Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Vordhosbn

Registrierter Benutzer

  • »Vordhosbn« ist männlich
  • »Vordhosbn« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 260

Dabei seit: 8. Mai 2010

Wohnort: Weiterstadt

Hilfreich-Bewertungen: 20

  • Private Nachricht senden

1

Mittwoch, 6. Februar 2013, 22:10

Störgeräuch im Interview-entfernbar?

Hallo,

wieder einmal brauche ich hilfe...bitte... ;(
Wir haben ein Interview aufgenommen in dem drei gleichartige Störgeräusche im Gespräch sind. Mit dem gleichen Mikro haben wir auch den ganzen Tag ohne diese Geräusche gedreht.
Im Anhang ist ein kleiner Schnipsel-hat jemand bitte eine Idee?

Würde mich freuen wenn es Rückmeldungen gäbe. :thumbsup:

DANKE!
»Vordhosbn« hat folgende Datei angehängt:
  • Interview_1.rar (153,24 kB - 40 mal heruntergeladen - zuletzt: 23. April 2016, 23:37)

MP-Digital

Steadicam Operator

  • »MP-Digital« ist männlich

Beiträge: 2 855

Dabei seit: 6. März 2009

Wohnort: Reutlingen

Hilfreich-Bewertungen: 127

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 6. Februar 2013, 23:16

Nun ja, da ich selber gerade etliche Interviews mit Leute und Promis mache (mit einer Funkstrecke), zuletzt mit dem DJ Matty Valentino, kann ich nur so viel sagen, Deine Aufnahme hat keine besondere Qualität, rauscht etwas stark.

Du solltest im Vorfeld für eine klare Aufnahme sorgen.

Aus dem Tonfetzen kann ich so viel sagen, dass wird nicht leicht, hier einen sauberen Ton herauszufiltern. Am besten nochmal machen, wenn es möglich ist.

Vordhosbn

Registrierter Benutzer

  • »Vordhosbn« ist männlich
  • »Vordhosbn« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 260

Dabei seit: 8. Mai 2010

Wohnort: Weiterstadt

Hilfreich-Bewertungen: 20

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 6. Februar 2013, 23:59

Da ist auch noch garnichts gemacht dran. Die Aufnahme wurde mit einem Sennheiser ME66 + K6 (Richtmikro also eigentlich garnicht dafür geeignet) direkt an einer Canon xf100 gemacht...auf einem Berg...windigem Berg bei Schnee...in einer Gruppe von Leuten...ca. 6Meter Abstand...evtl. irritiert es, dass es nur so ein Fetzen (Im Anhang befindet sich ein längeres Stück mit allen drei Fehlern-der schlimmste bei 5,8 Sek. bis 6 Sek.) ist aber unter diesen Umständen find ich den Ton jetzt auch nicht so schlecht-aber Du hast bestimmt recht mit im "Vorfeld" aber ein Interview war eigentlich auch garnicht geplant-mir geht es wie gesagt nur um diese kurzen Geräusche, es kommt im ganzen drei mal vor. Leider gibt es die Möglichkeit dieses Interview zu wiederholen nicht mehr...das war so ein Herr ??? beantwortet Fragen von Jugendlichen nach Filmdreh... ;(

Im Anhang befindet sich jetzt ein längeres Stück Evtl. hat jemand eine Idee oder kann mir sonst irgendwie weiterhelfen.
Falls es jemand kann, könnte man sich ja einig werden.
»Vordhosbn« hat folgende Datei angehängt:
  • Interview.rar (525,91 kB - 45 mal heruntergeladen - zuletzt: 8. Juni 2016, 00:50)

joey23

Super-Moderator

Beiträge: 4 856

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1098

  • Private Nachricht senden

4

Donnerstag, 7. Februar 2013, 11:26

Der Schnipsel ist ziemlich kurz, um das richtig beurteilen zu können. Von der Tendenz würde ich sagen: Keine Chance.

Vordhosbn

Registrierter Benutzer

  • »Vordhosbn« ist männlich
  • »Vordhosbn« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 260

Dabei seit: 8. Mai 2010

Wohnort: Weiterstadt

Hilfreich-Bewertungen: 20

  • Private Nachricht senden

5

Donnerstag, 7. Februar 2013, 12:26

Der Schnipsel ist ziemlich kurz, um das richtig beurteilen zu können. Von der Tendenz würde ich sagen: Keine Chance.

In meiner zweiten Antwort/ dem zweiten Beitrag ist ein längerer Teil mit allen drei Fehlern-6Sekunden...der schlimmste ist bei 5,8 bis 6.

Purzel

Medienmogul

  • »Purzel« ist männlich

Beiträge: 3 313

Dabei seit: 7. August 2003

Hilfreich-Bewertungen: 182

  • Private Nachricht senden

6

Donnerstag, 7. Februar 2013, 12:29

Wie lange waren die Kabel, waren es XLR-kabel oder Klinkenstecker,
Klinkenkabel verursachen je nach Länge und Abschirmung (Qualität!) oft Störgeräusche.
Waren Hochspannungsleitungen/Heizkissen/Neonlampen/Trafos oder ähnliche stromführende Geräte in der Nähe, die ein 60Hz-Rauschen verursachen können?
Solche Quellen bitte immer ausschliessen und den Ton vor Ort mit Kopfhörer kontrollieren!
Zusätzlich bei Aussendrehs die tote Katze aufs Mikro packen, um Windgeräusche zu mindern!

Das könnte aber auch ein Hintergrundgeräusch sein (hört sich ein wenig an, als würde jemand im Schnee knirschen),
aber wenn es regelmäßig vorkommt, würde ich auf ein Netzteil tippen, das immer mal wieder Ladeimpulse sendet (respektive Handy mit Sendeimpuls)
Wenn es unregelmäßig kommt, würde ich eher auf einen Wackler im Kabel/Stecker tippen.
Wenn Amateurfilmen einfach wäre, hieße es RTL.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Purzel« (7. Februar 2013, 12:34)


Vordhosbn

Registrierter Benutzer

  • »Vordhosbn« ist männlich
  • »Vordhosbn« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 260

Dabei seit: 8. Mai 2010

Wohnort: Weiterstadt

Hilfreich-Bewertungen: 20

  • Private Nachricht senden

7

Donnerstag, 7. Februar 2013, 12:37

Wie lange waren die Kabel, waren es XLR-kabel oder Klinkenstecker,
Klinkenkabel verursachen je nach Länge und Abschirmung (Qualität!) oft Störgeräusche.
Waren Hochspannungsleitungen/Heizkissen/Neonlampen/Trafos oder ähnliche stromführende Geräte in der Nähe, die ein 60Hz-Rauschen verursachen können?
Solche Quellen bitte immer ausschliessen und den Ton vor Ort mit Kopfhörer kontrollieren!
Zusätzlich bei Aussendrehs die tote Katze aufs Mikro packen, um Windgeräusche zu mindern!



XLR-gute XLR. Ich habe die ganze Zeit Kopfhörer genutzt. Wir waren ja auch zwei Tage/18 Stunden auf dem Berg/Burg drehen, mit Deadkat, Windkorb usw. und nur, nur gerade in diesem Part kommen die Störgeräusche vor-nur diese drei kurzen!

Das gesammte Interview geht ca. 5 Minuten und nur diese drei kurzen Störgeräusche gibt es-leider an Stellen die ich für wichtig halte. ;(


Purzel Das könnte aber auch ein Hintergrundgeräusch sein (hört sich ein wenig an, als würde jemand im Schnee knirschen),
aber wenn es regelmäßig vorkommt, würde ich auf ein Netzteil tippen, das immer mal wieder Ladeimpulse sendet (respektive Handy mit Sendeimpuls)
Wenn es unregelmäßig kommt, würde ich eher auf einen Wackler im Kabel/Stecker tippen.


Ich dachte auch erst Schneeknirschen aber gerade am Schluss ist es nicht so-ich denke aber auch das es ein Handy war. Zwar habe ich allen Jugendlichen gesagt "HANDY AUS" und erklärt warum...aber...

Leider habe ich diese fehler im Laufe des Gefechts nicht gehört....

Also wie ich es jetzt verstanden habe geht da nix zu verbessern?

Purzel

Medienmogul

  • »Purzel« ist männlich

Beiträge: 3 313

Dabei seit: 7. August 2003

Hilfreich-Bewertungen: 182

  • Private Nachricht senden

8

Donnerstag, 7. Februar 2013, 12:53

Ich bin jetzt nicht so firm in der Tonbearbeitung, aber gibts evtl sowas wie einen "Gauß´schen Weichzeichner" für Ton?
Der das ein wenig unterdrückt oder eine "Kratzer-Entfernen" Funktion?
Ist doch vom Störgeräusch fast genau so wie bei alten Schallplatten... (De-Noise)
Wenn Amateurfilmen einfach wäre, hieße es RTL.

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

Vordhosbn

joey23

Super-Moderator

Beiträge: 4 856

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1098

  • Private Nachricht senden

9

Donnerstag, 7. Februar 2013, 13:20

Ist das Geräusch nur in diesen paar Sekunden zu hören, oder ist es vielleicht an anderen Stellen auch, so dass man es von dort als Vorlage füpr die Entfernung nehmen könnte?

Kannst du mal das ganze Interview hochladen?

freezer

Filmemacher / Postpro / FH Vortragender

  • »freezer« ist männlich

Beiträge: 1 635

Dabei seit: 21. Juli 2005

Wohnort: Graz, Österreich

Hilfreich-Bewertungen: 201

  • Private Nachricht senden

10

Donnerstag, 7. Februar 2013, 17:42

Ich habs Dir mal bearbeitet - aber ganz artefaktfrei geht's leider nicht.
Interview_clean.rar
Robert Niessner - Planung / Kamera / Licht / Postproduktion
8010 Graz - Austria
Blackmagic Cinema Camera Blog

Es haben bereits 2 registrierte Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

Vordhosbn, joey23

Vordhosbn

Registrierter Benutzer

  • »Vordhosbn« ist männlich
  • »Vordhosbn« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 260

Dabei seit: 8. Mai 2010

Wohnort: Weiterstadt

Hilfreich-Bewertungen: 20

  • Private Nachricht senden

11

Donnerstag, 7. Februar 2013, 19:55

Ist das Geräusch nur in diesen paar Sekunden zu hören, oder ist es vielleicht an anderen Stellen auch, so dass man es von dort als Vorlage füpr die Entfernung nehmen könnte?

Hallo, ja es ist nur in diesen kleinen Part.

Kannst du mal das ganze Interview hochladen?

Ich habs Dir mal bearbeitet - aber ganz artefaktfrei geht's leider nicht.
index.php?page=Attachment&attachmentID=2340


Ein Traum! DANKE!!! :D
Wirklich nett von Dir-wie hast Du das gemacht? Mit was?Wie würdest Du dieses Störgeräusch bezeichnen? Wäre echt toll wenn Du mir das sagen könntest-würde es dann nochmal komplett in der ganzen Tonspur versuchen-NOCHMAL DANKE! :thumbsup:

Das mit dem artefaktfrei ist auch kein Thema-es ist wieder ein Projekt für und mit Jugendlichen. Diese hatten halt die Möglichkeit einen Comedyn zu interviewen.

Vielen DANK auch an alle anderen die sich hier für mich bemüht haben!

freezer

Filmemacher / Postpro / FH Vortragender

  • »freezer« ist männlich

Beiträge: 1 635

Dabei seit: 21. Juli 2005

Wohnort: Graz, Österreich

Hilfreich-Bewertungen: 201

  • Private Nachricht senden

12

Donnerstag, 7. Februar 2013, 20:01

Du kannst zB mit Audition CS6 auf die Spektralanzeige schalten und dort die Geräusche direkt herauszeichnen.
Ich habs aber mit spezieller Software von iZotope gemacht, die mir hier im Studio zur Verfügung steht - das Prinzip ist aber ähnlich.

Aber wenn die Störungen eh nur in diesem kurzen Stück waren, dann brauchst Du es ja nur im Projekt wieder anlegen.
Robert Niessner - Planung / Kamera / Licht / Postproduktion
8010 Graz - Austria
Blackmagic Cinema Camera Blog

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

Vordhosbn

Vordhosbn

Registrierter Benutzer

  • »Vordhosbn« ist männlich
  • »Vordhosbn« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 260

Dabei seit: 8. Mai 2010

Wohnort: Weiterstadt

Hilfreich-Bewertungen: 20

  • Private Nachricht senden

13

Donnerstag, 7. Februar 2013, 20:21

Sicher kann ich es einfach einfügen(nochmal danke) aber dann könnte ich den Rest auch noch genau so Rauschfrei gestalten. Ich versuchs einfach nochmal-DANKE!
Mach mich mal schlau wie ich die Störung in der Spektralfrequenzanzeige erkennen kann...

Vordhosbn

Registrierter Benutzer

  • »Vordhosbn« ist männlich
  • »Vordhosbn« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 260

Dabei seit: 8. Mai 2010

Wohnort: Weiterstadt

Hilfreich-Bewertungen: 20

  • Private Nachricht senden

14

Donnerstag, 7. Februar 2013, 21:31

Du kannst zB mit Audition CS6 auf die Spektralanzeige schalten und dort die Geräusche direkt herauszeichnen.
Ich habs aber mit spezieller Software von iZotope gemacht, die mir hier im Studio zur Verfügung steht - das Prinzip ist aber ähnlich.

Aber wenn die Störungen eh nur in diesem kurzen Stück waren, dann brauchst Du es ja nur im Projekt wieder anlegen.



Ja das mit dem Passgenau einlegen klappt schon jetzt klingt es halt ganz anders als der Rest...ich Idiot habe das kleine Stück was ich hier Angehängt hatte schon "entrauscht".
Gibt es da eine Projektdatei die man auf das ganze Interview legen kann?

joey23

Super-Moderator

Beiträge: 4 856

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1098

  • Private Nachricht senden

15

Donnerstag, 7. Februar 2013, 22:08

Du kannst zB mit Audition CS6 auf die Spektralanzeige schalten und dort die Geräusche direkt herauszeichnen.
Kannst du das mal genauer erklären? Ich bin ja noch nicht so lange CS6-User, und Audition nutze ich bisher zu gefühlten 3% richtig aus ;)

freezer

Filmemacher / Postpro / FH Vortragender

  • »freezer« ist männlich

Beiträge: 1 635

Dabei seit: 21. Juli 2005

Wohnort: Graz, Österreich

Hilfreich-Bewertungen: 201

  • Private Nachricht senden

16

Freitag, 8. Februar 2013, 11:28

Ich denke, dieses Tutorial von Adobe zeigt die Basics ganz gut:
http://tv.adobe.com/watch/audition-featu…on-for-the-mac/

und dazu:
http://tv.adobe.com/watch/no-stupid-ques…-audition-cs55/
http://tv.adobe.com/watch/no-stupid-ques…-audition-cs55/


@ Vordhosbn

Warum entrauscht Du nicht mit den gleichen Settings nochmal die gesamte Tonspur und passt dann das Teilstück wieder rein?
Robert Niessner - Planung / Kamera / Licht / Postproduktion
8010 Graz - Austria
Blackmagic Cinema Camera Blog

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

Vordhosbn

joey23

Super-Moderator

Beiträge: 4 856

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1098

  • Private Nachricht senden

17

Freitag, 8. Februar 2013, 12:17

Herzlichen Dank für die Links!

Social Bookmarks