film.

Allerdings fand ich manche Szenen etwas zu lang, besonders bei der Szene, bei der er auf das Opfer einsticht, oder auch bei manchen Dialogen. Da könnte man vielleicht noch was am Schnitt ändern.

Ansonsten sah das fand ich recht vielversprechend aus. Hoffe es gibt bald mehr zu sehen. ;)

Purzel

Medienmogul

  • »Purzel« ist männlich

Beiträge: 3 313

Dabei seit: 7. August 2003

Hilfreich-Bewertungen: 184

  • Private Nachricht senden

4

Samstag, 16. Februar 2008, 22:09

Bei Opfer Nr.1 "stochert" der da etwas lustlos im Fleisch rum. Der will doch Frust abbauen, also reinstechen und zwar richtig!
Ausserdem müßte sich bei der Einstellung von hinten das Becken mit bewegen, da sich das Stechen auf den Körper auswirken müßte.
Wie schon gesagt Szene insgesamt zu lang. Ein Stich ins Fleisch würde reichen, dann Cut auf die Einstellung von hinten, noch ein Stich vielleicht und Blutspritzer.

Noch mehr "Splatter"-Sounds mit rein nehmen, zum Beispiel die Autoschlüsselszene am Baum:
Wenn der zuschlägt, lass was fies krachen, als würde der den Schädel spalten (z.B. Karotte brechen und aufnehmen!)
Wenn Du da das Blut hinspritzt, lass ein paar Bröckchen Schwamm o.ä. mit hinfliegen (neu drehen) oder wenn Du´s perfekt willst:
Kalbsbries kaufen, enthäuten (ggf. kochen, dann wird´s fester) in Kunstblut tauchen und das hinwerfen.

Wenn ihr den Film ab 18 Jahren empfehlt, dann solltest Du den schleunigst bei youtube wieder rausnehmen!
Sonst kommt noch so ein geldgieriger Anwalt und mahnt Euch ab.
Wenn Amateurfilmen einfach wäre, hieße es RTL.

Rabi

Registrierter Benutzer

  • »Rabi« ist männlich

Beiträge: 88

Dabei seit: 11. August 2006

Wohnort: Oberaich

  • Private Nachricht senden

5

Samstag, 16. Februar 2008, 22:11

Naja, ich finde eigentlich alles etwas öde. Es passiert eigentlich gar nichts :-)
Das eine mal wo er in den Körper reinsticht, ist etwas lustlos. Als ob er mit nem Stecken im Sand herum fahren würde.
Sieth wirklich komisch aus. :-)
Aber die Blut effekte usw. sind nicht schlecht. Kann aber besser werden finde ich.
(Ich selbst könnte das aber net besser da ich Spezial-Effekte net mache :-P)

Aftermathfreak

Registrierter Benutzer

  • »Aftermathfreak« ist männlich
  • »Aftermathfreak« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 23

Dabei seit: 15. Februar 2008

Wohnort: Passau, Bayern

  • Private Nachricht senden

6

Sonntag, 17. Februar 2008, 01:05

Danke, für eure Kommentare!

Ja, der Film ist mit seinen 78 Minuten doch arg lang. Wir hätten ihn auf eine Stunde kürzen sollen, dann wäre der Film "schwungvoller". Das Problem mit den Special FX ist ein anderes Thema. Da müssen wir auch noch professioneller werden. Zu derb möchte ich diese aber eh nicht darstellen, da uns schon viele sagten, dass der Film sich dadurch von anderen etwas abhebt. Im POSITIVEN Sinne so zu sagen...

Auch eine Farbkorrektur werden wir beim nächsten Projekt vornehmen, so siehts echt etwas komisch aus.

Gruß Christian

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Aftermathfreak« (17. Februar 2008, 01:17)


Ähnliche Themen

Social Bookmarks