Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Freiherr von Boppard

Registrierter Benutzer

  • »Freiherr von Boppard« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

Dabei seit: 25. Oktober 2016

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 25. Oktober 2016, 20:28

360° Video + Surround Sound (Mit oder nach Video Deluxe 2017)

Hallo zusammen,

ich habe ein nerviges Problem. Ich habe eine 360° Kamera und ein Surround Micro (ZOOM H2n) aus beiden Aufnahmen will ich ein 360° Video mit Surround Sound machen. Nun hatte ich mir Magix Video Deluxe 2017 Plus gekauft und nach der Werbung die die machen angenommen, das müsse ja gehen, da sie zum einen mit 360° Bearbeitung und 5.1 Surround Bearbeitung werben. Richtig ist nun, dass man beides im Programm bearbeiten kann, doch sobald es an den Export geht ist man wieder aufgeschmissen, denn entweder kann man die Videos als 360° Videos mit den richtigen Proportionen exportieren, aber nur in Stereo oder aber zwar mit 5.1 Surround aber nicht mehr den richtigen Proportionen oder dem richtigen Format. Da ich die Videos auf Youtube hoch laden wollte brauchen die ja ein klares Format.

Meine Frage ist nun mehrschichtig:
1. kennt sich vielleicht jemand mit Magix Video Deluxe 2017 Plus aus und kann mich auf einen Fehler aufmerksam machen den ich beim Exportieren mache oder kennt einen Kniff um das Video so zu exportieren wie ich es will.
2. kennt vielleicht jemand eine Möglichkeit die Video-Export-Voreinstellungs-Daten extern zu bearbeiten/kopieren/duplizieren und nach eigenen Wünschen an zu passen und wieder hinzu zu fügen?
3. kennt vielleicht jemand eine Möglichkeit den Film nachträglich ohne Qualitätsverlust mit Surround Sound zu versehen (nachvertonen) ggf. mit einem externen Programm, ggf. kann man den Kontainer einfach so irgendwie bearbeiten, ggf. ist das auch nur eine Einstellung und der Kontainer enthält vielleicht ja alle Daten weiß nur nicht, dass diese als Surround abgespielt werden können

Ich bin wirklich für jede Hilfe dankbar. Ich verzweifle seit Wochen an dem Versuch meine Videos ohne nennenswerten Qualitätsverlust mit dem Surroundsound des Micros zusammen zu bringen und am Ende dennoch ein 360° Video zu behalten...

Lieben Gruß
Thomas

Tiger

Registrierter Benutzer

Beiträge: 205

Dabei seit: 7. August 2016

Hilfreich-Bewertungen: 53

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 25. Oktober 2016, 22:24

Sprechen wir hier von echtem 360° Surround Sound für VR? Dabei kommst du mit 5.1 nicht weit, das ist ein statisches Format und daher ungeeignet für VR, wo der zuhörer sich mehr oder weniger frei im Raum bewegt. Der Sound muss sich mit dem Bild um 360° "drehen" können. Die Lösung für Youtube heisst Ambisonic B Format. Hierbei wird der 3D Sound in vier Kanälen (X,Y,Z Achse + W = omnidirektional) codiert. Der Decoder kann beliebige Lautsprecher- bzw. Kopfhörerpositionen aus dem codierten Soundfeld herausrechnen und damit z.B. Headtracking folgen. Ambisonic ist ein analoges format und wird üblicherweise als 4-Kanal PCM Signal gespeichert und entsprechend auch als Tonspur im Video verwendet. Der Zoom H2n müsste planares Ambisonic d.h. ohne Berücksichtigung der Z-Achse aufnehmen können, ggf. Firmware updaten. Die beste DAW um vernünftig mit 3D Audio zu arbeiten ist Reaper in Verbindung mit dem Ambisonic Toolkit, damit kann das aufgenommene Soundfield manipuliert werden und man kann zusätzliche Soundquellen beliebig im 3D-Raum positioneren. Mit Reaper kann man auch nachträglich Video und 3D-Ton zusammenbauen.

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

Vordhosbn

Freiherr von Boppard

Registrierter Benutzer

  • »Freiherr von Boppard« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

Dabei seit: 25. Oktober 2016

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 25. Oktober 2016, 22:56

Hallo Tiger,

danke schon mal für diese Interessante Antwort. Ich muss zugeben im moment ging ich tatsächlich erst mal nur von stationärem Surround Sound aus und für den Anfang würde mir das auch reichen, wollte ein Video zumindest bis Halloween fertig haben.

Ich wußte gar nicht, dass die Möglichkeit für echten VR Sound auf Youtube gibt. Ich beschäftige mich noch nicht sooo lange mit dem Thema und habe ehrlich gesagt noch nicht viel zu dem Thema gefunden, daher ein fettes DANKE für die Info. Da ich noch gaanz am Anfang stehe hatte ich mir zuerst ne Gear 360 gekauft (als erschwingliche Variante), dann die ZOOM H2n und danach aus lauter Übermut eine zweite Gear 360 für 3D dazu gekauft und mit allem zusammen die 360° Mona gebaut (https://www.facebook.com/freiherrvonbopp…078848028829796 da aber noch ohne 2. Kamera). Ich werde mich dann erst mal in Reaper einlesen und mir das genauer anschauen.

Lieben Gruß
Thomas

P.S.: Was heist DAW?

Edit: Ich muss gleich noch mal DANKE sagen, für den Tipp mit dem Firmwareupdate. Normalerweise handle ich nach dem Prinzip - never Change a running System und bin eher zurückhaltend was das betrifft, aber die neue Funktion ist Cool, danke. Ich könnte seitenweise Info´s zu dem Thema verschlingen. Vielleicht noch nen Tipp, wo ich mehr dazu finde. Ich dachte richtiges VR wäre nicht machbar, aber jetzt wo ich weiß, dass es geht, will ich das auch umsetzen/lernen.

Edit2: Kann man das, was mit Reaper geht, vielleicht auch mit CubaseLE machen, weil ich das schon hab, war beim Micro mit dabei.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Freiherr von Boppard« (25. Oktober 2016, 23:18)


Tiger

Registrierter Benutzer

Beiträge: 205

Dabei seit: 7. August 2016

Hilfreich-Bewertungen: 53

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 25. Oktober 2016, 23:52

DAW = Digital Audio Workstation

Cubase LE wird vermutlich keinen Surround Mix können. Wichtig ist ein 4-Kanaliger Master Bus, um 4-Kanal Plugins verwenden zu können. Die großen Cubase Versionen können das, allerdings nur in festen Konfigurationen (4.0, 5.1). Bei Reaper ist man komplett frei und kann bis zu 64 Kanäle im Master Bus konfigurieren. Damit ist z.B. auch ein 7.1.4 Downmix oder ein Kreis aus 8 Boxen aus Ambisonic möglich, wenn man eine entsprechende Anlage zuhause hat. Dazu kommt noch, dass die Ambisonic Toolkit Plugins nur als JS (Reaper) oder Supercollider Plugins verfügbar sind, nicht als VST für Cubase. Reaper kann man 4 Wochen gratis testen, dann kostet die Lizenz 60$, ist also keine wirklich große Investition und bietet eine perfekte Umgebung zum Filme vertonen und surround produzieren. Man kann sogar rudimentär Videos in Reaper bearbeiten und schneiden, wenns mal schnell gehen muss.

Freiherr von Boppard

Registrierter Benutzer

  • »Freiherr von Boppard« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

Dabei seit: 25. Oktober 2016

  • Private Nachricht senden

5

Mittwoch, 26. Oktober 2016, 00:25

Eine Frage hätt ich noch. Ich habe mir jetzt Reaper besorgt und installiert, habe das Ambisonic Toolkit installiert, den GoproVR Player und SpookSyncVR und auch ein Video auf englisch gesehen, wie man das alles miteinander verwendet. Da mein Englisch jedoch arg eingerostet ist - gibt es dazu vielleicht auch Deutsche Tutorials und wie verbindet man am Ende das Video wieder mit dem Sound? Oder kann man das irgendwo dann separat hoch laden um VR zu haben?

Danke schon mal für die Hilfe bis hier her, da hab ich auf jeden Fall die nächsten Tage einiges zu lernen und ein zu arbeiten. Aber hey, ich bin meiner Vorstellung von echtem VR schon DEUTLICH näher als ich gehofft hab!

Tiger

Registrierter Benutzer

Beiträge: 205

Dabei seit: 7. August 2016

Hilfreich-Bewertungen: 53

  • Private Nachricht senden

6

Mittwoch, 26. Oktober 2016, 20:35

Audio und Video kannst du in deinem Schnittprogramm zusammenbauen. Wenn das Schnittprogramm 4-Kanal WAV importierern kann, geht das in einem Rutsch. Andernfalls musst du zwei Stereo oder vier Mono WAV Dateien rendern und importieren. Die richtige Anordnung der Ambisonic Kanäle muss natürlich beibehalten werden, also nicht die Spuren vertauschen.

Alternativ kannst du auch das Video in eine Spur in Reaper ziehen und von dort Exportieren. Im Render Dialog gibt es eine Checkbox, um Video Export zu aktivieren, dann schreibt Reaper direkt die Videodatei samt Audio.Youtube versteht Quicktime mit Ambisonic B Format erster Ordnung in vier PCM Tonspuren.

Verwendete Tags

360°, magix, surround

Social Bookmarks