Du bist nicht angemeldet.

Thom 98

Registrierter Benutzer

  • »Thom 98« ist männlich
  • »Thom 98« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 357

Dabei seit: 23. Juni 2005

Wohnort: Östringen

Hilfreich-Bewertungen: 89

  • Private Nachricht senden

1

Freitag, 19. Februar 2010, 20:57

Vergleich der großen Compositing-Programme

Habe gerade diesen tollen Artikel entdeckt, der sicherlich für viele hier interessant sein wird. Dort werden mal alle großen Compositing-Programme vergleichen. Also vom fxHome für 100€ bis hoch zu Inferno-System für 500.000$
Finde zwar die Punktevergabe etwas irreführend - so soll beispielsweise AE tatsächlich genausogut im Bereich VFX/Compositing abschneiden wie das Inferno für 50x so viel Kohle und sogar besser wie Smoke oder Fusion - aber trotzdem ist das mal ne schöne Liste und eine gute Übersicht darüber, mit was die Profis und auch die Amateure so täglich arbeiten.

openfire

Registrierter Benutzer

  • »openfire« ist männlich
  • »openfire« wurde gesperrt

Beiträge: 27

Dabei seit: 21. Februar 2010

Wohnort: -

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 21. Februar 2010, 12:49

Ich wer FxHome CompositeLab pro das ist nicht so teuer (ca. 100€) leicht zu bedienen bis das es auf englisch ist und ist viellseitig

Bladerunner

Registrierter Benutzer

  • »Bladerunner« ist männlich

Beiträge: 308

Dabei seit: 10. Juli 2004

Wohnort: Stuttgart

  • Private Nachricht senden

3

Freitag, 26. Februar 2010, 23:42

After Effects kommt in Jahre nicht an Fusion ran. Ich finde das aktuellste und Beste Compositing Programm im Professionellen Bereich ist The Foundrys Nuke. *freut sich auf Version 6*

edit: Niah! Schon wieder meine festgefahrene Meinung! Ich sollte einfach alle Programme respektieren. Es ist nur meine Abneigung gegen das Layer System. ^^
Die Kette die mich ewig hält, möge man erst noch schmieden!
"Regina S."

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Bladerunner« (27. Februar 2010, 00:15)


MP-Digital

Steadicam Operator

  • »MP-Digital« ist männlich

Beiträge: 2 855

Dabei seit: 6. März 2009

Wohnort: Reutlingen

Hilfreich-Bewertungen: 127

  • Private Nachricht senden

4

Samstag, 27. Februar 2010, 17:02

Nun ja das kann sein und finde es auch gut, nur jetzt kommt AE auch in 64 bit. Was kostet das Programm Fusion ? Schon für AE ist einen hoher Preis auf den Tisch zu legen.

In welcher Sprache ist das Fusion ?

Bladerunner

Registrierter Benutzer

  • »Bladerunner« ist männlich

Beiträge: 308

Dabei seit: 10. Juli 2004

Wohnort: Stuttgart

  • Private Nachricht senden

5

Samstag, 27. Februar 2010, 17:44

Mit Fusion habe ich bisher immer nur auf Englisch gearbeitet. Ob es eine Übersetzte Version gibt kann ich dir grad gar nicht sagen. Die Preise sind natürlich für den Amateurbereich nicht vertretbar ^^



Siehe hier: http://www.eyeonline.com/Web/EyeonWeb/Buying/PriceList.aspx
Die Kette die mich ewig hält, möge man erst noch schmieden!
"Regina S."

Sketch

Compositing Artist

  • »Sketch« ist männlich

Beiträge: 692

Dabei seit: 20. April 2006

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 12

  • Private Nachricht senden

6

Sonntag, 28. Februar 2010, 00:30

Der Autor hat ja mal sowas von keine Ahnung, alles nur dummes gequatsche ... :rolleyes:

Ich liebe After Effects, keine Frage - aber in Sachen Compositing ist es anderen genannten Tools einfach Jahre hinterher. Folgende Antwort aus der Seite spricht mir eigentlich aus der Seele:

Zitat

What?! AE 10 for VFX/compositing? Sorry, but as soon as things get reasonably complex, you really want to be working node-based and AE’s layer-based approach, while great for motion graphics, is just not going to cut it. And the tools are by no means as advanced as those in most node-based applications, which have a lot more and better features for edge control (much better than Matte Choker etc.), spill suppression tools, keying, color matching, masking (most allow variable edge feathering nowadays) and so on.
And flame has really some of the best motion graphics tools you can possibly get (the Action schematic kicks AE’s ass when it comes to parenting/instancing, you have real 3D objects including text, reflections, integrated 3D particles (in AE you can hardly get around buying Particular), Autopaint, source nodes, texturing, extended bicubics, and what not). So I really don’t understand that 2 rating. Also, smoke’s motion graphics toolset is a subset of flame’s toolset, so giving it more points in that area than flame really doesn’t make any sense to me at all.
Also, I’d say flame is much easier to learn than smoke since the whole timeline-centric concept requires a lot more conceptual understanding than flame’s simple Desktop approach (i.e. take one or more clips , and then do something to them).
And claiming that Toxik is twice as hard to learn as Shake is simply not right. Toxik is a bit more complex in some areas due to the collaboration features, but once you get some basic concepts, it becomes really intuitive, whereas Shake reveals more and more quirks the more you get into it (ever tried 3D in Shake)?
Also, you didn’t include a usability rating once you know the application. Flame/Smoke absolutely shine in that category, allowing you to get work done quickly and having a gestural interface optimized for use with a Wacom tabled (no right-clicks required, pop-up calculator for sliders, swipe bars at the screen edges etc.). Nuke/Shake/Combustion/Toxik/Fusion are unfortunately miles behind it (but also have a different focus), and AE, while being an amazing application with great motion graphics capabilities, makes it really hard to work efficiently due to its seriously cluttered interface and lack of tools for organizing the timeline (no folders, the only option is precomposing). In flame, very few features are more than two or three clicks away, whereas in AE you already need three clicks to scroll and resize your windows to make room for the feature you are trying to access. Don’t get me wrong, I love AE and I think it’s great, I’m just saying that in terms of efficiency of use, it is unfortunately not among the best.
"Viele Menschen sind zu gut erzogen, um mit vollem Mund zu sprechen, aber sie haben keine Bedenken dies mit leerem Kopf zu tun."

Hindenburg Films

Nein,Kartoffeln sind Gemüse!

  • »Hindenburg Films« ist männlich

Beiträge: 1 182

Dabei seit: 16. April 2009

Hilfreich-Bewertungen: 18

  • Private Nachricht senden

7

Sonntag, 28. Februar 2010, 00:43

Naja, das AE hinter Programmen wie Flame hinterherhinkt kann man sich wohl Denken... aber Gedanken kosten auch nichts ;)

Social Bookmarks