Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Der Kuchenbäcker

Registrierter Benutzer

  • »Der Kuchenbäcker« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Dabei seit: 5. Januar 2016

  • Private Nachricht senden

1

Mittwoch, 2. März 2016, 21:28

Cinema 4D als VFX Programm?

Hallo liebe Filmfreunde!
Ich habe noch einmal eine Frage zu dem Thema VFX.
Ich bin gerade dabei mir Cinema 4D näher anzuschauen und habe ziehmlich schnell festgestellt, dass das Programm
meiner Meinung nach, auch sehr gut für VFX geeignet ist!
Ich lese aber dennoch sehr oft, dass Programme wie 3ds Max oder Maya besser sind...Meine Frage ist nun:
Seht ihr das genau so, oder ist eurer Meinung nach Cinema 4D ebenfalls sehr gut bzw. sogar besser als andere Programme?

MfG Der Kuchenbäcker

movie-grinder

Registrierter Benutzer

  • »movie-grinder« ist männlich

Beiträge: 56

Dabei seit: 1. März 2016

Wohnort: Köln

Hilfreich-Bewertungen: 11

  • Private Nachricht senden

2

Donnerstag, 3. März 2016, 03:17

du kannst in c4d alles modellieren was immer du willst, du kannst alles so präzise texturieren wie du willst. der c4d eigene renderer ist nicht schlecht, wenn der nicht mehr reicht kannst du auch andere renderer benutzen. animieren kannst du sowieso alles. die funktionen reichen um fast alle fälle abzudecken die du alleine bewältigen kannst. wenn es um mega komplexe geschichten geht, also du z.b. wie bei avangers new york abreissen willst während die stadt von aliens angegriffen wird, dann ist nicht mehr die frage ob du es in c4d machen kannst, sondern wo du die anderen 200 3dler findest die dir dabei helfen.

gerade in der 3d gibt es für viele spezial anwendungen spezielle software die genau das besonders gut kann. z.b. programme wie houdini. houdini kann auch modellieren, oder texturieren oder animieren, dafür benutzt es aber so gut wie niemand, wenn houdini zum einsatz kommt, dann wegen seines überragendem particle und simmulations systems. c4d hat sich im grafik animations bereich durchgesetzt, genau wie houdini bei der simulation, das bedeutet aber nicht das es nur das kann.

die kurze antwort auf deine frage ist wohl, solange du die frage noch stellst kann die software erheblich viel mehr als du was gleichzeitig bedeutet eine andere software bringt dich auch nicht weiter.

Es haben bereits 2 registrierte Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

Der Kuchenbäcker, Bajuware

LennO

Registrierter Benutzer

Beiträge: 353

Dabei seit: 3. Juni 2015

Hilfreich-Bewertungen: 117

  • Private Nachricht senden

3

Donnerstag, 3. März 2016, 08:49

Du stellst aber auch mehr oder weniger immer die selbe Frage: Welche Software?

Lass dich nicht so sehr von den Meinungen anderer davon prägen welches der Programme du dir nun anschaust. Zum Einstieg langt jedes … und wie grinder schon sagte, dauert es sicher erstmal ein wenig bevor du an irgendwelche Grenzen stössen würdest ;) Wenn du mit Cinema klarkommst lohnt es sich damit erstmal weiterzumachen – und solltest du irgendwann mal aus irgendwelchen Gründen wechseln müssen ist das auch nie ein riesen Problem ne neue Software zu erlernen. Aber wie schon oft gesagt, das wären das eher berufliche Gründe, und bevor du mit heutigen 3d Paketen an die Grenzen stösst, hast du schon ein wenig was hinter dir, und dann musst du im Endeffekt die Frage garnicht mehr stellen, weil du sie dir zu dem gegeben Zeitpunkt dann selbst beantworten können wirst durch deine gesammelten Erfahrungen.

Hau rein, poste gerne mal deine Fortschritte irgendwann ;)

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

Der Kuchenbäcker

Silerofilms

Registrierter Benutzer

  • »Silerofilms« ist männlich

Beiträge: 77

Dabei seit: 4. April 2013

Wohnort: Salzburg

Frühere Benutzernamen: Silent Zero

Hilfreich-Bewertungen: 7

  • Private Nachricht senden

4

Donnerstag, 3. März 2016, 13:48

Du kannst dir hier mal den VFX Breakdown unseres Spielfilmes ansehen. Das hab ich damals alles mit Cinema 4D gemacht.

Film ist nicht Perfektion, sondern die Illusion, unwirkliches perfekt erscheinen zu lassen.

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

Der Kuchenbäcker

Beiträge: 201

Dabei seit: 24. Oktober 2015

Wohnort: Stuttgart

Hilfreich-Bewertungen: 14

  • Private Nachricht senden

5

Donnerstag, 3. März 2016, 14:25

Eine Alternative wäre auch Fusion 8

LennO

Registrierter Benutzer

Beiträge: 353

Dabei seit: 3. Juni 2015

Hilfreich-Bewertungen: 117

  • Private Nachricht senden

6

Donnerstag, 3. März 2016, 15:39

Eine Alternative wäre auch Fusion 8


Als eine Alternative zu Cinema? :D

Ein Compositing Programm ist keine Alternative zu einer 3D Software – auch wenn Nuke und Fusion 3D Tools haben (welchem extremst praktische sind für den Compositing Alltag!) sind beide nicht mit einer 3D-Software vergleichbar, und wollen und sollen es auch garnicht sein. Compositing ist aber einfach kein 3D, auch wenn sich der Kuchenbäcker über kurz oder lang auch in das Thema Compositing einfuchsen muss, wenn er VFX Shots machen will ;)

Verwendete Tags

Cinema 4d, film, programm, vfx, Visuell Effects

Social Bookmarks