Du bist nicht angemeldet.

hjkoenig

Registrierter Benutzer

  • »hjkoenig« ist männlich
  • »hjkoenig« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 841

Dabei seit: 18. November 2008

Wohnort: Ratzeburg

Hilfreich-Bewertungen: 67

  • Private Nachricht senden

1

Samstag, 17. März 2012, 14:18

Aufnahme mit Zoom H2 und Audacity

Hallo,
ich versuche mit meinem Zoom H2 und Audacity 1.3.13 eine Aufnahme hinzu bekommen. Das H2 funktioniert dabei als USB Mikrofon samt Intercace. Es zeigt auch an, dass es "hört", aber in Audacitiy wird nichts aufgezeichnet. Kann mir jemand weiterhelfen oder sagen, wo ich mich selbst schlau machen kann?
Gruß, Hajo König
hans joachim könig

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »hjkoenig« (17. März 2012, 21:53)


hjkoenig

Registrierter Benutzer

  • »hjkoenig« ist männlich
  • »hjkoenig« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 841

Dabei seit: 18. November 2008

Wohnort: Ratzeburg

Hilfreich-Bewertungen: 67

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 21. März 2012, 21:36

Hallo,
kann mir da keiner weiterhelfen - und sei es nur mit dem Hinweis: Lass den Blödsinn und kauf dir ein anständiges Mikrofon und ein anderes Programm - oder so? ....
Gruß, Hajo König
hans joachim könig

Ben Köster

unregistriert

3

Mittwoch, 21. März 2012, 22:26

Hi,
also ich benutze für Aufnahmen auch Audacity und es gab bis jetzt keine Probleme.
Ist in den Einstellungen der richtige Input ausgewählt? Und wenn das nicht klappt evtl. mal neu installieren.
Du hast geschrieben, dass Audacity das Mikro "hört" Wo wird das denn angezeigt?
Es kann eigentlich alles sein. Samplefrequenz, Sampleformat etc. Damit kenne ich mich allerdings nicht aus. Vielleicht findest du ja den Fehler.
Gruß,
Ben

hjkoenig

Registrierter Benutzer

  • »hjkoenig« ist männlich
  • »hjkoenig« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 841

Dabei seit: 18. November 2008

Wohnort: Ratzeburg

Hilfreich-Bewertungen: 67

  • Private Nachricht senden

4

Donnerstag, 22. März 2012, 11:45

Hallo,
erst mal vielen Dank für die Antwort, ich kam mir schon ganz vereinsamt vor...
Vielleicht habe ich mich etwas umständlich ausgedrückt: Ich sehe an der Anzeige des H2, dass es "hört". In Audacity tut sich bei einer Aufnahme gar nichts. Aber ich bin schon mal ganz froh zu wissen, dass es grundsätzlich geht. Dann werde ich mich mal auf die Fehlersuche machen.
Gruß, Hajo König
hans joachim könig

Ben Köster

unregistriert

5

Donnerstag, 22. März 2012, 12:47

Ich denke, dass der Fehler nicht bei Audacity liegt, sondern beim Input. Also am Computer kommt kein Signal an. Hast du mal bei den Audiogeräten von Windows geschaut, ob da ein Signal ankommt?

Telliminator

Tech-Freak

  • »Telliminator« ist männlich

Beiträge: 799

Dabei seit: 10. Mai 2010

Hilfreich-Bewertungen: 126

  • Private Nachricht senden

6

Donnerstag, 22. März 2012, 14:28

Hallo,

soweit ich weiß lässt sich das H2 nicht sonderlich gut als "USB"-Mikrofon benutzen. Ich vermute schlicht Du hast eine Einstellung am Zoom vergessen.

Spoiler Spoiler


When you connect the H2 to the computer using a USB cable, the USB MODE SELECT screen appears, but the connection between H2 and computer is not yet in the online condition. Use the [REW]/[FF] keys to bring the cursor to "AUDIO I/F" and then press the [REC] key. At the screen that appears next, bring the cursor to "CONNECT" and then press the [REC] key again. When the indication "USB AUDIO I/F" appears, the H2 and the computer are in the online condition. For details, see the section "Using the H2 as an audio interface" on pages 73 - 74 of the operation manual.


Wichtig, wenn Du Windows als Betriebssystem benutzt musst Du über die Mixer-Einstellung des Systems (Lautsprechersymbol unten rechts) unter Aufnahmegeräte das Zoom-Audiointerface als Standard-Eingang auswählen.

Das H2 ist aber ein hervorragender Standalone Handheldrecorder, der auf eine SD-Karte die Audioaufnahmen aufnimmt. Die Dateien von der SD-Karte kannst Du dann mit Audacity sehr gut bearbeiten.

Hoffe ich konnte weiterhelfen.

Grüße
Telli :)
Ear-Movies - Filme für die Ohren - TimeShift Das Hörspiel - http://timeshift.blackdays.de - NEU*** Folge 5, "And The World Moves Sideways" - online -

obimad

Old Camp Produktion

  • »obimad« ist männlich

Beiträge: 84

Dabei seit: 8. Februar 2012

Wohnort: Altes Lager

Hilfreich-Bewertungen: 19

  • Private Nachricht senden

7

Donnerstag, 22. März 2012, 15:25

Verbinde das H2 per USB mit deinem Rechner. Auf den H2 erscheint Storage und Audio I/F. Wähle Audio I/F. Das Gerät wird von Windows erkannt und es erscheint im Display Frequency und Connect. Wähle frequency 44,1 oder 48khz, bestätige das und wähle anschließend Connect. Das gerät wird erkannt. Jetzt musst Du in der Software als Input Mikrifon (H2-Audio) auswählen und die Aufnahme sollte klappen.
Die Aussteuerung musst Du zum einen am Gerät und zum anderen in den Aufnahmeeigenschaften von windows unter Pegel einstellen.
Die Aussagen, das sich das H2 nicht gut als USB-Mikro nutzen lässt, stimmen nicht. Ich nehme alle Sprechtexte darüber auf und bin sehr zufrieden.

LG Obimad
Software: Magix VPX6, VdL 14 Premium, Adobe Photoshop Elements, Lightroom, Hitfilm 2 Ultimate
Kameras: Panasonic GH3; Canon HF-M41, Canon HF-M46, Canon EOS 600D (Objektiv 35/f2.8, 17-70/f2.8-4.0; 70-200/f2.8)
http://www.obimad.de / http://www.youtube.com/madwerner / https://www.facebook.com/obimad

Telliminator

Tech-Freak

  • »Telliminator« ist männlich

Beiträge: 799

Dabei seit: 10. Mai 2010

Hilfreich-Bewertungen: 126

  • Private Nachricht senden

8

Donnerstag, 22. März 2012, 17:08

@obimad

Zum Einen ist das Aufnehmen mit dem H2 ziemlich fummelig mit der ganzen Einstellerei, damit das überhaupt funktioniert und zum Anderen finde ich die Aufnahme-Qualität vom Zoom H2 ziemlich bescheiden, was aber an der Sensibilität der Micros und dem Eigenrauschen des Zoom liegt. Je nachdem wie laut der Rechner arbeitet (z.B. Lüfter) hat man diese Nebengeräusche leider auch in der Aufnahme drin, um das zu vermeiden muss man weiter weg vom PC und braucht dafür wieder ein langes USB-Kabel. Beim Zoom gibt es auch hin und wieder Schwierigkeiten mit dem Pegel, entweder es ist zu leise oder es übersteuert recht schnell und man muss beim Sprechen immer darauf achten wie laut man ist. Daher bin ich der Meinung das es nicht sonderlich gut dafür geeignet ist.

Ich nutze für direkte Aufnahmen am PC lieber anderes Equipment. Kommt aber natürlich darauf an was man gerade machen möchte. Das Zoom ist für mobile Aufnahmen Top, aber für am PC - nein lieber nicht.

Danke dafür, dass Du die einzelnen Schritte des Zooms aus dem englischen Handbuch hier für die Kollegen ins Deutsche übersetzt hast.
Ear-Movies - Filme für die Ohren - TimeShift Das Hörspiel - http://timeshift.blackdays.de - NEU*** Folge 5, "And The World Moves Sideways" - online -

obimad

Old Camp Produktion

  • »obimad« ist männlich

Beiträge: 84

Dabei seit: 8. Februar 2012

Wohnort: Altes Lager

Hilfreich-Bewertungen: 19

  • Private Nachricht senden

9

Donnerstag, 22. März 2012, 17:38

Je nachdem wie laut der Rechner arbeitet (z.B. Lüfter)

Ich nehme Sprachaufnahmen mit einem Laptop auf, welcher ca. 1m hinter dem H2 (mit Schaumkappe) steht. Da stört nichts. Wenn der PC zu laut rauscht, dann hilft auch das beste Mikro nicht. Und da ich mit Samplitude aufzeichen, sehe ich sofort, wann etwas übersteuert. Aber jeder hat da halt seine eigenen Erfahrungen. Ich selbst finde das Eigenrauschen nicht so stark. Vielmehr kommt es auf eine gute Raumakkustik an, wo man aufnimmt. Aber ich glaube hier ging es um aufzeichnungsprobleme und nicht die Wahl des Mikros ...

LG Obimad
Software: Magix VPX6, VdL 14 Premium, Adobe Photoshop Elements, Lightroom, Hitfilm 2 Ultimate
Kameras: Panasonic GH3; Canon HF-M41, Canon HF-M46, Canon EOS 600D (Objektiv 35/f2.8, 17-70/f2.8-4.0; 70-200/f2.8)
http://www.obimad.de / http://www.youtube.com/madwerner / https://www.facebook.com/obimad

Telliminator

Tech-Freak

  • »Telliminator« ist männlich

Beiträge: 799

Dabei seit: 10. Mai 2010

Hilfreich-Bewertungen: 126

  • Private Nachricht senden

10

Donnerstag, 22. März 2012, 17:58

@Obimad

Bei einem modernen Laptop arbeiten die Lüfter in der Regel sehr Leise, das mit dem PC-Lüfter war auch nur als Beispiel gedacht. Gleiches Problem hat man bei einem lauten PC natürlich mit fast jedem anderen Rundum-Micro auch. Ein Micro mit enstprechender Richtcharakteristik kann hier helfen das Geräusch auszublenden. Natürlich hast Du recht das eine gute Klang-/Raumakkustik bei Sprachaufnahmen enorm wichtig ist, daher gehört ein Plopp-/Popp-Schutz (=Schaumkappe) eigentlich zu jedem guten Micro dazu. Wer auch die Raumreflexionen minimieren will betreibt natürlich noch mehr Aufwand und baut sich z.B. eine Schallkabine auf. Aber ich will das hier nicht weiter ausführen, das wird sonst off topic.

Ich glaube hier in dem genannten Problem geht es wahrscheinlich nur um eine Kleinigkeit die am Zoom und / oder Windows einzustellen ist, damit es mit der Aufnahme mit dem Zoom H2 via USB geht. Ich denke die passende Lösung ist hier von uns beiden genannt worden. Jetzt wäre es noch interessant zu wissen, ob es denn nun zwischenzeitlich auch geklappt hat. :)

PS: Zwischenzeitlich gibt es Version 2 von Audacity.
Ear-Movies - Filme für die Ohren - TimeShift Das Hörspiel - http://timeshift.blackdays.de - NEU*** Folge 5, "And The World Moves Sideways" - online -

hjkoenig

Registrierter Benutzer

  • »hjkoenig« ist männlich
  • »hjkoenig« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 841

Dabei seit: 18. November 2008

Wohnort: Ratzeburg

Hilfreich-Bewertungen: 67

  • Private Nachricht senden

11

Donnerstag, 22. März 2012, 22:22

Hallo,
erst einmal vielen Dank für die Antworten. Im Augenblick haben sich bei bei mir berufliche Dinge in den Vordergrund geschoben. Sobald ich wieder Luft habe, mache ich mich daran, die Ratschläge in die Tat umzusetzen und melde mich danach.
Gruß, Hajo König
hans joachim könig

Werbung: