Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Sogno-Productions

Registrierter Benutzer

  • »Sogno-Productions« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2

Dabei seit: 31. Mai 2010

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 12. Oktober 2010, 21:19

Gutes Programm für Soundeffekte

Welche Programme gibt es mit Soundeffekten.
(schüsse, explosionen etc.)

*Topic verschoben*

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Schattenlord« (13. Oktober 2010, 19:44)


2

Dienstag, 12. Oktober 2010, 21:27

Frag doch Google! ;)

Alexx² Zalar

Künstler

  • »Alexx² Zalar« ist männlich

Beiträge: 230

Dabei seit: 22. November 2009

Wohnort: Unterpremstätten

Hilfreich-Bewertungen: 3

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 12. Oktober 2010, 22:36

Na damit ist dem guten wohl auch nicht geholfen!

Soundprogramme gibt es wie Sand am Meer.

Oder willst du gar kein Soundprogramm sondern nur die Sounds? (Effekte, Hintergrundgeräusche...)

Bleibt nur noch zu klären wie viel du dafür ausgeben willst?

Es gibt zB von Magix die Soundpool DVD Collection wo es massig Effekte und Sounds gibt!

Das würd ich dir mal zum Einstieg empfehlen.

Zitat

liebt den Film, lebt für den Film. wäre verloren ohne Film---

Movie Visions

Sandwichmaker

  • »Movie Visions« ist männlich

Beiträge: 1 116

Dabei seit: 12. Juli 2006

Wohnort: Stuttgart

Frühere Benutzernamen: MovieVision

Hilfreich-Bewertungen: 55

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 13. Oktober 2010, 01:04

Außerdem macht eine Sound-Collection allein auch noch kein gutes Sounddesign aus. Es geht viel um Mischen und Schneiden von unterschiedlichen Sounds, bis es mal den gewollten Sound ergibt. Ich finde Freddy Wong hat dazu einpaar gute Anregungen in folgendem Video:



Der Grundgedanke ist eben, dass man kein teueres Programm, oder einen Haufen Stock-Sounds braucht, um gutes Sounddesign hinzubekommen. Es kommt auf die Kreativität und das Know-How an. Ich kann Freddy in dem Video auch nur beipflichten, dass es sehr hilfreich sein kann, sich Sounds einfach selber aufzunehmen, weil man so in vielen Situationen am nähesten an seine Vorstellungen rankommt und sich somit ein eigenes Soundarchiv mit der Zeit zusammenstellt. Man braucht für dieses Thema genau so Übung und Erfahrung, wie für das Filmemachen selbst (wobei Sounddesign ja im Grunde eine sehr wichtige Subkategorie einer Filmrpoduktion ist). Also einfach loslegen und ausprobieren! :)

Hoffe ich konnte weiter helfen.

Greetz,

Movie Visions

mello

kindheitstrauma.com

  • »mello« ist männlich

Beiträge: 155

Dabei seit: 15. August 2010

Wohnort: Essen

Hilfreich-Bewertungen: 8

  • Private Nachricht senden

5

Donnerstag, 14. Oktober 2010, 18:56

Wenns dir in erster Linie um fertige Effekte geht, gibts auch diverse kostenlose Datenbanken im Netz ... vielleicht reicht das ja schon für deine Zwecke?

Ich finde freesound.org ganz gut!
kostenlos, aber nicht umsonst: www.kindheitstrauma.com

Movie Visions

Sandwichmaker

  • »Movie Visions« ist männlich

Beiträge: 1 116

Dabei seit: 12. Juli 2006

Wohnort: Stuttgart

Frühere Benutzernamen: MovieVision

Hilfreich-Bewertungen: 55

  • Private Nachricht senden

6

Donnerstag, 14. Oktober 2010, 20:07

Was ich versucht habe zu erklären ist, dass gerade die Kombination von "fertigen" Sounds erst gutes Sounddesign ausmachen. Aber selbstverständlich finden man im Netz zuhauf kostenlose Sounds, die einem oft weiterhelfen können für einen bestimmten Soundeffekt. www.findsounds.com ist auch eine der bekannteren Websites. Leider unterscheidet sich bei solchen Websites die Qualität der Files oft massiv. Und es ist leider zu oft der grobe Amateurfilmer-Fehler, qualitativ minderwertige Sounds mit vergleichsweise hochwertigem Bildmaterial zu mischen, was die ganze Soundkulisse einsacken lässt. Gutes Bild ist eben bloß die halbe Miete. ;)

Greetz,

Movie Visions