Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Owen

Registrierter Benutzer

  • »Owen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Dabei seit: 19. Oktober 2012

  • Private Nachricht senden

1

Samstag, 9. März 2013, 16:36

Videowettbewerb: Verliebt in Deutsch

Titel:
Verliebt in Deutsch

Beschreibung:
Zu dem Thema "Verliebt in Deutsch" habe ich bei einem Videowettbewerb teilgenommen von Cornelsen und der Deutschen Welle. Bis zum 31.Maerz kann man nun auf Youtube fuer den besten Clip abstimmen. Der Clip der am Ende die meisten Fans gewinnen konnte siegt. Ich wuerde mich freuen wenn euch das Video gefaellt und ihr nette Kommentare hinterlaesst. :)

Infos zur Entstehung:
Kamera: Sony Camcorder
Schnittsoftware: Ulead Video Studio 11


Länge:
2'35" Minuten
Hier ist der Link zum abstimmen: http://www.youtube.com/watch?v=YPdorS99bKs

[media]http://www.youtube.com/watch?v=YPdorS99bKs

charletto

Registrierter Benutzer

  • »charletto« ist männlich

Beiträge: 184

Dabei seit: 15. Juli 2007

Wohnort: Deutschland

Hilfreich-Bewertungen: 18

  • Private Nachricht senden

2

Samstag, 9. März 2013, 18:01

Nun, ich versuche da einen Zusammenhang zum Titel zu finden - aber es gelingt mir leider nicht!
Die Aufnahmen selbst sind auch nicht interessant, um es damit auszudrücken. Der Übergang zu einer sprachlichen Verbindung anhand der Bilder ist absolut daneben, etwas lieblose ausgedrückte Aufnahmen, verwackelt und unruhig, unscharf....Was erwartest du damit bei einem Wettbewerb??? Sorry, wenn es etwas hart klingt, aber es ist meine Meinung dazu, auch wenn die Motive z.T. im Ansatz stimmen, durch die verwackelten Aufnahmen wird das zunichte gemacht!

Vielleicht unter anderen Umständen (Stativ) neu machen, dann klappt es auch mit dem Voting....
LG
Charly ;(

MP-Digital

Steadicam Operator

  • »MP-Digital« ist männlich

Beiträge: 2 855

Dabei seit: 6. März 2009

Wohnort: Reutlingen

Hilfreich-Bewertungen: 127

  • Private Nachricht senden

3

Samstag, 9. März 2013, 18:15

Muss mich meinem Vorredner anschließen. Die Wackelbilder passen nicht so zu dem, was Du mit dem Film ausdrückst versuchst. Da gehört mehr Ruhe in die Szenen. Als Zuschauer möchte man was sehen. Du zoomst auf was zu (Szene 0:41) und hörst mitten darin auf, erkennen kann man auch nichts. Die Mischpultszene ist bildlich nur ein Wischeffekt. Aber auch der Sprecher, bringt hier keine Steigerung – er spricht so durch die Nase.

Insgesamt ist dies kein Film für ein Wettbewerb – sorry, aber so sehe ich das. Somit würde ich den Vorschlag von „charletto“, aufgreifen und es neu machen,

pikk

Multifunktionsamateur

  • »pikk« ist männlich

Beiträge: 1 127

Dabei seit: 1. Oktober 2010

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 169

  • Private Nachricht senden

4

Samstag, 9. März 2013, 21:13

Die Grundidee (sofern ich sie richtig verstehe) finde ich ganz gut. So ein Bisschen chillig und easy was über die Deutsche Sprache erzählen...

Die Umsetzung hingegen fand ich leider nahezu katastrophal. Über die Qualität der Bilder würde ich noch hinweg sehen, aber was dieses Footage jetzt für ne typisch deutsche Aussage haben soll, ist mir an den meisten Stellen sehr schleierhaft. Auch wenn ich dafür jetzt keinen Beweis erbringen kann, sieht mir vieles davon auch sehr runtergeladen aus. Über Sinn und Unsinn kann man natürlich immer streiten, also spekuliere ich darüber jetzt auch mal nicht. Leider wirklich, wirklich schlimm ist das Voice-Over. Keiner erwartet da von nem Amateur kristallklaren Sound, aber diese Tonqualität fand ich einfach nur verstörend. Ich weiß ja nicht, wie du das gemacht hast, aber probier doch einfach mal alle möglichen Aufnahmegeräte aus, die du so zu Hause hast und guck, ob das nicht besser geht (und wenns mit nem Handy ist).
Ansonsten fand ich die Titel nicht sehr gut lesbar, aber das wär noch zu verschmerzen.

Ich würde dir auch raten, das alles mit mehr Sorgfalt nochmal zu machen, auch wenns deprimierend ist. In einem ernsthaften Filmwettbewerb hast du damit keine Chance.

Trotzdem Kopf hoch. Wir fangen alle mal klein an. :)

m9898

Registrierter Benutzer

  • »m9898« ist männlich

Beiträge: 209

Dabei seit: 7. März 2011

Wohnort: Konstanz

Hilfreich-Bewertungen: 13

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 11. März 2013, 00:29

Gut, verglichen mit den anderen Videos, die bei diesem Wettbewerb eingereicht wurden, ist deiner schon ganz großes Kino.