Du bist nicht angemeldet.

Martin89

Registrierter Benutzer

  • »Martin89« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9

Dabei seit: 15. September 2016

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 17. April 2017, 20:40

Short Wakeboard Clip

Titel:
[.Hoble]

Beschreibung:
Diese ist kurzer Clip den ich für den Sponsor eines Kumpels gedreht habe.
Leider hatte ich an dem Tag nur sehr wenig Perspektiven zur Auswahl, da uns kein Floß zur Verfügung stand und ich meine Drohne wegen schlechten Licht zuhause gelassen habe.

Infos zur Entstehung:
Kamera: GH4
Sonstiges Equipment:
Schnittsoftware: Premiere pro
Sonstige Software:

Stream:


Ich habe für dieses Jahr noch zwei große Projekte in Planung und bin daher für jeden Rat dankbar :)
mfg Martin

Tiger

Registrierter Benutzer

Beiträge: 114

Dabei seit: 7. August 2016

Hilfreich-Bewertungen: 31

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 17. April 2017, 23:13

Die Shots an sich gefallen mir, Schnitt und Musik passt soweit. Klar ist da noch Luft nach oben aber du willst dich ja auch noch steigern ;)

Hier und da wäre eine etwas längere Brennweite gut für mehr Person und weniger Hintergrund im Bildausschnitt, aber im großen und ganzen passts. Alternativ zur Brennweite kannst du mit der GH4 auch 4K filmen und 1080p rendern, dann gewinnst du viel Reserve zum ggf. croppen. Was gar nicht passt sind die Farben, alles ist extrem "flat". Hast du mit Log-Profil gefilmt? Schau dir auf jeden Fall das Thema Farbkorrektur an oder lass dir das Video bearbeiten. Hier mal eine 1-Minuten quick&dirty Korrektur von nem Vimeo Screenshot in kack Qualität, mit den Original-Files geht das natürlich wesentlich besser und sieht dann auch richtig gut aus.

vorher:


nachher:


Unabhängig von der Filmerei noch was zum Thema Sponsoren, zufällig hab ich zwischendurch auch mit dem Thema zu tun: Das wichtigste ist "personality". Für den Clip bedeutet das, stelle die Person mehr in den Mittelpunkt. Zeige das Gesicht, blende kurz den Namen ein und lass deinen Kumpel ein paar coole Worte sagen (nicht zu übertrieben cool, sollte natürlich und sympathisch rüberkommen). Ihr könnt im nachinein auch noch kurz was an einer ganz anderen Location drehen und das vor die Szene mit dem Auto schneiden. Schau dir mal beliebige Extremsport-Videos an, da wird immer in gewissem Maße Personenkult betrieben. Wenn es ein Brett- oder Klamottensponsor ist, zeige auch noch deutlich erkennbar zwischendurch das Produkt. Am Anfang oder Schluss kurz das Logo des Sponsors einblenden wäre auch nicht verkehrt. Mit jedem Auftritt, Video usw. sollte man dem Sponsor etwas für seine Leistungen "zurückgeben", sich und den Sponsor möglichst gut präsentieren und die Video-Gucker für den Sponsor und seinen Teamfahrer interessieren.

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

Martin89

Martin89

Registrierter Benutzer

  • »Martin89« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9

Dabei seit: 15. September 2016

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 18. April 2017, 00:49

Ich habe meistens schon mit maximaler Brennweite gefilmt.
vom Ufer aus kommt man mit nem 200er Objektiv einfach schnell an seine Grenzen.

die 4K Variante macht dann natürlich sinn, aber ich wollte das Video ursprünglich mit 60fps Filmen, habe mich dann aber beim schnitt für 30fps entschieden. und 4K in 50 oder 60 fps kann die gh4 nicht.

Die Farben muss ich sagen, waren sogar so gewollt :D
Sind halt die ersten Runden in dieser Saison. Das Wetter war schlecht und es war kalt. Genau das wollte ich mit ich mit den Farben dann auch ausdrücken. naja war vllt etwas übertrieben ^^

Vielen dank für die Ratschläge zum Sponsoring.
In einem richtigen Edit, hätte ich auch viele deiner Tipps so umgesetzt, nur sollte das eher ein kurzer Clip für sein Instagram Account sein und da stand das Wakeboarden eher im Vordergrund.
Die Werbung für den Sponsor wurde dann durch ein Hashtag erledigt :D

Trotzdem vielen dank für diese äußerst Konstruktive Kritik ;)

Tiger

Registrierter Benutzer

Beiträge: 114

Dabei seit: 7. August 2016

Hilfreich-Bewertungen: 31

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 18. April 2017, 19:42

Die Farben muss ich sagen, waren sogar so gewollt :D
Ah ok, dann bist du dabei irgendwie übers Ziel hinausgeschossen ;)

Geringe Farbsättigung und reduzierte Kontraste kannst du machen als Stilmittel, aber ein so weit hochgezogener Schwarzwert sieht irgendwie "kaputt" aus. Für kalte Stimmung wäre es besser, gezielt den warmen Farben die Sättigung rauszunehmen und alles leicht ins bläuliche zu pushen. Auch hier mal ein quick&dirty hack wie das aussehen könnte:


Ähnliche Themen

Social Bookmarks