Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

franco

Registrierter Benutzer

  • »franco« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1

Dabei seit: 30. April 2016

  • Private Nachricht senden

1

Samstag, 30. April 2016, 11:44

Editing für .flv mit Zeitraffer

Hallo liebe amateurfilm-forum.de-Gemeinde!


Ich möchte relativ einfache Videos erstellen, bin jedoch ob der schieren
Auswahl, selbst unter kostenlosen Tools (und solch eines brauche ich),
ziemlich ratlos. Deshalb schildere ich jetzt einmal, was genau ich
überhaupt machen möchte:

  1. Ich nehme mit einem screen capture programm (OBS
    - Open Broadcasting Software) Bildschirmvideos von, in der Regel,
    mehreren Stunden in .flv und 1920x1200x60Hz auf, welches ich im fertigen Video in Zeitraffer (die ersten und letzten ca. 10% der Videolänge aber in Echtzeit) abspielen möchte, ideal wäre die Wahlmöglichkeit aus 2x, 4x, 6x und 8x-Geschwindigkeit.

  2. Muss das Zeitraffer gerendert werden? Sprich, wenn ich ein
    2-Stunden-Video in Echtzeit habe und ein 4x-Zeitraffer brauche, muss ich
    dann 2h warten, bis ich das Video in Zeitraffer habe? Eine Stunde hat
    wegen der benötigten hohen Aufllösung 2,25 GB in Echtzeit, reduziert das
    Zeitraffer bei 2x dann die Größe auf die Hälfte? Das wäre nämlich toll.


    Habe auch schon an folgendes gedacht: Ich spiele das aufgenommene
    Echtzeit-Video in Zeitraffer ab und nehme diese Zeitraffer-"Version"
    wieder per screen capture auf. Ist das zu umständlich? Verringert das
    sichtbar die Qualität?

  3. Wenn ich das Zeitraffer-Video habe, möchte ich ein einfaches Intro
    und Outro einfügen. Einfach heißt: Ein Intro aus drei Bildern
    hintereinander, das dritte soll sich gleichmäßig, langsam und mit sehr
    feiner Auflösung (am besten ohne sichtbarer Auflösung!) ins Nichts
    auflösen während das Zeitraffervideo bereits im Hintergrund abläuft. Das
    gleiche dann beim Outro.


    Das jeweilige Bild - ein screenshot - besteht aus einem einfarbigen
    Hintergrund mit wenigen Worten. Habe grundsätzlich an eine einfache
    Aneinanderreihung gedacht, ideal wäre aber folgendes: das Wort ist ein
    screenshot mit z. B. weißem Hintergrund, das mit einem dezentem Effekt
    z. B. von unten nach oben aufklappt. Die Fläche um das Bild herum sollte
    dann auch weiß sein.

  4. Musikalischen Hintergrund möchte ich über die gesamte Videolänge auch noch einfügen (mp3 z. B.)

Und jetzt hoffe ich, dass sich das kostenlos machen lässt :-)


Herzlichsten Dank schon jetzt!


franco

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »franco« (30. April 2016, 12:00)


Zeitraffer

Registrierter Benutzer

Beiträge: 382

Dabei seit: 11. Dezember 2012

Hilfreich-Bewertungen: 30

  • Private Nachricht senden

2

Samstag, 30. April 2016, 12:42

Hallo,

das Video schneller ab zu spielen ist streng genommen kein Zeitraffer. Die Zeitrafferaufnahmen bestehen aus Enzelbilder in bestimmten Intervallen, z. B. jede 3 sek ein Bild. Diese werden als Video zusammen gefaßt. Am Besten klappt das mit einer SLR.

Zu Punkt 2:
Wenn Du den 2 Stunden Clip schneller abspielst, brauchst Du die gleiche Kapazität. Denn es wird ja auf das Original Material zugegriffen. Allerdings wären bei "Deiner" Variante mit dem schneller abspielen keine 2 Stunden notwendig. Denn selbst bei 200%, also der doppelten Abspielgeschwindeigkeit, hättest Du noch 1 Stunde Matrial über usw.

Zu Punkt 3+4 läßt sich mit einem Schnittprogramm erledigen.

Guß
Zeitraffer

Social Bookmarks