Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Gutsherrenpils

Registrierter Benutzer

  • »Gutsherrenpils« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7

Dabei seit: 2. Juli 2014

  • Private Nachricht senden

1

Mittwoch, 2. Juli 2014, 23:32

Alte Musik Videos mit einer mp3-Datei neu vertonen. Aber wie?

Hallo zusammen,
ich bin ein Fan von alten TV Sendungen wie Disco, Hitparade, Musikladen u.s.w. Die besten Hits aus den Sendungen habe ich jeweils als eine mpeg Datei ausgeschnitten. Leider ist der Ton zum Teil nur in Mono und mit Nebengeräuschen versehen. Nun habe ich ca. 2000 einzelne Musikvideos die ich gerne mit einem neuen mp.3 Stereo Ton digitalisieren möchte. Meistens sind die Videos kürzer als die mp.3 Datei. Habe schon einiges ausprobiert, aber irgendwie stimmt die Synchronisation nicht. Anfangs stimmt die Synchronisation, aber ab der Mitte bis zum Ende eines Videos liegt der Unterschied zwischen Original und mp.3 ca. 1-2 Sekunden. Gibt es eine Möglichkeit um beide Dateien optimal zu Synchronisieren?

Viele Grüße
Michael

Warrior72

Registrierter Benutzer

Beiträge: 41

Dabei seit: 6. Mai 2014

Hilfreich-Bewertungen: 1

  • Private Nachricht senden

2

Donnerstag, 3. Juli 2014, 21:38

Ich habe selbst bis vor kurzem Musikvideos gemacht hatte genau dasselbe Problem, als ich mit nem Laptop Videos bearbeitet habe. Mit Desktop PC passiert sowas nicht, das war auch früher mal als ich ausschließlich mit Musiksoftware gearbeitet habe, Laptops haben solche Verzögerungsprobleme. Aber trotzdem kann man das nicht so allgemein beantworten. Wenns nicht daran liegt, dann müsstest du sagen mit welcher software du digitalisierst und das Video bearbeitest und was für nen PC/Laptop du hast inclusive aller Daten wie Prozessor, RAM Arbeitsspeicher usw., es könnte alles mögliche die Ursache sein.

Gutsherrenpils

Registrierter Benutzer

  • »Gutsherrenpils« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7

Dabei seit: 2. Juli 2014

  • Private Nachricht senden

3

Freitag, 4. Juli 2014, 21:52

Hallo Warrior72,
vielen Dank für Deine Antwort. Also als Schnittprogramm zum Ausschneiden der einzelnen Musikvideoclips benutzte ich den Wodershare Video Editor. Das mache ich mit einem Laptop Acer Extensia 7620, Intel Core 2 Duo processor T5450 (1,66 Ghz FSP, 2 MB L2 cache), 2 GB DDR 2 RAM, Windows 7 32 BIT. Zum Synchronisieren würde ich gerne meinen PC nutzen: Pentium(R) Dual-Core CPU E5300 @ 2.60 Ghz, 4 GB RAM, Windows 7 64 BIT System. Vielleicht kann man zu den Angaben das unmögliche möglich machen?
Viele Grüße
Michael

Da Sting

Registrierter Benutzer

  • »Da Sting« ist männlich

Beiträge: 105

Dabei seit: 4. Mai 2014

Wohnort: Bochum

Hilfreich-Bewertungen: 16

  • Private Nachricht senden

4

Samstag, 5. Juli 2014, 17:10

Die alten Sendungen nachzusynchronisieren ist schon eine kleine Herausforderung - damals wurden für das Playback Bandmaschinen eingesetzt, von denen jede eine eigene Geschwindigkeitsabweichung hatte. Daher resultiert der Zeitversatz am Ende - das Band lief halt etwas schneller oder langsamer als das digitale neuere Master.
Die neue Audiospur musst Du entsprechend von der Laufzeit her anpassen - die meisten Schnittprogramme bieten so etwas aber nicht intern.
Also:
- Audio aus dem Schnittprogramme exportieren und in eine Audiosoftware importieren, als Spur 1 (Mono)
- Neues MP3 als Stereospur 2 darunter platzieren
- Wellenformen anschauen, markante Peaks am Anfang und Ende suchen
- Spur 2 zeitlich anpassen
- Nur Spur 2 wieder in die Schnittsoftware zurückholen
- Fertig.
LG, DS

Gutsherrenpils

Registrierter Benutzer

  • »Gutsherrenpils« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7

Dabei seit: 2. Juli 2014

  • Private Nachricht senden

5

Samstag, 5. Juli 2014, 21:49

Hallo Da Sting,
vielen Dank für Deine ausfühliche Zusammenfassung. Dann werde ich es mal so versuchen. Welche Audiosoftware eignet sich dafür? Hast Du da einen Favoriten?
VG, Michael

Gutsherrenpils

Registrierter Benutzer

  • »Gutsherrenpils« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7

Dabei seit: 2. Juli 2014

  • Private Nachricht senden

6

Mittwoch, 9. Juli 2014, 12:48

Welche Audiosoftware eignet sich dafür? Wer kann mir helfen?

denis

Registrierter Benutzer

  • »denis« ist männlich

Beiträge: 160

Dabei seit: 30. Mai 2013

Wohnort: NRW

Hilfreich-Bewertungen: 41

  • Private Nachricht senden

7

Mittwoch, 9. Juli 2014, 12:53

Mit welchem Schnittprogramm arbeitest du denn?

Gutsherrenpils

Registrierter Benutzer

  • »Gutsherrenpils« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7

Dabei seit: 2. Juli 2014

  • Private Nachricht senden

8

Mittwoch, 9. Juli 2014, 13:46

Hallo denis,

mit dem Wodershare Video Editor hab ich die Clips geschnitten.

Da Sting

Registrierter Benutzer

  • »Da Sting« ist männlich

Beiträge: 105

Dabei seit: 4. Mai 2014

Wohnort: Bochum

Hilfreich-Bewertungen: 16

  • Private Nachricht senden

9

Sonntag, 20. Juli 2014, 20:56

Hi Michael,
Leider kann ich Dir keine guten Tipps geben, was das Arbeiten am PC angeht - zum Anpassen der Audiospuren reicht aber ein einfacher Audio-Editor, der mehrere Spuren hat, Wellenformen grafisch darstellen sowie Timestretching kann. Irgendwer hier, der eine Audio-Software empfehlen kann?
LG, DS

Social Bookmarks