Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

fexbest

unregistriert

1

Donnerstag, 31. Januar 2008, 15:16

Der Semitist

Der Semitist:

Länge: ca. 30 Minuten
Premiere: 26.1.08




Download (Mirror 1)
(Rechtsklick -> Speichern unter... )
Download (Mirror 2)
(Rechtsklick -> Speichern unter... )
Eventuell braucht ihr noch den Divx Codec:
Hier downloaden


Story:
Der junge Jude Jakob, der mit seiner Familie aus den USA nach Deutschland zieht muss feststellen, das manche Deutsche leider immer noch nicht begriffen haben, dass Dinge die im 3. Reich passiert sind, grauenhaft waren und nichts ist, auf das man stolz sein sollte.
Er wird innerhalb einer Woche tief in einen Konflikt mit Nazis hineingezogen.
Der Film ist gezeichnet von Vorurteilen beider Seiten und dem verzweifelten Versuche des jungen Jakobs, eine friedliche Lösung zu finden.


zum Film:
Als wir im Juli angefangen haben zu drehen, dachten wir, wir könnten die Dreharbeiten bis zum Ende der Sommerferien abschließen.
Leider waren die meisten Miglieder in Urlaub, und somit wir hatten keine Zeit gemeinsam zu drehen. Deshalb zogen sich die Dreharbeiten bis zum November hinaus, und wir konnten deshalb erst spät anfangen nachzusynchroniesieren.
Deshalb hat sich die Bearbeitungsdauer in die Länge gezogen, aber trotz alledem wünschen wir euch viel Spaß beim Anschauen des Films!
Schreibt bitte eine Kritik entweder hierhin oder in unser Gästebuch auf www.chaos-productions.info

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »fexbest« (30. März 2008, 01:15)


DrthM2001

Registrierter Benutzer

Beiträge: 427

Dabei seit: 28. Juli 2005

  • Private Nachricht senden

2

Donnerstag, 31. Januar 2008, 18:28

Nun hab ich ihn mir also eben reingezogen. Alles in allem mal eine schöne Steigerung zu euren Filmen davor und mutig mal einen etwas anderen Film zu drehen. Aber paar Sachen sind mir dennoch aufgefallen:

-Die Nachsynchro ist ziemlich gelungen, allerdings knackst es des öfteren, eventuell besseres Mikrofon nehmen oder nicht so nah mit dem Mund dran? Außerdem gibt es komplett stille stellen (zb ~13:00), an denen jegliche synchro fehlt. Schade dass ihr kaum Nebengeräusche eingebaut habt.
-Die Musik sollte wenn möglich nicht so abrupt anfangen und enden, da wird man jedesmal aus dem Film gerissen. Hintergrundmusik mit Textgesang machen sich vor allem bei Dialogen sehr schlecht.
-Die Kameraperspektiven waren recht abwechslungsreich und interessant. Störend war aber das unterschiedlich aufgelöste Bild, was wohl aus nachträglichen Korrekturen resultiert. Das Weitwinkelobjektiv macht sich zwar gut, aber etwas entwölben hätte dem Fisheffekt erfolgreich entgegengewirkt.
-Schnitt war teilweise sehr gut, aber an manchen Stellen sind die Cuts so schnell dass man kaum erkennt was passiert, obwohl es ja nicht beabsichtigt scheint. Schnittfehler gibt es auch noch viel zu viele, sodass sich vom einen Cut auf den anderen Sachen im Hintergrund bewegen. Außerdem finde ich die Laufszenen etc zu lang und herauszögernd aber das ist geschmackssache... bei 23:40, soll dieser Schnitzer absicht sein? Das sieht man doch dass es nicht wirkt wie es soll...
-Obwohl ich nicht sagen möchte dass der Film flach oder langweilig war, fand ich die Charaktere viel zu einseitig und so gut wie garnicht individuell. Klar dass das in 30min nur bedingt möglich ist, aber vielleicht sollte man die Charaktere in mehr als gut/böse differenzieren.
-Kleinigkeiten wie zB die Punchgeräusche, die spontane Liebesattacke von Rebecca, die Dauer-Böseguckenden Naziklone oder die (gewollte?) Jugendsprache nehmen dem ganzen die Ernsthaftigkeit wie ich finde. Ich denke der Film hätte eine düstere und ernstere Stimmung verdient.
-Farbkorrektur hätte in manchen Szenen auch wunder gewirkt! Missversändlich fand ich hierbei auch das auch Nachts grell beleuchtete Schlafzimmer?
-Autofocus bei Stativ lieber ausstellen, weil sonst das Bild oftmals kurz unscharf wird.
-Die Fernsehszene ist so winzig und leise dass man sie kaum versteht. Es wäre hier eventuell besser gewesen das ganze Bild zu füllen.
-Ein bisschen eigenartig fand ich auch dass es in dem Film anscheinend keine Justiz gibt, welche die beiden berüchtigten Nazis bei all den Körperverletzungen mal einbuchten könnte. Wie gesagt, dass die immer zusammen aufkreuzen und das gleiche sagen macht die Charaktere sehr einseitig wie ich finde.
-Karls Wendung kam viel zu unbegründet rüber. Ganz abgesehen davon dass nach den offensichtlichen Mördern überhaupt nicht gesucht wird, lässt er sich vom überzeugten Antinazi in null-komma-nix zum Killerfaschisten konvertieren? Manche Szenen hatten einfach was von SW Episode 3 :D
-Die Gedichte sind eine tolle Idee, aber für mich bestand da sehr wenig Zusammenhang zum film? Greenscreen an sich ist ja schon sehr schön, aber irgendwie war er ... suboptimal umgesetzt ^^

Aber trotzdem netter Film, zumindest viel besser als das davor. Warum war ich eigentlich bei der Premiere nciht eingeladen? :rolleyes:
-Dark-Horizon Films-

Ähnliche Themen

Social Bookmarks