Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Delta2

Registrierter Benutzer

  • »Delta2« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1

Dabei seit: 31. Juli 2011

  • Private Nachricht senden

1

Sonntag, 31. Juli 2011, 16:22

5.1 Surround Sound für einen Film entwickeln

Hallo alle zusammen,

Ich bin angehender Student und schraube gerade an einem Film, um die Zeit zu überbrücken. Nun
habe ich mir in meinem üblichen Perfektionismus die Idee entwickelt den ganzen Film in 5.1 zu mixen.
Und das natürlich den anderen aus meinem Team mitgeteilt ... kurz die Idee wurde freudig aufgenommen
und ich habe meinen Mund ein wenig zuvoll genommen.
Ich habe das für eine Trailer und kleinere Filme gemacht also bin ich nicht ganz neu in diesem Gebiet.
Als Schnitt - Software verwende ich eine Adobe Premiere CS 3 (Schüler/ Studentenversion).
Nun nähern wir (einige Freunde, mit denen ich das Postproduction bilde) uns dem Ende der eigentlichen
Produktion und meine Arbeit rückt immer näher. Nun möchte ich nicht den ganzen Film mit dem
Verschieben eines Punktes in einem kleinen Rechteck erstellen. Es handelt sich um einen Film mit einiges
an Action und somit auch viel Sound.

Hat jemand eine Idee welches Programm / welche Arbeitstechnik mit bei meinem Problem helfen kann.
Ich weiß jetzt kommt eine harte Einschränkung aber ... ich habe nicht unendlich viel Geld und würde ein
Programm mit einer günstigen Studentenversion bevorzugen. (Auf eine Kostenlose Version hoffe ich eh nicht ;) )

Und der zweite Anschlag währe, ob mir einige Experten aus diesem Gebiet noch einen Geheimtipp geben könnten, ob es irgendwo gute Geräusche - Sammlungen zu kaufen gibt ... mein letzter Kauf war ... sagen
wir mal so ... nicht sehr zufriedenstellend wie erwartet :cursing: (für 40€ hätte ich mehr erwartet)

Danke schon mal jetzt
( Ach ja wenn ich diese Frage schon zum tausendsten Mal stelle ... einfach verschieben oder löschen
und mir den Tipp geben etwas gründlicher die anderen Beiträge zu lesen ;) )

Mr Dude

schlägt zurück!

  • »Mr Dude« ist männlich

Beiträge: 1 028

Dabei seit: 12. Oktober 2007

Wohnort: Meinersdorf in Sachsen

Hilfreich-Bewertungen: 48

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 31. Juli 2011, 19:01

Was die Soundsammlung betrifft kannst du mal bei Soundsnap.com reinschauen. Da kannst du alles vorher testhören und einzeln kaufen. Hier im Forum müsse irgendwo ein Thread sein, wo noch mehr solche Seiten abgepriesen werden.
Aktueller Film: "Zwei Donuts schlagen zurück" Filmthread

The movie-goofs - Die Amateurfilmer aus dem Erzgebirge www.movie-goofs.de

Purzel

Medienmogul

  • »Purzel« ist männlich

Beiträge: 3 313

Dabei seit: 7. August 2003

Hilfreich-Bewertungen: 182

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 1. August 2011, 00:17

Wenn Du den Film nicht mit mehreren Mikros aufgenommen hast, brauchst Du nicht an echten 5.1-Sound denken.
Du kannst dann höchstens bestehende Geräusche durch andere ersetzen und die dann räumlich verschieben, aber überleg Dir, wieviel Arbeit das ist, jeden Ton zu verschieben.
Nehmen wir als Beispiel einen Kriegsfilm:
Das o.g. würde aber auch nur mit zum Beispiel Schüssen funktionieren, weils deutlich scharf-abgegrenzte Sounds sind. Nur der restliche Kampflärm wär dann ja auch woanders.
Aber da Deine Darsteller ja irgendwo positioniert sein müssen und Du die Sprache nicht vom Rest des Sounds auskoppeln kannst, wird sich das seehr komisch anhören.
Du könntest höchstens mal ein extra aufgenommenes "Wouusch" oder "Ziiisch" einer Kugel quer durch den Raum fliegen lassen, aber der Rest würde nicht dazu passen.
Leider hört der Zuschauer solche Fehler sehr genau.

Einfacher wäre: Du legst Die Musik in die hintere Spur und läßt den O-Ton mehr vorne.
Dann wäre eine Kontinuität drin.

Billige Programme gibts aufgrund der teuren Surround-Lizenzen eher kaum.

Könntest es aber mal hiermit probieren:
AudioCutter Cinema
UpMixGUI
ansonsten mal
Sonic Foundry ausprobieren, ist aber teuer! (gibts aber als Demo)
Wenn Amateurfilmen einfach wäre, hieße es RTL.

Verwendete Tags

5.1, sound design

Social Bookmarks