Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

SoundVision

Registrierter Benutzer

  • »SoundVision« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11

Dabei seit: 21. September 2016

  • Private Nachricht senden

1

Mittwoch, 13. September 2017, 20:31

Bild zusammenfügen, welche Software?

Hallo Forum,

welche Software könnt Ihr empfehlen, wenn man das Bildmotiv aus verschiedenen Einzelaufnahmen zusammenfügen will?

Konkret möchte ich Schatten auf einer weißen Wand abfilmen. Da ich komplett alleine Filme, möchte ich pro Aufnahme einen Schatten filmen und dann z.B. 3 Aufnahmen mit unterschiedlich positionierten Schatten zusammensetzen. Kameraeinstellung, Beleuchtung und Hintergrund sind immer gleich. Auf dem fertigen Film sieht man dann eine weiße Wand mit 3 Schatten. Dafür muss man vermutlich Teile des Motivs transparent setzen, ausschneiden oder ähnliches.

Ist das ein Standard-Feature in Schnittprogrammen? Ich habe noch keines und hätte jetzt spontan Final Cut oder was von Adobe genommen.

danke euch!

Tiger

Registrierter Benutzer

Beiträge: 206

Dabei seit: 7. August 2016

Hilfreich-Bewertungen: 53

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 13. September 2017, 21:39

Du suchst eine Compositing Software. Schnittprogramme haben oft rudimentäre Compositing Funktionen an Bord, besser ist aber eine Spezialsoftware. Die üblichen Kandidaten sind Fusion (kostenlos bis UHD Auflösung), Nuke (kostenlos für non-commercial bis HD Auflösung) oder After Effects (CS Abo). Wenn du noch kein Schnittprogramm hast, bietet sich die Kombi aus Davinci Resolve + Fusion an (auch Resolve gibt es kostenlos bis UHD) oder die Adobe Suite (monatliches Abo) an. Theoretisch wäre noch Blender eine Alternative, deckt alle gewünschten Funktionen mehr oder weniger ab plus komplette 3D Suite, free und open source aber mit steiler Lernkurve.

SoundVision

Registrierter Benutzer

  • »SoundVision« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11

Dabei seit: 21. September 2016

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 13. September 2017, 22:05

Danke Tiger für die Antwort! Adobe klingt erstmal verlockend, allerdings meist nicht so intuitiv in der Bedienung. Ich checke mal die anderen.

Tiger

Registrierter Benutzer

Beiträge: 206

Dabei seit: 7. August 2016

Hilfreich-Bewertungen: 53

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 13. September 2017, 23:49

Adobe klingt erstmal verlockend

...ist das ironisch gemeint oder ernsthaft? Bin mir da grad nicht so sicher. Schau dir mal die anderen Alternativen an ;)