Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

the machine one

Registrierter Benutzer

  • »the machine one« ist männlich

Beiträge: 581

Dabei seit: 11. Mai 2015

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 112

  • Private Nachricht senden

21

Montag, 11. Januar 2016, 14:22



Naja, das habe ich ja gemacht :D


Und abdunkeln geht fast immer. Da entstehen keine Blöcke und Artefakte, gerade die verschwinden ja im schwarz.


Bei hoher Kompression versucht er doch die Schwarze Fläche als ein Block zu sehen, da bilden sich dann an den Übergangen zu den hellen Übergängen Blöcke. Jedenfalls sehe ich welche bei Youtube oder bei gestreamten Videos das sich in zu dunklen Bildinhalten Blöcke bilden. Bei unserem Beispiel geht das warscheinlich noch, weil keine Bewegung da ist. Oder liege ich da vollkommen falsch?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »the machine one« (11. Januar 2016, 14:28)


LennO

Registrierter Benutzer

Beiträge: 351

Dabei seit: 3. Juni 2015

Hilfreich-Bewertungen: 118

  • Private Nachricht senden

22

Montag, 11. Januar 2016, 14:28



Bei hoher Kompression versucht er doch die Schwarze Fläche als ein Block zu sehen, da bilden sich dann an den Übergangen zum Hellen Blöcke. Jedenfalls sehe ich welche bei Youtube oder bei gestreamten Videos das sich in zu dunklen Bildinhalten Blöcke bilden. Bei unserem Beispiel geht das warscheinlich noch, weil keine Bewegung da ist. Oder liege ich da vollkommen falsch?


Aber seit wann graden wir Videos danach was Youtube mit seiner unsäglich beschissenen Kompression daraus macht? Aber nein, in rein schwarzen Flächen bilden sich so gesehen erstmal Blöcke. Wenn dann aber da mal ein paar Frames was helles ist, oder an den Übergängen, kann das logischerweise passieren. Das kann sich, je nach GOP Länge, in statischen Totalen sogar noch schlimmer bemerkbar machen wenn irgendwann "Schlieren" auftauchen. Aber mit dem Video was du da hast solltest du, trotz pullen, gut save sein.


Hier mal deutlich mehr gepulled als in meinem ersten Bild, als h264 exportiert und … natürlich auf Cinescope gecropt aus Spass-Gründen ;)

https://dl.dropboxusercontent.com/u/1704…_pulledh264.mov

Passiert nix ;)
»LennO« hat folgendes Bild angehängt:
  • Screenshot.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »LennO« (11. Januar 2016, 14:36)


the machine one

Registrierter Benutzer

  • »the machine one« ist männlich

Beiträge: 581

Dabei seit: 11. Mai 2015

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 112

  • Private Nachricht senden

23

Montag, 11. Januar 2016, 14:35

Ich muss da immer dran denken was Youtube aus meinen Videos macht ;(
Ich habe ein Schnippsel hochgeladen bei Nacht (ProRes Iso 800 LowLight). Würde mich interessieren wie ihr den gestaltet.
Viel Spielraum ist da nicht, aber dank ProRes nicht ganz so verrauscht wie mit RAW.

LennO

Registrierter Benutzer

Beiträge: 351

Dabei seit: 3. Juni 2015

Hilfreich-Bewertungen: 118

  • Private Nachricht senden

24

Montag, 11. Januar 2016, 16:53


Ich habe ein Schnippsel hochgeladen bei Nacht (ProRes Iso 800 LowLight). Würde mich interessieren wie ihr den gestaltet.
Viel Spielraum ist da nicht, aber dank ProRes nicht ganz so verrauscht wie mit RAW.


Naja, viel rauszuholen ist da halt nicht, ist auch nicht grad vorteilhaft geschossen. Aber da du gefragt hast, hier:

Da du den Shot sowieso de-grainen musst, versteh ich auch nicht warum du das nicht RAW geschossen hast ;) Da hätte sich einiges mehr rausholen lassen. Leider ist das ganze auch recht verpixelt (was vermutlich am internernen ProRes liegt (nein, nicht am Codec) und sollte als RawDNG ein wenig smoother sein, kann mich aber auch täuschen und die Pocket ist da wirklich so aliased). Dass es dann auch noch als ProRes flach ist, macht die Sache auch nicht viel geiler… ;)

Hab mich trotzdem mal kurz rangesetzt. A) Ziemlich agressiv degrained B) Stabilisiert – Diese ganzen Ruckler gehen ja garnicht (ich weiss Testshot und so, aber irgendwie auch nicht schön anzuschauen wenn es die ganze Zeit nach Handycam aussieht) C) Grading.

Ich habs noch nachgeschärft, aber dadurch entstehen leider gemeine Pixel, gerade an den Strassenlaternen. Zurück in Internetfähige Auflösung ists aber schaubar, wenn man auf ner Leinwand gucken will… nicht so sehr Schärfen. Die ganze Aufnahme ist auch einfach weich von vornherein und alle Highlights fransen gut weg.

Fazit: Lässt sich was dran machen (Himmel hab ich mal auch versucht noch ein bisschen Zeichnung zu haben) aber wirklich kein ideales Testshot ;)

h264:

https://dl.dropboxusercontent.com/u/1704…chtOut_h264.mov


Graded:



Nochmal das Original zum Vergleich:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »LennO« (11. Januar 2016, 17:05)


the machine one

Registrierter Benutzer

  • »the machine one« ist männlich

Beiträge: 581

Dabei seit: 11. Mai 2015

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 112

  • Private Nachricht senden

25

Montag, 11. Januar 2016, 17:25

In RAW hätte es tatsächlich noch viel mehr gerauscht. Womit hast du entrauscht? NEAT?
Steht bei mir auch auf der Einkaufsliste, aber für Davinci ist NEAT schon sehr teuer.

Die Ruckler kommen daher das das kleine Stativ immer abrutschte, auf dem Geländer.
Benutze die Pocket auch eher Run&Gun, da landet auch mal was in der Tonne.

Ich werde mal schauen was ich hinbekomme.
Vlt etwas Blau oder Grün in die Tiefen? Aber alles ganz Links auf dem Histogram entsättigen mit der Lum vs. Sat Kurve.
So wie in Nightcrawler s.u.

Können wir uns drauf einigen keine krassen Plugins zu benutzen? Einfach damit man ein reproduzierbares Ergebniss erreicht.
Der Thread richtet sich ja eher an Einsteiger/Umsteiger.
»the machine one« hat folgendes Bild angehängt:
  • Nightcrawler-Movie-2014.jpg

LennO

Registrierter Benutzer

Beiträge: 351

Dabei seit: 3. Juni 2015

Hilfreich-Bewertungen: 118

  • Private Nachricht senden

26

Montag, 11. Januar 2016, 22:52

In RAW hätte es tatsächlich noch viel mehr gerauscht. Womit hast du entrauscht? NEAT?
Steht bei mir auch auf der Einkaufsliste, aber für Davinci ist NEAT schon sehr teuer.

Die Ruckler kommen daher das das kleine Stativ immer abrutschte, auf dem Geländer.
Benutze die Pocket auch eher Run&Gun, da landet auch mal was in der Tonne.

Ich werde mal schauen was ich hinbekomme.
Vlt etwas Blau oder Grün in die Tiefen? Aber alles ganz Links auf dem Histogram entsättigen mit der Lum vs. Sat Kurve.
So wie in Nightcrawler s.u.

Können wir uns drauf einigen keine krassen Plugins zu benutzen? Einfach damit man ein reproduzierbares Ergebniss erreicht.
Der Thread richtet sich ja eher an Einsteiger/Umsteiger.


Dann mal hier als blau/grüne filmische Nacht.




Oben de-grained und leichter re-grain mit Filmconvert(nur grain) in dem Fall, unten ohne degrain. Die nicht de-noiste (und nicht stabilisierte) rauscht halt extrem (gerade im Himmel, der halt etwas hochgezogen ist) und sieht daher stark nach Video aus. Die stabilisierte mit de-noise hat eigentlich einen durchaus noch filmischen Look. Auch wenn ich persönlich kein Fan der Farbkombination bin (kommt halt auch auf den Film an… ;)) Im Standbild geht beides irgendwie noch klar, in Bewegung zerfällt die stark-(digital!)-rauschende dann leider sehr schnell. Nichts gegen Korn, aber gegen Noise ;)

Entrauschen geht übrigens mit Nuke (auch der non-commercial), oder halt mit After Effects oder Fusion. Die können für die meisten Shots alle mit Neat mithalten. Eines der Tools haben ja viele hier zur Verfügung (zur Stabilsierung ebenfalls nicht verkehrt…) also halte ich es durchaus für sinnvoll diese auch zu Verwenden um das beste aus einem Shot rauszuholen. Zumindest um mal aufzuzeigen, was geht, rauschen lassen kann mans ja immer noch wenn man keine andere Option hat ;)

Ich persönlich hätte für so ein Shot (trotz Rauschen) den Blendenumfang der RAW gegenüber der etwas…naja… wischiwaschi wirkenden ProRes vorgezogen. Aber das ist auch keine Kritik, aber das weisst du. Hätt ja genausogut von einer Kamera stammen können, die halt nur ProRes kann ;)

the machine one

Registrierter Benutzer

  • »the machine one« ist männlich

Beiträge: 581

Dabei seit: 11. Mai 2015

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 112

  • Private Nachricht senden

27

Dienstag, 12. Januar 2016, 10:59

Sieht erstmal nicht schlecht aus. Ich werde mich auch mal dran versuchen sobald etwas Luft ist..

Ich habe bisher wenig Erfahrung mit denois. After Effekts hab ich, Fusion hatte ich etwa 10min(hab nix zustande bekommen und dann die Lust verloren).
Wie funktioniert die Verbindung zwischen Fusion und Davinci? Gibt es sowas wie den Dynamic Link bei Adobe?
Wäre schön komplett auf potente Freeware umzusteigen, weg von Adobe.

Stimmt schon das RAW hier Vorteile hätte, out of the box , in der Nacht, sieht ProRes aber wesentlich besser aus als Rausche RAW.
Wenn ich das mit dem denoise in Fusion hinbekomme, wechsel ich wieder zu RAW.
Man darf aber nicht vergessen das LowLight jetzt nicht gerade die Stärke der Pocket ist(der anderen Black Magic wohl auch nicht).
Ich habe endlich den Speedbooster + dem Sigma 18-35mm 1.8 wieder drauf. Werde damit mal ein bischen in der Nacht filmen und schauen was die Kombination so leistet.
Ich glaube viel mehr geht Lichttechnisch nicht oder?


Zweite Hälfte des Videos. Finde ich nicht schlecht.

@TRIEM wie kommst du vorran? Brauchst du Hilfe?

LennO

Registrierter Benutzer

Beiträge: 351

Dabei seit: 3. Juni 2015

Hilfreich-Bewertungen: 118

  • Private Nachricht senden

28

Dienstag, 12. Januar 2016, 17:10

Sieht erstmal nicht schlecht aus. Ich werde mich auch mal dran versuchen sobald etwas Luft ist..

Ich habe bisher wenig Erfahrung mit denois. After Effekts hab ich, Fusion hatte ich etwa 10min(hab nix zustande bekommen und dann die Lust verloren).
Wie funktioniert die Verbindung zwischen Fusion und Davinci? Gibt es sowas wie den Dynamic Link bei Adobe?
Wäre schön komplett auf potente Freeware umzusteigen, weg von Adobe.

Stimmt schon das RAW hier Vorteile hätte, out of the box , in der Nacht, sieht ProRes aber wesentlich besser aus als Rausche RAW.
Wenn ich das mit dem denoise in Fusion hinbekomme, wechsel ich wieder zu RAW.



Einen Dynamic Link gibt es nicht. Ich würde wie immer mit OpenEXR, DPX, ProRes roundtripen.

Wenn du AE hast hast du auf jedenfall alles was du brauchst um aus deiner Footage noch einiges rauszuholen. Remove Grain / Korn Reduzieren ist nicht nur ein simpler Kanal-Blur sondern ein sehr sehr fortschrittlicher De-Noise (auch wenn PlugIns we De:Noise und Neat auch ihre Daseinsberechtigung haben.) Man muss in AE durchaus ein wenig auch mal mit den Settings spielen um das Optimum rauszuholen. Die Stärke des DeNoise bei solchen Aufnahmen vielleicht auf 1,5 bis 2, dazu, gerade bei so einer eigentlich statischen Totalen die temporale Filterung aktivieren, und dann mal ein wenig mit dem Schwellenwert schauen. Der ist standardmässig irgendwo bei 0,9, wenn viel Bewegung im Shot ist kann man den gerne mal bis 0,99 hochdrehen um Artefakte in Motion-Blur Parts zu vermeiden.

Um deine Footage zu stabilisieren ist der Verkrümmungsstabilisator auch bestens geeignet.

(Edit: Achja, natürlich wenn du deine ProRes lädst in nem 16bit oder 32bit AE Projekt arbeiten, vergisst man gerne mal von 8bit hochzuschalten und das man es überhaupt muss ist schon nervig, aber das ist denke ich mal klar ;))

So brauchst du dir dafür zumindest kein neues Tool beibringen und kannst aus dem Shot noch was rausholen, wenn du es mal testen magst. Und solange du eh ne AE Version noch aus vor-subscription Zeiten hast, oder noch ne Subscription, kannste es ja auch sinnvoll einsetzen ;)

Selbige Workflows gelten für Nuke und Fusion(leider in Fusion wohl immer noch nur mit Plugins…müsste das nochmal nachschauen, verwende ja Nuke und halte mich daher was Fusion angeht immer nur sporadisch auf dem Laufenden, da ichs langer nichtmehr in Produktion benutzen musste.)

Auch wenns wenig mit Grading nicht so viel zu tun hat, was hat dich denn von Fusion "abgeschreckt?". Gib Node-basierten Workflows ne Chance ;) Allerdings kommt es halt natürlich total auf den Einsatzzweck an ob Fusion/Nuke Sinn machen.


Man darf aber nicht vergessen das LowLight jetzt nicht gerade die Stärke der Pocket ist(der anderen Black Magic wohl auch nicht).
Ich habe endlich den Speedbooster + dem Sigma 18-35mm 1.8 wieder drauf. Werde damit mal ein bischen in der Nacht filmen und schauen was die Kombination so leistet.
Ich glaube viel mehr geht Lichttechnisch nicht oder?


Vermutlich nichtviel mehr, es sei denn du treibst irgendwo ne f/0.95 Linse auf ;)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »LennO« (12. Januar 2016, 17:28)


Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

the machine one

the machine one

Registrierter Benutzer

  • »the machine one« ist männlich

Beiträge: 581

Dabei seit: 11. Mai 2015

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 112

  • Private Nachricht senden

29

Mittwoch, 13. Januar 2016, 13:06

Ich muss das wirklich mal probieren. Im Moment fehlt mir einfach die Zeit für Experimente.
Rein vom Verständniss her, ich lege meine Clips bei DR in die Timeline, schnippel alles, exportiere Clips welche entrauscht werden müssen, nach der Farbkorrektur aber vor dem Graden, als DNxHD.
In After Effekts entrauschen, wieder Export als DnxHD und dann den Clip in der DR Timeline ersetzten? Zum Schluss noch ein Korn drüberlegen? Footage oder erzeugtes Korn?

Etwa so in After Effekts?

Mit Fusion hab ich mal versucht einfache Sachen wie Mattepainting und Sky Replacement zu machen. Bin aber schon gescheitert ein verständliches (de oder eng)Turtorial zu finden.
Bin dann einfach bei AF geblieben.


Ach lass mal, bin durch mit den Linsen. Habe jetzt eine für mich echt klasse Kombination gefunden. Mag einfach nicht mehr mit nem Sack voll Festbrennweiten rumlaufen.
Habe das Tokina 11-16mm für den Weitwinkel und das Sigma 18-35mm für alles drüber.
Das eizige was mich trotzdem noch reizt ist das SIGMA 50mm F1,4, das Samyang 85mm F1.4 oder gleich Anamorphotische Objektive... Ach man

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »the machine one« (13. Januar 2016, 13:46)


LennO

Registrierter Benutzer

Beiträge: 351

Dabei seit: 3. Juni 2015

Hilfreich-Bewertungen: 118

  • Private Nachricht senden

30

Mittwoch, 13. Januar 2016, 13:49

Ich muss das wirklich mal probieren. Im Moment fehlt mir einfach die Zeit für Experimente.
Rein vom Verständniss her, ich lege meine Clips bei DR in die Timeline, schnippel alles, exportiere Clips welche entrauscht werden müssen, nach der Farbkorrektur aber vor dem Graden, als DNxHD.
In After Effekts entrauschen, wieder Export als DnxHD und dann den Clip in der DR Timeline ersetzten? Zum Schluss noch ein Korn drüberlegen? Footage oder erzeugtes Korn?



Ja so. Ich würde im Falle von RAW erstmal die Meta Settings setzen in Resolve setzen (ISO, Belichtung etc pp) dann wie von dir beschrieben nach AE und wieder nach Davinci zurück und dann graden. Wenn du ProRes aufgenommen hast entweder die direkt entrauschen in AE und dan erst nach Resolve, oder halt vorher im Schnitt (wenn Schnitt in Resolve dann auch eben mit Resolve) trimmen wenn man nicht lange Clips entrauschen will, weils halt nunmal auch n Weilchen dauert. Oft fällts auch erst beim Grading auf das man etwas doch entrauschen möchte, dann einfach alle Nodes off aber RAW Meta-Settings lassen und raus damit in die Comp Software.

Ob du die clips ersetzen lässt durch Resolve, oder manuell drüberlegst ist dann noch ne Geschmacksfrage und von der Anzahl der entrauschten Einstellungen abhängig. Ich machs bei einigen 10 Shots oft händisch erstmal auf nem zweiten Videotrack um noch einen Vorher/Nachher Vergleich zu haben (auch wenns VFX Shots sind…) und geh dann später runter auf einen Track wenn das Projekt fast fertig ist.

Korn drüberlegen musst du nicht zwangshaft. Mit den richtigen Einstellungen sieht AE's Grain Remove absolut gut aus. Kommt halt auf den Look an den man will. Ein bisschen Korn schadet aber nie, ist einfach natürlicher, gerade wenn mans etwas fiilmisch haben möchte. Woher das Korn kommt sei mal freigestellt – Filmconverts Grain ist schon ziemlich gut. Alternativ natürlich Grain-Plates, aber wenn ich die benutze mach ich das eher in ner Compositing App(Nuke, Fusion, AE) da mehr Kontrolle. Im Nuke Falle sind auch schon gängige Fimstocks als Grain-Plate dabei, beispielsweise. Ansonsten was aus der Library, oder generierten. Gutes generiertes Korn ist auch nicht wirklich unterscheidbar von einer Grain-Plate, wenn es 35mm Korn ist, aber auch für 16mm gröberes Korn in der Plate geht das im Regelfall klar. Manchmal schluckt etwas re-grain auch Artefakte die beim de-Noisen entsehen können(in dem vorliegenden Fall eher nicht), was auch nicht verkehrt ist.

Bei deinem Beispielclip sollte das Ganz in fünf Minuten erledigt sein, die Zeit findeste bestimmt.



Video
Etwa so in After Effekts?



Ja. Das mit den Masken kannste dir allerdings sparen. Wenn du mal den clip nimmst um den es gerade geht, nimm einfach mal die Settings aus meinem vorherigen Post, irgendwas dazwischen wird jut aussehen ;) Mit Masken arbeiten muss man bei nem de-grain eigentlich garnicht, aber das temporale Filtering muss man (wenn aktiviert, was ich für solche Shots halt empfehlen würde) im Auge behalten, bzw zumindest motionblur Stellen, da es dort schnell dann zu Artefakten kommen kann. Man kann natürlich mit Masken arbeiten wenn man wirklich nur bestimmte Farbregionen/Helligkeitswerte entrauschen will. Im vorliegenden Fall müsste aber so ziemlich alles entrauscht werden. Man muss natürlich vorsichtig sein, dass man den degrain nicht so hochdreht, dass man nur noch Matsche bekommt aber das passiert nicht so schnell. Wenns um de-noising fürs keyen geht, dann darfs auch gerne matschiger werden, da man einfach das Korn / die Noise wirklich eliminieren muss um keine Fransen und Läufer zu haben. Aber dann benutzt man die de-grain Plate ja auch nur um den Key zu ziehen.



Mit Fusion hab ich mal versucht einfache Sachen wie Mattepainting und Sky Replacement zu machen. Bin aber schon gescheitert ein verständliches (de oder eng)Turtorial zu finden.
Bin dann einfach bei AF geblieben.



Wenn du mal einfach Footage lädst und ein paar Nodes erstellt, "checkst" du glaub ich die Grundlagen auch ohne tutorials. Zumindest was die einzelnen Nodes machen.

Wenn du fragen hast und du mal wieder Zeit findest dich mit Node-basierten Workflows zu beschäftigen, dann frag einfach. Oder wir machen mal beizeiten nen extra Thread für Node-Based Compositing auf, falls genügend Interessenten an der Thematik da sind.


Achja @ TRIEM, mich würds auch interessieren ob du weitergekommen bist. Hattest das Ganze ja in Rollen gebracht? Zumindest ob du mit meinen Tipps bezüglich RAW Settings etc was anfangen konntest?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »LennO« (13. Januar 2016, 14:09)


Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

the machine one

the machine one

Registrierter Benutzer

  • »the machine one« ist männlich

Beiträge: 581

Dabei seit: 11. Mai 2015

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 112

  • Private Nachricht senden

31

Mittwoch, 13. Januar 2016, 14:30

Ohh danke dir LennO.
Ich habe noch schönes 4K Grain. Das kann man sich für ein gröberes oder feineres Grain auch schön zoomen.

Das mit dem Fusion-Thread ist eine gute Idee! Ich habe z.b. öfter Dinge im Hintergrund welche ich retuschiert haben möchte. Meistens Logos oder Schriftzüge etc.
Dafür nehme ich, bei einfachen Sachen DR und ansonsten halt AE. Ich kann mir schon vorstellen das Fusion da schneller ist.

Danke nochmal LennO! Besonders dafür das du dir soviel Zeit nimmst das alles zu erklären.

Zurück zum Collorgrading:
Auf dem Kanal von MiesnerMedia wird möglichst einfach erklärt wie Davinci funktioniert:

Das hier sind z.b. die Basics wie Import, Schnitt, Korrektur, Histogram, etc.



Was sind Serial Nodes und Layer Nodes?
Hier findet ihr weiterführende Erklärung und Anwendungsbeispiele für verschiedene Nodes



Sitzen die Grundlagen, gibts hier kleine Anleitungen zu gebräuchlichen Looks:



auf seinem Kanal gibts natürlich noch ein paar mehr.


Sein Aufbau der Looks ist oft sehr einfach gehalten, ohne 40 Nodes und 20 Masken.
Ich glaube das ist Ideal für Einsteiger. Er redet auch verständliches Englisch und legt ein gutes Tempo vor.

Grundsätzlich:
Es gibt in Davinci oftmals viele verschiedene Möglichkeiten z.b. den Weißabgleich zu machen, Hauttöne zu ändern oder die Tiefen zu färben.
Es gibt also erstmal keinen richtigen oder falschen Weg und jeder Colorist hat oft seinen eigenen Weg. Wundert euch nicht wenn der eine lieber mit Kurven arbeitet, der andere aber lieber mit den Color Wheels.



Wenn das sitzt kann man das Bild noch weiter zerlegen und verändern:




Der Rest ist dann Übung, Kreativität und Spass!

LennO

Registrierter Benutzer

Beiträge: 351

Dabei seit: 3. Juni 2015

Hilfreich-Bewertungen: 118

  • Private Nachricht senden

32

Mittwoch, 13. Januar 2016, 15:01

Das mit dem Fusion-Thread ist eine gute Idee! Ich habe z.b. öfter Dinge im Hintergrund welche ich retuschiert haben möchte. Meistens Logos oder Schriftzüge etc.
Dafür nehme ich, bei einfachen Sachen DR und ansonsten halt AE. Ich kann mir schon vorstellen das Fusion da schneller ist.


Können wir gerne mal irgendwann einrichten, wobei ich fast die Vermutung habe das die Beteiligung recht gering sein wird ausser uns beiden ^^. Ich würds nur nicht als reinen Fusion-Thread aufziehen, sondern als allgemeinen Thread in Sachen Compositing/Node-Based Compositing. Ich würde mir zwar die aktuelle Fusion Beta dafür auch laden, um konkret was an Fusion zeigen zu können, würde aber generell eher in Nuke und als kleinsten gemeinsamen Nenner einfach Shake (das älteste aller drei, naja, zumindest wenn man ignoriert das Nuke schon lange vor der Veröffentlichung ein in-house Tool war…) Workflows darlegen. Da halt node-based comp immer gleich ist, ist es im Endeffekt ziemlich wurscht in welcher App, und der Lerneffekt ist vermutlich sogar höher, wenn man es nicht 1:1 übernehmen kann. Zumal man sich auch die non-commercial Nuke von der Foundry Seite herunterladen kann. Bei mir ists halt nur immer so das meine Beteiligung daran dann gut ist, wenn ich grad keine Jobs habe oder nebenbei surfen kann(Renderzeiten ;)), aber gegen 0 tendieren kann für Wochen wenn die Hütte heiss läuft ;)


Aber nun zurück zu Grading, genau ;)

Jackman

Registrierter Benutzer

Beiträge: 202

Dabei seit: 20. November 2013

Hilfreich-Bewertungen: 25

  • Private Nachricht senden

33

Mittwoch, 27. Januar 2016, 13:17

Hi Leute,

ich steh gerade vor einem Problem und hab keine Ahnung woran es liegen könnte.
Ich hab von JSFilmz Material (4K Raw Ursa Mini) runter geladen um mich in Davinci Resolve mit dem Grading ein wenig befassen zu können.
Ich hab nun munter drauf los gemacht, war mit dem Ergebnis, welches man im Vorschaubild sehen kann eigtl. recht zufrieden und beim Rendern sieht's auf einmal nicht mehr so aus wie ich es bearbeitet hatte… es wird auf einmal viel heller und verliert an Sättigung. Weiß jemand von euch woran das liegen kann?

Hier ist mal ein Bildschirmvideo für euch. Man sieht deutlich, dass das Material während des Renderns nicht mehr so aussieht wie vorher. Wenn ich das Video in Resolve abspiele verändert sich nichts.


the machine one

Registrierter Benutzer

  • »the machine one« ist männlich

Beiträge: 581

Dabei seit: 11. Mai 2015

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 112

  • Private Nachricht senden

34

Mittwoch, 27. Januar 2016, 13:44

So richtig versteh ich es nicht...
Erst ist dein Material ungegradet Flach, dann schaltest du die Nodes zu und gehst auf Deliver. Für mich sieht es wärend dem Export genauso aus wie vorher in der gegradeten Vorschau.
Oder versteh ich dich falsch?

Jackman

Registrierter Benutzer

Beiträge: 202

Dabei seit: 20. November 2013

Hilfreich-Bewertungen: 25

  • Private Nachricht senden

35

Mittwoch, 27. Januar 2016, 13:53

Leider sieht bereits die Rendervorschau anders aus als beim Grading. Vielleicht kann ich mal noch eine deutlichere Version hochladen. Bei mir am Rechner fällt es um einiges mehr auf als im Video hier. Beim Grading sieht das Bild viel dunkler aus, beim Rendern und auch der fertige Clip sieht dann viel heller und Kontrastärmer aus.

the machine one

Registrierter Benutzer

  • »the machine one« ist männlich

Beiträge: 581

Dabei seit: 11. Mai 2015

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 112

  • Private Nachricht senden

36

Mittwoch, 27. Januar 2016, 14:02

Mach einfach Screenshots der einzelnen Schritte. Evtl. hast den Effekte Schalter an(KA wie der heist).
Lege mal nach deinem Grading eine extra Node an, wähle diese aus (Farbiger Rand drumrum) und geh dann zum Rendern.
Evlt. hängst du nicht am Ende der Nodekette sondern mittendrin und schaust dir Exklusiv diese Node an weil der Schalter drin ist(muss schauen wie er heist).


EDIT: Den Schalter meine ich.
»the machine one« hat folgendes Bild angehängt:
  • Zwischenablage01ö.JPG

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »the machine one« (27. Januar 2016, 14:09)


Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

Jackman

Jackman

Registrierter Benutzer

Beiträge: 202

Dabei seit: 20. November 2013

Hilfreich-Bewertungen: 25

  • Private Nachricht senden

37

Donnerstag, 28. Januar 2016, 00:57

Hier sind mal ein paar Screenshots. Ich hab beim Grading mal noch eine Maske mit verwendet, in dem Fall wird das Problem richtig deutlich.

*Edit: ich probier's morgen früh noch mal mit den Bildern. Ich check's grad nicht wie ich die hier so wie du einbinden kann, ohne dass man auf meine Galerie in meinem Profil "umgeleitet" wird, sondern sich das Foto direkt hier vergrößert beim Anklicken. 8|

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Jackman« (28. Januar 2016, 01:10)


LennO

Registrierter Benutzer

Beiträge: 351

Dabei seit: 3. Juni 2015

Hilfreich-Bewertungen: 118

  • Private Nachricht senden

38

Donnerstag, 28. Januar 2016, 01:16

Ich hab grad leider nicht die Zeit mir dein Video genauer anzuschauen und auf Fehlersuche zu gehen, auf den ersten Blick sieht das ganze allerdings eher nach nem Quicktime-Gamma-Shift aus, auch wenn ich das noch nicht mit Bestimmtheit sagen würde und an der Stelle auch sehr merkwürdig wäre:

Einige Informationen wären wichtig:

Color Science des Projekts DaVinci YRGB oder ACES?

Was passiert während deiner Ausgabe wenn du mal eine Einzebildsequenz renderst (Tiff beispielsweise)?

Render mal probeweise eine ProRes4444 und keine 422 HQ.

Wie sehen die beiden ProRes Files in Quicktime im Vergleich zum Original(graded in der davinci preview) aus?

Was ist dein Timeline Arbeitsfarbraum in Davinci (sRGB, Rec.709…etc).

LUT's angewandt, wenn ja, wo und welche.

Plugins?

Deaktiviere mal alle Grade Nodes und Render. Passiert das selbe?

Sorry dass ich da grade keinen noch genauerem Blick drauf werden kann ;)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »LennO« (28. Januar 2016, 01:23)


Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

Jackman

Jackman

Registrierter Benutzer

Beiträge: 202

Dabei seit: 20. November 2013

Hilfreich-Bewertungen: 25

  • Private Nachricht senden

39

Donnerstag, 28. Januar 2016, 08:43

@LennO

danke für deine Antwort. Ich geh später noch auf deine Punkte ein.
Hier sind die Screenshots. Leider weiß ich nicht wie man die hier so einbindet, dass die Bilder direkt hier im Thread vergrößert werden. :huh:

Raw:


Während des Gradings:


Während des Renderns: (Vignette deutlich zu erkennen - Beim Grading sieht man diese fast nicht)


Screenshot des "Deliver-Fensters" wenn es NICHT rendert.

the machine one

Registrierter Benutzer

  • »the machine one« ist männlich

Beiträge: 581

Dabei seit: 11. Mai 2015

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 112

  • Private Nachricht senden

40

Donnerstag, 28. Januar 2016, 11:20

Da kann ich dir leider nicht weiterhelfen. Tippe aber auch auf ein Farbraumproblem.
Mal sehen was LennO dazu sagt.

Social Bookmarks