Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

TomLW

Registrierter Benutzer

  • »TomLW« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Dabei seit: 12. Mai 2016

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 30. Januar 2017, 14:47

Erschossen - in Slow Motion

Heyho,

hab da mal ne Frage zu einer Aufnahme, die mich zurzeit etwas verzweifeln lässt:

Klingen tut das Ganze erstmal eigentlich ganz simpel - ein Mann mit Waffe in der Hand wird in Slow-Motion von unzähligen Kugeln eines Maschinengewehrs durchlöchert und geht daraufhin zu Boden. Die Kamera ist von Vorne auf den Getroffenen gerichtet, und folgt ihm dann später auf den Boden.

Jetzt zu meiner Frage: Wie kriege ich einen (für einen Hobbyfilm natürlich ;)) möglichst realistischen Effekt, dass jemand in Slow-Motion erschossen wird? In schnellen Gemetzeln fällt es ja nicht immer direkt auf was genau passiert wenn jemand getroffen wird, da spritzt kurz mal Blut, dann rauchts ein wenig, das wars dann schon. Hier ist es natürlich durch die Fokussierung auf die einzelne Person und die Slow-Mo viel detaillierter, sodass ich gerade ziemlich ratlos bin, wie ich das Ganze angehen soll.

Vielleicht hat ja hier jemand eine zündende Idee, dankbar wäre ich auf alle Fälle;)

Gruß aus Köln,
Tom

Miker87

Mike Rasching

  • »Miker87« ist männlich

Beiträge: 102

Dabei seit: 15. November 2014

Wohnort: Hamburg

Hilfreich-Bewertungen: 9

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 30. Januar 2017, 15:00

Vielleicht macht es Sinn das du eine längere Verschlusszeit nimmst, damit alles ein wenig verwischt und surreal wirkt. Also zb bei 50 fps filmst und 1/50sec, dann die Kamera ein wenig hektischer bewegen und evtl mit verschiedenen Einstellungsgrößen Arbeiten und nicht die komplette Action zeigen.

Ich denke sonst wird es schwierig das realistisch mit wenigen Mitteln zu bewerkstelligen, aber ich lasse mich auch gerne eines besseren belehren :)


Viel Erfolg jedenfalls dabei, zeig dann mal deine Resultate! :)

Markusch85

Registrierter Benutzer

Beiträge: 46

Dabei seit: 23. September 2015

Wohnort: Hilden

Hilfreich-Bewertungen: 5

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 30. Januar 2017, 15:22

Ich habe jetzt keine genauen Zahlen, aber ich denke ein Mensch geht wesentlich langsamer zu Boden, als eine Maschinengewehrkugel fliegt.
Das heisst, dass selbst in Slow-Motion die Kugeln immer noch sehr schnell unterwegs sind. Es kommt natürlich drauf an, wie langsam alles gezeigt werden soll.
Evtl. musst du die Kugeln also gar nicht darstellen, sondern nur die Einschläge, z.B. durch kleine Böller, simulieren. Ich könnte mir das überzeugend vorstellen.
Ansonsten würde ich die treffer schnell in Echtzeit ablaufen lassen und dann nur den Fall in Zeitlupe darstellen.

Gruß Markus

movie-grinder

Registrierter Benutzer

  • »movie-grinder« ist männlich

Beiträge: 56

Dabei seit: 1. März 2016

Wohnort: Köln

Hilfreich-Bewertungen: 11

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 31. Januar 2017, 17:20

die problematik liegt ja in der zerfetzten brust. wenn du es nicht so machen willst wie in den 70ern wo das blut sich über das hemd ausgebreitet hat aber nirgendwo ein einschussloch zu sehen war. die einfachste geschichte wäre natürlich das als special effeckt zu lösen, also mit spreng patronen und kunstblut. aber da gibt es zum einen nur sehr wenig spezialisten in deutschland die das können und zum anderen geht das nicht als no budget produktion, mit ein wenig budget würde ich aber darüber nachdenken, wenn das dein wichtigster shot im film ist. also das letzte duell oder so.

gehen wir mal davon aus das du wirklich null budget hast.

dir sollte direkt klar sein, sowas wird mit null budget nicht 100% real aussehen. das wirst du einfach nicht erreichen. aber es könnte ausreichend gut aussehen um deine szene zu verkaufen. schau dir mal in meinem spielfilm showreel gegen ende die ritter kämpfe an, das hab ich für die BBC gemacht, also auch entsprechend low budget, das sieht natürlich nicht 100% echt aus, aber es sieht gut genug aus um die szene durch die tür zu bekommen. ich würde dir eine ähnliche vorgehensweise empfehlen. das sprizende blut und fleisch sind ja kein problem, das fliegt ja nur durch die gegend. der einschlag selbst ist die challange. wie oben schon angemerkt, selbst in slow motion ist so eine kugel ja relativ schnell (ich gehe mal davon aus das du mit slowmo nicht 1200fps meinst sondern irgend was unter 240 fps) also geschieht der einschlag selbst ja nur auf 1-3 frames, das kannst du im zweifel ja einfach ins bild painten. dann muss natürlich das loch im hemd und darunter die wunde zu sehen sein. das ist ja einfaches 2d compositing. entweder als easy planar tracking, oder als tracking mit deformation (extended bicubic) oder tatsächlich als 3d tracking (würde ich vermeiden wollen, ist einfach zu kompliziert und sieht oft schlechter aus). ok, stellt sich die frage, wie bekommst du das pattern am besten hin was du drauf tracken kannst. ich denke entweder du generierst dir das in 3d. aber da brauchst du jemanden der sich sehr gut mit simulationen im 3d auskennet. das ist heute zwar sehr viel einfacher als vor 10 oder 15 jahren (wo man alles händisch gebaut hat) und es gibt 3d plugins für jeden scheiss die dir helfen können, dennoch simulation ist ein thema mit dem sich die meisten 3dler nicht so super gut auskennen. meistens machen das spezialisten. versuche doch mal einen davon zu finden. evtl über mandy.com. ich weis z.b. das in london die 3dler in den entsprechenden schulen houdini lernen (was hier in dland fast keiner kann). also mandy.com ist dein freund.
der andere "in camera" weg ist, schiess auf etwas was ähnlich ausschaut. damit meine ich jetzt natürlich keine schweinekoteletts sondern wassermelonen. die werden gerne benutzt weil die eine schöne sauerrei veranstalten. natürlich funktionieren die am besten bei kopfschüssen, aber ich glaube die können dir auch helfen. auch die kleidung könntest du natürlich auf dein brett ziehen und mit einer windmaschiene anblasen und dann drauf schiessen. du kommst ja auch aus kölle, wir haben hier einen schützenverein der weniger deutsches brauchtum ist dafür mehr ballern american style, evtl nimmst du mit denen kontakt auf und bittest um hilfe, die durchlöchern bestimmt gerne ein paar wassermelonen für dich.

es ist auf jeden fall einiger aufwand, aber es ist auch als no-budget nicht unlösbar.

ah über die kleidung würde ich noch sehr genau nachdenken. die spielt in so einem fall eine rolle. ich glaube am einfachsten geht das wenn du ein muster auf der kleidung hast und nicht unbedingt ein weisses hemd benutzt. also paisley ist besser als uni, oder du machst aus dem hemd direkt beim ersten einschlag schon direkt eine riesen sauerrei. aber grundsätzlich denke ich schau ob etwas gemustertes geht.

AftereffectsYoutuber

After Effects Tutorial Youtuber

Beiträge: 11

Dabei seit: 1. Dezember 2017

Hilfreich-Bewertungen: 4

  • Private Nachricht senden

5

Freitag, 1. Dezember 2017, 22:06

In After Effects nachbearbeiten

Hi Tom. In Adobe After Effects bekämst du das ganze zimlich gut hin. Gibt auch viele Tutorials auf Youtube die ähnliche Effekte zeigen.
Gratis After Effects und VFX Tutorials ----> https://www.youtube.com/channel/UCaXeboYD6tJFB_DE7a63MdQ

Verwendete Tags

shot, slow motion

Social Bookmarks