Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Dako-74

Registrierter Benutzer

  • »Dako-74« ist männlich
  • »Dako-74« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

Dabei seit: 7. September 2017

Wohnort: Wietze

  • Private Nachricht senden

1

Donnerstag, 7. September 2017, 01:11

Mittelschwere Krise bei der Sychronität über imovie

Hallo in die Runde.

Ich bin eigentlich als Fotograf unterwegs und ein Neuling, was die Filmerei angeht. Bisher, wenn ich mal ein Video gedreht habe, nahm ich meine EOS 5dMKII und meinen Zoom H1 für den Ton und habe mir mein Filmchen in Imovie zusammengestellt. Für meine kurzen Reisefilme war das immer akzeptabel. Jetzt habe ich Videomaterial von einer Rede bekommen, für die ich meinen Zoom H1 zur Verfügung stellte. Die Rede ist von zwei Canon Powershot Kameras aufgezeichnet worden. Die Tonspur der Hauptkamera ist unterirdisch schlecht, die Spur vom Zoom wie erwartet brilliant.

Jetzt kommts :
Wenn ich die beiden in Imovie übereinanderlege, laufen sie bereits nach 10 Sekunden völlig asynchron. Ich habe jetzt stundenlang Google bemüht und mich eingelesen, zum Thema FPS und khz, konnte aber keine Lösung finden. Das Zoom wurde dummerweise vom Bediener auf MP3 gestellt, die Kameras scheinen vom Ton her "langsamer" zu laufen...
Meine Frage : Kann ich das Video noch retten, indem ich die FPS ändere oder bin ich ich da total auf dem Holzweg? Hatte die Tonspur schon mit Audacity in verschiedenste Werte konvertiert, leider ohne Erfolg.

Lierov

Super-Moderator

Beiträge: 464

Dabei seit: 11. November 2013

Wohnort: Hannover

Hilfreich-Bewertungen: 160

  • Private Nachricht senden

2

Donnerstag, 7. September 2017, 09:06

das Problem tritt normalerweise auf, wenn die Samplerate von Kamera und Zoom unterschiedlich ist. Das Problem sollte sich lösen, wenn du die Samplerate der Audioaufnahme vom Zoom auf die der Kamera konvertierst. Künftig solltest du am Zoom eine Einstellung wählen, die der der Kamera entspricht wenn du diesen Schritt umgehen möchtest.
Kritik ist die höchste Form der Zuneigung

Tiger

Registrierter Benutzer

Beiträge: 206

Dabei seit: 7. August 2016

Hilfreich-Bewertungen: 53

  • Private Nachricht senden

3

Donnerstag, 7. September 2017, 11:24

Die Audio-Datei aus dem Zoom sollte eigentlich immer "echtzeit" sein, da kann wenig schief gehen. Eine Minute ist eine Minute, egal welche Samplerate, Codec usw. Die Videospur muss unbedingt mit der Framerate abgespielt werden, mit der sie aufgezeichnet wurde. Wenn du 24 Frames pro Sekunde aufnimmst, aber 25 abspielst, läuft der Film logischerweise pro Sekunde ein Frame zu schnell (oder auch umgekehrt). Schau dir die Videoclips mit VLC an, mit "Tools->Codec Information" findest du die aufgenommene Framerate heraus. Die Timeline im Schnittprogramm muss exakt auf diese Framerate eingestellt sein, dann sollte alles synchron sein. Blöd wird es allerdings, wenn die beiden Kameras mit unterschiedlicher Framerate gelaufen sind...

Lierov

Super-Moderator

Beiträge: 464

Dabei seit: 11. November 2013

Wohnort: Hannover

Hilfreich-Bewertungen: 160

  • Private Nachricht senden

4

Donnerstag, 7. September 2017, 15:08

egal welche Samplerate


ist eben nicht egal... ich habe fast jedesmal genau dieses Problem, wenn ich Musikvideos mache, meine Kamera den Sound mit 48kHz aufnimmt und die Aufnahme aus dem Tonstudio mit 44,1kHz daherkommt. Es hat mich am Anfang in den Wahnsinn getrieben und nach Ewigkeiten hab ich dann die Lösung gefunden. Ob es das gleiche Problem ist, dass Dako-74 hat weiß ich natürlich nicht. Aber hier meinen Lösungsansatz als bullshit hinzustellen ist ziemlich daneben!
Kritik ist die höchste Form der Zuneigung

rick

Registrierter Benutzer

  • »rick« ist männlich

Beiträge: 2 479

Dabei seit: 3. November 2010

Wohnort: Hannover

Frühere Benutzernamen: rick1000

Hilfreich-Bewertungen: 608

  • Private Nachricht senden

5

Donnerstag, 7. September 2017, 16:02

Eine Minute ist eine Minute, egal welche Samplerate
Ja wenn Du nur die Audiospur nimmst und nicht mit dem Video synchron hälst ist eine Minute immer eine Minute. Wenn Du aber zwei unterschiedliche Abtastraten beim Audio hast müssen die 44,1khz entweder schneller abgespielt werden, damit sie mit den 48khz übereinstimmen, oder aber wenn sie in "44,1khz Echtzeit" laufen, wird der Ton nur die nächsten 22-23 Frames pro Sekunde bedienen, Frame 24,25 bekommen dann bereits Audio von der nächsten Sekunde. Also ist das was Lierov sagt schon richtig. Die 44,1khz müssen vorher in 48khz konvertiert werden. Ausnahme wäre, wenn die Software das automatisch erledigt sobald unterschiedliche Abtastraten von Audiomaterial in die Timelines gezogen werden.

Einen Zeitdrift kann man sich natürlich auch bei gleicher Abtastrate bei unterschiedlichen Kameras einfangen, der sollte aber nicht bereits nach 10 Sekunden auftreten.

Tiger

Registrierter Benutzer

Beiträge: 206

Dabei seit: 7. August 2016

Hilfreich-Bewertungen: 53

  • Private Nachricht senden

6

Donnerstag, 7. September 2017, 17:36

ich habe fast jedesmal genau dieses Problem, wenn ich Musikvideos mache, meine Kamera den Sound mit 48kHz aufnimmt und die Aufnahme aus dem Tonstudio mit 44,1kHz daherkommt.

Hmm.. ich hatte da noch nie probleme, könnte aber daran liegen, daß ich alle Audio Arbeiten extern in einer DAW (Reaper oder Ableton je nach Projekt) mache. Da kann ich alle Sampleraten und Codecs dieser Welt mischen und es ist immer alles in sync, wird intern alles sauber re-gesampelt. Beim Re-Import ins Schnittprogramm (Resolve) hatte ich auch noch nie irgendwelche Sync Probleme, außer durch besagte Framerate Themen, wenn irgend ein Held Videomaterial mit 30 FPS für ein 24FPS Projekt liefert o.ä.

Wenn die Schnittsoftware nur 48khz kann aber 44,1er Dateien trotzdem "irgendwie" abspielt, müsste doch nicht nur das Timing sondern auch die Tonhöhe futsch sein? Das müsste man doch sofort hören?

Dako-74

Registrierter Benutzer

  • »Dako-74« ist männlich
  • »Dako-74« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

Dabei seit: 7. September 2017

Wohnort: Wietze

  • Private Nachricht senden

7

Freitag, 8. September 2017, 17:24

Problem ist gelöst, wenn auch nicht zur vollen Zufriedenheit, denn die Dateien ,die ich bekommen habe lagen von beiden Kameras in verschiedenen FPS vor und der Ton vom Zoom wurde als mp3 mit 44khz aufgenommen. Imovie spielt natürlich alles brav und unverfälscht ab, was in der Timeline zu einem Fiasko führt.

Wenn ich die das zoom auf WAV mit 48khz laufen lasse und die Kameras mit FullHD und 50FPS, dann habe ich ein perfektes Ergebnis hinbekommen. Für die Zukunft gut zu wissen.
Meine alten Tonfiles kann ich nicht so einfach von 44 auf 48 konvertieren, da die Stimme sich dann leicht hebt und es nicht mehr authentisch wirkt.

Wieder was gelernt :whistling:

rick

Registrierter Benutzer

  • »rick« ist männlich

Beiträge: 2 479

Dabei seit: 3. November 2010

Wohnort: Hannover

Frühere Benutzernamen: rick1000

Hilfreich-Bewertungen: 608

  • Private Nachricht senden

8

Freitag, 8. September 2017, 18:28

Meine alten Tonfiles kann ich nicht so einfach von 44 auf 48 konvertieren
Du kannst das z.B. mit Audacity machen. Hier ein kurzes Tutorial ->

Dako-74

Registrierter Benutzer

  • »Dako-74« ist männlich
  • »Dako-74« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

Dabei seit: 7. September 2017

Wohnort: Wietze

  • Private Nachricht senden

9

Sonntag, 10. September 2017, 12:43

Besten Dank Rick!

Ich habe die Konvertierung des Tracks von 44,1 auf 48 mit Audacity hinbekommen. Wie im Tutorial beschrieben, war das auch gar kein Problem.
Nur wenn ich sie in iMovie einfüge läuft sie weiterhin immer schneller als die Originalspur. Es ist wie verhext!

Ich habe das Original Videomaterial wie hier schon vorgeschlagen , mit VLC geöffnet und mit die Dateiinfos anzeigen lassen : 25 FPS, Ton Stereo 16 bit mit 48khz.
Die Zoom H1 Audiodatei habe ich jetzt von 44,1 auf 48khz gewandelt. Das Ganze in WAV und auch mal im mp3 Format, 32 bit mit 16 bit ... ich habe da jetzt alle Kombinationen durch.

Im Anhang seht ihr den Versatz in einem ca 10 Sekunden Clip
»Dako-74« hat folgendes Bild angehängt:
  • Bildschirmfoto 2017-09-10 um 12.41.05.png

Verwendete Tags

Zoom H1 Sychronität

Social Bookmarks