Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

movieknedl

unregistriert

1

Samstag, 30. Dezember 2006, 20:50

Nachvertonung echter wirken lassen / Synchronisation

Hallo Leute,

mich würde mal interessieren was ihr so alles macht, damit die Synchro "echter" und nicht so studioclean wirkt.

Welche Effekte und Parameter sind dabei zu beachten?

Leider bin ich in Sachen Sound nicht besonders gut bewandert.

Gruß,
knedl

Genesis

unregistriert

2

Samstag, 30. Dezember 2006, 22:10

ich hab zwar noch keinen Film komplett nachsynchronisert, aber für unser aktuelles Projekt mussten wir bereits einige Voice-over- und Off-Samples aufnehmen (für die, dies nicht wissen: das sind kurze Stimmeinspielungen, wenn jemand, der gerade im Bild ist, das Geschehen kommentiert, ohne dass er dabei im Bild spricht (Voice-over)
Wenn eine neben der Kamera ("im Off") stehende PErson das momentane Leinwandgeschehen dokumentiert, nennt man das OFF).
Wer Sin City gesehen hat, weiß, was ich meine ^^

Dazu haben wir unser Richtmic an ein Mischpult angeschlossen und das wiederum an den Line-In des PCs, die Aufnahme dann in goldwave entrauscht und heraus kam ein rauschfreier und klarer sound.

wenn du ein beispiel haben willst, kann ich dir ein uppen oder per icq schicken.

in meinen augen kommts besonders auf die charakteristik des mics an. eine hoffnungslos verrauhscte und schlechte aufnahme kann auch goldwave nicht mehr studioreif machen (leider).

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Genesis« (30. Dezember 2006, 23:35)


Vader`s Brother

Registrierter Benutzer

  • »Vader`s Brother« ist männlich

Beiträge: 330

Dabei seit: 5. Dezember 2005

Wohnort: Wallis, Schweiz

  • Private Nachricht senden

3

Samstag, 30. Dezember 2006, 23:28

Also ich würde schauen das du stehst oder frei sitzt damit du genug gestikulieren kannst, denn manche Betonungen kommen besser/überhaupt mit Gestikulieren. Wichtig ist auch das du mit Filtern spielst also um ein Beispiel zu nennen: Wenn du eine Szene synchronisierst die aussen gedreht wurde, darf es nicht so klingen als ob du in einem Studio wärst, oder wenn du eine Szene in engem Raum hast (Auto...) ein bisschen mehr danach klingen lässt....

In diesem Sinne, viel Glück...

Yannick
"Yanzensolutions"
"nothing`s impossible" 8)


[myshare]p18870004223[/myshare]

HTS_HetH

Registrierter Benutzer

  • »HTS_HetH« ist männlich

Beiträge: 5 207

Dabei seit: 8. Oktober 2002

Wohnort: Bremen

Hilfreich-Bewertungen: 94

  • Private Nachricht senden

4

Sonntag, 31. Dezember 2006, 00:44

Wenn eine Szene komplett neue Syncro bekommt, sind die Foley Geräusche äußerst wichtig, sprich Rascheln von Kleidung, Geräusche von Dingen in der Umgebung, je weniger natürliche Geräusche zu hören sind desto unnatürlicher wirkt eine nachvertonte Szene. Ansonst ist der Tipp mit dem Gestikulieren unsw shcon sehr gut. Ein Actioneld der in der Szene davor nen Gangster drei Blocks weit gejagd hat sollte beim Sprechen danach nicht klingen als säße er gemütlich bei einer Zigarette in seinem Stuhl direkt neben dem PC um seinen Text einzusprechen :) Im SW EP3 Making Off gibt´s ne witzige Szene wo Lucas den Ani Darsteller Christensen Liegestütze machen lässt bevor dieser anfängt sein Dialoge für den Endkampf einzusprechen, einfach damit dieser wirklich aus der Puste ist und sich bem Sprechen nicht mehr darum kümmern musste so zu klingen.

3Ghosts

unregistriert

5

Montag, 1. Januar 2007, 11:40

genesis wie hast du das genau mit dem mischpult gemacht?
per klinke einfach in line in?
und ist es nicht egal ob man da ein mischpult zwischen hängt oder gleich in pc rein?
ich bin da nicht so versiert.

Genesis

unregistriert

6

Montag, 1. Januar 2007, 13:01

Mein richtmic hat nen XLR-ausgang (http://www.retifweb.com/cubasetut/034tab…ction%20xlr.jpg).

ich schließe es an ein kabel, das am einen ende XLR und am anderen große klinke hat (6,3 mm: http://images.mercateo.com/images/produc…b_00_fb.eps.jpg).
Diese große Klinke kommt dann in einen mic-eingang an meinem mischpult. es gibt auch pulte, in die man direkt mit XLR rein kann.

Dann bin ich vom Output-kanal des mischpults mit cinch (also den weißen und roten kabeln) zu meinem PC, hab einen CInch-kl. Klinke-Adapter (3,5 mm: http://www9.yatego.com/images/417d1e5285…inke_chinch.jpg) genommen und dann so das signal in den Line-in-Slot des PCs reingegeben.

Es macht nach meiner erfahrung einen großen unterschied, ob man den sound zuvor am pult bereits ein wenig abmischt, sei es, dass man einfach nur die lautstärke ein wenig regelt, sei es, dass man bässe, mids und hohe frequenzen mastert.
Also wenn du etwas nachsynchronisierst, empfiehlt sich ein mischpult auf jeden fall.

Am liebsten würd ich auch bei drehs den sound so abmischen, aber transportable, batteriebetriebe und GUTE Mischpulte sind leider mangelware und sauteuer (ja, es gibt ein modell von hama, soweit ich gehört hab, gebraucht michamedia es, aber ich vermute mal, an die quali eines "echten" mischpults kommts einfach nicht ran).

Wenn du aber z.B. Greenscreen filmst, empfiehlt es sich ebenfalls, den ton so aufzunehmen. das ist nach meiner erfahrung die bestmögliche quali.

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Genesis« (1. Januar 2007, 13:04)


3Ghosts

unregistriert

7

Montag, 1. Januar 2007, 15:15

aber die bässe kann man doch mit den richtigen programmen doch genauso mastern oder?
geht da mords qualli verloren?

und danke ich weis was ne klinke ist^^

Genesis

unregistriert

8

Montag, 1. Januar 2007, 17:21

jo, kann man auch.

wenn dus aber im mischpult machst, kannst du dirs direkt anhören noch vor und während der aufnahme.
ich kenn keine software, die das in echtzeit vornehmen kann während der aufnahme ^^

Social Bookmarks