Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

troy

Registrierter Benutzer

  • »troy« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2

  • Private Nachricht senden

1

Freitag, 12. Mai 2017, 19:28

Hochzeitsfilm mit qualitativ sehr guten Intros, Übergängen, Outros, Effekten usw. gestalten

Hallo,

ich bin Anfänger im Thema Video, habe letztens die Hochzeit von Freunden gefilmt und möchte jetzt aus dem Videomaterial einen Film zusammenstellen und dem Brautpaar schenken.

Habe mir dazu mal Magix Video Deluxe und Adobe Premiere Elements angesehen. Was ich dabei jedoch vermisse, sind qualitativ hochwertige Visuelle Effekte für die Intros, Übergänge, Outros usw. Die Sachen, die ich gefunden habe, sehen teilweise ein wenig einfach und billig aus.

Besser haben mir da schon die entsprechenden Plugins für Adobe After Effects gefallen, aber das Programm wäre für mich als Anfänger ganz klar zu teuer und vielleicht auch zu schwierig zu lernen?

Daher meine Frage: gibt es denn für Magix Video Deluxe und Adobe Premiere Elements nicht auch hochwertige Plugins und wo findet man die?

Welche alternativen Programme kämen noch in Frage, für die gute Effekte erhältlich sind?

Sorry für die Anfängerfrage, aber ich bin Anfänger und weiß es nicht besser ;)

JoeFX

Registrierter Benutzer

  • »JoeFX« ist männlich

Beiträge: 534

Dabei seit: 9. Oktober 2007

Wohnort: OÖ, Österreich

Hilfreich-Bewertungen: 9

  • Private Nachricht senden

2

Samstag, 13. Mai 2017, 09:19

Hallo troy,

ich würde dir Hitfilm4Express nahe legen. Die Software ist kostenlos und hat einen mächtigen Funktionsumfang, der weit größer ist als Elements oder VideoDeluxe. Du kannst damit auch aufwendige Composites ähnlich wie After Effects erzeugen. Natürlich ist die kostenlose Variante beim Funktionsumfang eingeschränkt, aber für Titel und ähnliches wird es sicher reichen. Du findest sicher auch gute Tutorials dazu online.

Die Frage ist generell, welche Effekte du bei einem Hochzeitsfilm benötigst. Wichtiger ist, dass du im Schnitt die Emotionen des Tages transportieren kannst und nicht, ob du fancy Übergänge vom Ringtausch zu den Sängern im Film hast. Das schaut dann sowieso billig aus, egal ob der Effekt aus After Effects oder Elements kommt. Am besten ist es darauf zu verzichten. Und Light Streaks o.Ä. findest du sicher als Stock Footage und kannst es in fast jedes NLE einbinden.
Intros oder Outros müssen auch nicht aufwendig sein, denn das ist dem Paar komplett egal. Das Wichtigste ist, dass der Film gut geschnitten und technisch in Ordnung ist. Effekte sind nachrangig.

Schau dir trotzdem Hitfilm Express an, weil sie für Freeware einen super Funktionsumfang in Sachen VFX liefert. Hoffe, ich konnte helfen.

Es haben bereits 2 registrierte Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

wabu, troy

troy

Registrierter Benutzer

  • »troy« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2

  • Private Nachricht senden

3

Samstag, 13. Mai 2017, 16:55

Hallo Joe,

vielen Dank, dass du dir die Zeit genommen hast zu antworten.

Dein Tipp bzgl. Hitfilm war sehr hilfreich, ich kannte das Programm noch nicht, habe es mir aber mal auf die Schnelle angesehen. Arbeitest du selbst damit, hast du Erfahrungen, läuft es stabil? Von anderen Programmen hört man ja des öfteren über regelmäßige Programmabstürze. Und funktionieren die VFX für After Effects eigentlich auch in Hitfilm?

Was mich persönlich noch unentschlossen lässt, ist die Programmsprache (Hitfilm ist ja nur in English verfügbar), aber notfalls muss ich mich halt versuchen über Youtube-Tutorials einzuarbeiten.

Danke auch, dass du mich angeregt hast, grundsätzlich über den Einsatz von Efekten bei einem Hochzeitsfilm nachzudenken. Werde nochmal drüber nachdenken und mir nochmal einige Videos diesbezüglich anschauen, die mir gut gefallen.

Im Laufe der Zeit kommen sicher noch mehr Fragen, aber das soll's jetzt erstmal gewesen sein.

Vielen Dank und Gruß - troy.

Davinci

Registrierter Benutzer

  • »Davinci« ist männlich

Beiträge: 41

Dabei seit: 12. Oktober 2015

Wohnort: Reutlingen

Hilfreich-Bewertungen: 2

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 15. Mai 2017, 02:01

Zur Sprache kann man nur sagen, dass es eig nur sinnvoll ist mit Englisch zu arbeiten, da praktisch alles was es an Film-Software gibt auf Englisch ist.
Wenn du also in Zukunft weiter Filme machen willst kommst du um ein bisschen Englisch nicht rum ;)

JoeFX

Registrierter Benutzer

  • »JoeFX« ist männlich

Beiträge: 534

Dabei seit: 9. Oktober 2007

Wohnort: OÖ, Österreich

Hilfreich-Bewertungen: 9

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 15. Mai 2017, 08:24

Bitte gerne!

Mit Hitfilm habe ich noch nicht so viel Erfahrung, aber der Hersteller FXHome ist schon seit vielen Jahren tätig und bisher konnte ich keine Abstürze (auch auf schwachen Rechnern) beklagen. Dass die Software Englisch ist sollte auf Dauer kein Problem sein, das lernst du schnell. Und wie Davinci sagt, um Englisch kommst du heutzutage sowieso nicht rum.

Die Software ist nicht mit Adobe Projekten kompatibel, braucht es auch nicht, da sie innerhalb der Software sowohl NLE als auch VFX-Programm ist. Du kannst, falls du später switchen möchtest, Hitfilm als Plug-in in AFX oder Premiere einbinden, vll. lassen sich da auch Hitfilm Projekte importieren. Von Adobe auf Hitfilm ist das glaub ich nicht möglich. Da kenne ich mich leider nicht aus.

Schau dir Videos von guten Hochzeitsfilmern an, da gibts kaum Effekte, alles wird über Bildsprache und Schnitt vermittelt. Höchstens ein paar Light Streaks oder ansprechend designte Titel, aber wenig Intros.

Ähnliche Themen

Social Bookmarks