Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

HTS_HetH

Registrierter Benutzer

  • »HTS_HetH« ist männlich
  • »HTS_HetH« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 207

Dabei seit: 8. Oktober 2002

Wohnort: Bremen

Hilfreich-Bewertungen: 94

  • Private Nachricht senden

1

Mittwoch, 5. Oktober 2011, 11:58

Extreme Performance Probleme mit MP4 Dateien in After Effects CS 5.x

Moin zusammen,

ich habe schon länger das Problem, dass After Effects scheinbar extreme Probleme mit MP4 Dateien hat (Raw h.264 Daten von der EOS 550D). Import etc. alels kein Problem, jedoch ist die Performance extrem schlimm, AE hat ständig aussetzer, sprich es friert ein, weißer Bildschirm (in der Titelleiste das berühmte "Keine Rückmeldung") oder es kriegt die totalen Grafikabspacker mit Bildflackern usw. Da kann ich dann nur die Finger von Maus und Tastatur nehmen und warten bis er sich wieder einkriegt. Ebenso ist das scrubben durch dei Timeline kaum zu machen, da ständig wieder alles einfriert. Klickt man etwas zu eifrig bevor man merkt, dass das Programm wieder steht, stürzt es meist ganz ab. Dieses Problem ist mir allerdings bisher meist nur aufgefallen, wenn ich mit dem Material der 550D nativ in AE arbeite. Beim MPG2 Footage der XHA1 ist das ganze deutlich robuster und geschmeidiger in der Bearbeitung.

Ich arbeite unter Windows 7 64 bit, 8 GB RAM, Core I7 Quadcore.

Wie sieht das bei euch aus, die mit AE und dem EOS Materila arbeiten? Problemlos? Würde mich sehr freuen ein paar Meinungen zu hören oder hoffentlich sogar Tipps woran diese miese Performance liegen könnte. Wie gesagt habe das Problem schon länger, aber allmählich nervt´s echt ab, weil es einen auch massiv im Workflow einschränkt. Da ich aber irgendwie im Web bislang nicht wirklich vergleichbares von anderen gelesen habe, muss da ja irgendwie bei mir was falsch laufen.

Telliminator

Tech-Freak

  • »Telliminator« ist männlich

Beiträge: 837

Dabei seit: 10. Mai 2010

Hilfreich-Bewertungen: 128

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 5. Oktober 2011, 14:49

Von Deiner Beschreibung her tippe ich mal auf ein Codec-Problem, ein Hardware-Problem schließe ich mal aus da andere Datentypen ohne Probleme funktionieren. Wirklich weiterhelfen kann ich Dir aber sicherlich mit meiner Vermutung wohl leider nicht.
Ear-Movies - Filme für die Ohren - TimeShift Das Hörspiel - http://timeshift.blackdays.de -
Neue Episode *** Folge 7 "Doomsday Blues Inc." seit 12.01.2016 online ***

HTS_HetH

Registrierter Benutzer

  • »HTS_HetH« ist männlich
  • »HTS_HetH« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 207

Dabei seit: 8. Oktober 2002

Wohnort: Bremen

Hilfreich-Bewertungen: 94

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 5. Oktober 2011, 14:55

Danke für die Rückmeldung, ich habe jetzt noch mal ein wenig experimentiert. Es scheint mit ständig aktivierter OpenGL Vorschau, deutlich besser zu laufen, zumindest sind die Aussetzer *für den Moment* weg. Werde das jetzt mal weiterhin so testen und schauen ob´s Zufall ist oder wirklich an dem Setting liegt...

Telliminator

Tech-Freak

  • »Telliminator« ist männlich

Beiträge: 837

Dabei seit: 10. Mai 2010

Hilfreich-Bewertungen: 128

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 5. Oktober 2011, 16:51

Falls es ggf. ein Problem mit dem Codec gibt kannst Du das mit dem Tool GSpot prüfen.

Findest Du hier:
http://www.free-codecs.com/download/gspot.htm
Ear-Movies - Filme für die Ohren - TimeShift Das Hörspiel - http://timeshift.blackdays.de -
Neue Episode *** Folge 7 "Doomsday Blues Inc." seit 12.01.2016 online ***

freezer

Filmemacher / Postpro / FH Vortragender

  • »freezer« ist männlich

Beiträge: 1 636

Dabei seit: 21. Juli 2005

Wohnort: Graz, Österreich

Hilfreich-Bewertungen: 201

  • Private Nachricht senden

5

Mittwoch, 5. Oktober 2011, 21:36

Hast Du ein Codec Pack oder Nero installiert?
Klingt für mich, als würde beim Abspielen nicht mehr der Adobe Codec zum Einsatz kommen.
Robert Niessner - Planung / Kamera / Licht / Postproduktion
8010 Graz - Austria
Blackmagic Cinema Camera Blog

HTS_HetH

Registrierter Benutzer

  • »HTS_HetH« ist männlich
  • »HTS_HetH« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 207

Dabei seit: 8. Oktober 2002

Wohnort: Bremen

Hilfreich-Bewertungen: 94

  • Private Nachricht senden

6

Donnerstag, 6. Oktober 2011, 16:45

Also ich habe das K-Lite codec Pack installiert, erst vor kurzem, aber die Performanceprobleme in AE existierten auch schon vorher. Habe dennoch mal GSpot laufen lassen, es wurden mir keine Codec Probleme angezeigt.

Sketch

Compositing Artist

  • »Sketch« ist männlich

Beiträge: 692

Dabei seit: 20. April 2006

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 12

  • Private Nachricht senden

7

Donnerstag, 6. Oktober 2011, 17:22

Ich würde dazu raten statt mit irgendwelchen Codecs zu kämpfen, lieber mit Einzelbildsequenzen (z.B. sgi, dpx usw.) zu arbeiten. Damit wirst du in jedem Fall bessere Performance haben. ;)
"Viele Menschen sind zu gut erzogen, um mit vollem Mund zu sprechen, aber sie haben keine Bedenken dies mit leerem Kopf zu tun."

HTS_HetH

Registrierter Benutzer

  • »HTS_HetH« ist männlich
  • »HTS_HetH« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 207

Dabei seit: 8. Oktober 2002

Wohnort: Bremen

Hilfreich-Bewertungen: 94

  • Private Nachricht senden

8

Donnerstag, 6. Oktober 2011, 18:11

Ja gut ist klar, nur will ich mir ja die Umrechnung ersparen. Da liegt ja der Sinn der nativen Bearbeitung des EOS Materials. Und da ich sonst von niemandem lese, dass er diese Performanceprovleme in AE hat, gehe ich davon aus, dass es ein lösbares Problem ist.

cody

Registrierter Benutzer

  • »cody« ist männlich

Beiträge: 676

Dabei seit: 19. November 2005

Wohnort: Krefeld

Hilfreich-Bewertungen: 1

  • Private Nachricht senden

9

Donnerstag, 6. Oktober 2011, 19:28

Huhu Heiko,
Also ich kann nur sagen das ich mit meinem Rechner auch Leistungseinbrüche habe. Zwar nicht so krass und oft wie bei dir beschrieben, aber leider auch immer wieder, rendere deswegen auch alles als Img-Sequenz raus. Wie früher -.-

Vielleicht, ist die h264 komprimierung immernoch zu heftig für unsere CPU´s?
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Unser aktuelles Projekt Crusade of Anarchy (RoAII)



Chinesisches Essen ist wie eine Schachtel Pralinen:
- Man weiß nie was man kriegt

-- oder so ähnlich....

freezer

Filmemacher / Postpro / FH Vortragender

  • »freezer« ist männlich

Beiträge: 1 636

Dabei seit: 21. Juli 2005

Wohnort: Graz, Österreich

Hilfreich-Bewertungen: 201

  • Private Nachricht senden

10

Freitag, 7. Oktober 2011, 10:02

Heiko, es kann sein, dass das Codec Pack die korrekte Verwendung des Adobe Codecs unterdrückt.
Unter Windows gibt es eine Art Priorisierungssystem, das bestimmt, welcher Codec zum Einsatz kommt.
Nero bspw. ist bekannt dafür, die Priorität seiner eigenen Codecs penetrant nach oben zu schrauben.

Codec Packs sind meiner Meinung nach etwas für reine Medienkonsumenten, aber Filmemacher sollten nur die Codecs installieren, die sie auch benutzen.

Ich würde Dir folgende Vorgehensweise vorschlagen:
1. Deinstalliere das Codec Pack
2. Installiere Quicktime neu
3. Installiere die Adobe Suite neu
4. Bringe alle Treiber (v.a. Grafikkarte) auf den neuesten Stand

Sollte dann das Problem immer noch bestehen, dann kann ich Dir das Cineform-Paket ans Herz legen. Seit der Übernahme durch GoPro wurden die Preise drastisch gesenkt. Cineform Neo wäre das Richtige für Dich. Du erhältst für $250 eine Lizenz für 2 Rechner -> http://www.videoguys.com/Item/CineForm+N…c/84F454E4.aspx
Zusätzlich erlaubt Cineform Neo nun Auflösungen bis 4k, 4:2:2 & 4:4:4, 10 & 12bit Farbtiefe und unterstützt Alpha-Kanäle.
Mit dem HD-Link Tool kannst Du bequem alle Clips Deiner Kamera via Batchkonvertierung nach Cineform transcodieren, zusätzlich kann bei Bedarf das Material deinterlaced und skaliert werden.
Der Neoplayer ist gratis (Win/OSX) - d.h. jeder kann die Clips abspielen und einlesen.

Und mit FirstLight lässt sich über Metadaten eine nicht-destruktive Farbkorrektur durchführen.
Robert Niessner - Planung / Kamera / Licht / Postproduktion
8010 Graz - Austria
Blackmagic Cinema Camera Blog