Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

JoTo

Registrierter Benutzer

  • »JoTo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2

Dabei seit: 3. Februar 2014

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 3. Februar 2014, 18:23

Smaugs Stimme

Hallo,
wollte mal fragen, ob jemand hier weiß, wie man Stimmaufnahmen so bearbeiten kann, dass sie wie Smaug, der Drache, aus dem Hobbit klingen. (Beispiel unten)
Hätte am liebsten eine Art Beschreibung der Methodik, also wie das generell gehen würde, aber falls es interessiert, ich habe Adobe Soundbooth und eben diverse Freeware zur Verfügung (Audacity, GarageBand), wobei das damit wohl eher schwierig werden dürfte. Vielleicht hat ja jemand 'ne Idee. Danke.
Gruss :)

Jumperman

Filmzeugs

  • »Jumperman« ist männlich

Beiträge: 1 339

Dabei seit: 13. März 2005

Wohnort: Regensburg

Hilfreich-Bewertungen: 205

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 3. Februar 2014, 20:18

Zu 90% ist es einfach die gute Stimme des Sprechers. Das ganze dürfte zudem sehr nah am Mikro aufgesprochen sein, so dass die tiefen Frequenzen noch stärker sind. Passend abgemischt zur Location wars das auch schon.

Am wichtigsten, um eine ähnliche Wirkung zu erzielen ist in erster Linie ein geübter Sprecher mit tiefer Stimme und ein gutes professionelles Mikrophon.

JoTo

Registrierter Benutzer

  • »JoTo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2

Dabei seit: 3. Februar 2014

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 3. Februar 2014, 21:54

ich kenne den sprecher, der hat eigentlich keine besonders tiefe stimme, deswegen frage ich....danke trotzdem erstmal:)

HornkleeTV

Hell van Sing

  • »HornkleeTV« ist männlich

Beiträge: 564

Dabei seit: 10. August 2012

Hilfreich-Bewertungen: 96

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 3. Februar 2014, 21:58

Ist ja nicht so dass jeder normale Mensch 3 1/2 Oktaven Stimmumfang hat ;) Dazu kommt noch dass man die Stimme - bleistiftsweise durch Kehlkopfpressen, zusätzlich tiefer machen kann. Wie schon von Jumperman gesagt, alles eine Sache des Sprechers und wie er mit seiner Stimme umgehen kann.
"Zeit ist Geld." - "Warum bin ich dann immer pleite?"
Quelle: Lyrialia (Werk: Er, Ich und das Irgendwann)

Storyteller

Registrierter Benutzer

  • »Storyteller« ist männlich

Beiträge: 16

Dabei seit: 21. Dezember 2012

Wohnort: Löhne

Hilfreich-Bewertungen: 3

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 3. Februar 2014, 22:01

Ich kann Jumperman nur zustimmen, allerdings wird in die 10% auch noch ein wenig Nachbearbeitung genauer gesagt "pitch shifting" oder kurz "pitchen" mit eingeflossen sein. Beim pitchen wird die Tonhöhe digital verändert, dies ist übrigens auch mit Audacity möglich auch wenn die Qualität natürlich nicht an das hier heran kommt. Gerade in der englischen Orginalversion war die Stimme teilweise unrealistisch tief obwohl Benedict Cumberbatch auch von Natur aus eine recht tiefe Stimme hat.

Verwendete Tags

Audio, bearbeitung, smaug, Stimme

Social Bookmarks