Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Marcus Gräfe

Administrator

  • »Marcus Gräfe« ist männlich
  • »Marcus Gräfe« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 030

Dabei seit: 14. August 2002

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 313

  • Private Nachricht senden

1

Donnerstag, 24. September 2009, 21:36

[Umfrage] Euer bevorzugtes Video-Format für Veröffentlichung im Web

30%

DivX-/Xvid-AVI (MPEG-4) (19)

29%

MOV (Quicktime) mit H.264 (18)

27%

Stream auf Videoportalen (YouTube, etc.) (17)

24%

MP4 mit H.264 Codec (15)

16%

WMV (Windows Media Video) (10)

8%

Stream mit FLV-Container (Flash) (5)

5%

MPEG-2 / DVD (3)

5%

MOV (Quicktime) mit sonstigen Codecs (bitte posten (dann auch ankreuzen)) (3)

2%

MPEG-1 / Video-CD (1)

2%

Stream mit MP4-Container (1)

0%

Sonstige (bitte posten (dann auch ankreuzen))

Da ich derzeit mal wieder vor der Wahl stehe, was ich an Video-Formaten bei meinem aktuellen Projekt bereitstelle, wollte ich mal eine allgemeine Umfrage machen, was denn zur Zeit euer bevorzugtes Video-Format für eine Webveröffentlichung ist. Ich selbst habe bisher immer Xvid genommen (anfangs DivX), tendiere mittlerweile aber zu MP4 mit H.264. Aber dieses Format, gerade mit hohen Bitraten, macht häufig Probleme (soweit meiner Erfahrung). Streams sind ja auch sehr beliebt. Wie kann man es allen (oder den meisten) Recht machen, was die Formate angeht?

Zwei Stimmen sind erlaubt.

Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von »Marcus Gräfe« (26. September 2009, 13:27)


Marcus Laubner

Registrierter Benutzer

  • »Marcus Laubner« ist männlich

Beiträge: 1 085

Dabei seit: 22. August 2008

Wohnort: Leipzig

Hilfreich-Bewertungen: 14

  • Private Nachricht senden

2

Donnerstag, 24. September 2009, 22:08

Ich mag mich da nicht so recht entscheiden. Meist schaue ich mir andere Projekte an, um mir die Zeit zu vertreiben und dabei am liebsten über Online-Streamingplattformen wie Vimeo. Gleichzeitig hätte ich auch nichts gegen eine Downloadvariante in der bestmöglichen Auflösung. Ob H.264 oder MPEG-4 ist mir da eher wurscht, der VLC spielt ja alles ab ;)

Schattenlord

Registrierter Benutzer

  • »Schattenlord« ist männlich

Beiträge: 1 384

Dabei seit: 31. Dezember 2007

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 89

  • Private Nachricht senden

3

Donnerstag, 24. September 2009, 22:14

Ich habe mich für XviD entschieden. Mir ist das Format zwar meistens eher egal, aber XviD ist nunmal noch das Standart-Format. Man kann auch bei geringer Dateigröße fast verlustfrei komprimieren, (wenn man weiß wie), das macht das ganze sehr interessant für mich.
Hab mit den anderen aber auch keine Probleme. Nutze/Schaue aber mit XviD am liebsten. (H264 erzeugt leider viel zu schnell Artefakte...leider)

Als Zweitstimme hab ich Stream angekreuzt. :D
Jo, mittlerweile ist man etwas faul geworden. Zuerst schau ich immer in den Stream rein. Filme, die mir aber gefallen, hab ich natürlich auf der Platte. ;)

Schattenlord


Letztes Projekt - unser Film Noir Kurzfilm "FALSCH":
Epic Vision Pictures - FALSCH - Kompletter Film Noir Kurzfilm Online!

Purzel

Medienmogul

  • »Purzel« ist männlich

Beiträge: 3 313

Dabei seit: 7. August 2003

Hilfreich-Bewertungen: 184

  • Private Nachricht senden

4

Donnerstag, 24. September 2009, 22:27

Quicktime mit Sorensen 3 (super Quali bei wenig Größe)
oder eben mit H264
Wenn Amateurfilmen einfach wäre, hieße es RTL.

niGGo

Registrierter Benutzer

  • »niGGo« ist männlich

Beiträge: 866

Dabei seit: 5. Dezember 2005

Frühere Benutzernamen: niGGo

Hilfreich-Bewertungen: 44

  • Private Nachricht senden

5

Donnerstag, 24. September 2009, 22:30

Ganz klar bei mir MP4 mit H.264-Codec direkt aus Premiere mit dem Adobe Media Encoder. Meiner Meinung nach die beste Qualität im Verhältnis zur niedrigsten Dateigröße und die beste Abspielmöglichkeit (auch systemübergreifend gesehen). Und wenn man's richtig macht, entstehen auch keine Artefakte (zumindest fallen mir keine mehr auf).. ;)

SR-Pictures

Schmidbauer-Film

  • »SR-Pictures« ist männlich

Beiträge: 1 371

Dabei seit: 27. August 2008

Wohnort: Prien am Chiemsee / Stuttgart

Hilfreich-Bewertungen: 106

  • Private Nachricht senden

6

Donnerstag, 24. September 2009, 22:50

Am allerliebsten ist mir Vimeo. Geht recht schnell und unumständlich, youtube hat zu lange ladezeiten. Beim Download tendiere ich gern zu wmv, weil es das einzige ist, was mein PC ohne Probleme abspielt (Windows Vista). VLC kann zwar alles, aber den Player verwende ich noch nicht so lange. Bei mov hab ich eigentlich immer Probleme.





RMSTUDIOS

unregistriert

7

Freitag, 25. September 2009, 08:40

mein fav' ist eindeutig flash. es ist klein, kann qualitativ trotzdem gleichwertig bleiben, es ist nicht (ohne weiteres) bearbeitbar (was die sicherheit des urheberrechts festigt). dies finde ich aber nur dann gut, wenn es ein direkt- stream z.b. auf der eigenen hp ist. Wenn ich das video zum download zur verfügung stelle, nutze ich am liebsten WMV . es ist eines der kleineren formate. es hat gute farb/ ton quallität und es ist ebenfalls möglich es zu streamen.

an portalen nutze ich am liebsten vimeo. aus meiner erfahrung kann ich nur für mich behaupten, dass es eine sehr benutzerfreundliche, umgängliche und sehr gut organisierte portalseite ist.


ebenfalls eines meiner favouriten, aber durch die größe der dateien eher unpraktisch ist MOV .

freezer

Filmemacher / Postpro / FH Vortragender

  • »freezer« ist männlich

Beiträge: 1 636

Dabei seit: 21. Juli 2005

Wohnort: Graz, Österreich

Hilfreich-Bewertungen: 201

  • Private Nachricht senden

8

Freitag, 25. September 2009, 16:10

Lustigerweise werden hier Containerformate und Codecs wild gemischt in einen Topf geworfen ;)

zB FLV, MOV, AVI, MKV, MP4 sind reine Container und können alles mögliche beinhalten.

Der h264 kommt genauso in AVIs wie in MOVs, MKVs oder FLVs zum Einsatz.
Der Codec selbst bzw. v.a. der verwendete Encoder sind hauptveranwortlich für Qualität und Größe des Films.

@ Purzel
Sorenson 3 (von 2001) ist hoffnungslos veraltet und MPEG-4/ASP Derivaten wie XviD qualitativ unterlegen, gegen h264 (MPEG-4/AVC) hat es sowieso keine Chance.
Oder meinst Du den Nachfolger Sorenson Spark?

@ Schattenlord
h264 hat sicherlich weniger Artefakte als XviD. Das Problem ist eher, dass billige Encoder oder falsche Einstellungen beim Encodieren die Leistungsfähigkeit runterreissen. Lad Dir mal die Freeware AviDemux runter und arbeite Dich durch die Doku von x264 durch - das ist die derzeit beste Umsetzung von h264 und auch noch Open Source - mit den richtigen Settings schlägt der sogar kommerzielle Encoder.

@ RMSTUDIOS
Da MOV ein reines Containerformat ist, liegt die Größe der Datei rein an Deiner Auswahl des verwendeten Codecs.

@ Marcus
Ich bevorzuge mittlerweile v.a. für HD den MKV Container mit x264 befüllt. Das ergibt m.M.n. derzeit die beste Qualität und ein sehr kompatibles Abspielformat auf allen Plattformen. Leider setzt das die Installation eines passenden Players voraus, glücklicherweise gibt es in der Open Source Szene dafür genügend Lösungen (VLC/Media Player Classic Home Cinema/ VLC & Perian am Mac, usw.)
Robert Niessner - Planung / Kamera / Licht / Postproduktion
8010 Graz - Austria
Blackmagic Cinema Camera Blog

Marcus Gräfe

Administrator

  • »Marcus Gräfe« ist männlich
  • »Marcus Gräfe« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 030

Dabei seit: 14. August 2002

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 313

  • Private Nachricht senden

9

Samstag, 26. September 2009, 13:31

Was auch noch interessant zu wissen wäre: Benutzen die, die ein MOV-Format selbst erstellen, einen Mac? Oder machen auch Windows-User lieber ein Quicktime für's Web?

RMSTUDIOS

unregistriert

10

Samstag, 26. September 2009, 18:29

natürlich kann man es auch via windows plattform erstellen. es ist ja in erster linie nur ein format. (oder container ;D) welches aber hauptsächlich bei mac als videoformat gilt.

Marcus Gräfe

Administrator

  • »Marcus Gräfe« ist männlich
  • »Marcus Gräfe« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 030

Dabei seit: 14. August 2002

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 313

  • Private Nachricht senden

11

Samstag, 26. September 2009, 18:32

Dass das geht, war mir schon klar, das war ja nicht meine Frage.

RMSTUDIOS

unregistriert

12

Samstag, 26. September 2009, 18:55

achso ja... hatte ich ganz vergessen. also ich persönlich nutze hauptsächlich windows... nutze dennoch lieber das mov, weils mir mehr möglichkeiten zur verwendung bietet. frage beantwortet? zumindest, was meinen anteil angeht?

Hobby Freak

Compositing Artist

  • »Hobby Freak« ist männlich

Beiträge: 692

Dabei seit: 20. April 2006

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 12

  • Private Nachricht senden

13

Samstag, 26. September 2009, 20:27

Ich bin ganz klar Streaming-Fan, da ich meistens keine Lust habe erst den kompletten Download abzuwarten, wenn ich nicht von vorn herein weiß, dass sich die Wartezeit für mich auch auszahlen wird.

Finde Flash und MOVs daher als Container sehr gut, da auch beide sytemübergreifend - in der Regel - gut funktionieren. Als Codec ist nach meinen persönlichen Erfahrungen H.264 im Verhältnis Dateigröße/Auflösung/Qualität nicht zu schlagen.
"Viele Menschen sind zu gut erzogen, um mit vollem Mund zu sprechen, aber sie haben keine Bedenken dies mit leerem Kopf zu tun."

Purzel

Medienmogul

  • »Purzel« ist männlich

Beiträge: 3 313

Dabei seit: 7. August 2003

Hilfreich-Bewertungen: 184

  • Private Nachricht senden

14

Samstag, 26. September 2009, 23:26

@Marcus: Ich liebe QT und benutze das auch, weil´s mir die bessere Quali zu haben scheint als wmv, divx, etc.
Ich mag Sorensen 3 und der scheint mir auch nicht veraltet, eher machen die neuen Codecs oder wmv, divx und Co. da Probleme finde ich.
Wenn Amateurfilmen einfach wäre, hieße es RTL.

Marcus Gräfe

Administrator

  • »Marcus Gräfe« ist männlich
  • »Marcus Gräfe« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 030

Dabei seit: 14. August 2002

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 313

  • Private Nachricht senden

15

Donnerstag, 8. Oktober 2009, 19:25

Offensichtlich ist Xvid (DivX) (immer noch) sehr beliebt. Dann werde ich wohl weiterhin darauf setzen (wie bisher). Als Zusatz könnte es höchstens noch einen Stream auf einem Videoportal geben. Damit ist H.264 für mich erstmal wieder vom Tisch, ich dachte ursprünglich daran, alle Videos von mir in das Format umzuwandeln.

Social Bookmarks