Du bist nicht angemeldet.

Herbie

Registrierter Benutzer

  • »Herbie« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 63

Dabei seit: 23. Juli 2013

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 28. November 2017, 17:56

Adobe Audition CS 6 > Lautstärke angleichen

Hallo zusammen,

ich vertone meine Filme mit Audition CS 6, bin aber immer noch am probieren und auf der Suche nach dem perfekten Klang der Stimme.

Ich habe z. B. das Problem, daß die Texte manchmal etwas leiser und bei nächsten Mal wieder etwas lauter gesprochen und aufgenommen sind und suche deshalb eine Möglichkeit, die Laustärke für den kompletten Kommentar zu vereinheitlichen. Habe es mit "normalisieren" versucht, aber es wird dadurch alles deutlich leiser, vielleicht hatte ich aber auch nur eine falsche Einstellung.
Wer kann mir Tipps "zum perfekten Kommentar" geben bzw. ein Tutorial (Link) zum Thema nennen, wenn möglich in deutsch.

Vielen Dank im voraus für eure Hilfe.
Gruß
Herbie

Tiger

Registrierter Benutzer

Beiträge: 230

Dabei seit: 7. August 2016

Hilfreich-Bewertungen: 60

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 28. November 2017, 19:52

Ich verwende Audition nicht aber die Arbeitsweise dürfte in jeder Audio Software ähnlich sein. Normalerweise habe ich die Audio-Spur als einzelne Clips vorliegen, nicht den ganzen Film am Stück. Das macht die Arbeit leichter, da von Clip zu Clip oft der Mikrofon-Abstand schwankt und dadurch deutlichen Lautstärkeunterschiede enstehen. Ich gleiche dann manuell die Lautstärke von jedem Clip an, bis die Peaks etwas übersteuern. Wenn ein Sprecher in einem Clip starke Lautstärke-Schwankungen hat, zeichne ich manuell eine Lautstärke-Hüllkurve, die das weitgehend ausgleicht. Dann bringe ich alles je nach Situation mit einem Kompressor oder einem Limiter oder auch einer Reihenschaltung aus beidem in den grünen Bereich. Wichtig ist dabei, nicht alle Dynamik zu killen, aber trotzdem so viel Energie in die Tonspur zu bekommen, daß alles gut verständlich ist. Wenn viel los ist in der Tonspur (Atmos, Musik, Sound-FX) kann man die Stimme auch mal stärer komprimieren. Normalisieren ist ganz am Schluss sinnvoll, um die lauteste Stelle auf 0db zu bringen und keinen Headroom zu verschenken, der Mix muss aber vorher schon sauber sein.

Marcus Gräfe

Administrator

  • »Marcus Gräfe« ist männlich

Beiträge: 5 030

Dabei seit: 14. August 2002

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 313

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 29. November 2017, 20:36

Auch wenn es in der Antwort von @Tiger: schon "versteckt" ist, das Stichwort heißt hier ganz klar "Kompressor". Normalisieren verändert die Lautstärke überall gleich, wobei der lauteste Punkt auf den Zielwert gesetzt wird (und der Rest dann eben relativ dazu). Ein Kompressor gleicht Lautstärkeschwankungen aus, verringert also den Dynamikbereich bzw. die Dynamik.

Bei Audition gibt es dazu einmal "Dynamics" ("Dynamikverarbeitung") und einmal den Multibandkompressor.

Herbie

Registrierter Benutzer

  • »Herbie« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 63

Dabei seit: 23. Juli 2013

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 29. November 2017, 22:01

Hallo zusammen,

Vielen Dank für die Tipps, werde ich umgehend in meine weiteren Tests einbauen.

Schönen Abend noch.
Gruß
Herbie

Verwendete Tags

adobe, Audition

Social Bookmarks