Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Rosinator

Registrierter Benutzer

  • »Rosinator« ist männlich
  • »Rosinator« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6

Dabei seit: 1. April 2011

Wohnort: Osnabrück

  • Private Nachricht senden

1

Freitag, 1. April 2011, 17:55

550D-Horrorstreifen: Ich weiß, was du letzten Sommer gefilmt hast

Hey Leute,

meine Freunde und ich haben uns mal aus einer Bierlaune heraus (nein, wir waren nicht betrunken, aber spontan) an einem "Horrofilm" versucht, und hier gibt's nun das Ergebnis:



Find', er ist in Anbetracht der Tatsache, dass es kein Drehbuch gab und wie gesagt alles spontan gespielt ist, ziemlich gut geworden.

Könnt ja mal eure Meinung niederschreiben, würd' mich freuen! :)

MfG,
der Rosemann

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Rosinator« (1. April 2011, 19:17)


Borgory

Registrierter Beschmutzer

  • »Borgory« ist männlich

Beiträge: 2 865

Dabei seit: 21. Oktober 2008

Wohnort: Schkeuditz, bei Leipzig

Hilfreich-Bewertungen: 39

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 1. April 2011, 18:11

Dafür dass es spontan war, war es ziehmlich gut! Was mich gestört hat war dass es etwas zu sehr gewackelt hat. Bei der einen Tötungsszene (mit dem komischen Spießer) hätte man vielleicht noch etwas mit Ton nachhelfen können, die kam etwas lasch. Ansonsten war es gut und hat mir gefallen :D

Birkholz Productions

Registrierter Benutzer

Beiträge: 2 562

Dabei seit: 30. Oktober 2007

Frühere Benutzernamen: Birkholz Productions

Hilfreich-Bewertungen: 143

  • Private Nachricht senden

3

Freitag, 1. April 2011, 18:34

Für sowas Spontanes wirklich nicht schlecht! :) Klar, die Story war nix Neues, aber der Look hat mir doch sehr gefallen. Mit was für nem Objektiv hast du denn gefilmt?

Rosinator

Registrierter Benutzer

  • »Rosinator« ist männlich
  • »Rosinator« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6

Dabei seit: 1. April 2011

Wohnort: Osnabrück

  • Private Nachricht senden

4

Freitag, 1. April 2011, 18:48

Der komplette Film ist mit dem 50mm 1.8 von Canon gedreht.
Dieses aber in erster Version (wird nicht mehr produziert), welche noch mit einem stabilen Metall-Bajonett bestückt ist.

Dass es viele Wackler in dem Filmchen gibt, lässt sich u.A. dann auch gleich damit erklären, dass jenes Objektiv keinen optischen Stabilisator besitzt.
Aus diesem Grund haben wir dann, so wie allgemein bei der ganzen Produktion, improvisiert und versucht, das Ganze zu stabilsieren, indem wir die Kamera beim Filmen auf ein Skateboard gestellt haben, um Wackeleien auszugleichen.

Das Filmmaterial an sich ist aber auch schon "recht" alt, haben wir Anfang letzten Sommers gedreht, da war ich Equipment-technisch noch nicht so gut ausgestattet (mittlerweile besitze ich ein gutes Stativ, 'n Glidetrack und 'ne Display-Lupe zur Stabilisation).

Vielen Dank aber für die ersten Meinungen, freut mich, dass es sonst gut gefällt! =)

Birkholz Productions

Registrierter Benutzer

Beiträge: 2 562

Dabei seit: 30. Oktober 2007

Frühere Benutzernamen: Birkholz Productions

Hilfreich-Bewertungen: 143

  • Private Nachricht senden

5

Freitag, 1. April 2011, 21:26

Du solltest die Kamera auf jeden Fall beschweren. Diese ruhigen Wackler, die man aus professionellen Filmen und Serien kennt, sind ja meistens so zu erklären, dass die Kameras an sich einiges wiegen. Wenn ich z.B. die Kamera auf mein 15kg Stativ schnalle und freihand filme, geht das zwar schnell auf den Arm, man kriegt aber schön ruhige "Wackelaufnahmen" hin! :)

Rosinator

Registrierter Benutzer

  • »Rosinator« ist männlich
  • »Rosinator« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6

Dabei seit: 1. April 2011

Wohnort: Osnabrück

  • Private Nachricht senden

6

Freitag, 1. April 2011, 22:21

Ja, das stimmt!
Aus diesem Grund besitze ich ja mittlerweile auch den Glidetrack SD Shooter, den man einerseits als "Rail" für's Stativ benutzen kann, andererseits aber auch als "Shoulder Rig". (und die Display-Lupe bringt auch einiges an Stabilisation, wenn man grad keine Lust/Puste hat für die anstrengendere Schulter-Variante ;) )

Hier eins meiner neueren Werke, bei dem ich in Besitz meines neusten Equipments war (ist für 'nen Wettbewerb) :


Social Bookmarks

Werbung: