Du bist nicht angemeldet.

Warrior72

Registrierter Benutzer

  • »Warrior72« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 41

Dabei seit: 6. Mai 2014

Hilfreich-Bewertungen: 1

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 3. Juni 2014, 17:18

Problem! Wie fügt man ein mit After Effekts bearbeitetes Video in ein Editing Programm ein? (bitte Details lesen)

Hallo zusammen,
Ich habe von Adobe After
Effects CS4 die demo version installiert, da es laut Feedback das beste
Programm sein soll wenn es um ChromaKey geht. Das Programm macht gute Animationen,
Effekte usw, aber man kann damit nicht wirklich Videos bearbeiten also
schneiden, zusammenfügen, einen Clip erstellen – das macht man mit einer Editor
software, auch das sagen die Leute in den Videotutorials. Bevor ich so ein teures Programm kaufe, würde ich zuerst gerne wissen ob ich überhaupt etwas damit anfangen kann.


Jetzt die Frage: ich
bearbeite zB ein 20 Sekunden langes Video (erst im Editor programm, dann für AE
exportieren, in AE importieren), in AE bearbeite ich es, also mache den
Chromakey effekt, und wie soll ich dann weitermachen? Muss man den Clip als mp4
oder etwas zum zweiten mal exportieren (wodurch die Quallität natürlich schlechter wird(?) )
und die exportierte Datei dann wieder in ein Editor programm importieren (in
dem ich das gesamte Video mache) und den fertigen Film erneut exportieren
(wodurch es dann nochmal, nach 3mal exportieren, schlechter wird), oder gibt es
noch einen besseren Weg seinen Film ohne 3fachen Qualitätsverlust zu
bearbeiten?


Ich nehme an sowas wird eigentlich
ganz anders gemacht als beschrieben, aber wie?
Danke Euch im Vorraus,
Gruß Andreas

FinnGlinkMovies

Grafikdesign und Filmproduktion

  • »FinnGlinkMovies« ist männlich

Beiträge: 423

Dabei seit: 11. Mai 2013

Wohnort: Fintel

Frühere Benutzernamen: FinnGlinkMovies

Hilfreich-Bewertungen: 26

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 3. Juni 2014, 17:27

Mit den Adobe Programmen (AE und Premiere) geht das über den Dynamiclinkmanager. Dann wird das direkt hin und her gesendet, oder so.

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

Warrior72

Selon Fischer

Super-Moderator

  • »Selon Fischer« ist männlich

Beiträge: 1 784

Dabei seit: 22. September 2008

Wohnort: Essen

Hilfreich-Bewertungen: 282

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 3. Juni 2014, 17:31

Oder in einem Zeitalter, in dem Speicherplatz fast nix mehr kostet, einfach deine Zwischenexporte unkomprimiert speichern :)

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

Warrior72

TheMrDomi

Amateurfilmer

  • »TheMrDomi« ist männlich

Beiträge: 121

Dabei seit: 7. August 2012

Hilfreich-Bewertungen: 7

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 3. Juni 2014, 17:44

Wie FinnGlinkMovies auch schon beschrieben hat:
Du kannst eine After Effects Komposition einfach in Premiere importieren.
Premiere (Adobe Premiere Pro) ist das Schnittprogramm von Adobe.
Ich arbeite seit ca 1 1/2 Jahren mit Adobe Programmen, und bin absolut zufrieden.
Ich würde dir zum Kauf raten, trotz der hohen Kosten.

Lg

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

Warrior72

Warrior72

Registrierter Benutzer

  • »Warrior72« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 41

Dabei seit: 6. Mai 2014

Hilfreich-Bewertungen: 1

  • Private Nachricht senden

5

Dienstag, 3. Juni 2014, 18:16

Oder in einem Zeitalter, in dem Speicherplatz fast nix mehr kostet, einfach deine Zwischenexporte unkomprimiert speichern :)
Wie macht man das?
(Sorry, ich verstehe sogut wie garnichts von Computern)

@FinnGlinkMovies
Wie gelangt man zum Dynamiclinkmanager?

@TheMrDomi
Kann man das auch mit AE und MAGIX Pro 2014?
Und wie macht man das?

Selon Fischer

Super-Moderator

  • »Selon Fischer« ist männlich

Beiträge: 1 784

Dabei seit: 22. September 2008

Wohnort: Essen

Hilfreich-Bewertungen: 282

  • Private Nachricht senden

6

Dienstag, 3. Juni 2014, 18:34

Der Dynamic Link funktioniert nur zwischen Adobe-Produkten. In Magix ist die Einstellung bei Video speichern --> als unkomprimiert (Avi). In After Effects ist das die Standardeinstellung wenn du eine Komposition an die Renderliste angefügt hast.

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

Warrior72

FinnGlinkMovies

Grafikdesign und Filmproduktion

  • »FinnGlinkMovies« ist männlich

Beiträge: 423

Dabei seit: 11. Mai 2013

Wohnort: Fintel

Frühere Benutzernamen: FinnGlinkMovies

Hilfreich-Bewertungen: 26

  • Private Nachricht senden

7

Dienstag, 3. Juni 2014, 20:22

Wie gelangt man zum Dynamiclinkmanager?

Findest du unter "File" oben in der Leiste. Auf Deutsch heißt das "Datei"

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

Warrior72

Warrior72

Registrierter Benutzer

  • »Warrior72« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 41

Dabei seit: 6. Mai 2014

Hilfreich-Bewertungen: 1

  • Private Nachricht senden

8

Mittwoch, 4. Juni 2014, 16:05

Ich exportiere in MAGIX einen 20 Sekunden Clip als unkomprimiert (Avi). Die eigentliche .MTS Datei (1920x1080) vom Camcorder ist ca 200 MB, aber die Export datei wird ca 20-40 GB groß. Ja, MB und dann GB! Auch als Avi datei aber in etwas schlechterer Qualität, ist das normal? Eine mpeg4 dagegen ist gradmal 50 MB in bester Qualität. Was mache ich falsch?

Selon Fischer

Super-Moderator

  • »Selon Fischer« ist männlich

Beiträge: 1 784

Dabei seit: 22. September 2008

Wohnort: Essen

Hilfreich-Bewertungen: 282

  • Private Nachricht senden

9

Mittwoch, 4. Juni 2014, 16:39

Gar nichts machst du falsch. Mit den 40GB arbeitest du weiter und speicherst, wenn du alles zusammengesetzt hast, eine finale Datei, die dann wieder deutlich kleiner ist. Die unkomprimierte schlechterer Qualität? Kann ich mir fast nicht vorstellen. Sicher, dass du dich nicht täuscht?

Warrior72

Registrierter Benutzer

  • »Warrior72« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 41

Dabei seit: 6. Mai 2014

Hilfreich-Bewertungen: 1

  • Private Nachricht senden

10

Mittwoch, 4. Juni 2014, 17:02

Nein, ich meine selbst wenn ich eine nicht-unkomprimierte, sondern eine normale avi Datei, die in schlechterer Qualität ist, erstelle, dann wird auch diese bei etwa 20 GB, obwohl meine originale Datei 200-300 MB ist. Wie kann es sein, dass aus einem original 200MB nach "unkomprimiertem" exportieren die Größe mal 30 wird? Sollte es nicht (etwa) gleich sein?

  • »Steckdosenteufel« ist männlich

Beiträge: 140

Dabei seit: 29. November 2011

Wohnort: Dresden

Hilfreich-Bewertungen: 21

  • Private Nachricht senden

11

Mittwoch, 4. Juni 2014, 17:10

Hi,

ich hatte den Fehler mal gaaaanz am Anfang meiner Schneide-Zeit mit Magix.
Ich meine ich hatte damals versehentlich viel zu viele Bilder die Sekunde im Export eingestellt oder die Bitrate zu hoch. Eins von beiden war es glaube ich.
Schau noch mal in den Exporteinstellungen nach den Grundwerten. Vielleicht kannst du diese hier auch noch mal wiedergeben.

lg
der Stedo

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

Warrior72

Selon Fischer

Super-Moderator

  • »Selon Fischer« ist männlich

Beiträge: 1 784

Dabei seit: 22. September 2008

Wohnort: Essen

Hilfreich-Bewertungen: 282

  • Private Nachricht senden

12

Mittwoch, 4. Juni 2014, 17:13

Nein, eine unkomprimierte Datei ist in jedem Fall größer als eine komprimierte (z.B deine normale avi Datei in schlechterer Qualität). Vielleicht hilft dir dieser Leitfaden einige Verständnisschwierigkeiten auszuräumen: http://content.magix.net/cms/d/workshops…encodierens.pdf

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

Warrior72

Warrior72

Registrierter Benutzer

  • »Warrior72« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 41

Dabei seit: 6. Mai 2014

Hilfreich-Bewertungen: 1

  • Private Nachricht senden

13

Mittwoch, 4. Juni 2014, 18:15

Also ich nehme mit einem Camcorder etwas auf, connecte es an den Laptop und das Video ist im .MTS Format auf der Speicherkarte des Camcorders. Diese Datei ziehe ich in einen Ordner im Computer. Diese ist 200 MB klein.
Dann importiere ich diese Datei in Magix.
Nun exportiere ich (nach etwas zurechtschneiden) eine Szene aus dem gesamten Clip.
Die neue exportierte Datei (avi, aber egal ob unkomprimiert oder doch etwas schlechter) ist 30x größer als das Original: ca 40 GB.
Wenn ich aber dasselbe als mpeg4 exportiere, ist es 20 MB, also kleiner als das Original.
Wenn ich Unkomprimiert exportieren will, sind da folgende Einstellungen:
1920x1080
Frame rate 50
16:9
Video: 1920x1080, 50.00 Frames/s
Audio: 48000 Hz, Stereo
Das ist bei "unkomprimiert" gleich so eingestellt. wenn ich es weniger mache, wird doch die Qualität schlechter?
Habe jetzt die Daten von meinen original Clips gefunden, also .MTS direkt vom Camcorder:
Datenrate 24846 kBits
Gesamtbitrate 25102 kBits
Einzelbildrate 50 Einzelbilder/Sekunde

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Warrior72« (4. Juni 2014, 18:23)


FinnGlinkMovies

Grafikdesign und Filmproduktion

  • »FinnGlinkMovies« ist männlich

Beiträge: 423

Dabei seit: 11. Mai 2013

Wohnort: Fintel

Frühere Benutzernamen: FinnGlinkMovies

Hilfreich-Bewertungen: 26

  • Private Nachricht senden

14

Mittwoch, 4. Juni 2014, 18:53

Die Quali sollte eigentlich nicht schlechter werden.

kie-media

Registrierter Benutzer

  • »kie-media« ist männlich

Beiträge: 33

Dabei seit: 13. Januar 2012

Hilfreich-Bewertungen: 5

  • Private Nachricht senden

15

Donnerstag, 5. Juni 2014, 13:01

Mit den Dateigrößen ist alles in Ordnung.
Unkomprimiertes avi braucht nun mal knapp 17GB pro Minute.

Diese enorme Größe, ist neben den Schwierigkeiten diese Datei abzuspielen, einer der Gründe, warum selten unkompromiertes Material verwendet wird.
Gleichzeitig stehen aber alle Informationen des Bildes zu Verfügung und man hat keinen Qualitätsverlust durch die Komprimierung.
Deswegen macht es durchaus sinn, diesen Weg im Composeting zu gehen.

Der Größenunterschied zu einem komprimierten Codec ist schon enorm. Da sieht man aber auch, wie effektiv die modernen Codecs arbeiten. Natürlich geht dabei aber auch Qualität verloren und/oder die Rechenleistung des PCs wird mehr gefordert.

Es haben bereits 2 registrierte Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

Selon Fischer, Warrior72