Du bist nicht angemeldet.

Luan_Shina

Registrierter Benutzer

  • »Luan_Shina« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 49

Dabei seit: 29. Oktober 2012

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 29. Juli 2014, 22:55

Wie kann ich per Software Nebelgeschwader und Rauchwolken erstellen?

Hallo,


wie kann ich per Software Nebelgeschwader und Rauchwolken usw. erstellen.
Ich will das dann so nutzen, damit es so aussieht, als wäre es im Video.
Also als hätte ich ne Nebelmaschiene im Raum, oder so ähnlich.

Die Maschiene ist nur zu teuer und gesundheitsschädlich, warscheinlich lässt sich so auch nicht arbeiten.
Deswegen will ich es per Software erstellen.


Rockstar2

Super-Moderator

  • »Rockstar2« ist männlich

Beiträge: 502

Dabei seit: 14. Juli 2014

Wohnort: Hamburg

Hilfreich-Bewertungen: 152

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 29. Juli 2014, 23:10

Es gibt einige Anbieter, die Prekeyed Material anbieten, die du dann per VFX Programm wie After Effects in deinen Film einbauen kannst. Pro: Prekeyed. Kontra: Kosten wahrscheinlich Geld.

oder:
Kannst du versuchen über das After Effects Plugin Particular dir deinen Rauch zu bauen. Pro: Volle Einstellbarkeit in AE. Kontra: After Effects muss vorhanden sein und das Particular Plugin. Kostet auf jeden Fall Geld. Handhabung des Plugins für ungeübte Benutzer sehr schwierig.

oder:
Lade dir das Video von Youtube runter. Importiere die Datei in After Effects. Passe es an deinen Film an. In der Zeitleiste klickst du per rechte Maustaste auf die Rauchebene und wählst Füllmethode->Negativ mulitplizieren aus. Voila. Pro: Material kostet nichts. Kontra: Du brauchst After Effects.

oder:
Du zeigst mal das Ausgangsmaterial und ich schaue ob ich was passendes in meinem Archiv finde, was ich dir geben kann.

LG Rockstar2

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Rockstar2« (29. Juli 2014, 23:23) aus folgendem Grund: Rechtschreibung verbessert


Es haben bereits 2 registrierte Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

CanonCamer (MB-Film), Luan_Shina

EvilMonkey

Super-Moderator

  • »EvilMonkey« ist männlich

Beiträge: 664

Dabei seit: 11. März 2013

Wohnort: Hamburg

Hilfreich-Bewertungen: 165

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 29. Juli 2014, 23:11

Was du da gepostet hast ist so genanntes "Stock Footage". Also vor einem schwarzen, weißen oder grünen abgefilmter echter Nebel für genau diesen Zweck. Den musst du mit einem Compositing-Programm (After Effects oder Hitfilm z.b.) dann in dein Video einbauen.

Nebel per Software zu erstellen geht zwar auch, ist aber deutlich größerer Aufwand und bringt in den meisten Fällen nix.

UhlFilms

Registrierter Benutzer

Beiträge: 401

Dabei seit: 15. Juli 2013

Wohnort: Wien

Frühere Benutzernamen: UhlFilms

Hilfreich-Bewertungen: 56

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 29. Juli 2014, 23:25

Füllmethode->Negativ mulitplizieren Kontra: Du brauchst After Effects.

Blend modes gibt es in jedem ernstzunehmenden Schnittprogramm. Dazu braucht man keine Compositing-Software.

Rockstar2

Super-Moderator

  • »Rockstar2« ist männlich

Beiträge: 502

Dabei seit: 14. Juli 2014

Wohnort: Hamburg

Hilfreich-Bewertungen: 152

  • Private Nachricht senden

5

Dienstag, 29. Juli 2014, 23:32

Blend modes gibt es in jedem ernstzunehmenden Schnittprogramm. Dazu braucht man keine Compositing-Software.


Recht hast du. Ich denke halt schon einen Schritt weiter. Wenn es plötzlich darum geht, dass der Rauch "im Raum" sein soll und die Kamera sich bewegt (Fahrt, Zoom) dann braucht es Tracking-Möglichkeiten die ein Schnittsystem nicht bieten kann.

EvilMonkey

Super-Moderator

  • »EvilMonkey« ist männlich

Beiträge: 664

Dabei seit: 11. März 2013

Wohnort: Hamburg

Hilfreich-Bewertungen: 165

  • Private Nachricht senden

6

Dienstag, 29. Juli 2014, 23:46

Aber auch da würde es das deutlich günstigere Hitfilm tun. Nicht immer gleich After Effects in den Raum schmeißen. Das ist ziemlich komplex und way too overpowered für die meisten hier.

Rockstar2

Super-Moderator

  • »Rockstar2« ist männlich

Beiträge: 502

Dabei seit: 14. Juli 2014

Wohnort: Hamburg

Hilfreich-Bewertungen: 152

  • Private Nachricht senden

7

Mittwoch, 30. Juli 2014, 00:56


Aber auch da würde es das deutlich günstigere Hitfilm tun. Nicht immer gleich After Effects in den Raum schmeißen. Das ist ziemlich komplex und way too overpowered für die meisten hier.

Kannte das Programm Hitfilm bis eben gar nicht. Hab´s mir mal runtergeladen, installiert und einen ersten kurzen Eindruck verschafft. Sieht für mich ganz solide aus. Man merkt aber, dass die Entwickler versucht haben bisher eine eierlegende Wollmilchsau zu programmieren und es noch ein weiter Weg ist, um mit dem Kampfpreis der Ultimate Edition, Adobe den Schneid abzuringen.

Vielleicht war meine Wortwahl "du brauchst After Effects" falsch. Es hätte heißen müssen: "Du brauchst ein Compositing-Programm DEINER Wahl".

Für mich ist das eben After Effects und jeder der mich fragt, bekommt das Programm, aufgrund meiner postiven Erfahrung, als Empfehlung von mir. Gerade auch weil ich bei direkten Nachfragen helfen und der Gefragte zur Not auf eine riesige multilinguale Community zurück greifen kann.

Und auch Hitfilm muss mit seiner Komplexität erst erlernt werden, um ansprechende und zufriedenstellende Ergebnisse zu liefern.

Rockstar2