Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

StyrianProductions

Registrierter Benutzer

  • »StyrianProductions« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2

Dabei seit: 19. Oktober 2016

  • Private Nachricht senden

1

Mittwoch, 19. Oktober 2016, 08:55

Cinematographische Aufnahmen | Thema: Natur

Titel:
Canon 700D (T5i) 40mm 2.8 | CINEMATIC NATURE | StyrianProductions

Beschreibung:
Dieses Video ist das 1. eines Projektes, welches lange Zeit auf Eis lag, da Geld und vor Allem Zeit fehlte.

Es war sehr spontan und wurde daher mit den Dingen gefilmt, die ihr weiter unten findet. Besonderes Augenmerk ist daher nicht auf die Kamerafahrten (es wurde ALLES entweder aus der Hand, oder mit einer Steadycam gefilmt), sondern eher auf das Grading zu legen, welches wir versucht haben, trotz spontaner Eingebung und ohne externe Beleuchtung während des Drehs, so gut wie möglich zu gestalten.

Bitte schreibt uns doch eure Meinung in die Kommentare. Es wird sicherlich noch viel mehr kommen.

Infos zur Entstehung:
Kamera: Canon 700D
Objektiv: Canon 40mm / F2.8
Sonstiges Equipment: Steadycam

YouTube:



Jack1943

Registrierter Benutzer

  • »Jack1943« ist männlich

Beiträge: 224

Dabei seit: 22. Mai 2013

Wohnort: Ziemetshausen

Hilfreich-Bewertungen: 26

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 19. Oktober 2016, 11:01

Es wird sicherlich noch viel mehr kommen.
hoffentlich kommt was Besseres 8o

tevauloser

unregistriert

3

Mittwoch, 19. Oktober 2016, 14:08

Fand ich jetzt auch nicht prickelnd. Ist das eine Marlbororeklame? Die ganzen Closup's waren so was von nichtssagend. Bös gesagt, hätte diese wohl auch ein Kleinkind hingekriegt.
Gebe 3/10

Copyrightnerd

Registrierter Benutzer

  • »Copyrightnerd« ist männlich

Beiträge: 44

Dabei seit: 17. August 2013

Wohnort: Reutlingen

Hilfreich-Bewertungen: 1

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 19. Oktober 2016, 15:08

Auch ich muss leider sagen das ich es nicht wirklich gut finde.

Entweder die Person war zu sehr angestrahlt und wirkte auf mich viel zu bleich oder es war zu dunkel.
Vor allem in den Szenen mit den Augen (beginnend bei 1:00 min) waren die schatten einfach viel zu dunkel so das man die Augen gar nicht erst erkannt hat, ich denke da hätte es schon gereicht einfach mit einem weißen Tuch/Shirt etwas Licht drauf reflektieren zu lassen. (War das eigentlich immer der gleiche Shot nur anders bearbeitet?)
Und auch wenn der Waldboden so gefilmt wurde, war es mir meistens zu dunkel so das ich kaum etwas erkannt habe.

Eine Sache noch, die vielleicht aber auch nur an mir liegt:
Ich finde immer, gerade bei den Canon DSLRs, dass Schwenks sehr schnell verschwommen sind, obwohl man eigentlich etwas zeigen will.

Zitat

Dieses Video ist das 1. eines Projektes, welches lange Zeit auf Eis lag, da Geld und vor Allem Zeit fehlte.


Da muss ich jetzt auch einfach die Frage stellen:
Wo für habt ihr da großartig Geld gebraucht das dieser Faktor das video verzögert hat?
"Es sagt viel über die Welt aus, mein Kind, sagte der Vater zum Knaben,
dass die Dummen glücklich sind und die Schlauen Depressionen haben."
-Marc Uwe Kling

StyrianProductions

Registrierter Benutzer

  • »StyrianProductions« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2

Dabei seit: 19. Oktober 2016

  • Private Nachricht senden

5

Mittwoch, 19. Oktober 2016, 22:51

1. Vielen Dank für die Kritik!

2. Ich muss leider auch sagen, dass ich im Vorhinein schon erwähnt habe, dass dies total spontan entstand. Und spontan im Wald hat man halt auch nicht eben Mal ein weißes Tuch. Ebenfalls meinte ich, dass es in speziell diesem Video NUR um die stilistische Umsetzung von verschiedenen Formen des Color Gradings geht.
Es geht weder um gute Einstellung, noch Belichtung, sondern eher um das, was aus sehr schlechtem Video Material rauszuholen ist. Dazu muss ich zugeben, dass es sinnvoller gewesen wäre einen Verlauf von "roh" zu "bearbeitet" mit einzubauen.

3. Bezüglich Geld: Nein. Es ging nicht um dieses Video. Es ging um das Projekt "Styrian Productions" an sich. Es sind sowohl Kurzfilm, als auch Spielfilme in Planung, die natürlich ein ganz anderes Budget voraussetzen. Und selbst wenn es nur ein paar tausend Euros sind... Wer hat dieses Geld denn einfach so zu Hause rumliegen? ^^


Trotzdem nochmal herzlichen Dank und ich bitte euch alle nochmals unser Können nicht anhand der Kameraschwenks, der Perspektiven und generell dem gesamten Video zu bewerten(Nochmals: Das KÖNNEN, das Video soll natürlich schon bewertet werden).

Ich werde sicherlich weitere Videos in dieses Forum stellen. Hoffe, dass diese dann mehr Anklang finden :)

LG

rick

Registrierter Benutzer

  • »rick« ist männlich

Beiträge: 2 479

Dabei seit: 3. November 2010

Wohnort: Hannover

Frühere Benutzernamen: rick1000

Hilfreich-Bewertungen: 608

  • Private Nachricht senden

6

Donnerstag, 20. Oktober 2016, 00:07

Es geht weder um gute Einstellung, noch Belichtung, sondern eher um das, was aus sehr schlechtem Video Material rauszuholen ist.

Naja im Prinzip hast Du aus schlechtem Videomaterial, schlechtes Videomaterial gemacht das color gegraded wurde. Wieso saufen auf dem Waldboden die Tiefen komplett ab ? Wenn das Ausgangsmaterial zu schlecht war, dann hat das Graden hier nichts gebracht. Für mich ist das eher was fürs Testlabor oder als Tutorial in dem Du erklärst, was Du wie und warum gemacht hast. Das könnte durchaus lehrreich sein.

Was halt hier nicht funktioniert hat, ist den Leuten zu sagen, ignoriert mal alles Inhaltliche und alle Fahrten und Einstellungen und beurteilet nur das Grading.

Ich bin gespannt was ihr auf die Beine stellt wenn ihr das Budget fürs erste Projekt zusammen habt und kann mir durchaus vorstellen das da was ansehnliches bei raus kommt. Bis dahin wünsche ich Euch viel Glück und viel Erfolg und zieht sicherheitshalber weiße T-Shirts an, kann man im Wald immer gebrauchen ;)

MMotion

Registrierter Benutzer

  • »MMotion« ist männlich

Beiträge: 31

Dabei seit: 19. Oktober 2016

Wohnort: Krefeld

  • Private Nachricht senden

7

Donnerstag, 20. Oktober 2016, 00:47

Es geht weder um gute Einstellung, noch Belichtung, sondern eher um das, was aus sehr schlechtem Video Material rauszuholen ist.

Naja im Prinzip hast Du aus schlechtem Videomaterial, schlechtes Videomaterial gemacht das color gegraded wurde. Wieso saufen auf dem Waldboden die Tiefen komplett ab ? Wenn das Ausgangsmaterial zu schlecht war, dann hat das Graden hier nichts gebracht. Für mich ist das eher was fürs Testlabor oder als Tutorial in dem Du erklärst, was Du wie und warum gemacht hast. Das könnte durchaus lehrreich sein.

Was halt hier nicht funktioniert hat, ist den Leuten zu sagen, ignoriert mal alles Inhaltliche und alle Fahrten und Einstellungen und beurteilet nur das Grading.

Ich bin gespannt was ihr auf die Beine stellt wenn ihr das Budget fürs erste Projekt zusammen habt und kann mir durchaus vorstellen das da was ansehnliches bei raus kommt. Bis dahin wünsche ich Euch viel Glück und viel Erfolg und zieht sicherheitshalber weiße T-Shirts an, kann man im Wald immer gebrauchen ;)
kann dem ganzen nur zustimmen...
Außerdem wer sagt, das aus einem spontanen Dreh zwingend schlechte Resultate entstehen? Ich denke, wenn man sich mit dem vorhanden Licht besser auseinander gesetzt hätte, die Umgebung etwas studieren, sich lieber länger auf einen guten Shot zu konzentrieren, als eine große Masse an Unterschiedlichen, die dann aber alle von der Qualität her nicht so der Burner sind... dann wären mit Sicherheit ganz gute Aufnahmen und das anschließende Colour Grading geglückt.
Weniger ist meistens mehr :D auch beim Grading

Ich hoffe wir sehen noch mehr von dir/euch hier im Forum =) hab mich auch gerade angemeldet xD
LG Marvin

tevauloser

unregistriert

8

Donnerstag, 20. Oktober 2016, 12:40

Nur ein kleines Detail am Rande: Immer mal wieder liest man von *colour grading*, statt korrekt *color grading*.
Kommt mir dann so vor, wie in einem Eisenbahnerforum, wo von Lock und Maschiene erzählt wird.
Bitte verzeiht mir diese Pedanterie, jedoch finde ich, dass in einem Fachforum die basics unverrückbar sind, oder? ;)

EvilMonkey

Super-Moderator

  • »EvilMonkey« ist männlich

Beiträge: 662

Dabei seit: 11. März 2013

Wohnort: Hamburg

Hilfreich-Bewertungen: 166

  • Private Nachricht senden

9

Donnerstag, 20. Oktober 2016, 13:49

Wenn man schon anfängt pedantisch zu werden, sollte man wohl doch das Commonwealth English kennen und nutzen. Schließlich ist es älter und weltweit weiter verbreitet als sein amerikanischer Nachfahre.

Demnach ist colour http://dictionary.cambridge.org/dictionary/english/colour genauso korrekt wie der doughnut ;)

tevauloser

unregistriert

10

Donnerstag, 20. Oktober 2016, 13:59

Color ist dem lateinischen Original unverändert abgeleitet und daher eigentlich die "korrektere" Schreibweise. 8-)

MMotion

Registrierter Benutzer

  • »MMotion« ist männlich

Beiträge: 31

Dabei seit: 19. Oktober 2016

Wohnort: Krefeld

  • Private Nachricht senden

11

Donnerstag, 20. Oktober 2016, 17:36


Color ist dem lateinischen Original unverändert abgeleitet und daher eigentlich die "korrektere" Schreibweise.
schön und jetzt ? Wen gab es zu erst ? die Britten oder die Amis ? Also wird der Ursprung ja wohl colour gewesen sein, aber ehrlich gesagt ist mir das sowas von egal :D

Verwendete Tags

CANON, Cinematic, natur, steiermark

Social Bookmarks